Islamischer Staat (IS)

IS-Vormarsch

Britische Kampfjets greifen erstmals IS-Stellungen im Irak an

30.09.14, 22:20

Kampfjets der britischen Luftwaffe haben erstmals Ziele der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) im Irak bombardiert. Bei dem Einsatz seien ein Artilleriegeschütz und ein mit Waffen ausgerüstetes Fahrzeug der Extremisten zerstört worden, teilte Verteidigungsminister Michael Fallon am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Das britische Parlament hatte am Freitag mit grosser Mehrheit für eine Beteiligung der Royal Air Force am Kampfeinsatz der internationalen Allianz gegen den IS gestimmt.

Grossbritannien schloss sich damit den USA an, die bereits seit Anfang August IS-Stellungen im Irak bombardieren. Als erstes europäisches Land hatte sich anschliessend Frankreich an den Luftangriffen beteiligt. Auch Dänemark, Belgien und die Niederlande kündigten militärische Unterstützung an. (sda/afp)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Eine Gruppe wurde zerstört, aber es gibt andere»: Hollande spricht von vereiteltem Attentat in Paris 

Die französischen Behörden haben einen islamistischen Anschlag in Paris vereitelt. Dies sagte Präsident François Hollande dem Nachrichtensender BFMTV zufolge am Freitag beim Südeuropa-Gipfel in Athen.

«Eine Gruppe wurde zerstört, aber es gibt andere», fügte Hollande an. Zuvor waren drei radikalisierte Frauen festgenommen worden. Die jüngste von ihnen, eine 19-Jährige, hat nach Medienberichten Verbindungen zur Terrormiliz «Islamischer Staat» («IS»).

Laut dem Sender BFMTV war ein Anschlag im Pariser …

Artikel lesen