Islamischer Staat (IS)

Treueschwur abgelegt

Ex-Taliban schliessen sich IS an

12.01.15, 05:27 12.01.15, 09:03

Dutzende frühere Mitglieder der pakistanischen Taliban haben offenbar einen Treueschwur auf die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) abgelegt. In einem Internetvideo ist zu sehen, wie Militante der Taliban mit IS-Fahnen durch bergiges Gebiet reiten.

Im Video, das am Wochenende im Internet veröffentlicht wurde, tritt mutmasslich auch der frühere Taliban-Sprecher Shahidullah Shahid auf. Shahid hatte bereits im Oktober dem IS die Treue geschworen und war dafür von den Taliban gefeuert worden.

Shahidullah Shahid, Sprecher der Taliban. Bild: Ishtiaq Mahsud/AP/KEYSTONE

Nun kündigt Shahid im Video einen «kollektiven Treueschwur» auf das vom IS ausgerufene Kalifat an. Seinen Worten zufolge wurde ausserdem Hafiz Saeed Khan aus dem Stammesbezirk Orakzai zum IS-Chef für Afghanistan und Pakistan bestimmt. 

In dem Video ist zu sehen, wie Saeed Khan einen Treueschwur auf IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi ablegt. Ebenfalls gezeigt wird die Enthauptung eines Mannes in Uniform, bei dem es sich um einen pakistanischen Soldaten handeln soll.

Das Video wurde am Samstag im Internetdienst Twitter sowie auf dschihadistischen Internetseiten veröffentlicht, konnte zunächst aber nicht verifiziert werden. Es blieb auch unklar, wann und wo genau es aufgenommen wurde. Die pakistanischen Taliban (TTP) gründeten sich 2007 und haben enge Verbindungen zum Terrornetz al-Kaida. (feb/sda/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hugo Wottaupott 12.01.2015 09:18
    Highlight TalibanIS!
    0 2 Melden

Sie kamen während des Gebets – Islamisten töten 8 Menschen in pakistanischer Kirche

Eine Woche vor Weihnachten haben zwei islamistische Selbstmordattentäter in einer Kirche in Pakistan mindestens acht Menschen getötet und 30 verletzt. Ziel sei die Methodistenkirche in Quetta, der Hauptstadt der unruhigen Provinz Belutschistan, gewesen, teilten Polizei und Behörden mit. Unter den Opfern waren auch zwei Frauen.

Über ihren Internet-Propagandakanal Amak bekannte sich die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) zu dem Anschlag. Die Echtheit der Nachricht liess sich zunächst nicht …

Artikel lesen