Islamischer Staat (IS)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Treueschwur abgelegt

Ex-Taliban schliessen sich IS an

12.01.15, 05:27 12.01.15, 09:03

Dutzende frühere Mitglieder der pakistanischen Taliban haben offenbar einen Treueschwur auf die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) abgelegt. In einem Internetvideo ist zu sehen, wie Militante der Taliban mit IS-Fahnen durch bergiges Gebiet reiten.

Im Video, das am Wochenende im Internet veröffentlicht wurde, tritt mutmasslich auch der frühere Taliban-Sprecher Shahidullah Shahid auf. Shahid hatte bereits im Oktober dem IS die Treue geschworen und war dafür von den Taliban gefeuert worden.

Shahidullah Shahid, Sprecher der Taliban. Bild: Ishtiaq Mahsud/AP/KEYSTONE

Nun kündigt Shahid im Video einen «kollektiven Treueschwur» auf das vom IS ausgerufene Kalifat an. Seinen Worten zufolge wurde ausserdem Hafiz Saeed Khan aus dem Stammesbezirk Orakzai zum IS-Chef für Afghanistan und Pakistan bestimmt. 

In dem Video ist zu sehen, wie Saeed Khan einen Treueschwur auf IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi ablegt. Ebenfalls gezeigt wird die Enthauptung eines Mannes in Uniform, bei dem es sich um einen pakistanischen Soldaten handeln soll.

Das Video wurde am Samstag im Internetdienst Twitter sowie auf dschihadistischen Internetseiten veröffentlicht, konnte zunächst aber nicht verifiziert werden. Es blieb auch unklar, wann und wo genau es aufgenommen wurde. Die pakistanischen Taliban (TTP) gründeten sich 2007 und haben enge Verbindungen zum Terrornetz al-Kaida. (feb/sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hugo Wottaupott 12.01.2015 09:18
    Highlight TalibanIS!
    0 2 Melden

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156'000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Zusammenfassung: In den 70er- bis 90er-Jahren töteten meist europäische Terrorzellen jährlich 100 bis 400 Menschen in Europa. Seit der Jahrtausendwende nehmen die Attentate in Westeuropa und in der Schweiz stark ab. Von 2001 bis 2015 entfielen nur 0,3 Prozent der Terroropfer auf Westeuropa. Hauptsächlich aufgrund der Attentate in Paris und Nizza stieg die Opferzahl zuletzt wieder auf rund 150 Menschen pro Jahr, sprich auf das Niveau der 80er-Jahre. Weltweit nimmt der Terrorismus seit 2005 zu …

Artikel lesen