Islamischer Staat (IS)
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: Reuters

Warnungen an amerikanische Soldaten 

IS-Anhänger hacken die Twitter- und YouTube-Accounts von US-Militäreinheit

12.01.15, 19:56 13.01.15, 09:34

Das US-Militär ist Opfer eines Hacker-Angriffs einer pro-islamistischen Gruppe geworden. Der Twitter-Account des Central Command zeigte am Montag vorübergehend das Bild eines vermummten Dschihadisten und den Schriftzug «i love you isis». Isis ist eine andere Bezeichnung für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS)

Zudem wurden Namenslisten von US-Generälen mit der Warnung «seht euch vor», Bilder sowie Kartenmaterial zu China und Nordkorea veröffentlicht. Auch auf der YouTube-Seite des Central Command waren kurzzeitig zwei IS-Videos zu sehen. Beide Konten wurden später gesperrt. 

Der erste Tweet

«AMERICAN SOLDIERS, WE ARE COMING, WATCH YOUR BACK. ISIS.»

«Amerikanische Soldaten, wir kommen, nehmt euch in Acht. ISIS.»

In mehreren Kurzbotschaften wird unter anderem im Namen Gottes die «Fortsetzung des Cyber-Dschihads durch das Cyber-Kalifat» ausgerufen. In US-Militärkreisen hiess es, die über Twitter verbreiteten Bilder schienen nicht vertraulich zu sein. Auch ein Sicherheitsrisiko bestehe nicht. Allerdings sei der Vorgang peinlich, sagten zwei Insider der Nachrichtenagentur Reuters. 

Die sunnitischen Fanatiker vom so genannten Islamischen Staat (IS) haben in Syrien und dem Irak grosse Gebiete unter seine Kontrolle gebracht und ein Kalifat ausgerufen. Das Central Command ist unter anderem für den Nahen Osten zuständig.

Screenshot des gehackten YouTube-Kanals. Bild: CENTRAL COMMAND/YOUTUBE/EPA/KEYSTONE

(jas/sda/reu)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Intelligent, homophob, autoritätsgläubig: Warum Ingenieure die besten Dschihadisten sind

Untersucht man die Profile islamistischer Attentäter sticht eines ins Auge: Sie sind fast alle Ingenieure. Ein Oxford-Soziologe hat den Zusammenhang von Bildung und Extremismus untersucht und ist zu spannenden Erkenntnissen gelangt. 

Der mutmassliche Bombenbauer bei den Attentaten von Paris und Brüssel, Najim Lachouri, hat Elektrotechnik studiert. Mohammed Atta, einer der 11.-September-Terroristen, war Ingenieur, genauso wie Osama Bin Laden. Von den radikalen Islamisten mit Hochschulabschluss aus der muslimischen Welt haben fast die Hälfte, genauer 44,9 Prozent, Ingenieurwissenschaften studiert, in westlichen Ländern sind es sogar 45,1. Von den 25 Hauptakteuren von 9/11 waren 8 Ingenieure. 

Zufall? Das glaubt Diego …

Artikel lesen