Israel

15-Jähriger misshandelt und verhaftet

Israelische Polizei verprügelt US-Teenager – den Cousin des ermordeten Palästinensers

06.07.14, 03:31 06.07.14, 09:59

Ein Video zeigt, wie israelische Polizisten einen Jugendlichen misshandeln. Es soll sich dabei um den 15-jährigen Cousin des letzte Woche ermordeten Palästinensers Mohammed Abu Chder handeln. Video: Youtube/Real Views

Bei einem von israelischen Polizisten offenbar misshandelten Jugendlichen handelt es sich um einen US-Bürger. Das US-Aussenministerium äusserte sich am Samstag in Washington «zutiefst beunruhigt» über die Berichte, wonach der 15-jährige Tarik Abu Chder bei seiner Festnahme «heftig geschlagen» wurde. 

Suha Abu Khdeir, mother of 15-year-old Tariq Abu Khdeir, a U.S. citizen who goes to school in Tampa, Florida, shows a mobile phone photo of Tariq taken in a hospital after he was beaten and arrested by the Israeli police during clashes sparked by the murder Thursday of his cousin Mohammed Abu Khdeir, in Jerusalem, Saturday, July 5, 2014. Israeli police spokeswoman, said that Tariq Abu Khdeir had resisted arrest and attacked police officers. Tariq’s father said he witnessed his son’s arrest and insisted the boy was not involved in the violence. (AP Photo/Mahmoud Illean)

Ein Bild von Abu Chder auf dem Handy seiner Mutter. Bild: Mahmoud Illean/AP/KEYSTONE

In einer Erklärung verurteilte das Ministerium «den exzessiven Einsatz von Gewalt» gegen Abu Chder im Zuge der jüngsten Gewalteskalation. Es forderte sofortige und umfassende Aufklärung. 

Zugleich bestätigte das Aussenministerium, dass sich der 15-Jährige derzeit in Jerusalem in israelischer Haft befinde. Ein Vertreter des US-Konsulats habe ihn dort am Samstag besucht. Tarik Abu Chder ist ein Cousin des am Mittwoch ermordeten jungen Palästinensers Mohammed Abu Chder. Seine Eltern sagten AFP, Tarik sei am Donnerstag verhaftet worden, nachdem ihn Polizisten zusammengeschlagen hätten. Er soll am Sonntag vor Gericht erscheinen. 

Der 15-jährige Mohammed Abu Chder wurde verschleppt und verbrannt. Bild: Mahmoud Illean/AP/KEYSTONE

Verschleppt und verbrannt

Mohammed Abu Chder war am Mittwochmorgen in Ost-Jerusalem verschleppt worden. Stunden später wurde seine verbrannte Leiche nahe einem Waldstück im Westteil der Stadt gefunden. Laut am Samstag veröffentlichten Autopsie-Ergebnissen wurde der Junge offenbar bei lebendigem Leib verbrannt. 

Es wird vermutet, dass Abu Chder als Rache für die Verschleppung und Ermordung von drei israelischen Teenagern im Westjordanland sterben musste. Palästinenser verdächtigen jüdische Extremisten der Tat. 

Durch die Entführung und die Mordfälle haben sich die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich verschärft. In zahlreichen Städten gab es gewaltsame Zusammenstösse, die israelischen Sicherheitskräfte nahmen bei Grossrazzien hunderte Palästinenser fest, aus dem Gazastreifen schlagen immer wieder Raketen in Israel ein. (rey/sda/afp) 

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Blitzkrieg in der Wüste – wie Israel in sechs Tagen sein Gebiet vervierfachte

Im Frühsommer 1967 riecht es im Nahen Osten nach Krieg. Der ägyptische Präsident Gamal Abdel Nasser, der die arabischen Staaten unter seiner Führung einigen möchte, baut eine stets aggressivere Drohkulisse gegen Israel auf, obwohl Teile seiner Armee im Bürgerkrieg in Nordjemen gebunden sind.

Syrien, Jordanien, der Libanon und der Irak schliessen sich Kairo an, während der Rest der arabischen Welt wohlwollend zuschaut. 

Israel, der 1948 aus einem Teil des Britischen Mandats Palästina …

Artikel lesen