Italien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Domnica Cemortan, from Moldavia, leaves the converted Teatro Moderno theater after testifying in a hearing in the trial of Captain Francesco Schettino, in Grosseto, Italy, Tuesday, Oct. 29, 2013. The Moldovan dancer, who was on the bridge when the Costa Concordia crashed into the reef, has testified she was the lover of captain Schettino.  The captain of the wrecked Costa Concordia is charged with manslaughter, causing the shipwreck and abandoning ship before the luxury cruise liner's 4,200 passengers and crew could be evacuated on Jan. 13, 2012 when the ship collided with a reef off the Tuscan island of Giglio, killing 32 people. (AP Photo/Giacomo Aprili)

 Domnica Cemortan will Schmerzensgeld. Bild: AP

Schmerzensgeld

Ex-Geliebte von «Costa»-Kapitän verlangt 200'000 Franken Schadenersatz

29.01.15, 17:28

Die ehemalige Geliebte des Kapitäns der «Costa Concordia» verlangt 200'000 Franken Schadenersatz. Domnica Cemortan hatte mit dem Kapitän Francesco Schettino zu Abend gegessen, kurz bevor das Schiff im Januar 2012 vor der Insel Giglio einen Felsen rammte und havarierte.

Die Moldauerin habe einerseits den Schaden als Passagierin auf dem Kreuzfahrtschiff gehabt und andererseits einen Schaden wegen der «Aggressivität der Medien» nach der Havarie, sagten ihre Anwälte am Donnerstag vor Gericht im toskanischen Grosseto.

Ab 9. Februar wird das Urteil erwartet

Cemortan tritt in dem Prozess gegen den Kapitän als eine von 330 Nebenklägern und -klägerinnen auf. Insgesamt fordern diese Schadenersatz in Millionenhöhe: So verlangt zum Beispiel die Gemeinde der Insel Giglio 20 Millionen Franken unter anderem für den Imageschaden. 

Schettino wird unter anderem fahrlässige Tötung vorgeworfen. Ein Urteil könnte ab dem 9. Februar fallen, nachdem die Verteidigung ihre Plädoyers gehalten hat. Die «Costa Concordia» war im Januar 2012 mit mehr als 4200 Menschen an Bord vor der Mittelmeer-Insel auf einen Felsen gefahren und gekentert, 32 Menschen starben bei dem Unglück. (whr/sda/dpa)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

15-Jähriger fällt bei Selfie-Aktion in Lüftungskanal und stirbt

Bei einer waghalsigen Aktion auf dem Dach eines Einkaufszentrums im norditalienischen Sesto San Giovanni ist ein 15-Jähriger ums Leben gekommen. Freunde des Jungen sagten der Polizei, sie seien am Samstagabend auf das Dach gestiegen, um ein Selfie zu machen, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Sonntag berichtete.

Als sie von Sicherheitsleuten entdeckt wurden, wollten sie sich aus dem Staub machen. Dabei sei der 15-Jährige in einen Lüftungskanal und meterweit in die Tiefe gefallen.

Die Feuerwehr …

Artikel lesen