Italien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Menschenleer: Die verlassene Brücke des Kreuzfahrtriesen Costa Concordia. Bild: Reuters

Schiffsunglück in Italien

Neue Bilder aus dem Innern der Costa Concordia

Am Mittwoch soll die Costa Concordia endlich ihre letzte Reise in Richtung Genua antreten. Nun veröffentlicht die italienische Polizei neue Bilder aus dem Inneren dieser modernen Titanic. 

21.07.14, 22:18 26.11.14, 13:34

Zweieinhalb Jahre ist es her, seit die Costa Concordia auf einen Felsen auflief und 32 Menschen in den Tod riss. Ihr Kapitän Francesco Schettino muss sich in Rom wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

1,5 Milliarden Euro hat die Reederei Costa Crociere die Bergung des havarierten Kreuzfahrtriesen gekostet. Zuletzt wurde er mit 30 um das Wrack befestigten Schwimmkörper angehoben. 

Nachdem die Costa Concordia eigentlich am Montag ihre Reise nach Genua zum Verschrotten antreten sollte, wurde der Termin wiederholt nach hinten verschoben. Am Mittwoch soll es endlich soweit sein. In der Zwischenzeit veröffentlichte die italienische Polizei neue Bilder des Wracks. 

An Bord der Costa Concordia waren 4200 Menschen, vor allem Touristen. Bild: Reuters

Der Kapitän des sinkenden Schiffes verliess das Schiff per Rettungsboot und kehrte nicht an Bord zurück.  Bild: Reuters

Das Wrack ist verrostet. Bild: EPA

Die meisten Opfer ertranken im Innern des Schiffs.  Bild: EPA

Die Bergung des Wracks kostete die Reederei 1,5 Milliarden Euro.  Bild: EPA

Noch nie war ein 114'500 Tonnen schweres Schiff 280 Kilometer weit geschleppt worden. Bild: EPA

Die Costa Concordia am Montagabend. Am Mittwoch soll die Reise losgehen.  Bild: EPA/ANSA

(rar)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Carbonara – vermutlich hast du sie dein ganzes Leben lang falsch gemacht

Spaghetti alla carbonara – wer mag dieses Gericht nicht? Das Rezept ist weltweit so beliebt, dass heute eine verballhornte Bastard-Version dieses ursprünglich italienischen Schmauses Standard geworden ist: Längst wird die Fälschung als Original wahrgenommen. 

Oder anders ausgedrückt: Gibt man bei unserer Bildagentur den Begriff «carbonara» ein, findet man Fotos wie dieses:

Was zum Geier soll das denn sein? Die Antwort: Das ist die internationale Vorstellung davon, wie Spaghetti alla carbonara …

Artikel lesen