Italien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Italien

Bombe vor Filiale der Deutschen Bank in Neapel entschärft

Die Polizei hat am Montag in Neapel einen Sprengkörper vor einer Filiale der Deutschen Bank entschärft. Die Sicherheitskräfte waren durch einen anonymen Telefonanruf alarmiert worden, dass eine Bombe unweit der Filiale im Stadtviertel Vomero versteckt worden war.

Die Büros der Filiale wurden geräumt, das Gelände rund um die Bank wurde abgeriegelt. Der Sprengkörper, der rund ein Kilogramm Sprengstoff enthielt, war nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa gezündet worden, explodierte aber nicht. Ansa beruft sich in dem Bericht auf Polizeiquellen. Mit einem Wasserwerfer sei es den Sicherheitskräften gelungen, die Bombe zu entschärfen.

tiwtter/campaniapressSope

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Es seien Ermittlungen im Gange, um zu klären, wer die Bombe hergestellt haben könnte, hiess es (sda/apa/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gerettete Menschen dürfen das Flüchtlingsschiff Diciotti verlassen

Die 67 Flüchtlinge, die im Mittelmeer von der italienischen Küstenwache aufgegriffen wurden, haben das Schiff nach Angaben italienischer Medien verlassen. Fernsehbilder zeigten, wie die Migranten am Donnerstag kurz vor Mitternacht von Bord gingen und in einen schwarzen Bus stiegen, der von Polizeifahrzeugen begleitet wurde.

Zuvor hatte Italiens Regierungschef Giuseppe Conte am Donnerstagabend in einer Mitteilung angekündigt, die Migranten dürften die Diciotti verlassen, sobald ihre Personalien …

Artikel lesen
Link to Article