Italien

Pizza bis zum Abwinken: 5,7 Tonnen Teig, Mozzarella und Tomaten waren die Zutaten für den Pizza-Rekord.  Bild: EPA/ANSA

Mamma Mia!!! 1,6 Kilometer Margherita: Italiener backen bei der Expo die längste Pizza der Welt 

21.06.15, 10:31 21.06.15, 11:27

Italien hat den Titel für die längste Pizza der Welt erobert. Etwa 80 Pizzabäcker des ganzen Landes versammelten sich am Samstag auf der Expo in Mailand, um eine 1,59 Kilometer lange und gut fünf Tonnen schwere Pizza Margherita zu backen.

Ein Vertreter vom Guinness-Buch der Rekorde bestätigte die weltweite Spitzenleistung am Samstag. Den Titel für die längste Pizza hatte mit etwa 1,1 Kilometern bisher Spanien gehalten.

Für die Mega-Margherita waren etwa 2,5 Tonnen Teig, 1,7 Tonnen Mozzarella und 1,5 Tonnen Tomaten nötig. Die 35'000 Pizzastücke wurden gratis an Expo-Besucher verteilt. 300 Meter Pizza waren zudem für Flüchtlinge am Mailänder Bahnhof und für soziale Zentren bestimmt.

Die Pizza-Sause im Video: 

YouTube/CCTV News

Der Agrarverband Coldiretti hofft, dass die Pizza damit auch zum Weltkulturerbe wird. «Den aktuellen Rekord zu brechen und ins Guinness-Buch aufgenommen zu werden, ist eine grosse internationale Stütze bei der Kandidatur, um die Pizza in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufzunehmen», so der Verband. (oku/sda/dpa)

Und passend dazu haben wir noch das: 

YouTube/Christoph Manuel Jansen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dein Traum wird wahr – in Sizilien werden Häuser für 1 Euro verscherbelt

Für einen Euro wird mitten in Sizilien der Traum vom Ferienhaus in Italien wahr. Doch kann so ein unschlagbares Angebot eine Stadt retten?

In Gangi kostet ein Haus fast so viel wie ein Espresso. Egidia de Benedictis glaubte ihren Augen nicht, als sie das las. «Wie kann das sein? Das müssen wir uns ansehen!», habe sie zu ihrem Mann gesagt. Und so reiste das Paar aus Belgien in den kleinen sizilianischen Ort zwischen Catania und Palermo, in dem es sie wirklich gibt: Häuser für einen Euro.

In Gangi …

Artikel lesen