Japan

Messer-Attacke in Japan: Fünf Menschen ums Leben gekommen

09.03.15, 09:11 09.03.15, 09:54

In Japan sind fünf Senioren mutmasslich von einem psychisch kranken Mann erstochen worden. Die Opfer wurden am Montag auf einem Bauernhof auf der Insel Awajishima gefunden, wie die Polizei mitteilte.

Im Haupthaus der Anlage fand die Polizei die Leichen einer Frau und eines Mannes um die 80 Jahre. Zwei bewusstlose Frauen im Alter von 60 und 80 Jahren seien in einem anderen Gebäude entdeckt worden, während ein schwer verletzter Mann um die 60 Jahre draussen gefunden worden sei. Die drei Verletzten wurden nach Polizeiangaben ins Spital gebracht, doch konnten die Ärzte dort nur noch ihren Tod feststellen.

Awajishima, im Herzen Japans. google maps

Eine Polizeisprecherin sagte der Nachrichtenagentur AFP, ein 40-jähriger Arbeitsloser sei unter Tatverdacht festgenommen worden und habe die Tat zunächst gestanden. Der Mann lebte japanischen Medienberichten zufolge mit seinem Vater und einer Grossmutter in der Nähe des Tatorts. Anwohner sagten, er lebe seit seiner Schulzeit weitgehend isoliert und verlasse selten das Haus. (wst/sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Köpfe in Kühlbox: Polizei findet Leichenteile von neun Menschen in japanischer Wohnung

Grausiger Fund in Japan: Die Polizei hat die teils zerstückelten Leichen von neun Menschen in der Wohnung eines jungen Mannes gefunden. Wie japanische Medien am Dienstag unter Berufung auf die Polizei meldeten, befanden sich die Leichenteile in Kühlkisten.

Bei zwei Toten waren demnach die Köpfe abgetrennt worden, diese befanden sich in einer Kühlbox. Die Polizei bestätigte der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag, der 27-jährige Bewohner der Wohnung in Zama im Süden von Tokio sei festgenommen …

Artikel lesen