Japan

Unterstützung aus Asien

Japan stellt 200 Millionen Dollar für Kampf gegen den IS in Aussicht

17.01.15, 13:49 17.01.15, 16:33

Japan will mit etwa 200 Millionen Dollar die Staaten in Nahost unterstützen, die gegen die Extremisten des Islamischen Staates (IS) kämpfen. Dabei wird es sich um nicht-militärische Hilfe beispielsweise zum Ausbau der Infrastruktur handeln.

Dies erklärte Ministerpräsident Shinzo Abe am Samstag in Kairo zum Auftakt einer Nahostreise. «Sollten wir in dieser Region die Ausbreitung des Terrorismus oder die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen zulassen, würde die internationale Staatengemeinschaft einen unermesslichen Verlust erleiden.»

Zudem wolle seine Regierung allgemein im Nahen Osten 2,5 Milliarden Dollar für humanitäre Zwecke und Infrastruktur einsetzen. Japan hatte vor zwei Jahren bereits 2,2 Milliarden Dollar zugesagt. Der IS hat grosse Teile Syriens und des Irak unter seine Kontrolle gebracht und dort ein Kalifat ausgerufen. (lhr/sda/reu)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Köpfe in Kühlbox: Polizei findet Leichenteile von neun Menschen in japanischer Wohnung

Grausiger Fund in Japan: Die Polizei hat die teils zerstückelten Leichen von neun Menschen in der Wohnung eines jungen Mannes gefunden. Wie japanische Medien am Dienstag unter Berufung auf die Polizei meldeten, befanden sich die Leichenteile in Kühlkisten.

Bei zwei Toten waren demnach die Köpfe abgetrennt worden, diese befanden sich in einer Kühlbox. Die Polizei bestätigte der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag, der 27-jährige Bewohner der Wohnung in Zama im Süden von Tokio sei festgenommen …

Artikel lesen