Kinder
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Notlügen und Flunkereien

Kinder glauben alles. Sogar, dass aus Kokosnüssen kleine Bärchen schlüpfen

Bild: Shutterstock.com

Manchmal muss man bei der Kindererziehung zu kleinen Notlügen greifen, um die zarten Seelen (noch) nicht mit der harten Realität zu konfrontieren. Doch neben diesen «Ich-schütze-dich-vor-der-Wahrheit»-Lügen gibt es auch die gemeinen «Ich-veräpple-dich»-Flunkereien.

Wir wissen nicht alles. Aber Kinder wissen noch viel, viel weniger. Und diese Unwissenheit wird manchmal von den Grossen schamlos ausgenutzt, um den Kleinen Lügen aufzutischen. Manchmal geschieht dies aus reiner Not. So fragte Klein-Maddie, heute zur Redaktions-Kollegin herangewachsen, eines Tages ihre Mutter, woran Elvis Presley eigentlich gestorben sei. Das Glucken-Mami, das ihre Tochter vor der Wahrheit über Drogenmissbrauch beschützen wollte, antwortete:

«Elvis Presley hat so viel gegessen, dass er zerplatzt ist.»

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson

Da lag Maddies Mutter nicht gaaaaanz falsch, aber Elvis hat dann doch nicht so geendet wie der Ballon der Slow Mo Guys oben.

Alles andere als eine Notlüge hat dieser Vater böse, böse, böse seinem Sohn Martin aufgetischt. Er hat nämlich einfach behauptet, der Papagei heisse nicht Papagei, sondern Gaggapei. Blöderweise musste der Kleine beim Einschulungstest ausgerechnet dieses Tier benennen. 

Trotz mehrmaliger Nachfrage der Lehrerin blieb das Kind dabei, dass der Vogel Gaggapei heisst. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: watson

Die Frage, welchen Bären sie Kindern schon aufgebunden haben, wurde auch den Reddit-Usern gestellt. Dort kann man – apropos Bär – diese schöne Geschichte nachlesen:

Im Laden sieht der Knirps Kokosnüsse und fragt den Papi: «Was ist das?». Der Vater:

«Geh da nicht näher ran, das sind Bären-Eier!»

Animiertes GIF GIF abspielen

Dieser Mann isst kein Bären-Ei, sondern schält eine Kokosnuss. Gif: watson

Ebenfalls um einen Vater, ein Tier und seine Eier geht es bei Reddit-User Hancock93: Mein Vater erzählte mir, dass Kiwis ...

... nichts anderes sind als Tarantel-Eier.

Animiertes GIF GIF abspielen

Kommt, Kiwis, kommt. Gif: watson

Das hat ein nachhaltiges Trauma hinterlassen. Hancock93: «Heute bin ich 20 Jahre alt und weigere mich noch immer, Kiwis zu essen.»

Fies-lustig ist auch die Beichte von Reddit-User Megs2606:

«Ich sagte meinem Bruder, dass ich ihn unsichtbar machen kann. Er hat es geglaubt. Meine Mutter und ich hatten viel Spass dabei.»

Image

Dieses Foto zeigt zwar nicht Megs2606' Bruder in seinem Zuhause. Könnte aber. Bild: Shutterstock.com

Ein anderer User der Community-Plattform beichtet, dass er und seine Geschwister sehr leichtgläubig waren. Ihr Vater hätte ihnen gesagt, wenn sie ganz lange ganz still im Garten liegen würden, ...

... kämen die Geier, würden über ihnen kreisen, um schliesslich zu landen und sie zu fressen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Neugierig wie Kinder sind, wollten sie sich die Geier natürlich nicht entgehen lassen und verschafften ihrem Vater so Stunden um Stunden vor dem TV und hinter der Bierflasche. Mittlerweile hat der User den Trick durchschaut und schreibt: «Gut gemacht, Dad, gut gemacht.»



«Ich», so ein gewisser Asterai, «machte meinen Geschwister glauben, ich sei ein Roboter. Mein Beweis: Ich konnte Rechnungen im Kopf lösen. Da sie sehr viel jünger waren als ich, waren die Additionen nie schwieriger als 1000 plus 1000.»

Animiertes GIF GIF abspielen

Und das dicke Ende kommt zum Schluss: Userin «whoknewsmh» hat dem Fünfjährigen, den sie hütet, glaubhaft versichert, dass sie nie, nie Gross machen muss. 

Der Kleine: «Aber wenn du nie Gaggi machen musst, warum hast du dann ein so grosses Füdli?»

Animiertes GIF GIF abspielen

Hippos verrichten ihre Notdurft auf ganz spezielle Art und Weise. Gif: watson

Welche Geschichten wurden Ihnen als Kind aufgetischt? Oder haben Sie selbst Märchen erzählt? Schreiben Sie Ihre Erlebnisse ins Kommentarfeld!

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sharmila Egger 27.04.2014 19:28
    Highlight Highlight Auf die Frage, warum ich so braun sei (indische Gene) hab ich meinen Gspänlis im Chindsgi erklärt, dass man ganz viel Schokolade essen muss, dann kriegt man eine dunklere Hautfarbe.
  • Piti 27.04.2014 09:34
    Highlight Highlight Wenn man Kirschkerne schluckt wächst in dir ein Kirschbaum ;)
  • Sarah Tha Lila 26.04.2014 23:21
    Highlight Highlight Wenn man Zahnpasta isst, fallen die Knochen auseinander und man stirbt..

Jöö-Moment am Pink-Konzert: Die US-Sängerin kümmert sich um ein 14-jähriges Mädchen

«Ich heisse Leah – ich bin 14 Jahre alt. Meine Mutter ist letzten Monat gestorben. Ich hätte so gerne eine Umarmung!» Diese Nachricht stand auf einem Plakat, das Leah Murphy am Pink-Konzert in Brisbane in die Höhe hielt.

Dass Künstler oder Bands in vollgestopften Stadien oder Konzerthallen auf solche Schilder eingehen, kommt eher selten vor. Auch Pink hatte eigentlich keine Chance, das Schild zu erspähen, wie der «Stern» schreibt. Erst als es andere Fans nach vorne reichten, erblickte die …

Artikel lesen
Link to Article