Kolumbien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17 Mitglieder verhaftet

Kolumbien gelingt Schlag gegen berüchtigtes Drogenkartell

22.02.15, 01:20 22.02.15, 09:35

Die kolumbianische Polizei hat 17 Mitglieder eines Drogenkartells festgenommen. Die Mitglieder der paramilitärischen Bande Los Urabeños seien bei einem Einsatz in der Stadt Cúcuta im Nordosten des lateinamerikanischen Landes festgenommen worden, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die Gruppe ging aus rechten paramilitärischen Einheiten nach deren Zerschlagung während der ersten Amtszeit des früheren Präsidenten Álvaro Uribe (2002 bis 2006) hervor. Sie gilt als eine der gefährlichsten Drogenbanden des Landes. Nach einem Bericht aus dem Jahr 2013 hat sie mehr als 2300 Mitglieder. (feb/sda/afp)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Überlebender des Flug 2933: «Passagiere standen in Panik auf und schrien»

Beim Absturz eines Flugzeugs sind 71 Menschen in Kolumbien gestorben, darunter 19 Profis des brasilianischen Fussballteams Chapecoense. Die Mannschaft sollte in Medellín das Finalhinspiel des Südamerika-Cups gegen Atlético Nacional Medellín bestreiten.

Die Maschine ist wohl wegen Treibstoffmangels abgestürzt. Das teilte die kolumbianische Luftfahrtbehörde auf Basis vorläufiger Untersuchungen am Unglücksort mit. «Wir haben Ermittlungen eingeleitet, um herauszufinden, warum es nicht genug …

Artikel lesen