Kuba
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Auch dank Barack Obama nähern sich die USA und Kuba weiter an. Bild: Franklin Reyes/AP/KEYSTONE

Kleine Sensation: US-Radiosender sendet erstmals seit fünfzig Jahren aus Kuba

14.06.15, 00:58 15.06.15, 17:54

Zum ersten Mal seit mehr als einem halben Jahrhundert hat eine US-Radiostation wieder direkt aus Kuba gesendet. Radio SiriusXM strahlte sein Programm von den Studios eines kubanischen Senders in der Hauptstadt Havanna aus.

Moderator Joe Madison zeigte sich von der Premiere sehr «bewegt» und bezeichnete sie als «historischen Moment», wie die kubanische Internetseite Cubadebate am Samstag berichtete.  

USA und Kuba nähern sich weiter an

Laut Cubadebate werden sie Vertreter der kubanischen Behörden kennenlernen, geschichtliche Stätten besuchen, ein neues Tourismusprojekt besichtigen sowie Gespräche mit Vertretern aus Wissenschaft, Kultur und Unterhaltung führen. Radio SiriusXM wurde 1990 in Washington gegründet und sendet nach eigenen Angaben ein buntes Programm aus Musik, Sport und Informationen.

US-Präsident Barack Obama hatte im Dezember nach mehr als einem halben Jahrhundert Eiszeit eine grundlegende Neuausrichtung der Politik gegenüber Kuba angekündigt. Seitdem haben bereits zahlreiche US-Stars die Insel besucht.

Seit Mitte Januar gelten bereits Reise- und Handelserleichterungen. Ende Mai strich Washington Kuba von der US-Liste mit Ländern, die den Terror unterstützen, was eine wichtige Voraussetzung für die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen ist. (sda/afp)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kubaner können ab sofort SMS in die USA schicken

Handynutzer in Kuba können ab sofort Textnachrichten an Empfänger in den USA schicken. Die staatliche kubanische Telefongesellschaft Etecsa hob am Freitag die Beschränkungen für den SMS-Versand in die Vereinigten Staaten auf.

Der Preis von 0.60 Dollar pro Nachricht entspreche den Kosten für andere internationale Verbindungen, hiess es. Das SMS-Verbot hatte bei vielen Kubanerinnen und Kubanern, die mit ihren Freunden und Angehörigen in den USA per Handy in Kontakt bleiben wollen, Frust …

Artikel lesen