Kuba
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch dank Barack Obama nähern sich die USA und Kuba weiter an. Bild: Franklin Reyes/AP/KEYSTONE

Kleine Sensation: US-Radiosender sendet erstmals seit fünfzig Jahren aus Kuba

14.06.15, 00:58 15.06.15, 17:54


Zum ersten Mal seit mehr als einem halben Jahrhundert hat eine US-Radiostation wieder direkt aus Kuba gesendet. Radio SiriusXM strahlte sein Programm von den Studios eines kubanischen Senders in der Hauptstadt Havanna aus.

Moderator Joe Madison zeigte sich von der Premiere sehr «bewegt» und bezeichnete sie als «historischen Moment», wie die kubanische Internetseite Cubadebate am Samstag berichtete.  

USA und Kuba nähern sich weiter an

Laut Cubadebate werden sie Vertreter der kubanischen Behörden kennenlernen, geschichtliche Stätten besuchen, ein neues Tourismusprojekt besichtigen sowie Gespräche mit Vertretern aus Wissenschaft, Kultur und Unterhaltung führen. Radio SiriusXM wurde 1990 in Washington gegründet und sendet nach eigenen Angaben ein buntes Programm aus Musik, Sport und Informationen.

US-Präsident Barack Obama hatte im Dezember nach mehr als einem halben Jahrhundert Eiszeit eine grundlegende Neuausrichtung der Politik gegenüber Kuba angekündigt. Seitdem haben bereits zahlreiche US-Stars die Insel besucht.

Seit Mitte Januar gelten bereits Reise- und Handelserleichterungen. Ende Mai strich Washington Kuba von der US-Liste mit Ländern, die den Terror unterstützen, was eine wichtige Voraussetzung für die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen ist. (sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Menschenrechtler klagen

Mehr politisch motivierte Festnahmen in Kuba

Kurz nach der diplomatischen Annäherung zwischen Kuba und den USA beklagen Menschenrechtler die Zunahme politisch motivierter Festnahmen in dem sozialistischen Karibikstaat. Im Dezember seien mindestens 489 Aktivisten vorübergehend in Gewahrsam genommen worden.

Das teilte die Kubanische Kommission für Menschenrechte und Nationale Versöhnung am Montag in der Hauptstadt Havanna mit. Rund 50 Oppositionelle wurden demnach am 30. Dezember im Rahmen einer geplanten Kunstaktion auf dem …

Artikel lesen