Kultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jörg Schneider und Matthias Gnädinger «Usfahrt Oerlike»

Jörg Schneider und Matthias Gnädinger in «Usfahrt Oerlike». Bild: Frenetic

Die Stimme des «Kasperli» ist verstummt – Jörg Schneider ist tot 

Der beliebte Volksschauspieler Jörg Schneider, der auch das «Kasperli» geprägt hatte, ist gestorben. Das meldet SRF. Seine Ehefrau hat der «Tagesschau» bestätigt, dass Schneider heute im Alter von 80 Jahren einem Krebsleiden erlegen ist. 

Schneider hat das Schweizer Theater- und Filmschaffen massgeblich mitgeprägt. Er hat nicht nur dem «Kasperli» seine Stimme geliehen und seine Stücke geschreiben, sondern auch an Schweizer TV-Klassikern wie dem «Polizischt Wäckerli» und «Soap» mitgewirkt. 

Seine letzte Rolle spielte er im Film «Usfahrt Oerlike». In dem Film spielte er einen todkranken Mann. 



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gewalt, Sex und homoerotische Inhalte – 9 Musikvideos, die für einen Skandal sorgten

Vor kurzem veröffentlichte der US-amerikanische Schauspieler und Rapper Donald Glover aka Childish Gambino ein Musikvideo, das für Aufruhr sorgte:

Selbstverständlich ist ein solch provokanter Videoclip nichts Neues. In der Geschichte der Musik wurde schon oft provoziert – um auf Missstände aufmerksam zu machen, aus Kommerz oder beiderlei. 

500'000 US-Dollar liess Michael Jacksons Plattenfirma sich den Videoclip zum Song «Thriller» kosten. Obwohl das 14-minütige Video von Kritikern …

Artikel lesen
Link to Article