Kunst
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zusagen in der Höhe von 50 Millionen

Fondation Beyeler plant Millionen-Bau

29.01.15, 09:39

Die Fondation Beyeler will auf einem angrenzenden Grundstück ein neues Gebäude mit Ausstellungsräumen bauen sowie einen Park eröffnen. Für das Projekt sind unter anderem dank der Unterstützung zweier Milliardäre bisher 50 Millionen Franken zusammen gekommen.

Die Fondation Beyeler könne das rund 9500 Quadratmeter grosse Grundstück in Riehen zu günstigen Konditionen kaufen, teilte das Kunstmuseum am Donnerstagmorgen mit. Der Kauf stehe unter der Bedingung, dass der Iselin-Weber-Park erhalten bleibe und die Fondation die Bewilligung für den ergänzenden Museumsbau erhält.

Besucher betrachten am Donnerstag, 30. Januar 2014, verschiedene Gemaelde von Odilon Redon in der Fondation Beyeler in Riehen. Die Fondation Beyeler praesentiert vom 2. Februar - 18. Mai 2014 die Ausstellung Odilon Redon. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Läuft alles nach Plan hat die Fondation Beyeler bald noch mehr Platz. Bild: KEYSTONE

Der neue Bau, dem drei Liegenschaften weichen sollen, soll kleiner werden als der Museumsbau, den Renzo Piano entworfen hat. Er soll sich aber «ebenso harmonisch in die umgebende Landschaft» einfügen, wie die Fondation mitteilt. Ein bisher privater Garten soll der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Das Projekt wird privat finanziert. Es liegen laut Mitteilung bereits Zusagen in der Höhe von 50 Millionen Franken vor - darunter Schenkungen der Wyss Foundation von Milliardär Hansjörg Wyss sowie von der Daros Collection von Milliardär Stephan Schmidheiny. Wyss ist Präsident der Fondation Beyeler - dem meistbesuchten Museum der Schweiz - und hat das Projekt initiiert.

Führende nationale und internationale Architekten würden zu einem Studienauftrag für den Neubau eingeladen, hiess es weiter. Wenn die gesamte Finanzierung gesichert ist und die Baubewilligung vorliegt, will die Fondation Beyeler informieren, wann der neue Park und der Erweiterungsbau eröffnet werden. (feb/sda)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Digital ist besser. Das gilt auch für die Kunst

Was will die Kunst mit den sozialen Medien? Darf man einen Fernseher mit Nagellack bemalen? Und was hat ein Museum mit einem WC zu tun? Pipilotti Rist und andere haben da so ihre Ideen.

Februar 2018, Sydney, Australien, die Menschen spinnen: Alle wollen ins Museum, in die bunte, halluzinogene Welt der Pipilotti Rist. Das Museum droht zu platzen. Es denkt sich, okay, wenn wir den Leuten verbieten, Selfies zu machen, kommen weniger. Und dann? «Dann ging der Schuss nach hinten los», sagt Pipilotti Rist überaus zufrieden, «dann kamen noch mehr Leute. Weil alle die Ausstellung noch einmal ohne Handy sehen wollten.»

Rists Welterfolg ist mit jedem Jahr noch krasser, eine Explosion der …

Artikel lesen