Lateinamerika
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Venezuela

105 Festnahmen nach neuen Protesten in Venezuela

15.05.14, 08:00
epa04206048 A Venezuelan opposition demonstrator is detained by the Venezuelan National Guard (GNB) during clashes at a march in Caracas, Venezuela, 14 May 2014. Protests continue after the opposition in Venezuela decided to remove themselves from the peace talks.  EPA/MIGUEL GUTIERREZ

Festgenommene Demonstrantin in Caracas Bild: EPA/EFE

Nach gewaltsamen Protesten vor einem Regierungsgebäude sind in der venezolanischen Hauptstadt Caracas 105 Studenten festgenommen worden. Die Studenten hätten zunächst friedlich für die Freilassung von Gesinnungsgenossen demonstriert.

Dann hätten sie aber Steine und Feuerwerkskörper auf die Sicherheitskräfte geworfen, teilten die Behörden am späten Mittwochabend (Ortszeit) mit. Die Bereitschaftspolizei habe die Demonstration vor dem Tourismusministerium schliesslich aufgelöst.

Bei den Protesten wurden inzwischen 42 Menschen getötet und mehr als 800 weitere verletzt. Präsident Nicolás Maduro hat die Demonstrationen mehrfach als versuchten Staatsstreich bezeichnet, der vom Westen unterstützt werde. (tvr/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hängebrücke bricht in Kolumbien auseinander ++ 10 Menschen sterben

Beim Einsturz einer sich noch im Bau befindlichen grossen Brücke sind in Kolumbien mindestens zehn Arbeiter getötet worden. Acht Menschen wurden schwer verletzt. Aus noch unbekannten Gründen stürzte ein rund 280 Meter langes Stück in die Tiefe.

Die an Stahlseilen befestigte Autobrücke überspannte eine Gesamtlänge von 446 Metern ein Tal. Die Chirajara-Brücke, rund 100 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Bogotá, sollte im März eröffnet werden und Bogotá schneller mit Villavicenio verbinden.

Wie die …

Artikel lesen