Lateinamerika

Wahl für das Präsidentenamt

In Uruguay kehrt wohl ein alter Bekannter an die Spitze zurück

01.12.14, 04:07 01.12.14, 06:25

Aus der Stichwahl um das Präsidentenamt in Uruguay ist Nachwahlbefragungen zufolge der ehemalige Staatschef Tabaré Vázquez als Sieger hervorgegangen. Drei Umfrageinstitute sahen den linksgerichteten Politiker bei 53 Prozent bis 53,9 Prozent der Stimmen.

Sein konservativer Herausforderer Luis Lacalle Pou kam nach Angaben der Institute Factum, Cifra und Equipos Mori auf 40,6 bis 42 Prozent der Stimmen.

Feiert bereits: Tabaré Vázquez Bild: STRINGER/URUGUAY/REUTERS

Der 74-jährige Vázquez vom Mitte-Links-Bündnis Breite Front (Frente Amplio) war als Favorit in die Stichwahl gegangen. Er hatte bereits von 2005 bis 2010 an der Spitze des südamerikanischen Landes gestanden, eine direkte Wiederwahl kam damals nicht in Frage, weil die Verfassung dies nicht zugelassen hätte.

Vázquez' Parteifreund, der amtierende Präsident José Mujica, durfte wiederum diesmal nicht kandidieren. (feb/sda/afp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Krimi in der Dom-Rep-Nati

Sogar beim Ballon d'Or wurde beschissen – Barmettler und vier weitere Schweizer im Machtkampf mit korruptem Fussballboss

Showdown im Karibikparadies! Die dominikanische Nati geht vor der anstehenden Wiederwahl des Verbandspräsidenten auf die Barrikaden. Zwei Schweizer decken im Gespräch mit watson das ganze Ausmass der Mauscheleien auf. 

«Bei aller Liebe zum Land, aber irgendwann tue ich mir das mit der Nationalmannschaft nicht mehr an. So hat das einfach keinen Sinn.» Als wir Heinz Barmettler am anderen Ende der Welt mitten in der Nacht endlich ans Telefon bekommen, hört man ihm die Niedergeschlagenheit deutlich an. 

Der 27-jährige Innenverteidiger weilt gerade in Australien. Nach zwei Meistertiteln mit dem FCZ in den Jahren 2007 und 2009 hat ihn seine Karriere via Baku, Vaduz und Real Valladolid dorthin geführt. Derzeit …

Artikel lesen