Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für diese 11 Serien lohnt sich ein Abo bei Amazon Prime

21.04.18, 21:00 22.04.18, 21:31


Amazon Prime hat sein Angebot für die Schweizer Kunden am 1. April 2018 ordentlich aufgestockt.

Aber deswegen ein weiteres Streaming-Abo abschliessen? Für diese elf Serien wäre es durchaus eine Überlegung wert.

«I Love Dick»

I love dick

Bild: Amazon Studios

Die Ehe von Chris und Sylvère kriselt. Also kehren die beiden New York für eine Weile den Rücken zu und ziehen ins texanische Marfa. Dort wollen sie zur Ruhe kommen und ihre Beziehung wieder in Ordnung bringen. Doch die Pläne der beiden geraten ordentlich durcheinander, als sie auf den charismatischen Professor Dick treffen. Dieser reitet wie ein cooler Cowboy auf einem Pferd durch die Strassen. Chris und Sylvère sind gleichermassen von dessen Erscheinung fasziniert und schon bald beginnen die beiden, die sexuellen Grenzen des Verlangens zu erforschen.

«I love Dick» ist eine amüsante Serie, bei der niemand Angst haben muss, dass es nur darum geht, möglichst viele Nacktszenen zu zeigen. Vielmehr versucht die Serie die Themen Sexualität und Gender-Rollen auf smarte, aber humorvolle Art und Weise zu hinterfragen.

Die Dramedy wird von Amazon selbst produziert und basiert auf dem gleichnamigen Roman der Schriftstellerin Chris Kraus aus dem Jahr 1997. Und in der Hauptrolle: 

The one and only Kevin Bacon!

Bild: giphy

Trailer:

Video: YouTube/Prime Video DE

«The Tick»

The Tick

Bild: Amazon Studios

In der Welt von «The Tick» sind Superhelden nichts Besonderes mehr. An jeder Ecke «lauert» ein Übermensch, der sich dazu berufen fühlt, auf seine ganz eigene Art und Weise für Ordnung zu sorgen. Als ein totgeglaubter Superschurke zurückkehrt, schlägt der Buchhalter Arthur Alarm. Niemand glaubt ihm, ausser der merkwürdige Superheld The Tick. Doch könnte es sein, dass dieser nur Arthurs Vorstellungskraft entspringt?

Eine etwas neue, erfrischende Sicht auf das Superheldengenre. «The Tick» basiert auf dem gleichnamigen Comic. Erfinder und Autor Ben Edlung hat auch gleich die Zügel bei der Serie in die Hand genommen. Achtung: Es gibt noch eine ältere Serienumsetzung des Stoffes aus dem Jahr 2001. Wir meinen hier aber die Version von 2017.

«The Terror»

The Terror

Bild: AMC Pictures

Die Geschichte dreht sich um die Besatzung der HMS Terror, welche unter der Flagge der Royal Navy segelt. Kapitän Sir John Franklin soll mit seiner Crew endlich die Nordwestpassage finden. Doch in der eisigen Kälte des Polarmeeres wird den Männern schnell klar, dass Skorbut nicht ihr einziges Problem ist. Etwas Grauenhaftes hat die Fährte ihres Schiffes aufgenommen und dezimiert die Crew nach und nach. Das Ungeheuer scheint direkt aus der Hölle zu stammen und die Bedrohung sorgt dafür, dass auch unter den Männern bald Konflikte ausbrechen.

«The Terror» macht etwas, das in Hollywood sehr beliebt ist: Die Serie greift eine bekannte Geschichte auf und interpretiert sie neu. In diesem Fall geht es um die berühmte Franklin-Expedition von Sir John Franklin.

Dieser ist 1845 mit den Schiffen HMS Erebus und HMS Terror aufgebrochen, um die legendäre Nordwestpassage zu finden. Keiner der 129 Männer überlebte die Expedition, die verschollenen Schiffe wurden erst 2014 und 2016 gefunden. Bis heute weiss man nicht, was genau mit der Besatzung geschah. Diese Lücke will «The Terror» nun füllen.

Trailer:

Video: YouTube/Series Trailer MP

«Electric Dreams»

Electric Dreams

Bild: Amazon Studios

Amazon macht es der Hitserie «Black Mirror» nach und bringt mit «Electric Dreams» eine Anthologie heraus, die sich mit der Zukunft und deren technischen Gefahren auseinandersetzt.

In den zehn eigenständigen Episoden werden Themen wie Weltraumtourismus, künstliche Menschen und Telepathie behandelt. Jede Folge basiert dabei auf einer Kurzgeschichte aus den 50er-Jahren, welche der berühmte Science-Fiction-Autor Philip K. Dick verfasst hat.

«The Looming Tower»

The Looming Tower Poster

Bild: Hulu

Wie konnte es zu den fürchterlichen Anschlägen am 11. September 2001 kommen? Die Serie geht dieser Frage nach. Im Mittelpunkt stehen dabei das FBI und die CIA, die sich lieber gegenseitig ein Bein stellen, anstatt sich den echten Problemen zu widmen.

Die Serie hat alles, was man von richtig fiesen Machtkämpfen erwartet: Ränkespiele, Hauptfiguren, bei denen man zwischen Faszination und Ekel schwankt, und unerwartete Wendungen.

Vor allem ist die Serie aber sehenswert, da sie nicht in unerträglichem US-Pathos versinkt, sondern die Praktiken der USA hinterfragt und kritisiert. An dieser Serie dürften vor allem USA-Kritiker ihre liebe Freude haben.

Trailer:

Video: YouTube/Hulu

«Mr. Robot»

Mr. Robot Poster

Bild: USA Network

Elliot ist ein junger Mann, der in einem einflussreichen Konzern in der Internetsicherheit arbeitet. Nachts aber wird er zum Hacker, der sich im Dark Web herumtreibt. Bald wird seine Genialität von einer Hacker-Untergrundorganisation entdeckt, die ihn rekrutiert. Ihr Anführer ist ein gewisser Mr. Robot, dessen Überzeugungen auch Elliot oft nachvollziehen kann. Doch dann verlangt die Gruppe von ihm, dass er genau die Firma hacken soll, für deren Sicherheit er eigentlich verantwortlich ist.

«Mr. Robot» ist eine Serie über Hacker, ja. Aber «Mr. Robot» ist vor allem eine Serie über Menschen und ihre grosse kleine Welt. Ja, es gibt eine böse Firma, die in undurchsichtige Machenschaften verstrickt ist, und ja, es gibt auch die Guten, die das verhindern wollen.

Doch das ist höchstens die Ausgangslage, die dem Protagonisten schon bald um die Ohren fliegt. In der Welt von «Mr. Robot» verschwimmen die Grenzen von Gut und Böse. Oben ist plötzlich unten und Realität und Einbildung verschwimmen zu einem Mischmasch, in dem sich Elliot zurechtfinden muss.

Sehr gut: Die Serie penetriert einen nicht mit scheinbar endlosen Zahlenreihen und langweiligem Hacker-Jargon.

Trailer:

Video: YouTube/Prime Video DE

«The Marvelous Mrs. Maisel»

The Marvelous Mrs. Maisel

Bild: Amazon Studios

New York in den 1950er-Jahren. Miriam Midge Maisel hat ein wundervolles Leben: einen perfekten Ehemann, tolle Kinder und ein schickes Apartment an der Upper West Side. Doch in Miriam schlummert ein Talent, das sie schon lange ausleben will. So beschliesst sie eines Tages, sich als Stand-Up-Comedian zu versuchen. Dies führt natürlich schnell zu ersten Konflikten in ihrer Ehe – und zwar nicht nur, weil ihr Mann ein angesehener Geschäftsmann ist, sondern weil auch er sich als Comedian versucht.

«Die wunderbare Mrs. Maisel» ist ein toller Ausflug in die New Yorker Comedyszene der 50er-Jahre. Die Serie brilliert dabei durch eine kluge und vor allem auch lustige Inszenierung – und das liegt jetzt nicht nur daran, dass es um Comedy geht.

Auch bei den Golden Globes hat man das so gesehen und die Serie in zwei der wichtigsten Kategorien ausgezeichnet. Nachdem die erste Staffel erst in diesem Jahr gestartet ist, hat Amazon bereits eine zweite Staffel bestätigt.

Trailer:

Video: YouTube/Prime Video

«Fleabag»

Fleabag

Bild: Amazon Studios

Das Leben könnte so schön sein, wären da nicht die ganzen Probleme, mit denen sich eine junge Frau namens Fleabag den ganzen Tag herumschlagen muss. Sexuelle Unzufriedenheit, Trauer und Depression stehen Wut und einer inneren Unruhe gegenüber. Dabei will sich Fleabag doch nur eine bodenständige Existenz aufbauen und endlich mit ihrer Vergangenheit abschliessen. Doch je mehr sie versucht, ihre alten Wunden zu heilen, desto mehr grenzt sie ihre Freunde aus, die ihr doch nur helfen wollen.

Gerade einmal sechs Episoden à 25 Minuten beinhaltet die erste Staffel von «Fleabag». Diese sechs Folgen haben es aber ganz schön in sich. Auf der Kritikerplattform «Rotten Tomatoes» kann die Serie einen hervorragenden Wert von 100 Prozent vorweisen. Auch das Publikum honoriert «Fleabag» mit sehr guten 89 Prozent.

Die Serie begeistert vor allem durch ihren schwarzen Humor – besonders, wenn es um Beziehungen geht. Spannend ist aber auch, dass die Protagonistin gleichzeitig die Erzählerin ist und so die vierte Wand durchbricht. Ähnlich wie schon Malcolm in «Malcolm Mittendrin» wendet sie sich manchmal dem Publikum zu und kommentiert gewisse Szenen.

Trailer:

Video: YouTube/Series Trailer MP

«American Gods»

American Gods

Bild: Starz

In «American Gods» existieren Götter und mythische Wesen tatsächlich. Allerdings sind sie vom Glauben der Menschen abhängig. Schwindet dieser, schwinden auch ihre Kräfte. Hinzu kommt noch, dass die Menschen in den Medien neue Götter finden und im Kapitalismus einen neuen Glauben. Die alten Götter tun alles, um relevant zu bleiben, und schon bald bricht ein blutiger Krieg aus.

«American Gods» saugt einen regelrecht in sich hinein. Die Serie ist so faszinierend und spektakulär, dass man sich nach einem achtstündigen Fernsehmarathon fragt: «Was zur Hölle ist gerade passiert?!»

Die Serie ist eine bildgewaltige Wucht. Das kann einem gefallen oder auch nicht. Vor allem ist die Serie aber auch sehr gewalttätig und blutig. Wer damit beispielsweise schon bei «Game of Thrones» Mühe hatte, sollte sich «American Gods» besser nicht anschauen.

«Sneaky Pete»

Sneaky Pete

Bild: Amazon Studios

Nach vielen Jahren im Gefängnis kommt der Trickbetrüger Marius Josipović endlich frei. Doch neben seiner Freiheit freut Marius vor allem die Aussicht, wieder seiner alten Tätigkeit nachgehen zu können. Kaum entlassen, fängt er auch schon an, sein nächstes krummes Ding umzusetzen: Er nimmt die Identität eines alten Zellengenossens an. So kann er sich ganz einfach ins Kautionsgeschäft von dessen Grosseltern einschleichen. Marius nennt sich von nun an Pete und erlebt eine Familie, wie er sie nie hatte. Damit er nicht auffliegt, muss er sich allerdings bald mit Leuten anlegen, die weitaus Schlimmeres getan haben als er selbst.

«Sneaky Pete» war eine schwere Geburt. Nachdem der Sender CBS die Pilotfolge gesehen hatte, entschied man sich gegen die Produktion einer ganzen Staffel. Amazon sprang ein und stellte die Pilotfolge online.

Dort trat sie gegen die Pilotfolge einer anderen Serie an. In einer Abstimmung entschieden die Zuschauer dann, welches Werk ihnen besser gefiel. «Sneaky Pete» machte das Rennen und ist mittlerweile bereits in der zweiten Staffel angekommen.

Trailer:

Video: YouTube/KinoCheck

«The Girlfriend Experience»

The Girlfriend Experience

Bild: Starz

Christine Reade studiert Jura und hat gerade ein begehrtes Praktikum ergattert. Doch dann wird sie von einer Kommilitonin in eine Welt geführt, die ihr bis dahin völlig unbekannt war: käufliche Beziehungen. The Girlfriend Experience ist ein exklusiver Escortservice, dessen Callgirls für einen äusserst hohen Preis emotionale und körperliche Lust bereiten. Anfangs noch skeptisch findet Christine bald Gefallen an dieser Tätigkeit und führt fortan ein aufregendes Doppelleben. Doch je mehr Christine in die Welt der Callgirls eintaucht, desto mehr hat sie Mühe, diese von ihrem Leben als Studentin fernzuhalten.

«The Girlfriend Experience» ist eine Anthologie-Serie und basiert lose auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 2009. Darin folgt Regisseur Steven Soderbergh der ehemaligen Pornodarstellerin Sasha Grey als Chelsea aka Christine auf ihrem Weg durch die Escort-Szene von New York.

Da es sich um eine Anthologie-Serie handelt, dreht sich die Geschichte der zweiten Staffel nicht um die gleiche Person wie in der ersten.

Trailer:

Video: YouTube/Prime Video DE

Video des Tages: Diese Wochenend-Typen kennst du bestimmt:

Video: watson

Zum Thema Polarexpedition: History Porn Teil XII: Geschichte in 39 Wahnsinns-Bildern

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

11 Filme und Serien, die du ab sofort neu in der Schweiz streamen kannst

7 Netflix-Serien, die so schlecht sind, dass sie wieder... – nein, sie sind nur schlecht

The Good, the Schweizer and the Gaga: 7 ZFF-Filme, superkurz und subjektiv seziert

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Meiers Celebrity-Guide fürs ZFF macht dick und dumm!

9 Horrorfilm-Figuren und wie ihre Schauspieler aussehen

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

Eine neue «GoT»-Serie kommt! 7 Dinge, die du darüber wissen musst

Disney-Chef spricht erstmals über den «Star Wars»-Fail und kündigt Konsequenzen an

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

«Faszinierend»: Forscher entdecken Heimatplanet von «Mr. Spock» 

9 Emmy-nominierte Serien, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

Streaming-Fans aufgepasst! Diese 10 neuen Serien solltet ihr nicht aus den Augen verlieren

David gegen Goliath: Wie ein kleiner Blog sich mit Netflix anlegt

Keinen Plan von gar nichts? Diesen 22 Filmstatisten geht es genau wie dir

Das sind unsere Lieblingsfilme und -serien, wenn es draussen richtig grusig ist

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

Bye Bye «Big Bang Theory» – nach 12 Staffeln ist Schluss!

9 Dinge, die du über die neue Netflix-Serie des «Simpsons»-Schöpfers wissen musst

«BlacKkKlansman» – ein Schwarzer geht als Weisser zum Ku-Klux-Klan. Eine wahre Geschichte

Was die radikale Serie «Dietland» kann – und was nicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

31
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stef2014 22.04.2018 19:34
    Highlight Goliath ist grossartig!
    0 1 Melden
  • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 22.04.2018 11:34
    Highlight Ich habe im Netz nach «I Love Dick» gesucht und wurde wahrlich nicht enttäuscht. Leider habe ich die erste Folge noch immer nicht gesehen.
    45 4 Melden
  • Gringoooo 22.04.2018 11:15
    Highlight Ist Game of Thrones auf Amazon verfügbar?
    3 2 Melden
    • Pascal Scherrer 23.04.2018 08:53
      Highlight Nein. In der Schweiz ist GoT nur im Streaming-Abo von Sky verfügbar.
      3 1 Melden
    • Gringoooo 23.04.2018 13:30
      Highlight Vielen Dank Señior Scherrer
      0 0 Melden
  • Manticore 22.04.2018 10:30
    Highlight Wo ist The Man in the Highcastle??!
    23 0 Melden
  • grind 22.04.2018 09:13
    Highlight Ohne the grand tour kann ich diese liste leider nicht ernst nehmen
    13 11 Melden
  • Midnight 22.04.2018 08:37
    Highlight Ich warte noch auf den einen Dienst, der die Inhalte zusammenfasst. Oder aber ein Shop, bei dem Man Filme und Serien zu einem vernünftigen Preis kaufen und herunterladen kann, und zwar in voller Qualität und DRM-frei. How hard can it be?
    9 2 Melden
    • Pascal Scherrer 23.04.2018 08:55
      Highlight Technisch wäre das kein Problem, aber heutzutage kriegen es die Filmstudios ja nicht einmal auf die Reihe, sich bei geteilten Rechten für einen Film zu einigen, wie sollen sie da einen ganzen, geteilten Streaming-Dienst à la Spotify auf die Reihe kriegen? ;)
      3 0 Melden
  • lily.mcbean 22.04.2018 01:12
    Highlight Ich liebe Marvelous Mrs Maisel. Amy Sherman Palladino in ihrer alten Hochform.
    Grandiose Dialoge, grandiose Musik und grandiose Kostüme. Und Rachel ist eine fantastische Protagonistin!
    9 1 Melden
  • michmueller 22.04.2018 00:04
    Highlight The Man in the High Castle fehlt auch....
    25 1 Melden
    • Pascal Scherrer 23.04.2018 08:56
      Highlight Irgend eine Serie fehlt doch immer. Da müsste ich wohl jede einzelne Serie auflisten, die es auf Amazon Prime gibt, damit alle zufrieden sind. ;)

      Aber hast schon Recht, The Man in the High Castle hätte ich eigentlich berücksichtigen können.
      2 0 Melden
  • Schmiegel 21.04.2018 23:40
    Highlight Preacher
    11 2 Melden
  • Nero 21.04.2018 22:53
    Highlight Und noch eine deutsche Amazon Serie: You Are Wanted!
    5 5 Melden
  • Warum auch immer 21.04.2018 21:33
    Highlight The Terror- grossartig und gleich durchgeschaut. Für mich sehr empfehlenswert 👍
    15 7 Melden
  • Raffaele Merminod 21.04.2018 21:28
    Highlight Danke für die Tipps. Noch verzichte ich auf das Abo, aber der Download ist gestartet. 😉
    31 20 Melden
  • Chrigu26 21.04.2018 21:21
    Highlight Leider ist Mr. Robot nur auf Englisch!
    8 47 Melden
  • Hoppla! 21.04.2018 21:20
    Highlight Gibt es auch Nicht-US-Serien? Die sind "manchmal" viel sehenswerter.
    16 13 Melden
    • Yonko 22.04.2018 02:22
      Highlight Zb “you are wanted” - deutsche serie mit fancy englischem titel. Gesehen hab ich sie allerdings nicht... die vorzeichen sind mit imdb rating von 6.1 nicht unbedingt rosig...
      3 0 Melden
    • Pascal Scherrer 23.04.2018 09:00
      Highlight Da bist du im Moment bei Netflix besser bedient. Bei Amazon sind in der Schweiz hauptsächlich bekannte US-Serien verfügbar.
      0 0 Melden
  • Eric Lang 21.04.2018 21:12
    Highlight Irgendwie kann ich mich noch erinnern, dass hier bei Watson eine gefühlt massive Mehrheit der Leserschaft, vor der NoBillag Abstimmung die Botschaft verkündete, dass kaum ein Konsument bereit sei, für Filme und Serien, freiwillig eine monatliche Gebühr zu bezahlen!
    Nun wird hier wöchentlich, teils sogar täglich darüber berichtet und diskutiert, wie toll doch die Pay TV Angebote von Netflix, Amazon und Co. seien.
    40 78 Melden
    • Big_Berny 22.04.2018 05:25
      Highlight Es ging um News/Nachrichten, nicht um Filme und Serien. Nachrichten kann man andernorts (oft in schlechterer Qualität) gratis haben, darum würden nur wenige bezahlen. Die Filme und Serien von Amazon/Netflix gibt's nirgends legal gratis, sonst würde auch niemand bezahlen.
      29 4 Melden
  • the bøll 21.04.2018 21:09
    Highlight Was ist mit Hand of God?
    3 5 Melden
    • stef2014 22.04.2018 19:33
      Highlight Aktuell am schauen. Gut! Aber das Gott-Gelabbere kann ganz schön nerven!
      1 0 Melden
  • Coppoletti 21.04.2018 21:09
    Highlight Gibt’s einen Grund, weshalb Goliath auf der (ansonsten tollen) Liste fehlt?
    8 8 Melden
    • Pascal Scherrer 23.04.2018 09:11
      Highlight Weil ich mich auf elf Serien beschränken musste. Ist nie ein einfaches Auswahlverfahren, glaub mir. ^^
      0 0 Melden
  • der Denker 21.04.2018 21:06
    Highlight Ihr habt, The Grand Tour vergesse ;)
    81 22 Melden
    • Profotos 21.04.2018 21:30
      Highlight Die war schon länger in der Schweiz verfügbar! Genau so wie the tick eigentlich auch nicht in diese Liste gehört...
      3 6 Melden
    • PopFromTheBarbershop 22.04.2018 13:30
      Highlight The grand tour und mr. Robot sind die einzigen serien die mich tatsächlich interessieren. Für mich zahlt sich das abo definitiv nicht aus, da muss ich wohl die augenklappe und den papagei abstauben und das auf die gute alte piratenart erledigen 😉
      0 0 Melden
    • DerSimu 23.04.2018 16:45
      Highlight DANKE!
      0 0 Melden
  • balzercomp 21.04.2018 21:05
    Highlight Ich denke „Bosch“ gehört unbedingt auch dazu.
    12 6 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen