Leben

15 Filme für jeden Grusel-Typ. (Ja, auch für so richtige Angsthasen)

Ist da womöglich etwas faul? Ausschnitt aus «Cabin in the Woods». Bild: Universum

01.11.17, 19:02 14.11.17, 13:36

Es ist wieder dunkel, kalt und der Wind heult um die Häuser. Der ideale Zeitpunkt also, um wieder einmal einen Gruselfilm zu gucken. Wir haben schon einmal vorsortiert und dabei sogar auf sehr schreckhafte Personen Rücksicht genommen – damit am Schluss alle ruhig schlafen können.

Für Nostalgiker

Bild: 20th Century Fox

Die geniale Erfindung des Wissenschaftlers Seth Brundle könnte das Transportwesen grundlegend verändern. Materie wird in ihre Bestandteile zerlegt, an jeden beliebigen Ort gebeamt und wieder zusammengesetzt. Der erste Selbstversuch hat jedoch katastrophale Nebenwirkungen. Bei der Teleportation verirrt sich eine Stubenfliege in seinen Apparat, worauf sich Körperatome von Mensch und Insekt miteinander vermischen. Unaufhaltsam beginnt Seth Brundle, sich in ein 180 Pfund schweres Insekt zu verwandeln. Doch damit beginnt erst der Albtraum.

Obwohl der Film aus den 80er-Jahren stammt, sorgt er noch immer für ein grusliges Schaudern. Und ein bisschen eklig ist er auch.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Kilkenny1978

Bild: 20th Century Fox

Ein Hilferuf führt die Besatzung des Raumschiffs Nostromo auf einen unwirtlichen Planeten. Dort entdecken sie ein unbekanntes Raumschiff, von dem das Signal auszugehen scheint. Als sie das riesige Wrack erkunden, saugt sich ein fremdartiges Wesen an einem der Crewmitglieder fest. Dem Schiffsarzt gelingt zwar die Entfernung des Organismus, doch das ausserirdische Wesen ist damit längst nicht besiegt. In der Enge des Raumfrachters beginnt ein Kampf ums Überleben, bei dem der Feind nahezu unsichtbar, heimtückisch und äusserst tödlich ist.

Die Mutter aller Weltraum-Horrorfilme. Alles, was danach kam, war nur noch ein billiger Abklatsch.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Weltraumfreak 76

Bild: Transit-Film GmbH

Thomas Hutter ist glücklich verheiratet und arbeitet für einen Makler als Sekretär. Dieser beauftragt ihn eines Tages nach Transsilvanien, um dort einen Vertrag von einem Graf Orlok unterzeichnen zu lassen. Trotz der Bedenken seiner Frau, die nichts Gutes ahnt, tritt Hutter seine Dienstreise an. Im Schloss des Grafen angekommen, trifft er den seltsamen Schlossherrn erst in der Nacht an. Als er am nächsten Morgen aufwacht, entdeckt er kleine rote Male an seinem Hals und beginnt zu ahnen, welchem Grauen er gegenübersteht.

Den modernen Filmmenschen wird dieser Streifen sicher nicht mehr sehr fest gruseln. Dennoch hat «Nosferatu» seine Momente, die noch immer Anerkennung verdienen.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Vinicius Reis

Für richtige Angsthasen

Bild: Disney

Teenager Max muss an Halloween seine kleine Schwester Dani beim Süssigkeitensammeln begleiten. Dabei erweckt er versehentlich die drei Hexenschwestern Sanderson zu neuem Leben, die im 17. Jahrhundert gehängt worden waren. Mit den Seelen der Kinder von Salem wollen sie ewiges Leben erlangen. Das wollen Max und Dani verhindern. Mit der Hilfe des hübschen Teenies Allison, einer sprechenden Katze und eines sympathischen Zombies nehmen sie den Kampf um das alles entscheidende Hexenzauberbuch auf.

Dieser Film ist eigentlich dazu da, um Kinder zu gruseln. Aber wenn du echt nichts verträgst, ist er sicher auch was für dich.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Remobi Wardtech

Bild: Sony Pictures

Teenager Zach ist nicht gerade begeistert, als er von der Stadt in einen kleinen Vorort umziehen muss. Doch als er die schöne Hannah, die im Haus nebenan wohnt, kennenlernt, entspannt sich die Lage. Besser noch: Hannahs Vater ist kein Geringerer als R.L. Stine, der Autor der erfolgreichen «Gänsehaut»-Romane. Als Zach mehr über seine neue Nachbarsfamilie in Erfahrung bringt, stellt er fest, dass Stine ein gefährliches Geheimnis hat: Die Kreaturen, die seine Geschichten berühmt gemacht haben, sind echt! Stine beschützt seine Leser vor ihnen, indem er sie in seinen Büchern einschliesst. Als Stines Geschöpfe jedoch eines Tages versehentlich aus ihren Manuskripten freigelassen werden und entkommen, nimmt Zachs Leben eine bizarre Wendung.

Dieser Film ist wohl für die Wenigsten wirklich gruselig. Aber wer sich schnell fürchtet, ist mit diesem Film sicher nicht schlecht bedient.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/FilmSelect

Bild: United International Pictures

Der Name täuscht: Perfection ist ein mieses Kaff in der Wüste Nevadas – und zudem auf einem Nest urzeitlicher Raketen-Würmer gelegen. Die stinkenden Urzeitviecher bohren sich mit rasender Geschwindigkeit durch die Erde und grabschen mit ihren krallenbesetzten Tentakeln nach allem, was sich bewegt. Abgeschnitten von der Umwelt, versuchen die Bewohner von Perfection zu überleben. Val McKee und sein Freund Earl Basset übernehmen zusammen mit der Seismologin Rhonda LeBeck die Rettung des Dorfes.

Der Film ist trashig, aber keinesfalls ein billiger B-Movie. Vielmehr führt uns der junge Kevin Bacon durch eine amüsante, teilweise sogar gruselige Geschichte rund um tödliche Riesenwürmer.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/UniversalMoviesDE

Für Kinder (und Erwachsene)

Bild: Disney

Jack Skellington ist der gefeierte Held von Halloweentown. Er treibt die gespenstischen Bewohner des Städtchens jedes Jahr aufs Neue dazu an, sich schauerliche Überraschungen und diabolische Gags für das nächste Halloweenfest auszudenken. Doch der jährliche Trott, der sich immer einzig und allein um Halloween dreht, wird Jack langsam zu eintönig. Als er zufällig die Tür zur fröhlichen und farbigen Weihnachtswelt findet und hindurchtritt, kommt ihm die Idee, das so andersartige Weihnachtsfest dieses Jahr selbst auszurichten.

Kann man dem Grusel ein schöneres Denkmal setzen als mit diesem Film? Natürlich ist die Geschichte nicht sehr gruselig für Erwachsene, aber Kinder dürften ab und an schon etwas zittern.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Bild: Warner Bros. Pictures

Im viktorianischen Zeitalter des 19. Jahrhunderts steht der schüchterne Victor Van Dort kurz vor der Vermählung mit der reichen und anmutigen Victoria Everglot. Als er jedoch durch Zufall eine geheimnisvolle Leichenbraut zum Leben erweckt und diese sich prompt in ihn verliebt, steht Victor vor einer schweren Wahl. Entweder ein Leben in der grauen und tristen Welt der Lebenden oder ein Dasein voller Spass und Frohsinn im unerwartet bunten Totenreich. Hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu Victoria und seiner Treue zur modrigen Leichenbraut Emily, muss Victor letztendlich eine Entscheidung treffen.

Einer der Klassiker von Tim Burton und des Stop-Motion-Films. Für Erwachsene nicht sehr gruselig, aber wundervoll anzuschauen.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Kilkenny1978

Bild: Sony Pictures

Mr. Nebbercracker ist so ein typischer mürrischer, alter Mann. Argwöhnisch und missgelaunt beobachtet er sein Umfeld, insbesondere die Kinder. Landet auch nur ein Spielzeug auf seinem Rasen, wird es sofort konfisziert. Als D.J. mit seinem Freund Chowder Basketball spielt, rollt der Ball aus Versehen auf besagten Rasen. Auch diesmal kommt der alte Miesepeter polternd und zeternd aus seinem Haus – fällt aber sogleich tot um. Trotz der Tragödie scheint in der Nachbarschaft nun endlich Frieden einzukehren. Doch dann entwickelt das Haus von Mr. Nebbercracker plötzlich ein bösartiges Eigenleben.

Ein toller Animationsfilm, der auch für Erwachsene durchaus unterhaltsam ist. Zumal die Geschichte etwas mehr hergibt, als es zuerst den Anschein macht.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/moviepilot Kids

Für Monsterfans

Bild: Senator/Central

Ein mysteriöser Nebel, der die gesamte Landschaft einhüllt, zwingt die Bewohner einer amerikanischen Kleinstadt, sich in ihrem Supermarkt zu verschanzen. Immer wieder glauben die verängstigten Leute, monströse Umrisse im Nebel zu sehen. Die Ungewissheit, welche Gefahr in den weissen Schleiern auf sie wartet, zerrt an den Nerven der Zwangsgemeinschaft, schürt Angst und Verzweiflung. Panik macht sich breit und schon bald droht die Grenze zwischen äusserer und innerer Bedrohung zu verschwimmen. Im Angesicht des Todes ist sich jeder selbst der Nächste und schon bald wagen sich die Ersten doch in den mysteriösen Nebel hinaus.

Einer der besseren King-Verfilmungen, in welcher sich klaustrophobische Momente mit ekligen abwechseln.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Universum Film

Bild: Universum

Curt und seine vier Freunde planen einen ganz speziellen Weekendtrip: Curts Cousin besitzt nämlich ein Haus, welches sie besuchen wollen. Endlich mal wieder für sich sein und so richtig Party machen. Doch als sie das Anwesen endlich finden, ist die Ernüchterung gross: Das Anwesen ist in Tat und Wahrheit nur eine Hütte. Genauer gesagt eine ruinenartige Waldhütte, die abgelegen im dunklen Schatten der dichten Bäume steht. Heimelig sieht es hier nicht aus: Knarrende Fussböden und unheimlich skurrile Gemälde an den Wänden begrüssen die muntere Truppe. Doch sie lassen sich dadurch den Spass nicht nehmen und richten sich im Gruselhaus ein. Als die Party der Fünf endlich in Schwung kommt, springt urplötzlich eine Türe im Boden auf, die in einen seltsamen Keller führt.

Dieser Film verspricht tatsächlich nicht zu viel, denn er stellt das klassische Horror- und Gruselgenre ordentlich auf den Kopf. Auch wenn der erste Eindruck täuscht. Stellenweise ist der Film aber sehr blutig.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/vipmagazin

Bild: United International Pictures

Das Städtchen Wheelsy ist fast wie jede andere Kleinstadt in Amerika: Malerisch und vornehm, mit netten Einwohnern, die sich um ihre eigenen Dinge kümmern. Doch nach einem Meteoriteneinschlag ist etwas Böses aus dem All angekommen. Zuerst scheint niemand zu bemerken, dass an den Telefonmasten immer mehr Flyer für vermisste Tiere hängen, oder dass der reichste Einwohner der Stadt, Grant, beginnt, sich seltsam zu benehmen. Als dann plötzlich das Vieh furchtbar mutiert und eine junge Frau verschwindet, beginnt Sheriff Bill Pardy mit seinem Team zu ermitteln.

Dieser Film ist so richtig lustig, aber auch sehr eklig. Die oftmals praktischen Effekte werden den einen oder anderen Magen sicher ordentlich strapazieren.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/TheTrailerxxx

Und für alle, die genug vom Hollywood-Einheitsbrei haben

Bild: MFA+/ 24 Bilder

In dem Stockholmer Vorort Blackeberg wird die Leiche eines Jungen gefunden. Sein Körper enthält keinen Tropfen Blut mehr, alles deutet auf einen Ritualmörder hin. Noch ahnt niemand, was tatsächlich geschehen ist. Auch der zwölfjährige Oskar verfolgt fasziniert die Nachrichten. Wer könnte der Mörder sein? Und warum sind in der Nachbarswohnung die Fenster stets verhangen? Eines abends lernt Oskar vor dem Haus die zwölfjährige Eli kennen. Er ist fasziniert von dem Mädchen, das etwas Morbides, Unheimliches umgibt. Auch Eli findet Interesse an Oskar und erzählt ihm, dass sie erst kürzlich mit ihrem Vater in der Nachbarswohnung eingezogen ist.

Auch wenn das Poster etwas Anderes vermuten lässt – dieser Film gruselt nicht durch viel Blut, sondern durch geschickt arrangierte, beklemmende Szenen.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/horrorfilmtrailer

Bild: Helkon National Distribution

Im 18. Jahrhundert wütet eine blutrünstige Bestie in der Provinz von Gévaudan. Über 100 Opfer, meist Frauen und Kinder, sind zu beklagen, die Leichen sind grässlich verstümmelt. So erzählt es zumindest die Legende ... Der Naturkundler Grégoire de Fransac und sein Getreuer Mani werden vom König entsandt, um die Geschehnisse zu untersuchen. Bei seinen Ermittlungen stösst das Duo bald auf einen dekadenten Edelmann, einen fanatischen Priester, eine geheimnisvolle Kurtisane und eine wunderschöne Adelstochter. Und beide beginnen zu ahnen, welches schreckliche Geheimnis hinter dem Monster und einer mystischen Geheimgesellschaft lauert.

Ein fast schon klassischer Gruselfilm, der auf einer Legende aufbaut, die man sich so wirklich erzählt hat. Wer nicht gerne tote Menschen sieht, lässt es lieber.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Bild: MFA+

Nachdem Wissenschaftler in einem US-Stützpunkt in Seoul etliche abgelaufene Chemikalien in den Abfluss entleert haben, die dadurch in den Han-Fluss gelangten, kam es zu einer Mutation eines riesigen amphibischen Ungeheuers. An einem sonnigen Tag, an dem der Kiosk-Besitzer Park Gang-du am Arbeiten ist, steigt die Bestie aus dem Fluss und verschlingt einen Passanten nach dem anderen. Gang-du flieht mit seiner Tochter, jedoch wird diese nach einer Konfrontation von der Bestie geschnappt. Alle halten sie für tot bis Gang-du nach kurzer Zeit einen Anruf von seiner Tochter erhält, die in einem Kanalsystem gefangen zu sein scheint. Daraufhin starten Gang-du und seine Familie eine Rettungsmission mit fragwürdigem Ausgang.

Dieser Film ist nicht nur gruselig, sondern eine sehr kluge Satire, die sich genüsslich über unsere Gesellschaft lustig macht.

Gruselfaktor:

Bild: watson

Trailer:

Video: YouTube/Shudder

Lukas hasst Spoiler. Aus gutem Grund.

2m 59s

«Spoilern ... Wer macht sowas?! WER?!»

Video: watson

Gruseln ohne seine Filme geht nicht: Dies sind die 22 kommerziell erfolgreichsten Stephen-King-Verfilmungen

Mehr mint gibt's hier:

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Heisse Tipps für kalte Tage: 11 Kino- und Serien für dein Wochenende

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)

«Sie hatte diese gewisse Aura von Coolness» – 4 Frauen über ihren Girlcrush

Wir haben den Lidl-Mikrowellen-Burger getestet, damit ihr's nicht tun müsst

«Happy Death Day» – der Möchtegern-Horrorfilm für die Instagram-Generation

Für einen friedlichen Filmabend – die liebsten Feel-Good-Movies der watson-User

Gamer aufgepasst: «Super Mario» hüpft vielleicht schon bald durch unsere Kinos

«Einmal die Mandeln raus, danke!»: Tagebuch einer Überlebenden

Wie eine Kommunisten-Cam zum Kultspielzeug für Hipster wurde

«Glupschgeister» – ein Spiel, das Menschen mit Wurstfingern zur Verzweiflung treibt

Tagebuch eines Landeis, Teil II: Was passiert, wenn du als «Stadtkind» dein Kaff besuchst

Auch wenn die Schweiz als teuer gilt: Diese Dinge kannst du gratis erleben!

«Bis ich merkte, dass Le Parfait aus Leber besteht» – 9 Kinderträume und was daraus wurde

«Wie kriege ich einen Sugar Daddy?» – 111 Fragen, die sich Post-Teenies stellen

Es gibt tausend gute Gründe, warum sich Paare auf Social Media nicht vernetzen sollten

Von A wie Apfelpfannkuchen bis M wie Makkaroni-Auflauf: Das sind unsere Lieblingsrezepte!

9 Serien, die einfach viel zu früh abgesetzt wurden ... schnief

Komplimente im Zeitalter des Likes: Wieso wir europäische Amis werden sollten

Jeden Tag ein Türchen: 13 aussergewöhnliche Adventskalender zum Nachbasteln

Die schrägsten Dinge, die Menschen im Internet gebeichtet haben

Jetzt gibt's eins auf den Helm: Wir spielen «Arena for the Gods!»

Mit diesen 10 Tipps kannst du ein winziges Bad gemütlich und effizient einrichten

Auf einen feuchtfröhlichen TV-Abend! 9 Filme und Serien und die passenden Drinks dazu

12 schnelle Rezepte, für die du nur eine Pfanne schmutzig machen musst

Liebe Kopfmenschen, auch euer Bauch hat etwas zu sagen

11 simple Rezepte für deine veganen Gäste (und dich selbst) 🌱

15 Filme für jeden Grusel-Typ. (Ja, auch für so richtige Angsthasen)

So machst du ganz einfach deine eigene Tee-Mischung (inklusive Teebeutel)

7 gruselige (und wahre) Geschichten, die du besser nicht alleine im Dunkeln liest

Kinomonat November: 10 Filme im Check (es ist auch ein dämlicher dabei)

JUHU, ES REGNET! Diese 9 coolen Dinge finden sowieso drinnen statt

Schaurig-schöner Halloween-Spass: 5 gruselige Rezepte zum Nachmachen

Herbstwetter! Filmwetter! 13 Film- und Serientipps für dein Weekend

Liebe geht bekanntlich durch den Magen: 7 Rezepte für deine Date-Nacht

«Stranger Things» geht wieder los! Wem das gefällt, dem gefallen auch diese 5 Serien

Jetzt heisst es stark sein: In diesem Spiel verlierst du gegen Kinder

8 Bilder von androgynen Männern und die Geschichten dahinter

#Finalfack – Chantal und ihre Assi-Klasse sorgen ein letztes Mal für Chaos

Vom gelangweilten Drucker zum gefeierten Entertainer: Die grosse Karriere des Roli B.

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christian Mitchell 04.11.2017 09:02
    Highlight Die Liste generiert bei mir nur ein müdes Lächeln. Hocus Pocus?????
    1 0 Melden
  • watzak 03.11.2017 08:50
    Highlight Weltkarte
    0 1 Melden
  • Goon 02.11.2017 13:26
    Highlight Hab gestern wegen diesem Bericht Cabin in the Wood ausgeliehen. Ihr schuldet mir 4 Stutz für die Scheisse!!!

    So eine blöde Story und dem gebt ihr 4/5 Gruselpunkte? Ist ja mehr Komödie als Horror. Wenigstens gab es ein paar hübsche Brüste 😉😂
    7 2 Melden
    • Pascal Scherrer 02.11.2017 13:33
      Highlight Haha, sorry.

      Aber du hast sicher schon für Blöderes Geld ausgegeben. 😜
      3 0 Melden
    • Goon 02.11.2017 13:50
      Highlight Ja, für schlechte Filme ohne Brüste 😜
      9 0 Melden
  • mia83 01.11.2017 21:17
    Highlight Ihr habt keine Ahnung von guten Horrorfilmen. „The Mist“ gehört auf keinen Fall dazu und der Gruselfaktor ist auch nicht 4/5. Schaut einmal „Insidious“, „Rec“, „Sinister“ oder „Audition“. Dann gruselts Euch!
    17 5 Melden
    • Pascal Scherrer 01.11.2017 21:37
      Highlight Nun ja, einen Film nach seiner Grusligkeit zu bewerten ist eben auch nicht ganz so einfach.

      Ich finde z.B. "It" überhaupt nicht gruselig, aber kenne zwei Personen, die fast durchgedreht sind.

      Und wenn ich dann The Mist bewerten muss, geb ich ihm lieber vier, auch wenn es für dich als Hardcore-Gucker vielleicht nur ne eins ist.
      14 4 Melden
    • mia83 01.11.2017 22:21
      Highlight „It“ ist wirklich alles andere als gruselig. Eher drollig!
      Aber Du hast schon recht. Gruseligkeit liegt im Auge des Betrachters 😊
      9 3 Melden
    • KERTENKELE 02.11.2017 00:29
      Highlight Die ultimative Härteprüfung für die ganz harten Kerle ist Srpski Film. Empfehlen würde ich diesen Film niemanden. Es traumatisiert einem. Man möchte nur noch vergessen was man gesehen hat.


      Absolut Empfehlenswert ist jedoch Martyrs2008. Gute Story mit einem krassen Twist. Dieser Streifen ist wie ne Faust in die Fresse. Man vergisst ihn nicht so schnell wieder.
      4 2 Melden
    • "Dave" 02.11.2017 00:29
      Highlight Geb ich dir Recht. The mist ist wirklich Mist.
      4 1 Melden
    • KERTENKELE 02.11.2017 00:35
      Highlight High Tension, Frontiers und Inside sind ebenfalls aus Frankreich und alle auch fast so gut Martyrs2008.
      4 0 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 02.11.2017 06:24
      Highlight Naja, Insidious war gut bis der Sohn von Darth Maul und Freddy Kruger auftauchte. Das hat den Film in meinen Augen den ganzen Gruselfaktor gekostet.

      Für richtiges Gruseln würde ich nach Asien schauen. Fllme wie The Eye und Ju-On haben midh beim ersten mal schauen schwer beeindruckt. Aber da ist das Problem von Gruselfilmen. Die meisten wirken nur eimmal und danach ist fertig. Die wenigen Filme schaffen es wirkliche Stimmung aufzubauen, die einen auch später noch in den Bann ziehen.
      1 0 Melden
  • super_silv 01.11.2017 21:11
    Highlight Jeepers creepers? 😂
    13 0 Melden
  • EMkaEL 01.11.2017 21:00
    Highlight Das gruseligste in dieser liste ist wohl das filmplakat von hocus pocus..! 🙈
    21 0 Melden
  • Varanasi 01.11.2017 20:56
    Highlight "The Fog - Nebel des Grauens"
    Hab ihm damals noch bei meinen Eltern auf dem Bauernhof geguckt.
    Auf dem Weg ins Bett bin ich gefühlt 1000 mal gestorben. Überall ein Geknister und Geknirsche, dazu die Geräusche der Tiere aus dem Stall....
    28 0 Melden
  • Braunerwinzling 01.11.2017 20:55
    Highlight Ziemlich lahme liste
    18 4 Melden
  • The Host 01.11.2017 20:20
    Highlight Was! Wo ist Braindead???
    7 5 Melden
  • Mnemonic 01.11.2017 20:15
    Highlight Also die Auswahl ist nicht schlecht und notgedrungen unvollständig. ABER; dass ihr "The Thing" von John Carpenter vergessen habt ist (fast) unverzeihlich!

    38 1 Melden
  • Tapatio 01.11.2017 19:58
    Highlight als alternative zu hocus pocus würde ich hexen hexen empfehlen..zwar schon ewig nicht mehr gesehen aber als kind waren die verwandelten hexen garantiert gruselig..
    13 1 Melden
  • FloRyan 01.11.2017 19:42
    Highlight Und für die ganz Extremen: Der Bachelor
    127 1 Melden
    • Spooky 01.11.2017 22:23
      Highlight @FloRyan

      Genial 😂😂😂 !!!
      11 1 Melden
    • AL:BM 03.11.2017 15:24
      Highlight 😂😂 hast dir ne Rose verdient!
      2 0 Melden
  • The Origin Gra 01.11.2017 19:40
    Highlight In der Liste fehlt The Haunting (Bis das Blut gefriert) von 1963 (nicht das Remake von 1999 mit Liam Neeson).
    Ein heftiger Horrorstreifen 😱
    8 0 Melden
    • mia83 01.11.2017 21:18
      Highlight Gaaanz geil!
      4 0 Melden
  • Dingsda 01.11.2017 19:33
    Highlight Für "anti Einheitsbrei" und "Monsterfans":
    The Babadook

    12 1 Melden
    • mia83 01.11.2017 21:19
      Highlight In love 😍
      3 1 Melden

Haltet euch fest: «Herr der Ringe» kommt als Serie

Amazon wird die Vorgeschichte der Mittelerde-Saga «Der Herr der Ringe» als TV-Serie verfilmen. Das gab Amazon Studios am Montag bekannt.

Das US-Unternehmen hat sich die weltweiten Fernsehrechte für die Fantasy-Saga des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien gesichert. Das Studio arbeite unter anderem mit dem Tolkien Estate and Trust und der zum Studio Warner Bros. gehörenden Filmproduktionsgesellschaft New Line Cinema zusammen, hiess es.

Es seien mehrere Staffeln und möglicherweise auch ein …

Artikel lesen