Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

15 Stars, die legendäre Filmcharaktere spielen sollten – und Nein sagten

09.01.18, 19:56 10.01.18, 11:01


Top-Schauspieler geniessen das Privileg, dass sie auch einmal eine Rolle ablehnen können. Dass sie dabei aber nicht immer richtig liegen, zeigt die folgende Liste.

Nicolas Cage: Aragorn in «Der Herr der Ringe»

Der Herr der Ringe Nicolas Cage

Bild: Warner Bros/wikimedia

Kein Scherz! Nicolas Cage war tatsächlich der Wunschkandidat für die Rolle des Waldläufers Aragorn. Cage war auch sehr angetan, lehnte die Rolle aber schlussendlich ab, weil er wegen seiner Familie nicht drei Jahre nach Neuseeland ziehen wollte, um den Film zu drehen.

Matt Damon: Jake Sully in «Avatar – Aufbruch nach Pandora»

Matt Damon in Avatar

Bild: 20th Century Fox/Wikimedia

Matt Damon lehnte die Hauptrolle in «Avatar» ab, weil er lieber den Kriegsfilm «Green Zone» drehen wollte. Für ihn sprang der eher unbekannte Sam Worthington ein und wurde dadurch über Nacht weltberühmt.

Tom Selleck: Indiana Jones in «Jäger des verlorenen Schatzes»

Indiana Jones Tom Selleck

Bild: Universal Pictures/casey florig

In den 80er-Jahren war Schnurrbart-Ikone Tom Selleck ein weltbekannter Serienstar. «Indiana Jones» hätte sein Sprungbrett in die Liga der Filmstars werden können. Doch Selleck musste ablehnen, weil er schon für die neue Serie «Magnum» verpflichtet worden war. Diese hat ihn zwar als Serienstar noch berühmter gemacht, doch seine Filmkarriere kam danach nie wirklich in Gang.

Will Smith: Neo in «Matrix»

Matrix Will Smith

Bild: Warner Bros./Gage Skidmore

Wäre es nach den Regisseurinnen Lana und Lilly Wachowski gegangen, hätte Will Smith die Rolle des Helden Neo in ihrer Matrix-Trilogie übernommen. Doch Smith lehnte ab, um «Wild Wild West» drehen zu können. Ein grosser Fehler – an den Flop «Wild Wild West» erinnert sich heute kaum mehr jemand.

Jack Nicholson: Michael Corleone in «Der Pate»

Der Pate 2 Jack Nicholson

Bild: Paramount/Wikimedia

Michael Corleone ist einer der wichtigsten Charaktere in der Mafiatrilogie «Der Pate». Jack Nicholson war eigentlich als Besetzung vorgesehen, lehnte die Rolle aber ab, weil er keine Zeit hatte.

Liam Neeson: Abraham Lincoln in «Lincoln»

Lincoln Liam Neeson

Bild: 20th Century Fox

Steven Spielberg wollte Liam Neeson für sein Historiendrama über den amerikanischen Präsidenten in der Hauptrolle besetzen. Neeson sagte zuerst zu, machte dann aber doch wieder einen Rückzieher. Für ihn sprang Daniel Day-Lewis ein und holte sich so seinen dritten Oscar.

Sean Connery: Gandalf in «Der Herr der Ringe»

Herr der Ringe
Sean Connery

Bild: Warner Bros./shutterstock

Regisseur Peter Jackson offerierte die Rolle des Zauberers Gandalf tatsächlich Sean Connery. Dieser lehnte allerdings mit der Begründung ab, dass er das Drehbuch nicht verstehe. Nach dem Erfolg von «Der Herr der Ringe» bereute er seine Entscheidung und nahm eine Rolle in einem anderen Film an, den er nicht verstand: «Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen». Der Film floppte.

John Travolta: Forrest Gump in «Forrest Gump»

Forrest Gump John Travolta

Bild: United International Pictures/shutterstock

John Travolta lehnte die ihm offerierte Rolle des Forrest Gump ab, weil er nicht so einen komischen Typen spielen wollte. Damit war er allerdings nicht alleine. Auch Bill Murray und Chevy Chase lehnten die Rolle ab, welche Tom Hanks den Oscar als bester Hauptdarsteller einbrachte.

Will Smith: Django Unchained in «Django Unchained»

Django Unchained Will Smith

Bild: Sony/Shutterstock

Will Smith hätte die Rolle des rachsüchtigen Sklaven Django beinahe angenommen. Doch zuvor verlangte er von Regisseur Quentin Tarantino, dass er das Script so umschreibt, dass sich die Handlung mehr um ihn drehe, da er nur Hauptrollen spiele. Tarantino lehnte ab und so tat es auch Will Smith.

Tom Cruise: Ren McCormack in «Footloose»

Footloose Tom Cruise

Bild: Paramount/Shutterstock

«Footloose» hat Kevin Bacon berühmt gemacht. Dafür hat er Tom Cruise bestimmt eine Dankeskarte geschrieben, denn dieser hatte die Rolle zuvor ausgeschlagen.

Al Pacino: Han Solo in «Star Wars»

Star Wars Al Pacino

Bild: 20th Century Fox/shutterstock

Eigentlich sollte Al Pacino die Rolle des Weltraumschmugglers Han Solo spielen. Doch Pacino lehnte ab, da er das Drehbuch verwirrend fand. Überhaupt hörte er sich George Lucas' Angebot nur an, weil ihn «Der Pate»-Regisseur Francis Ford Coppola, der mit Lucas befreundet war, darum bat.

Jensen Ackles: Hawkeye in «The Avengers»

Avengers Jasen Ackles

Bild: Disney/Shutterstock

Und noch ein Serienstar, der den Sprung zum Filmstar verpasst hat – zumindest vorerst. «Supernatural»-Hauptdarsteller Jensen Ackles bekam von Marvel das Angebot, die Rolle des Hawkeye im Blockbuster «The Avengers» zu übernehmen. Ackles lehnte ab, um mit «Supernatural» weitermachen zu können. Immerhin – die Serie läuft weiterhin erfolgreich und wurde um eine 13. Staffel verlängert.

Bruce Willis: Sam in «Ghost – Nachricht von Sam»

Bruce Willis Ghost - Nachricht von Sam

Bild: UIP/Shutterstock

«Ghost – Nachricht von Sam» ist einer von Patrick Swayzes Kultfilmen. Das war allerdings nur möglich, weil Bruce Willis die Rolle des Sam zuvor abgelehnt hatte. Er fand, dass ein Film, in welchem der Hauptdarsteller die meiste Zeit ein Geist sei, nicht funktioniere. Neun Jahre später hat Willis dann in «The Sixth Sense» eine Hauptrolle gespielt, in welcher der Protagonist die meiste Zeit ein Geist ist.

Michelle Pfeiffer: Clarice Starling in «Das Schweigen der Lämmer»

Das Schweigen der Lämmer Michelle Pfeiffer

Bild: Columbia Tri-Star/shutterstock

Jodie Foster, die schlussendlich einen Oscar für ihre Darstellung als Clarice Starling erhielt, war nicht die erste Wahl von Regisseur Jonathan Demme gewesen. Zuvor bot er die Rolle Michelle Pfeiffer an. Doch diese war über den düsteren Inhalt des Drehbuchs ernsthaft besorgt und lehnte ab.

Al Pacino: Edward Lewis in «Pretty Woman»

Pretty Woman Al Pacino

Bild: Touchstone/shutterstock

Vom Mafia-Boss zum Romantiker? Das kann man sich kaum vorstellen. Genauso muss es Al Pacino gegangen sein, denn er hatte kein Interesse, den Geschäftsmann Edward Lewis zu spielen, der sich in eine Prostituierte verliebt.

Das hat einer Oma ein Date mit Scarlett Johansson beschert

Video: watson/can

Und was läuft sonst so in Hollywood? Schauspieler stehen betrunken vor der Kamera:

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Streaming-Fans aufgepasst! Diese 10 neuen Serien solltet ihr nicht aus den Augen verlieren

Meiers Celebrity-Guide fürs ZFF macht dick und dumm!

9 Emmy-nominierte Serien, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest

Was die radikale Serie «Dietland» kann – und was nicht

Disney-Chef spricht erstmals über den «Star Wars»-Fail und kündigt Konsequenzen an

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

Bye Bye «Big Bang Theory» – nach 12 Staffeln ist Schluss!

11 Filme und Serien, die du ab sofort neu in der Schweiz streamen kannst

9 Dinge, die du über die neue Netflix-Serie des «Simpsons»-Schöpfers wissen musst

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

Eine neue «GoT»-Serie kommt! 7 Dinge, die du darüber wissen musst

The Good, the Schweizer and the Gaga: 7 ZFF-Filme, superkurz und subjektiv seziert

Keinen Plan von gar nichts? Diesen 22 Filmstatisten geht es genau wie dir

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

7 Netflix-Serien, die so schlecht sind, dass sie wieder... – nein, sie sind nur schlecht

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

«BlacKkKlansman» – ein Schwarzer geht als Weisser zum Ku-Klux-Klan. Eine wahre Geschichte

9 Horrorfilm-Figuren und wie ihre Schauspieler aussehen

Das sind unsere Lieblingsfilme und -serien, wenn es draussen richtig grusig ist

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

David gegen Goliath: Wie ein kleiner Blog sich mit Netflix anlegt

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

«Faszinierend»: Forscher entdecken Heimatplanet von «Mr. Spock» 

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • anon 10.01.2018 14:14
    Highlight Nicht zu vergessen: Johnny Galecki als Sheldon in Big Bang Theory.

    (Auch wenn es kein Film ist..)
    9 1 Melden
  • Weisnidman 10.01.2018 10:06
    Highlight Da sag ich nur Gott sei dank geht nicht alles nach Plan!
    22 1 Melden
  • EvilBetty 09.01.2018 23:32
    Highlight Also ich uab keine Ahnung wer Hawkeye spielt. Alles richtig gemacht. Hawkeye ist so überflüssig wie BlackWidow.

    40 18 Melden
    • Mia_san_mia 10.01.2018 08:50
      Highlight Den kannte ich nicht mal...
      8 6 Melden
  • Kunibert der fiese 09.01.2018 21:51
    Highlight Zur besetzung bei der pate:

    Es war vielmehr so, dass das studio namhafte schauspieler besetzen wollte( unter anderem auch robert redford als michael corleone). Coppola hingegen beharrte darauf, dass die schauspieler einen italienischen background haben sollten. So wurde der bis dahin eher unbekannte al pacino genommen. Robert de niro sprach übrigens auch für die rolle des michael corleone vor.
    34 0 Melden
    • Pascal Scherrer 09.01.2018 22:35
      Highlight Nun gut, trotzdem hat Jack Nicholson dir Rolle angeboten bekommen und abgelehnt. Das sagt Nicholson zumindest in einem Interview.

      Hätte er das nicht getan, wäre es wohl ungewiss gewesen, ob Coppola es noch geschafft hätte, das Studio zugunsten von Al Pacino umzustimmen.
      6 19 Melden
    • Kunibert der fiese 09.01.2018 23:04
      Highlight Jack nicholson als michael corleone wäre aber auch lustig geworden 😎
      16 0 Melden
    • Pinhead 10.01.2018 09:15
      Highlight Nicholson durfte dafür 2006 in "Departed" einen (irischen) Mafiaboss spielen (Frank Costello).
      12 1 Melden
  • The Origin Gra 09.01.2018 21:36
    Highlight Nicolas Cage als Aragon? 😱
    Zum Glück wurde die Rolle dann Viggo Mortensen gegeben (ist der nun nach The Road raus aus dem Filmbusiness? 🤔)

    Und Al Pacino als Han Solo? 🤔

    Sean Connery kann ich mir nicht als Gandalf vorstellen, ihm fehlt dieser ganz spezielle Gesichtsausdruck von Ian McKellen, dieser verschmitzt Gütige der auch schon hervorragend zu seiner Rolle in The DaVinci Code passte.

    Der Rest? Besonders bei Lord of he Rings war der Cast eigentlich gut besetzt 🤔
    Nur Elijah Wood passt noch immer nicht so richtig aber dann doch wieder 🤔
    80 7 Melden
  • Professor Chaos 09.01.2018 21:35
    Highlight Und seit Django Unchained ist mir Will Smith nicht mehr sympathisch. In einem Film der Django Unchained heisst ist ja Django logischerweise die Hauptrolle. Aber das war dem "Superstar" zuwenig. Er wollte der alleinige Held sein. Geht doch nicht dass Christoph Walz den Di Caprio erschiessen darf 😒
    Egal, Jamie Foxx hat das fantastisch gemacht.
    215 7 Melden
    • Mia_san_mia 10.01.2018 08:50
      Highlight Ja schlussendlich können wir froh sein, dass es so herausgekommen ist.
      19 1 Melden
  • Klirrfactor 09.01.2018 21:27
    Highlight Django Unchained ist tiptop so wie er ist!

    Für Cliffhanger wurde zuerst Terence Hill angefragt, dieser lehnte jedoch ab da er der Meinung war nicht def richtige Schauspieler dafür zu sein.
    37 1 Melden
    • Henzo 10.01.2018 07:08
      Highlight Hätte nicht gedacht, dass W. smith so egozentrisch ist. Hab ihn bisher immer gemocht aber diese Tatsache ändert mein Bild von ihm.
      13 1 Melden
  • Hackphresse 09.01.2018 21:08
    Highlight Nr7: Ich lach mich schlapp!!!😂😂😂😂
    15 2 Melden
    • sambeat 09.01.2018 22:17
      Highlight Wenn schon Nr. 8! Connery hätte es irgendwie hinbekommen, aber garantiert nicht wie Sir Ian McKellen. Aber Travolta als Forrest Gump? Oder (um Himmels Willen) Chase?? Was da Zemeckis wohl geritten hat... Bill Murray könnte ich mir noch vorstellen, aber der Film wurde mit Hanks besser als mit allen anderen, da bin ich sicher!
      55 2 Melden
  • maatze 09.01.2018 20:30
    Highlight Leonardo Di Caprio als Anakin Skywalker in Star Wars II und III
    12 3 Melden
    • The Origin Gra 09.01.2018 22:40
      Highlight Ja aber dann bitte mit Tiefgründigerem Charakter wie in den Filmen.
      Sorry, der Charakter besteht nur aus Trötzeln und Wut, viel mehr ist da nicht 😔

      Darth Vader mit Maske hatte um zig längen mehr Charisma als Hayden Christensen (was macht der den eigentlich? 🤔)
      Evan McGregor kam leider erst in der 3. Episode auf Touren
      12 10 Melden
    • Mia_san_mia 10.01.2018 08:54
      Highlight Ja Christensen war wirklich schlimm. Der hat so nervig gespielt... Und der Junge im 1. Teil war auch nicht besser. Anakin wurde wirklich kaputt gemacht in dieser Trilogie.
      7 5 Melden
  • w'ever 09.01.2018 20:17
    Highlight also nr2 avatar und nr12 hawkeye/avengers würde ich jetzt nicht als legendäre filmrollen bezeichnen.
    135 26 Melden
    • El diablo 09.01.2018 20:36
      Highlight Das sind 2 der kommerziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Nur weil die Filme neu sind, sind sie nicht weniger legendär als die anderen.
      21 27 Melden
    • w'ever 09.01.2018 22:36
      Highlight avatar ist wie du sagst sehr erfolgreich und war seiner zeit mit der 3d technologie weit voraus. aber für den film selber ist es vermutlich komplett egal wer welche rolle gespielt hat.
      37 0 Melden
    • El diablo 09.01.2018 23:08
      Highlight Da geb ich dir recht. Die Rollen sind nicht legendär oder speziell. Die Filme an sich mag ich sehr. Avatar würde ich grundsätzlich als Meisterwerk einstufen, weil es eine Story mit Hintergrund hat und, wie du gesagt hast, technisch seiner Zeit voraus war. Avengers finde ich einfach persönlich geil. Weil Marvel :D
      9 17 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen