Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

15 Stars, die legendäre Filmcharaktere spielen sollten – und Nein sagten

09.01.18, 19:56 10.01.18, 11:01


Top-Schauspieler geniessen das Privileg, dass sie auch einmal eine Rolle ablehnen können. Dass sie dabei aber nicht immer richtig liegen, zeigt die folgende Liste.

Nicolas Cage: Aragorn in «Der Herr der Ringe»

Bild: Warner Bros/wikimedia

Kein Scherz! Nicolas Cage war tatsächlich der Wunschkandidat für die Rolle des Waldläufers Aragorn. Cage war auch sehr angetan, lehnte die Rolle aber schlussendlich ab, weil er wegen seiner Familie nicht drei Jahre nach Neuseeland ziehen wollte, um den Film zu drehen.

Matt Damon: Jake Sully in «Avatar – Aufbruch nach Pandora»

Bild: 20th Century Fox/Wikimedia

Matt Damon lehnte die Hauptrolle in «Avatar» ab, weil er lieber den Kriegsfilm «Green Zone» drehen wollte. Für ihn sprang der eher unbekannte Sam Worthington ein und wurde dadurch über Nacht weltberühmt.

Tom Selleck: Indiana Jones in «Jäger des verlorenen Schatzes»

Bild: Universal Pictures/casey florig

In den 80er-Jahren war Schnurrbart-Ikone Tom Selleck ein weltbekannter Serienstar. «Indiana Jones» hätte sein Sprungbrett in die Liga der Filmstars werden können. Doch Selleck musste ablehnen, weil er schon für die neue Serie «Magnum» verpflichtet worden war. Diese hat ihn zwar als Serienstar noch berühmter gemacht, doch seine Filmkarriere kam danach nie wirklich in Gang.

Will Smith: Neo in «Matrix»

Bild: Warner Bros./Gage Skidmore

Wäre es nach den Regisseurinnen Lana und Lilly Wachowski gegangen, hätte Will Smith die Rolle des Helden Neo in ihrer Matrix-Trilogie übernommen. Doch Smith lehnte ab, um «Wild Wild West» drehen zu können. Ein grosser Fehler – an den Flop «Wild Wild West» erinnert sich heute kaum mehr jemand.

Jack Nicholson: Michael Corleone in «Der Pate»

Bild: Paramount/Wikimedia

Michael Corleone ist einer der wichtigsten Charaktere in der Mafiatrilogie «Der Pate». Jack Nicholson war eigentlich als Besetzung vorgesehen, lehnte die Rolle aber ab, weil er keine Zeit hatte.

Liam Neeson: Abraham Lincoln in «Lincoln»

Bild: 20th Century Fox

Steven Spielberg wollte Liam Neeson für sein Historiendrama über den amerikanischen Präsidenten in der Hauptrolle besetzen. Neeson sagte zuerst zu, machte dann aber doch wieder einen Rückzieher. Für ihn sprang Daniel Day-Lewis ein und holte sich so seinen dritten Oscar.

Sean Connery: Gandalf in «Der Herr der Ringe»

Bild: Warner Bros./shutterstock

Regisseur Peter Jackson offerierte die Rolle des Zauberers Gandalf tatsächlich Sean Connery. Dieser lehnte allerdings mit der Begründung ab, dass er das Drehbuch nicht verstehe. Nach dem Erfolg von «Der Herr der Ringe» bereute er seine Entscheidung und nahm eine Rolle in einem anderen Film an, den er nicht verstand: «Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen». Der Film floppte.

John Travolta: Forrest Gump in «Forrest Gump»

Bild: United International Pictures/shutterstock

John Travolta lehnte die ihm offerierte Rolle des Forrest Gump ab, weil er nicht so einen komischen Typen spielen wollte. Damit war er allerdings nicht alleine. Auch Bill Murray und Chevy Chase lehnten die Rolle ab, welche Tom Hanks den Oscar als bester Hauptdarsteller einbrachte.

Will Smith: Django Unchained in «Django Unchained»

Bild: Sony/Shutterstock

Will Smith hätte die Rolle des rachsüchtigen Sklaven Django beinahe angenommen. Doch zuvor verlangte er von Regisseur Quentin Tarantino, dass er das Script so umschreibt, dass sich die Handlung mehr um ihn drehe, da er nur Hauptrollen spiele. Tarantino lehnte ab und so tat es auch Will Smith.

Tom Cruise: Ren McCormack in «Footloose»

Bild: Paramount/Shutterstock

«Footloose» hat Kevin Bacon berühmt gemacht. Dafür hat er Tom Cruise bestimmt eine Dankeskarte geschrieben, denn dieser hatte die Rolle zuvor ausgeschlagen.

Al Pacino: Han Solo in «Star Wars»

Bild: 20th Century Fox/shutterstock

Eigentlich sollte Al Pacino die Rolle des Weltraumschmugglers Han Solo spielen. Doch Pacino lehnte ab, da er das Drehbuch verwirrend fand. Überhaupt hörte er sich George Lucas' Angebot nur an, weil ihn «Der Pate»-Regisseur Francis Ford Coppola, der mit Lucas befreundet war, darum bat.

Jensen Ackles: Hawkeye in «The Avengers»

Bild: Disney/Shutterstock

Und noch ein Serienstar, der den Sprung zum Filmstar verpasst hat – zumindest vorerst. «Supernatural»-Hauptdarsteller Jensen Ackles bekam von Marvel das Angebot, die Rolle des Hawkeye im Blockbuster «The Avengers» zu übernehmen. Ackles lehnte ab, um mit «Supernatural» weitermachen zu können. Immerhin – die Serie läuft weiterhin erfolgreich und wurde um eine 13. Staffel verlängert.

Bruce Willis: Sam in «Ghost – Nachricht von Sam»

Bild: UIP/Shutterstock

«Ghost – Nachricht von Sam» ist einer von Patrick Swayzes Kultfilmen. Das war allerdings nur möglich, weil Bruce Willis die Rolle des Sam zuvor abgelehnt hatte. Er fand, dass ein Film, in welchem der Hauptdarsteller die meiste Zeit ein Geist sei, nicht funktioniere. Neun Jahre später hat Willis dann in «The Sixth Sense» eine Hauptrolle gespielt, in welcher der Protagonist die meiste Zeit ein Geist ist.

Michelle Pfeiffer: Clarice Starling in «Das Schweigen der Lämmer»

Bild: Columbia Tri-Star/shutterstock

Jodie Foster, die schlussendlich einen Oscar für ihre Darstellung als Clarice Starling erhielt, war nicht die erste Wahl von Regisseur Jonathan Demme gewesen. Zuvor bot er die Rolle Michelle Pfeiffer an. Doch diese war über den düsteren Inhalt des Drehbuchs ernsthaft besorgt und lehnte ab.

Al Pacino: Edward Lewis in «Pretty Woman»

Bild: Touchstone/shutterstock

Vom Mafia-Boss zum Romantiker? Das kann man sich kaum vorstellen. Genauso muss es Al Pacino gegangen sein, denn er hatte kein Interesse, den Geschäftsmann Edward Lewis zu spielen, der sich in eine Prostituierte verliebt.

Das hat einer Oma ein Date mit Scarlett Johansson beschert

Video: watson/can

Und was läuft sonst so in Hollywood? Schauspieler stehen betrunken vor der Kamera:

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

«Game of Thrones» und «Handmaid’s Tale» kriegen vielleicht einen Emmy

Tom Cruise steigt wieder ins Cockpit – Dreharbeiten für «Top Gun»-Fortsetzung gestartet

Stranger-Things-Fans aufgepasst! Netflix hat gerade Grosses versprochen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wessen RIESENHAND ist das? Die Antwort liefert dir History Porn Showbiz Edition!

«Game of Thrones»-Fans aufgepasst! HBO will jetzt die Vorgeschichte drehen 😱

Mike Müller zum Bestatter-Ende: «Nach der letzten Klappe gibt's ein Fest»

«Game of Thrones»-Traumpaar gibt sich heute das Ja-Wort ❤️

Wenn du dieses «Sex and the City»-Quiz nicht schaffst, macht Carrie mit dir Schluss!

2019 ist Schluss: SRF beerdigt Erfolgsserie «Der Bestatter»

Wieso die Heten plötzlich die Homo-Kultur abfeiern? Die Antwort heisst «RuPaul»

Disney zieht nach dem «Star Wars»-Flop die Konsequenzen – ein Niedergang in 5 Punkten

«Modern Family»-Macher platzt der Kragen – wegen Fox und Trump

Kommt Walter White zurück? «Better Call Saul» verspricht «Breaking Bad»-Star

Monstermeister und Kultregisseur David Cronenberg könnten wir stundenlang zuhören

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

«Sherlock Holmes» rettet Velofahrer vor vier Angreifern

4 Theorien, warum der aktuelle «Star Wars»-Film ein absoluter Flop ist

3 Sex-Themen, die uns bei SATC geschockt haben und heute in jeder Tinder-Bio stehen

Netflix bis der Arzt kommt – Schweizer müssen wegen Binge Watching in Behandlung

Amazon ist überall: In diesen 10 Geschäftsbereichen wildert der Shopping-Riese

Erinnerst du dich an die «Taxi»-Filme? So sehen die Darsteller heute aus

Cumberbatchs neue Serie? Sexy, genial, kaputt ... Wir sind wunschlos happy 

10 «Sex and the City»-Zitate für Singles, die immer noch wahr sind 

Der erste Trailer von Tim Burtons «Dumbo» ist das Herzigste, was du heute sehen wirst!

Diese Schauspielerin soll bald Filme und Serien für Amazon entwickeln

Weil er mehrfach das «N-Wort» benutzt hat: Netflix entlässt Kommunikationschef

Auf vier Rädern direkt ins Kino: Diese Autokinos erwarten dich!

Das musst du über die neue Netflix-Funktion «Smart Downloads» wissen

Was wurde eigentlich aus Harry Potter und Co.? Hier kommt die magische Antwort

14 tolle Filme, die du dir diesen Sommer im Open-Air-Kino anschauen kannst

Hollywoods Antwort auf die Streaming-Konkurrenz ist so einfach wie genial

«Queer Eye» kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen diesen 5 Typen freuen wir uns

7 Grafiken, welche die Tücken des Streamings auf den Punkt bringen

OMG! Disney bringt diese 7 Trickfilmklassiker wieder ins Kino – als Realfilme

Brauchst du eine Pause von der WM? 99 Filme, die jeder mal gesehen haben muss

Weisst du noch, wie diese «Game of Thrones»-Charaktere gestorben sind?

Im Juli gibt es massig Streaming-Nachschub. Wir haben 11 Tipps für dich

«Space Jam 2» kommt! Und 7 weitere Fortsetzungen, die du sehen musst (eventuell)

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

35
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • anon 10.01.2018 14:14
    Highlight Nicht zu vergessen: Johnny Galecki als Sheldon in Big Bang Theory.

    (Auch wenn es kein Film ist..)
    9 1 Melden
  • Weisnidman 10.01.2018 10:06
    Highlight Da sag ich nur Gott sei dank geht nicht alles nach Plan!
    22 1 Melden
  • EvilBetty 09.01.2018 23:32
    Highlight Also ich uab keine Ahnung wer Hawkeye spielt. Alles richtig gemacht. Hawkeye ist so überflüssig wie BlackWidow.

    40 18 Melden
    • Mia_san_mia 10.01.2018 08:50
      Highlight Den kannte ich nicht mal...
      8 6 Melden
  • Kunibert der fiese 09.01.2018 21:51
    Highlight Zur besetzung bei der pate:

    Es war vielmehr so, dass das studio namhafte schauspieler besetzen wollte( unter anderem auch robert redford als michael corleone). Coppola hingegen beharrte darauf, dass die schauspieler einen italienischen background haben sollten. So wurde der bis dahin eher unbekannte al pacino genommen. Robert de niro sprach übrigens auch für die rolle des michael corleone vor.
    34 0 Melden
    • Pascal Scherrer 09.01.2018 22:35
      Highlight Nun gut, trotzdem hat Jack Nicholson dir Rolle angeboten bekommen und abgelehnt. Das sagt Nicholson zumindest in einem Interview.

      Hätte er das nicht getan, wäre es wohl ungewiss gewesen, ob Coppola es noch geschafft hätte, das Studio zugunsten von Al Pacino umzustimmen.
      6 19 Melden
    • Kunibert der fiese 09.01.2018 23:04
      Highlight Jack nicholson als michael corleone wäre aber auch lustig geworden 😎
      16 0 Melden
    • Pinhead 10.01.2018 09:15
      Highlight Nicholson durfte dafür 2006 in "Departed" einen (irischen) Mafiaboss spielen (Frank Costello).
      12 1 Melden
  • _calvin 09.01.2018 21:36
    Highlight Einige von diesem Filmen wären mit den ursprünglich vorgesehenen Besetzungen vielleicht auch gefloppt...
    208 1 Melden
  • The Origin Gra 09.01.2018 21:36
    Highlight Nicolas Cage als Aragon? 😱
    Zum Glück wurde die Rolle dann Viggo Mortensen gegeben (ist der nun nach The Road raus aus dem Filmbusiness? 🤔)

    Und Al Pacino als Han Solo? 🤔

    Sean Connery kann ich mir nicht als Gandalf vorstellen, ihm fehlt dieser ganz spezielle Gesichtsausdruck von Ian McKellen, dieser verschmitzt Gütige der auch schon hervorragend zu seiner Rolle in The DaVinci Code passte.

    Der Rest? Besonders bei Lord of he Rings war der Cast eigentlich gut besetzt 🤔
    Nur Elijah Wood passt noch immer nicht so richtig aber dann doch wieder 🤔
    80 7 Melden
  • Professor Chaos 09.01.2018 21:35
    Highlight Und seit Django Unchained ist mir Will Smith nicht mehr sympathisch. In einem Film der Django Unchained heisst ist ja Django logischerweise die Hauptrolle. Aber das war dem "Superstar" zuwenig. Er wollte der alleinige Held sein. Geht doch nicht dass Christoph Walz den Di Caprio erschiessen darf 😒
    Egal, Jamie Foxx hat das fantastisch gemacht.
    215 7 Melden
    • Mia_san_mia 10.01.2018 08:50
      Highlight Ja schlussendlich können wir froh sein, dass es so herausgekommen ist.
      19 1 Melden
  • Klirrfactor 09.01.2018 21:27
    Highlight Django Unchained ist tiptop so wie er ist!

    Für Cliffhanger wurde zuerst Terence Hill angefragt, dieser lehnte jedoch ab da er der Meinung war nicht def richtige Schauspieler dafür zu sein.
    37 1 Melden
    • Henzo 10.01.2018 07:08
      Highlight Hätte nicht gedacht, dass W. smith so egozentrisch ist. Hab ihn bisher immer gemocht aber diese Tatsache ändert mein Bild von ihm.
      13 1 Melden
  • Hackphresse 09.01.2018 21:08
    Highlight Nr7: Ich lach mich schlapp!!!😂😂😂😂
    15 2 Melden
    • sambeat 09.01.2018 22:17
      Highlight Wenn schon Nr. 8! Connery hätte es irgendwie hinbekommen, aber garantiert nicht wie Sir Ian McKellen. Aber Travolta als Forrest Gump? Oder (um Himmels Willen) Chase?? Was da Zemeckis wohl geritten hat... Bill Murray könnte ich mir noch vorstellen, aber der Film wurde mit Hanks besser als mit allen anderen, da bin ich sicher!
      55 2 Melden
  • Nosgar 09.01.2018 20:58
    Highlight Zum Glück lehnte Selleck ab, denn nichts kommt an Magnum ran.
    38 2 Melden
  • Hosch 09.01.2018 20:50
    Highlight Interessant wäre was diese Schauspieler/innen zu diesen verpassten Gelegenheiten sagen würden oder gesagt haben.
    25 0 Melden
    • Pascal Scherrer 09.01.2018 21:47
      Highlight Unterschiedlich. Nicolas Cage beispielsweise bereut es nicht. Er sagt, so könne er Herr der Ringe als Zuschauer geniessen, da er seine eigenen Filme praktisch nie schaue.

      Generell bereuen nur wenige der Schauspieler (öffentlich) ihre Entscheidung.

      Will Smith hat einmal gesagt, dass er es bereut, sich gegen Matrix entschieden zu haben. Auch John Travolta hat mal in einem Interview gesagt, er bereue seine Entscheidung wegen Forrest Gump.
      43 2 Melden
    • Hosch 09.01.2018 21:54
      Highlight Danke.
      18 2 Melden
    • w'ever 09.01.2018 22:39
      Highlight da hab ich mit nicolas cage doch was gemeinsam, denn ich schau mir seine filme auch praktisch nie an ;)
      96 3 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 09.01.2018 20:46
    Highlight Sind wir ehrlich: die, die schlussendlich die Rolle wirklich übernahmen, waren die bessere Wahl.
    Harrison Ford = Indiana Jones😍👨‍❤️‍💋‍👨
    56 2 Melden
    • The Origin Gra 09.01.2018 22:37
      Highlight Also Harrison Ford = Han Solo passt auch ganz Gut 🙂
      Er soll ja nur der Probepartner für das Casting sein den Lucas wollte nie zweimal mit den selben Schauspielern Arbeiten.
      Zum Glück sah er dann das er der Perfekte Han Solo war.
      20 1 Melden
  • maatze 09.01.2018 20:30
    Highlight Leonardo Di Caprio als Anakin Skywalker in Star Wars II und III
    12 3 Melden
    • The Origin Gra 09.01.2018 22:40
      Highlight Ja aber dann bitte mit Tiefgründigerem Charakter wie in den Filmen.
      Sorry, der Charakter besteht nur aus Trötzeln und Wut, viel mehr ist da nicht 😔

      Darth Vader mit Maske hatte um zig längen mehr Charisma als Hayden Christensen (was macht der den eigentlich? 🤔)
      Evan McGregor kam leider erst in der 3. Episode auf Touren
      12 10 Melden
    • Mia_san_mia 10.01.2018 08:54
      Highlight Ja Christensen war wirklich schlimm. Der hat so nervig gespielt... Und der Junge im 1. Teil war auch nicht besser. Anakin wurde wirklich kaputt gemacht in dieser Trilogie.
      7 5 Melden
  • w'ever 09.01.2018 20:17
    Highlight also nr2 avatar und nr12 hawkeye/avengers würde ich jetzt nicht als legendäre filmrollen bezeichnen.
    135 26 Melden
    • Warum werden meine Anti #metoo Kommentare gesperrt 09.01.2018 20:36
      Highlight Das sind 2 der kommerziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten. Nur weil die Filme neu sind, sind sie nicht weniger legendär als die anderen.
      21 27 Melden
    • w'ever 09.01.2018 22:36
      Highlight avatar ist wie du sagst sehr erfolgreich und war seiner zeit mit der 3d technologie weit voraus. aber für den film selber ist es vermutlich komplett egal wer welche rolle gespielt hat.
      37 0 Melden
    • Warum werden meine Anti #metoo Kommentare gesperrt 09.01.2018 23:08
      Highlight Da geb ich dir recht. Die Rollen sind nicht legendär oder speziell. Die Filme an sich mag ich sehr. Avatar würde ich grundsätzlich als Meisterwerk einstufen, weil es eine Story mit Hintergrund hat und, wie du gesagt hast, technisch seiner Zeit voraus war. Avengers finde ich einfach persönlich geil. Weil Marvel :D
      9 17 Melden
    • Barracuda 09.01.2018 23:36
      Highlight @ElDiablo
      Es geht doch nicht darum, ob die Filme neu sind oder nicht. Genauso wenig ist der kommerzielle Erfolg ein Gradmesser für einen legendären Film. Avatar als legendären oder bedeutenden Film einzustufen, würde mir wie w'ever nie in den Sinn kommen. Klar hat ordentlich die Kinokasse geklingelt, aber wohl kaum wegen der banalen Story oder den bescheidenen Schauspielern. Avatar ist halt einfach DER 3D-Film gewesen, was heute aber keinen mehr interessiert. Mehr war da nicht aus meiner Sicht.
      22 12 Melden
    • Anam.Cara 10.01.2018 07:19
      Highlight Genau das macht ihn ja zuf Legende, Baracuda. Avatar hat neue Massstäbe gesetzt.
      Legendäre Filme sind jene, die etwas verändern und langfristig wirken. Und ich würde nicht sagen, dass das heute keinen mehr interssiert...
      12 6 Melden
    • Statler 11.01.2018 16:12
      Highlight Avatar = Pocahontas im Weltraum *gähn*

      (Ausserdem macht die doofe Michelle Rodriguez mit - die konnte ich schon bei LOST nicht ausstehen)

      3 0 Melden

Der erste Trailer von Tim Burtons «Dumbo» ist das Herzigste, was du heute sehen wirst!

Der kleine Elefant Dumbo kehrt zurück. Am Mittwoch hat Disney den ersten Trailer zur Verfilmung des Kinder-Klassikers veröffentlicht.

Regie führt Tim Burton, der sich im bunten Fantasy-Segment bestens auskennt: Von ihm stammen etwa auch «Alice im Wunderland» (2010), eine «Batman»-Verfilmung (1989) oder «Sweeney Todd» (2007).

Am 4. April 2019 soll der Film in die amerikanischen Kinos kommen. Der gerade mal 80 Sekunden lange erste Clip des Films sorgte bei grossen und kleinen Fans des Elefanten aber …

Artikel lesen