Leben

Diese Stephen-King-Filme sind so schlecht, die musst du gesehen haben!

Bild: Innovation Film

23.09.17, 21:18 14.11.17, 13:44

Es gibt weit über 50 Adaptionen von Stephen-King-Geschichten und nur selten sind die Fans zufrieden. Wir haben für euch die richtig üblen King-Verfilmungen gesucht. Gefunden haben wir Übles und Schreckliches, aber garantiert nichts Grusliges.

Woher haben wir die Zahlen?

Die Bewertungsangaben und Zitate stammen alle von der Filmplattform «Rotten Tomatoes». Diese sammelt Kritikerwertungen von Zeitschriften und berechnet den Durchschnitt. Ebenfalls können Leser*innen selbst eine Kritik mit Bewertung verfassen. Auch hier gibt «Rotten Tomatoes» den Durchschnitt an.

Platz 10

Bild: New Line Cinema

Deutscher Titel: Stephen King's The Night Flier
Originaltitel: The Night Flier
Erscheinungsjahr: 1997
Filmslogan: Meiden Sie nachts abgelegene Flugplätze. Sie könnten ihm begegnen.

Ein grausamer Serienmörder treibt nachts auf abgelegenen Flugplätzen sein Unwesen. Offenbar saugt er seinen Opfern das Blut aus. Der ehrgeizige Boulevard-Journalist Richard Dees nimmt die Spur des Killers auf und stellt bald fest: Er verfolgt keinen gewöhnlichen Serienmörder.

Kritikerwertung: 33 Prozent

«Eine stumpfe, zeitgenössische Moralgeschichte, ohne Witz und nur mässig spannend.»

Stephen Holden, «New York Times»

User-Wertung: 39 Prozent

«Fände ich gruselig, wenn ich noch 10 Jahre alt wäre.»

Jacqueline B auf «Rotten Tomatoes».

«Der schrägste Vampirfilm, den ich jemals gesehen habe.»

Ken T auf «Rotten Tomatoes».

Platz 9

Bild: Ascot Elite Home Entertainment GmbH

Deutscher Titel: Stephen King's Riding the Bullet
Originaltitel: Riding The Bullet
Erscheinungsjahr: 2004
Filmslogan: Der Tod fährt mit

Halloween 1969: Der junge Kunststudent Alan hat Schwierigkeiten, seinen Platz in der Welt zu finden. Nach einem Suizidversuch und zwei familiären Schicksalsschlägen fasst er den Entschluss, die USA per Anhalter zu durchqueren. Dabei steigt er ins Auto des mysteriösen George, den ein düsteres Geheimnis umgibt. Schon bald führt George Alan durch eine höllische Odyssee durch seine seelischen Abgründe.

Kritikerwertung: 27 Prozent

«Ein unzusammenhängender, schwachsinniger Horror-Mischmasch, der Kings Kurzgeschichte in kompletten Nonsens verwandelt.»

Justin Chang, «Variety»

User-Wertung: 33 Prozent

«Ugh. Ich habe einen ganzen Abend für diesen Müll verschwendet. Immerhin ist die DVD überspielbar.»

Chris S auf «Rotten Tomatoes».

«Hab ihn nicht zu Ende geschaut. Und es ist mir egal.»

Max H auf «Rotten Tomatoes».

Platz 8

Bild: Jugendfilm Verleih GmbH

Deutscher Titel: The Mangler
Originaltitel: The Mangler
Erscheinungsjahr: 1995
Filmslogan: Schrei, wenn du kannst.

Der Polizist Hunton untersucht seltsame Todesfälle, die alle mit einer mysteriösen Bügelmaschine in der Wäschefabrik des furchteinflössenden Bill Gartley in Verbindung stehen. Anscheinend entwickelt die Maschine grossen Appetit auf Menschenblut, weswegen sie auch regelmässig mit Opfern gefüttert werden muss. Hunton findet schon bald heraus, dass die Bügelmaschine von einem uralten Dämon besessen ist.

Kritikerwertung: 27 Prozent

«Die Vorstellung, meine Wäsche bügeln zu müssen, machte mir mehr Angst als dieser Film.»

Steven Newton, «Georgia Straight».

User-Wertung: 18 Prozent

«‹Du denkst, du hast echt alles gesehen und dann verpasst das Leben dir einen Arschtritt.› Diese Filmzeile fasst den Inhalt ziemlich gut zusammen. Schrecklich, aber auf schräge Art und Weise grossartig.»

Chris S auf «Rotten Tomatoes».

Platz 7

Bild: UIP

Deutscher Titel: Needful Things – In einer kleinen Stadt
Originaltitel: Needful Things
Erscheinungsjahr: 1993
Filmslogan: The town of Castle Rock just made a deal with the devil. Now it's time to pay.

Die beschauliche Kleinstadt Castle Rock ist der ideale Ort für das neue Geschäft des mysteriösen Leland Gaunt. Der Laden mit dem Namen «Die nützlichen Dinge» führt genau die Artikel, nach denen sich die Einwohner schon immer gesehnt haben. Sie müssen nicht einmal dafür bezahlen. Gaunt verlangt als Endgeld nämlich nur, dass die Kunden ein paar harmlose Streiche spielen. Doch was die Einwohner nicht wissen, ist, dass sich der Teufel selbst unter sie gemischt hat. Schon bald haben die harmlosen Streiche tödliche Folgen.

Kritikerwertung: 26 Prozent

«Jeder Film, in dem der Teufel Ave Maria ins Gesicht lacht, muss irgendetwas wert sein.»

Stefan Birgir Stefansson, sbs.is

User-Wertung: 44 Prozent

«Note Sechs für Location und Bild. Für alles andere eine Eins.»

Bill S. «Rotten Tomatoes».

«Es hätte schlimmer sein können. Solange man kein Geld für diesen Film ausgibt ...»

Bryan P. auf «Rotten Tomatoes».

Platz 6

Bild: Cine Vox

Deutscher Titel: Rhea M – Es begann ohne Warnung
Originaltitel: Maximum Overdrive
Erscheinungsjahr: 1986
Filmslogan: Es begann ohne Warnung

Als der Komet «Rhea M» nahe an der Erde vorbei fliegt, entwickeln sämtliche irdischen Maschinen und elektrische Geräte ein Bewusstsein. Diese beginnen sofort damit, die Menschen in ihrer Umgebung anzugreifen. Autos, Trucks und sogar Getränkeautomaten werden zur tödlichen Gefahr für die Erdbewohner. Einige Einwohner einer Kleinstadt, zu denen auch Bill Robinson gehört, versuchen der Sache auf den Grund zu gehen und die Maschinen aufzuhalten.

Anmerkung: Bei diesem Film hat Stephen King gleich selbst Regie geführt.

Kritikerwertung: 17 Prozent

«Und darum führen normalerweise andere Leute bei Kings Verfilmungen Regie.»

Ken Hake, «Mountain Xpress».

User-Wertung: 50 Prozent

«Schalt dein Hirn aus und fang an fröhlich zu grinsen, während du diesen Kultfilm guckst.»

Julian Y. auf «Rotten Tomatoes».

«Ich weiss nicht, was Stephen King genau genommen hat, als er diesen Film machte, aber ich will etwas davon. Für ein Filmbesäufnis ideal ... lol.»

Carlos I. auf «Rotten Tomatoes».

Platz 5

Bild: Sony Pictures

Deutscher Titel: Der dunkle Turm
Originaltitel: The Dark Tower
Erscheinungsjahr: 2017
Filmslogan: Es gibt andere als diese Welten

Roland Deschain ist ein Revolvermann. Früher gab es im Paralleluniversum, in welchem er lebt, mehr Männer seiner Art. Mittlerweile ist er der Einzige, der zwischen dem Mann in Schwarz und dem Dunklen Turm steht, den er beschützen muss. Der junge Jake lebt in unserer Welt, hat aber Visionen von den Versuchen, den Dunklen Turm zu stürzen. Weil keiner ihm Glauben schenkt, dass die Erde und auch alle anderen Orte des Multiversums in Gefahr sind, begibt er sich allein auf die Suche nach dem Revolvermann.

Kritikerwertung: 16 Prozent

«Dieser Film scheitert auf ganzer Linie. Egal ob aus Sicht eines Fans oder eines Neulings.»

Daniel Seddon, «Starbust».

User-Wertung: 53 Prozent

«Was für ein Reinfall. So langweilig. Der dunkle Turm verdient es, episch zu sein. Das war nicht episch. Eher wie ein Fernsehfilm. So enttäuschend!»

John F. auf «Rotten Tomatoes».

«Nicht schlecht, aber ich denke, wenn man das Buch gelesen hätte, wäre es einfach, den Film zu versehen.»

Becca S. auf «Rotten Tomatoes».

Platz 4

Bild: Tristar Pictures

Deutscher Titel: Stephen Kings Schlafwandler
Originaltitel: Sleepwalker
Erscheinungsjahr: 1992
Filmslogan: Der «Friedhof der Kuscheltiere» war schrecklich. Sein neuer Film ist grauenhaft.

Charles und seine Mutter Mary sind Schlafwandler, vampirartige Wesen, die ihre Erscheinungsform fliessend ändern können, ein inzestuöses Verhältnis miteinander haben und sich nur vor Katzen fürchten. In einem Dörfchen in Indiana suchen sie nach neuen Opfern. Tanya ist eine junge hübsche Schülerin und freundet sich mit Charles an. Als sie von ihm endlich auf ihr erstes Date eingeladen wird, erlebt sie eine böse Überraschung.

Kritikerwertung: 15 Prozent

«Als hätte King eine Geschichte aus dem Schrank hervorgekramt, den Staub abgewischt und seinen Check eingelöst.»

Rob Gonsalves, «eFilmCritic»

User-Wertung: 31 Prozent

«Wow. Das war ein schrecklicher Film.»

Russ B. auf «Rotten Tomatoes».

«Wenn du Katzen magst, findest du den Film vielleicht gut. Wenn du Filme magst, hasst du ihn. Ich kann es einfach nicht glauben, dass Stephen King das geschrieben haben soll. Noch weniger kann ich glauben, dass jemand das verfilmt hat. Diese DVD sollte geschreddert und verbrannt werden. Dann sollte man die Asche auf dem Meer verteilen und das Meer in Brand stecken.»

Don S auf «Rotten Tomatoes».

Platz 3

Bild: Warner Bros.

Deutscher Titel: Stephen King's Thinner – Der Fluch
Originaltitel: Thinner
Erscheinungsjahr: 1996
Filmslogan: Diese Diät ist ein Fluch: Sie wirkt und wirkt und wirkt

Der Anwalt Billy Hallek tötet bei einem Autounfall eine Frau vom fahrenden Volk. Vor Gericht kann er sich rausreden, aber der Anführer des Clans belegt ihn mit einem grausigen Fluch: Billy wird dünner und dünner, egal wie viel er isst. Um seinem albtraumhaften Schicksal zu entgehen, wendet er sich an einen ehemaligen Klienten, den Mafia-Boss Ginelli. Es kommt zu einem erbarmungslosen Kampf zwischen übernatürlichen Mächten und roher Gewalt.

Kritikerwertung: 15 Prozent

«Dieser Film ist weder gruselig noch lustig. Was er ist, ist langweilig.»

Chris Hicks, «Desert News».

User-Wertung: 30 Prozent

«Ein Zigeuner verflucht einen fetten Mann in einer weiteren, lächerlichen King-Verfilmung.»

Cameron F. auf «Rotten Tomatoes».

«Der beste Teil des Films war okay.»

Thomas B. auf «Rotten Tomatoes».

Platz 2

Bild: Scotia International Filmverleih GmbH Deutschland

Deutscher Titel: Stephen King's Nachtschicht
Originaltitel: Graveyard Shift
Erscheinungsjahr: 1990
Filmslogan: Stephen King führte Sie bis an die Grenzen mit «The Shining» und «Friedhof der Kuscheltiere». Heute ... puscht er Sie darüber!

Um elf beginnt die Nachtschicht: Eine Textilfabrik muss von Grund auf gereinigt werden, doch im Kellergewölbe hausen mutierte Ratten. Drei Arbeiter wagen sich hinunter in das Reich der Ratten.

Kritikerwertung: 13 Prozent

«Einer der schlechtesten Stephen-King-Filme. Schlagt ihn nicht dafür.»

Gerry Shamray, «Your Movies»

User-Wertung: 22 Prozent

Trashig, Low-Budget und krank. Dieser Film ist definitiv ein Anwärter auf den «Schlechtester-Film-der-auf-Stephen-King-Material-basiert-Award».

Brett B. auf «Rotten Tomatoes».

«Ich war betrunken, als ich diesen Film sah und fand ihn trotzdem beschissen. Finger weg!»

Travis W. auf «Rotten Tomatoes».

«Bester Film, mit einer gigantischen Fledermaus drin.»

Thomas T. auf «Rotten Tomatoes».

Platz 1

Bild: Concorde

Deutscher Titel: Puls
Originaltitel: Cell
Erscheinungsjahr: 2016
Filmslogan: Wenn alle vernetzt sind, ist keiner sicher

Alle Menschen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt ihr Handy benutzt haben, verwandeln sich in Zombies. Clayton Riddell hat kein Handy und ist darum verschont geblieben. Aber er muss nun schleunigst irgendwie unbeschadet von Boston nach Maine gelangen, wo seine Frau und sein Sohn sind. Auf seinem Weg schliessen sich ihm Zufallsbekanntschaft Tom McCourt und die junge Alice an.

Kritikerwertung: 10 Prozent

«Was unterscheidet diesen Film über eine Zombieattacke von anderen Filmen über Zombieattacken? Nichts, ausser seine Albernheit.»

Owen Gleiberman, «Variety»

User-Wertung: 17 Prozent

«Ich kann nicht glauben, dass das wirklich ein Film ist!»

Jacob D. auf «Rotten Tomatoes».

«Einfach nur schrecklich. Alles an diesem Film ist einfach nur schlimm. Extrem Low-Budget, schlechtes Schauspiel, schlechtes Drehbuch, lächerlicher Soundtrack. Der Film war eine Stunde und 15 Minuten lang, aber es kam mir vor wie drei Stunden. Könnte ich dem Film null Punkte geben, ich würde es tun.»

Jesse D. auf «Rotten Tomatoes».

«Ein schrecklicher Beitrag für das Zombie-Genre. Wenn du Liverpool-Fan bist, guck dir die letzte Szene an, ansonsten hüte dich vor diesem Film wie vor der Pest.»

Benjamin S. auf «Rotten Tomatoes».

Und wer sich jetzt das Ende angucken will, bitte sehr: 

Video: YouTube/Neon Johnson

Und natürlich ist Stephen King aktuell auch im Kino vertreten:

Geld bringen seine Filme aber allemal: Kassenrekord für Horrorfilm «Es»

28s

Kassenrekord für Horrorfilm «Es»

Video: srf

Dies sind die 22 erfolgreichsten Stephen-King-Verfilmungen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • aglio e olio 24.09.2017 14:19
    Highlight King schaut man nicht. Man liest ihn.
    3 0 Melden
  • lily.mcbean 24.09.2017 09:57
    Highlight Bei dieser Liste fehlt Friedhof der Kuscheltiere! So ein Müll 😂
    3 5 Melden
    • Sheez Gagoo 24.09.2017 14:05
      Highlight Friedhof der Kuscheltiere ist ein absolutes Meisterwerk. Der 2. Teil war schlecht.
      5 1 Melden
  • Karl Müller 24.09.2017 09:24
    Highlight Der Teufel lacht Ave Maria "ins Gesicht"? Hm, dachtest Du bisher immer, dieses "Ave Maria", von dem die Katholiken immer reden, sei eine Heilige dieses Namens? Quasi die Schwester von Maria? Oder meinte der Kritiker im Original nicht eher, dass der Teufel zu einem gewissen Stück von Schubert lacht ...
    0 5 Melden
  • Alan Smithee 24.09.2017 05:27
    Highlight The Mangler und Needful Things sind jetzt meiner Meinung nach gar nicht so schlecht wie sie hier dargestellt werden.
    Storytechnisch sind diese doch allemal
    ansprechender als die heutige Flut aus Hollywood bei denen es vorwiegend um Zombies,Vampire,verfluchte Häuser und Paranormal Gschichtli geht.
    10 1 Melden
  • Milli Vanilli 24.09.2017 03:42
    Highlight Nach welchen Kriterien sind die erfolgreichsten 22 Filme geordnet?

    Shawshank Redemption nur auf Platz 14? Echt?
    8 4 Melden
    • Kawabanga 24.09.2017 08:50
      Highlight Wie viel sie eingespielt haben.
      2 0 Melden
  • MaskedGaijin 24.09.2017 00:43
    Highlight Ja, Rhea M/Maximum Overdrive ist schlecht aber gut! Schon nur der Soundtrack.
    9 0 Melden
  • Darkside 24.09.2017 00:34
    Highlight Thinner fand ich eigentlich ganz unterhaltsam für nen B-Movie. Was hier noch fehlt ist der Rasenmähermann. Für sich gesehen eigentlich auch ein akzeptabler B-Movie, sogar mit einigen visionären Elementen für diese Zeit, aber mit Kings Kurzgeschichte hatte er nur noch den Namen gemein.
    6 0 Melden
  • zettie94 23.09.2017 23:10
    Highlight Als Kontrast eine meiner Meinung nach richtig gute Stephen King Verfilmung: 11.22.63.
    Eine 8-teilige Mini-Serie, die sich auch recht gut an die Buchvorlage hält.
    https://en.wikipedia.org/wiki/11.22.63
    5 0 Melden
  • Sheez Gagoo 23.09.2017 23:08
    Highlight Ich habe die alle gesehen. Langoliers war auch nicht so gut. Dafür Tommyknockers.
    7 1 Melden

Haltet euch fest: «Herr der Ringe» kommt als Serie

Amazon wird die Vorgeschichte der Mittelerde-Saga «Der Herr der Ringe» als TV-Serie verfilmen. Das gab Amazon Studios am Montag bekannt.

Das US-Unternehmen hat sich die weltweiten Fernsehrechte für die Fantasy-Saga des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien gesichert. Das Studio arbeite unter anderem mit dem Tolkien Estate and Trust und der zum Studio Warner Bros. gehörenden Filmproduktionsgesellschaft New Line Cinema zusammen, hiess es.

Es seien mehrere Staffeln und möglicherweise auch ein …

Artikel lesen