Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ich, einfach unverbesserlich 3»: Gru ist wieder da! Und er ist immer noch böse

Bild: Universal Pictures/Illumination

Vor zwei Jahren hatten die Minions ihren ersten Soloauftritt, doch nun ist ihr Herr und Meister wieder an der Reihe. In «Ich, einfach unverbesserlich 3» trifft Gru seinen Zwillingsbruder – Dru.

15.03.17, 11:50 12.04.17, 09:16


Lange mussten wir warten, aber nun ist Gru endlich zurück! Zuletzt hatte er ja dem Verbrechen den Rücken gekehrt, doch wie uns der neuste Trailer verrät, geht das nicht lange gut. Denn wie es scheint, ist Gru als Geheimagent für das Gute noch unfähiger denn als Bösewicht und so sitzt er ruck, zuck auf der Strasse. 

Da trifft es sich gut, dass sich plötzlich sein verschollener Zwillingsbruder meldet. Dieser ist nämlich nicht nur reich, sondern will Gru wieder dazu bringen, ein Bösewicht zu werden. Eigentlich eine tolle Sache, doch zu Grus Missmut hat Dru etwas, das er weder besitzt noch stehlen kann: eine wallende Haarpracht.

Das offizielle Plakat zeigt es schon: Gru ist über seinen Bruder nicht sehr erfreut

Ich, einfach unverbesserlich 3

bild: universal pictures/illumination

Mit dem Animationsfilm «Ich, einfach unverbesserlich» landete das französische Animationsstudio Illumination MacGuff 2010 aus dem Nichts einen weltweiten Überraschungshit. Vor allem die gelben, quirligen Helfer von Gru begeisterten und so spielte der Film insgesamt über eine halbe Milliarde US-Dollar ein.

Entweder man hasst sie oder man liebt sie: Stuart, Dave und Bob

Die Minions

bild: universal pictures/illumination

Heutzutage sind Gru und seine Minions eines der erfolgreichsten Film-Franchises weltweit. «Ich, einfach unverbesserlich 2» und der Filmableger «Minions» spielten zusammen weltweit über zwei Milliarden US Dollar ein. Inzwischen hat Illumination MacGuff mit den Animationsfilmen «PETS» und «Sing» bewiesen, dass sie definitiv zu den ganz grossen Animationsstudios gehören. Zumindest beim Filmumsatz.

Wer den ersten Trailer, der vor drei Monaten erschienen ist, noch nicht gesehen hat, kann das hier nachholen:

«Ich, einfach unverbesserlich 3» startet am 6. Juli 2017 in den Schweizer Kinos.

Oder du schaust dir einfach einen der aktuellen Oscar-Preisträger an: 

Mehr mint gibt's hier:

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

Nun ist es endlich offiziell: Ernie und Bert sind schwul

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Studie vom Bund gefordert: Wird die «Generation Praktikum» ausgenutzt? 

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

«Sie vergass, ihre Hose zu schliessen» – das sind unsere 7 lustigsten Studenten-Erlebnisse

25 ist das neue 30 – und ich erkläre euch gerne, warum

5 Spiele, bei denen ihr nur mit Team-Work gewinnen könnt

Wir haben 5 Menschen über ihr neues Leben mit Hund ausgefragt

Wir haben 6 Leute gefragt, weshalb sie auf Tinder sind – das sind ihre Antworten

Die EU schafft das freie Internet ab – warum das auch Schweizer User betrifft

Die Kult-Sünneler vom Berner Marzili und ihr Sommer-Finale

«Sabrina – total verhext»: So düster ist das Reboot im ersten Netflix-Teaser

Mein Ex, seine Neue, ihr Sex und ich

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Paare, die oft streiten, haben die gesündere Beziehung

25 Fakten zu 25 Jahren «Akte X», die du bestimmt noch nicht kennst

Was ist deine unvergesslichste Reiseerinnerung? 9 Passanten erzählen

präsentiert von

15 Witze, die nur wahre Netflix-Junkies verstehen

Lieber Sommer, es ist Zeit für dich zu gehen

Der ÖV ist dir zu teuer? Mit diesen 9 Tricks sparst du super-einfach Geld

«Nimm dir doch ein Schaumbad» – Warum Selbstliebe Frauen auch nicht weiterbringt

Heidi, Pippi oder Peter Pan? Welche Kinderfilm-Figur steckt in dir?

«Ich hab schon eine Knoblauchpresse gekauft, ich geh nicht zurück nach Rumänien»

Diese 20 Illustrationen zeigen, wie schön und schmerzhaft die Liebe wirklich ist

Wer in diesem Quiz nicht wenigstens einen Punkt schafft, ist ein hässlicher Muggel ⚡

«Du bist einsam? Lass dich einsamen!» 21 miese Tinder-Anmachen

12 Filme, deren Ende sich wie ein Schlag in die Magengegend anfühlt

Liebe Expats, so findet ihr Schweizer Freunde

Uni-Dozent in der Tinder-Falle: Ein Fall entfacht einen Sexismus-Streit an Schweizer Unis

Diese 7 Beispiele zeigen, wie du gegen Rassismus vorgehen kannst

Zwischen Empörungs-Hashtags und wahrer Unmenschlichkeit

Und NUN: Der Dry Martini auf 15 Arten zubereitet – Du wirst sie ALLE trinken wollen

Warum du deinen Partner online kennenlernen solltest

Beantworte diese 10 Fragen und wir sagen dir, wie du eigentlich wohnen solltest!

Wann ist es okay geworden, sein Wort nicht mehr zu halten?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nein, Gertrud, meine Tattoos sind «kein Schrei nach Aufmerksamkeit»

Danke der Nachfrage, aber mir geht es gut und nein, du darfst nicht «schnell mal anfassen» oder «nachsehen».

Der Sommer ist für viele Tätowierte ein schwieriges Pflaster. Jetzt, wo die Tattoos nicht mehr von Pullovern verdeckt werden (können) und für jedermann und -frau öffentlich beurteilbar sind, häufen sich die ungebetenen Kommentare. Im Freibad. Beim Bäcker. Beim Grillen mit den Freunden der Nachbarn.  

Ich weiss, wovon ich spreche. Statt mir in die Augen zu schauen, kleben die Blicke der Fremden seit drei Monaten an meinen Armen. Manchmal werden sie übergriffig:

Deshalb habe ich hier für …

Artikel lesen