Leben

Pussy-Yoga! Nein, nicht das, was ihr jetzt denkt: Ich hab mit Katzen geturnt!

alle Bilder: Jennifer Zimmermann

28.02.17, 09:17 28.02.17, 11:10

Was sind Katzen-Cafés?

Das vermeintlich erste Katzencafé öffnete 1998 in Taipeh, Taiwan. Von da aus breitete sich der Trend bald nach Japan aus und startete dann weltweit durch. Das Konzept: Menschen in Grossstädten wohnen oft auf kleinem Raum und wollen oder können kein Haustier halten. Das Bedürfnis nach Kuscheleinheiten wird durch Katzen-Cafés abgedeckt, wo ein regulärer Besuch im Café mit der Gesellschaft von Katzen vereint wird.

Pussy-Yoga. Das ist ganz einfach Yoga mit Katzen. Was allerdings nicht bedeutet, dass man seine eigene Katze zum Unterricht schleppt. Den Kopfstand übt ihr mit einer anderen Katze, einer, die im sogenannten Katzen-Café bereits auf euch wartet.

Wer denkt, dass es sich hierbei bloss um den nächsten Hipster-Trend handelt, der täuscht sich. Im Gegensatz zu traditionellen Katzen-Cafés, wo die Katzen zur Einrichtung dazugehören, kann man die Katzen in amerikanischen Katzen-Cafés adoptieren. Spezial-Events, wie Yogaunterricht, Comedy- oder Bingo-Nächte, verfolgen also in erster Linie das Ziel, Katzen ein neues Zuhause zu geben.

Die ausgebildete Vinyasa-Yogalehrerin Amy unterrichtet seit zwei Jahren auch Katzen-Yoga.

Ich habe mich im ersten von drei Katzen-Cafés in New York unter die Miezen gemischt. Das Meow Parlour öffnete Ende 2014 und erfreut sich seither grosser Beliebtheit. Als ich das kleine Lokal in der Lower East Side betrete, bemerke ich als Erstes nicht etwa die niedlichen Kätzchen, sondern den Geruch, der mich beinahe wieder rückwärts aus dem Zimmer taumeln lässt.

Tierliebe und Neugier siegen jedoch, man gewöhnt sich schliesslich an (fast) alles. Als ich mich umschaue, stelle ich zu meiner Erleichterung fest, dass der Raum sehr sauber ist und dass die zwölf Katzen sehr viele Möglichkeiten haben, sich von den Menschen zurückzuziehen und alle zufrieden und gesund scheinen.

Der Abend ist in drei Teile gegliedert und kostet 22 Franken pro Person:

Der 10 Monate alte Lloyd mag Matten mehr als Menschen.

«Cats are like potato chips, you can never just have one.»

Dekorations-Schild im Katzen-Café

Das Kennenlernen verläuft harzig. Von den acht Anwesenden, darunter ein Mann, schaffen es nur zwei Mädchen, ein wenig Katzen-Action abzubekommen. Die anderen sitzen geduldig auf ihre Handys starrend herum und warten vergeblich darauf, dass sich eine der Katzen zu ihnen gesellt. Auch ich gehöre dieser Gruppe an. Von den zwei Glücklichen ernten wir mitleidige Blicke.

Mit Tieren ist es ja wie mit Kindern: Man kann kaum beeinflussen, ob sie einen mögen oder nicht und diejenigen, die ihre Liebe erhalten, blicken selbstgefällig auf die anderen.

Shaina und Sistine sind verzückt. Sie sind ja auch die Auserwählten.

Genug kennengelernt (oder auch nicht), die 45 Minuten Yoga beginnen jetzt – und die haben es in sich! Sobald die Yogamatten ausgebreitet sind, stürzen sich die Katzen darauf und wetzen ihre Krallen daran. Nach einer Weile übernehmen wir Menschen die Matten, aber die Show der Katzen ist noch lange nicht vorbei: «Breathe in», leitet uns unsere Yogalehrerin Amy an, «and breathe out» – eine Katze niest im Takt mit, und der ganze Raum bricht in Gelächter aus.

«I lick the butts of all my closest friends.» #catshaming

Dekorations-Schild im Katzen-Café

Als ich zu meinem ersten «downward facing dog» (der hier «downward facing cat» heisst) übergehe, spielt eines der jungen Kätzchen vergnügt mit meinen Haaren. Als wäre es nicht schon so schwierig genug, «im Moment» zu sein. Ich kichere vor mich hin, und wir machen weiter unsere Asanas.

Die Katzen laufen unterdessen erst richtig zur Hochform auf: Die Geschwister Tom und Jerry, gerade mal fünf Monate alt, jagen sich kreuz und quer durch den Raum. – Bis eine von ihnen Kopf voran in eine Wand rennt und das laute Knallen uns alle erneut aus unserem ohnehin schon schwachen meditativen Zustand reisst.

«And now let's take a moment of silence», leitet uns Amy zum Schluss an. Ich liege ausgestreckt auf dem Rücken und eine der Katzen kitzelt mich mit ihren Haaren an den Füssen. Im Hintergrund miauen andere Katzen wie verrückt. Wieder brechen wir in Gelächter aus.

Die Lektion vergeht wie im Flug und wir verabschieden uns wehmütig von den Katzen. Gerade für Yoga-Neulinge könnte dies ein sehr guter Einstieg in die Sportart sein. Man wird durch eine professionelle Lehrerin unterrichtet, erlernt die Grundposen und die Katzen lockern das Erlebnis merklich auf. Wer zum ersten Mal Yoga macht und vielleicht befürchtet, von anderen schräg angeschaut zu werden, kann sich sicher sein: Alle Aufmerksamkeit gehört hier den Katzen.  

Mein Yoga-Partner und ich.

Bis zum nächsten Mal, Katzen!

Passend dazu: 14 Gründe, warum du unbedingt eine Katze haben musst :)

Mehr mint gibt's hier:

8 Möbelstücke, die du selber machen kannst

«Tschuldigung, wo geht's hier zum Ideenloch?» Folge mir!

«Luisa» ist da – aber in den Clubs benutzt das Codewort gegen sexuelle Belästigung niemand

7 Technologien, die von Hollywood-Filmen verblüffend genau vorausgesagt wurden

«Die Leute müssen endlich begreifen: Ich bin HIV-positiv, aber ich bin nicht ansteckend»

Du willst in die Selbstständigkeit? Mach dich auf Streit mit dir selbst gefasst!

13 Bilder eines japanischen Künstlers, die dich nachdenklich stimmen werden

Das perfekte Spiel für Bierliebhaber, die sonst schon alles haben! 🍻

Diese 9 Gerichte kochen die watsons mit ihren Resten am liebsten – und du?

«Stoppt Kardashianism jetzt!» New Yorker Wirt verbietet das Wort «literally» in seiner Bar

Welcher Star starb am meisten Filmtode? 7 schräge Filmstatistiken in Grafiken

5 Homos + 1 Hetero: Das ist genau der Reality-Trash, den die Welt jetzt braucht 

Damals, als die Dorfjugend auf ihren Töfflis in den Ausgang fuhr

Wes Anderson ist total auf dem Hund! Und mit ihm Bryan Cranston und Bill Murray

Leckt mich doch mit eurem One-Night-Stand-Sex!

Aufstieg und Fall und Aufstieg und Fall ... So schlecht geht's Jamie Oliver heute

13 spannende Fun-Facts zu 50 Jahren Big Mac

Das haben diese 17 Stars getrieben, bevor sie richtig berühmt wurden

Definitiv kein Höhepunkt – am Valentinstag bei Fifty Shades of Grey 3

So realistisch sind die Black-Mirror-Folgen wirklich

«Wieso soll man nicht flirten, nur weil man vergeben ist ...?»

Ein Ratschlag von Mann zu Mann: Kauf dir ein Paar gescheite Schuhe!

8 leckere Rezepte für kalte Wintertage

Liebe Altersgenossen. Camp David macht euch nicht männlicher. Im Gegenteil!

Mit diesen 17 Tipps schonst du die Umwelt

Jetzt lädt SRF schon zum Serien-Binge-Event! Wo soll das noch hinführen ;-)

Zum Pancake Day mein PERFEKTES Pancake-Rezept ... und 4 weitere klassische Varianten

So macht der Profi Winterferien

«Heidi, wir haben kein Foto für dich!» So protestieren Schülerinnen gegen GNTM

Wieso Kultur lebensnotwendig ist

Im Spiel «Majesty» zählt nur das meiste Geld, und sonst zählt gar nichts 

Du denkst, deine Instagram-Pics seien kreativ? Dann schau dir mal dieses Video an …

Ned Flanders wäre entzückt – Pure Flix ist das saubere Netflix für Christen

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Skiferien doof findet?

Das sind die 30 liebsten Serien der watson-User – ist deine auch dabei?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Optimistic Goose 01.03.2017 12:39
    Highlight Trotzdem sollte man "Pussy Yoga" nicht unbedingt googlen lul.
    10 0 Melden
  • pun 28.02.2017 12:06
    Highlight "Wer denkt, dass es sich hierbei bloss um den nächsten Hipster-Trend handelt, der täuscht sich."
    Danke für die kleine Lockerungsübung mitten im Artikel, habe herzlich gelacht.
    21 1 Melden
  • TanookiStormtrooper 28.02.2017 11:59
    Highlight Scheint ja immerhin spassiger als "normales" Yoga zu sein.
    Ich denke aber auch mit Katzen kriegt man mich nicht zu diesem Sport.
    14 2 Melden

Darf ich vorstellen: 15 Katzen und ihre kleinen Doppelgänger

Heute möchten wir euch 15 Katzen und ihre kleinen Doppelgänger vorstellen. Dabei ist die Ähnlichkeit manchmal sogar so verblüffend, dass man meinen könnte, jemand hätte die Minivariante geklont. Seht selbst:

(pls)

Artikel lesen