Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weil ihm Food-Videos zu langweilig waren, gibt's jetzt #foodfilm

bild: youtube/david ma

David Mae liebt Essen. Aber die auf Social Media omnipräsenten Food-Videos sind ihm zu langweilig. Deshalb hat er angefangen, interessantere Filmchen zu produzieren.

31.08.17, 14:46


Würde man mich fragen, woran es mir 2017 bislang überhaupt nicht gefehlt hat, meine Antwort würde lauten: Food-Videos

Keine zwei Mal kann man auf Instagram, Facebook und Co. scrollen, ohne dass zwei filigrane Hände begleitet von Liftmusik eine superspezielle Pasta zubereiten.

Oder auch eine ganz normale:

Video: undefined

Ich weiss nicht, ob irgendjemand diese Rezepte wirklich nachkocht. Ich tu es jedenfalls nicht. Sie dienen mir lediglich zur seichten Unterhaltung in meinem sonst so tiefsinnigen Facebook-Feed (Katzenbilder, Memes und Co.). Diese Meinung teile ich mit dem Regisseur und Ultra-Foodie David Mae

«Food-Videos sind dazu da, um zu unterhalten. Was sie nicht tun, wenn sie alle gleich aussehen.» 

David Mae in seinem Protfolio.

Vogelperspektive, Zeitraffer, Jump-Cuts. Mae hat recht. Es gibt eine gewisse Gewöhnlichkeit in den omnipräsenten Rezept-Videos. Doch anders als mich stört das den Food-Nerd, David Mae, so fest, dass er selber in die Produktion gegangen ist und zwei spannende Projekte ins Leben gerufen hat.

#foodfilms

Von den «foodfilms» hat Mae bisher vier Stück veröffentlicht. Das Konzept hinter ihnen: Ein Rezept-Video im cineastischen Stil eines berühmten Regisseurs zu realisieren. So entstehen beispielsweise von Tarantino inspirierte Spaghetti Bolognese.

Angelehnt an den Film «Kill Bill». Video: YouTube/David Ma

Oder Pancakes à la Alfonso Cuarón

Angelehnt an den Film «Gravity». Video: YouTube/David Ma

Erfahrung in der Essensinszenierung brachte Mae schon vor dem «foodfilms»-Projekt mit sich: Er arbeitete bereits sowohl als Werbefilmer, als auch als Food-Stylist. Bei letzterer Tätigkeit habe er gelernt, welch eine unmögliche Diva Essen eigentlich sein kann. «Lässt du es für ein paar Minuten unter dem heissen Scheinwerfer stehen, reagiert es schlimmer als jeder Celebrity», konstatiert Mae auf seiner Homepage.   

Angelehnt an den Film «Transformers». Video: YouTube/David Ma

Im Interview mit dem Food-Magazin «Munchies» meint Mae, dass das Wes-Anderson-Video, obwohl es mit Abstand das einfachste Rezept, auch das schwierigste von allen war:

«Ich habe dabei eng mit meiner ‹Art Directorin› Melissa Stammer zusammengearbeitet, um in der Vorproduktion die richtige Farbpalette, die richtigen Accessoires, die Garderobe unserer vier Handmodelle und die Schriftarten zu finden. Wir haben uns per Express 100 Kuchenschachteln und Schleifen schicken lassen, haben bei Ikea schnell weisse Regale besorgt. Die Marshmallows und die Verpackung für die Schokolade haben wir eigens für diesen Dreh anfertigen lassen.»

Das Resultat:

Angelehnt an den Film «The Grand Budapest Hotel». Video: YouTube/David Ma

Für die Serie «Foodfilms» sind bereits einige Fortsetzungen geplant. Unter anderen will Mae Anlehnungen an Christopher Nolan, Alfred Hitchcock und Tim Burton drehen.   

Jeff's Table

David Maes zweites Food-Projekt ist eine humorvolle Hommage, die sich gleichermassen an seine Liebe für Junkfood richtet, wie sie auch sein Gefallen an der überdramatischen Kulinarik-Doku-Serie «Chef's Table» zum Vorschein bringt.

Bei Jeff's Table bekommt Schoggi-Milch eine artistische Schaffenskraft

Video: YouTube/Foodbeast

«Es ist ein Gefühl der Begeisterung, wenn man etwas Herkömmliches zubereitet. Eine rohe Bejahung des Hungers», heisst es polemisch in der Off-Voice im Video zu einem Erdnussbutter-Marmeladen-Brot. Begleitet von stringentem Geigengesang. Zum Wegschiessen!

Aber guck selber:

Video: YouTube/Foodbeast

«Wir lieben Chef's Table. Von den Single-Motion-Shots, bis hin zu den Nahaufnahmen und den philosphischen Gedanken hinter den Gerichten. Aber wir lieben auch Käsetoast. Und der hat die gleiche Liebe verdient, wie all die Michelin-Stern-Gerichte.»

David Mae gegenüber der «Huffingtonpost» 

Mehr von David Maes Videos ...

... gibt's auf seiner Homepage
Und mehr von «Jeff's Tabel» gibt's auf Youtube

Krabbelküche: Insekten-Gerichte, die man uns schmackhaft machen will

mint. – dein Online-Magazin über Food, Design und Allzumenschliches. Hier kannst du uns abonnieren.

Mehr mint gibt's hier:

Lust auf Raclette oder Fondue? Dann solltest du diese 9 speziellen Käse-Orte besuchen 

präsentiert von

8 Comics, die du nur verstehst, wenn du den Winter nicht ausstehen kannst

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

Diese 13 Bilder zeigen, wie Van Gogh malen würde, wenn er ein Nerd im Jahr 2018 wäre

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

Die «Sherlock»-Erfinder bringen eine neue Serie – Achtung, es wird gruselig!

7 leckere Marroni-Rezepte, damit's mehr als nur Vermicelles gibt

5 Spiele, bei denen es heisst: Einer gegen alle!

«Ich bin so'n klassischer Weggucker»: Moritz Bleibtreu über blutige Obduktionen

«Oh captain, my captain!» Wieso Ethan Hawke seine legendärste Rolle erst gar nicht wollte

Illegales Filesharing ist wieder angesagt – schuld sind ausgerechnet die Streaming-Dienste

Die Wandersaison ist noch nicht vobei! Diese 5 Routen schaffst du noch vor dem Winter

Erstmals wird jemand wegen Netflix-Sucht in eine Klinik eingeliefert

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Barbie soll ihr Rollenbild überarbeiten – und das kommt dabei raus

Kanye West erklärt Donald Trump seine Liebe

Die Leiden der Verkäufer beim Self-Checkout – und was Coop und Migros dazu sagen

Was bereust du in deinem Leben am meisten? 10 Passanten erzählen

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

Es gibt nur zwei Arten von Menschen – welcher Typ bist du?

präsentiert von

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

Hilft die neue «Bildschirmzeit»-Funktion des iPhones gegen Handy-Sucht? Ein Selbstversuch

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

So wird die Schweizer Polizei auf Google bewertet

Herrgöttli nomal! Kannst DU dem Bier die richtige Grösse zuordnen?

Fertig Schnickschnack! Hier kommen 14 Cocktails mit nur zwei Zutaten!

Weil Johnny heute in Zürich ist: Welcher Depp bist du?

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

13 Bilder eines japanischen Künstlers, die dich nachdenklich stimmen werden

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte... Jedenfalls fühlt man sich so, wenn man die Illustrationen des mysteriösen japanischen Künstlers Avogado6 betrachtet.

Der Illustrator und Video-Cutter teilt nicht viele Informationen über sein persönliches Leben. «Ich bin eine gewöhnliche Person, die gerne Chemie mag», schreibt der Künstler auf Twitter. Aber seine Arbeiten sind weit entfernt von gewöhnlich.

Avogado6 schafft es, gehaltvolle und lebendige Bilder zu erschaffen, indem er Gefühle und Emotionen …

Artikel lesen