Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für deinen nächsten Apéro: 10 Häppchen, die in 10 Minuten zubereitet sind

Bild: shutterstock

Du planst einen Apéro, willst aber nicht zu viel Zeit beim Vorbereiten verschwenden? Die folgenden Gerichte sehen nicht nur super aus, sie sind auch im Handumdrehen zubereitet. 

13.07.17, 16:30 14.07.17, 10:33


Flammkuchen 

Zutaten für 2 Personen

Zubereitung: 6 Minuten, Backzeit: 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Spargelbrot

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 10 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Hummus

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 7 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Toastcups mit Ei und Speck

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 10 Minuten, Backzeit: 15 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Knoblauchknoten

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 10 Minuten, Backzeit: 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Süsskartoffeln-Pommes

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 7 Minuten, Backzeit: 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Mini-Quiches

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 9 Minuten, Backzeit 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Für den Teig

Für die Füllung

Zubereitung

Wienerli im Teig

Zutaten für 6 Personen

Zubereitung: 7 Minuten, Backzeit: 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Spinatschnecken

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung: 10 Minuten, Backzeit: 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Kartoffelchip-Nachos

Zutaten für 2 Personen

Zubereitung: 7 Minuten, Backzeit: 20 Minuten

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

Welches Apéro-Gericht empfiehlst du?

Und jetzt mal was ganz anderes: So sahen die letzten Mahlzeiten von Mördern aus

Ein Food Snob, der über Food Snobs motzt:

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Mehr mint gibt's hier:

Wir haben 6 Leute gefragt, weshalb sie auf Tinder sind – das sind ihre Antworten

Wir haben 5 Menschen über ihr neues Leben mit Hund ausgefragt

«Du bist einsam? Lass dich einsamen!» 21 miese Tinder-Anmachen

Wann ist es okay geworden, sein Wort nicht mehr zu halten?

Mein Ex, seine Neue, ihr Sex und ich

Die EU schafft das freie Internet ab – warum das auch Schweizer User betrifft

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

15 Witze, die nur wahre Netflix-Junkies verstehen

12 Filme, deren Ende sich wie ein Schlag in die Magengegend anfühlt

Der ÖV ist dir zu teuer? Mit diesen 9 Tricks sparst du super-einfach Geld

«Ich hab schon eine Knoblauchpresse gekauft, ich geh nicht zurück nach Rumänien»

Lieber Sommer, es ist Zeit für dich zu gehen

«Sie vergass, ihre Hose zu schliessen» – das sind unsere 7 lustigsten Studenten-Erlebnisse

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

25 ist das neue 30 – und ich erkläre euch gerne, warum

Was ist deine unvergesslichste Reiseerinnerung? 9 Passanten erzählen

präsentiert von

Liebe Expats, so findet ihr Schweizer Freunde

Heidi, Pippi oder Peter Pan? Welche Kinderfilm-Figur steckt in dir?

Warum du deinen Partner online kennenlernen solltest

25 Fakten zu 25 Jahren «Akte X», die du bestimmt noch nicht kennst

Wer in diesem Quiz nicht wenigstens einen Punkt schafft, ist ein hässlicher Muggel ⚡

Nun ist es endlich offiziell: Ernie und Bert sind schwul

Uni-Dozent in der Tinder-Falle: Ein Fall entfacht einen Sexismus-Streit an Schweizer Unis

«Sabrina – total verhext»: So düster ist das Reboot im ersten Netflix-Teaser

Diese 7 Beispiele zeigen, wie du gegen Rassismus vorgehen kannst

Die Kult-Sünneler vom Berner Marzili und ihr Sommer-Finale

Zwischen Empörungs-Hashtags und wahrer Unmenschlichkeit

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Und NUN: Der Dry Martini auf 15 Arten zubereitet – Du wirst sie ALLE trinken wollen

5 Spiele, bei denen ihr nur mit Team-Work gewinnen könnt

Studie vom Bund gefordert: Wird die «Generation Praktikum» ausgenutzt? 

Diese 20 Illustrationen zeigen, wie schön und schmerzhaft die Liebe wirklich ist

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

«Nimm dir doch ein Schaumbad» – Warum Selbstliebe Frauen auch nicht weiterbringt

Beantworte diese 10 Fragen und wir sagen dir, wie du eigentlich wohnen solltest!

Paare, die oft streiten, haben die gesündere Beziehung

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • forest hill 14.07.2017 08:19
    Highlight Ist der Baroni schon wieder in den Ferien ;-)
    12 0 Melden
    • Chantal Stäubli 14.07.2017 08:31
      Highlight Ja. 😒
      10 0 Melden
    • forest hill 14.07.2017 13:01
      Highlight eigentlich wollte ich ihn vertreten, aber du machst das auch gut Chantal ;-)
      7 1 Melden
    • Chantal Stäubli 14.07.2017 13:54
      Highlight Dankeschön! :)
      9 1 Melden
    • forest hill 14.07.2017 18:26
      Highlight und falls du Unterstützung brauchst, just let me know ;-)
      4 1 Melden
  • Knarrz 14.07.2017 07:51
    Highlight Ich hab die Knoblauchknoten gestern gemacht, um beim dritten Date zu punkten. War im Nachhinein betrachtet nicht die beste Idee.

    Aber gut waren sie.
    24 2 Melden
    • niklausb 15.07.2017 19:35
      Highlight Habe sie eben gemacht und beim bestreichen mit schrecken festgestellt das es ja im teig kein salz hat (steht zumindest hier nicht im rezept....) habe dann nach dem bestreichen mit der Butterknoblimischung salz darüber gestreut sonst war s nicht geniessbar.
      2 1 Melden
  • Xonic 13.07.2017 20:35
    Highlight Bei den Süsskartoffelpommes am besten direkt aufs Mehl verzichten und Maizena (Maisstärke) nehmen, wird viel besser und knuspriger damit ;)

    Und zuerst Öl mischen, dann erst die Gewürzmischung.
    Neben Paprika kann auch Cayennepfeffer und vor allem ein wenig Kreuzkümmel rein.

    220-240 Grad, darf richtig heiss sein. :)
    12 2 Melden
  • Süffu 13.07.2017 19:32
    Highlight Butter in einen Hummus? ( - und dann noch einen zitronenfreien Hummus..) kann man ja machen aber mit guten Olivenöl ist für mich unschlagbar. Wenn schon ein althergebrachtes Rezept "verhunzen" dann richtig - Basilikum Hummus, Hummus mit eingelegten getrockneten Tomaten, Hummus mit Oliventapenade, mit etwas Chipotlepulver, mit Jalapeñios, mit Koriander,........
    41 8 Melden
  • esmereldat 13.07.2017 19:01
    Highlight Gute Tipps, die Knoblauchknoten werde ich glatt mal probieren 😋

    Meine Tipps:
    - Blätterteigschnecken, total einfach zu machen mit fertigem Teig. Mit Pesto bestrichen oder mit Honig-Senf bestreichen, etwas Parmesan draufreiben und mit Prosciutto belegen.
    - Satayspiesschen mit Ersnusssauce
    - Bruscetta, immer super
    - Feigen mit Prosciutto unwickelt oder Datten im Speckmantel
    - Tomaten-Mozzarellaspiesschen (Cherrytomaten und Mozzarellakugeln nach Geschmack marinieren)
    - Miniförmchen aus Filoteig backen (kann man sehr gut vorbereiten) und dann nach Lust und Laune füllen, z.B. mit Rauchlachs
    11 3 Melden
    • who cares? 13.07.2017 21:25
      Highlight Zu den Tomaten-Mozzarellaspiesschen noch ein zwei Basilikumblätter dazustecken.
      10 1 Melden
    • Forrest Gump 14.07.2017 08:28
      Highlight Prosciutto heisst bei uns sonst einfach Schinken..
      4 1 Melden
    • esmereldat 15.07.2017 13:39
      Highlight Recht hast Du @Forrest Gump. Sollte dann aber schon Rohschinken sein.
      0 0 Melden
  • j_west3 13.07.2017 18:57
    Highlight "Häppchen, die in 10 Minuten zubereitet sind."
    Insgesamte Zubereitungszeit für das erste vorgeschlagene Häppchen: 26 Minuten 😂😂😂
    70 4 Melden
  • SJ_California 13.07.2017 18:37
    Highlight Knoblauchknoten: Wird das Mehl in Schritt 1 mit dem Karfoffelpüree vermischt? Oder wo kommt das Mehl zum Einsatz?
    11 2 Melden
  • chnobli1896 13.07.2017 18:35
    Highlight ich brauche nur schon 10 minuten bis ich alle zutaten und küchengeräte parat habe 🙈
    73 1 Melden
    • De Toren 13.07.2017 20:14
      Highlight Glaube auch dass die Zubereitungszeit wohl bei perfekt vorbereitetem Mis-en-place gemessen wurde. ;-)
      15 3 Melden
  • gupa 13.07.2017 17:29
    Highlight Mhh, sieht fein aus. Für Flammkuchen würde ich aber unbedingt Crème Fraîche nehmen anstelle des Schmands
    58 2 Melden
    • SirJoe 13.07.2017 18:19
      Highlight Wenigstens wurde der Schmand durch das (in der Schweiz) verständlichere Wort Sauerrahm ersetzt ;)
      Aber ich bin ganz bei dir gupa - mit Crème Fraîche find ich es auch besser
      33 4 Melden
    • curled09 13.07.2017 18:21
      Highlight und der gekaufte flammkuchenteig ist auch super lecker! und braucht nur ein paar minuten im ofen.
      13 4 Melden
    • esmereldat 13.07.2017 18:43
      Highlight Und Flammkuchenteig anstelle von Blätterteig. Flammkuchen ist echt super. Geht schnell, kann fast beliebig belegt werden, kommt immer gut an.
      13 1 Melden
    • FrauMirach 13.07.2017 21:15
      Highlight Naja, Schmand, Sauerrahm und Crème fraiche sind ziemlich verwandt ... die Crème ist fetter die beiden anderen etwas weniger, die Herstellung unterscheidet sich. Geschmackssache
      3 3 Melden
  • Howard271 13.07.2017 17:17
    Highlight Tolle Ideen, die auch wirklich einfach nachzumachen sind. Danke!
    14 4 Melden

Studie vom Bund gefordert: Wird die «Generation Praktikum» ausgenutzt? 

Ein 100-Prozent-Job für 200 Franken im Monat, ist das okay? Die Grünen-Nationalrätin Lisa Mazzone will wissen, ob Schweizer Praktikanten ausgenutzt werden und fordert einen entsprechenden Situationsbericht. Über ihren Vorstoss debattiert nächste Woche das Parlament. 

Als «Generation Praktikum» sind sie besonders in den Nachbarländern bekannt: Junge Berufseinsteiger, die gleich viel chrampfen wie Festangestellte, dafür aber einen massiv tieferen Lohn erhalten. 

Ob mies bezahlte Praktika auch in der Schweiz zum problematischen Massenphänomen geworden sind, weiss niemand so genau. Offizielle Studien fehlen. Hier will die Grünen-Nationalrätin Lisa Mazzone ansetzen. «Es geht doch nicht, dass wir keine Ahnung haben, was Praktikanten in unserem …

Artikel lesen