Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hopp, hopp! Diese 6 Wanderungen schaffst du noch, bevor es schneit 

Auf dem Weg zu den drei Schwestern. Bild: Flickr

16.09.17, 17:50 18.09.17, 05:24


Herbstzeit ist Wanderzeit. Und damit du nicht stundenlang Karten studieren musst, haben wir sechs Routen für dich, die du im September und Oktober machen kannst. Aber beeil dich, denn: «winter is coming»!

Grosser Mythen

Bild: watson/Emily Engkent

Wanderroute Mythen

Bild: watson

Höchster Punkt: 1898 Meter über Meer
Dauer: 1 Stunde 15 Minuten (Bergstation Holzegg bis zum Gipfel)
Anforderung: Anspruchsvoll
Verpflegungsmöglichkeit: Holzegg, Mythen-Gipfel

Die erste Strecke dieser Wanderung führt auf die Holzegg. Wer es lieber etwas gemütlicher angehen möchte, kann mit einer kleinen Gondelbahn hinauffahren. Doch spätestens wenn man bis ganz oben auf den Gipfel möchte, ist gutes Schuhwerk Pflicht. Ein schmaler Weg mit 47 Kehren fordert den versierten Wanderer heraus. Dafür wird man am Ziel mit einem wundervollen Rundumblick auf Glarner und Urner Alpen belohnt.

Empfohlen von Emily Engkent:

«Ich mag solche Wanderungen, weil man sich die Aussicht verdienen muss. Auf dem Gipfel gibt es dann auch weniger Leute. Der Aufstieg ist nicht so schwierig, dass man Kletterausrüstung benötigen würde.»

Emily hat gleich eigene Fotos mitgebracht:

Detaillierte Informationen zu diesem Wanderweg findest du hier.

Wasserauen – Seealpsee – Äscher – Ebenalp

Bild: Flickr/Tambako The Jaguar

Wanderroute Seealpsee

Bild: watson

Höchster Punkt: 1640 Meter über Meer
Wanderzeit: 3 Stunden
Anforderung: Einfach
Verpflegungsmöglichkeit: Wasserauen, Seealpsee, Äscher, Ebenalp

Diese Wanderroute ist ein wunderbares Beispiel für den Wechsel zwischen mittelländischer Hügellandschaft und der von Felsen dominierten Alpenwelt. Eines der Highlights ist der malerische Seealpsee, der nicht nur zum Verweilen einlädt, sondern auch ein wundervolles Fotomotiv bietet. Lässt man den Bergsee hinter sich, kommt man zum Äscher mit seinem inzwischen weltberühmten Bergrestaurant. Auf der Ebenalp kann man schliesslich ganz gemütlich mit der Luftseilbahn wieder nach Wasserauen fahren.

Empfohlen von Oliver Wietlisbach:

«Weil man am Seealpsee schön picknicken, brötle, angeln etc. kann. Den Äscher muss man eh mal gesehen haben und auf der Ebenalp gibt es den Rundumblick über das Appenzell.»

Eindrücke der Region:

Detaillierte Informationen zu diesem Wanderweg findest du hier.

Fürstensteig – Drei Schwestern

Bild: wikipedia

Wanderroute Drei Schwestern

Bild: watson

Höchster Punkt: 2123 Meter über Meer
Dauer: 5 Stunden
Anforderung: Anspruchsvoll
Verpflegungsmöglichkeit: Grafadurahütte

Für diese Bergtour muss man ins «Ländli» fahren. Wer sich der anspruchsvollen Gratwanderung stellt, wird mit einer abwechslungsreichen Aussicht belohnt. Bei gutem Wetter sieht man sogar den Rhein hinab bis zum Bodensee.

Früstensteig
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Na_trase_F%C3%BCrstensteig_-_panoramio_(1).jpg

Bild: wikipedia

Empfohlen von Philipp Reich:

«Super Aussicht, spektakulärer, in den Fels gehauener Weg. Am Ende wartet eine gemütliche Beiz.»

Detaillierte Informationen zu diesem Wanderweg findest du hier.

Lac d'Émosson – Salvan

Bild: wikipedia

Lac d'Émosson Wanderroute

Bild: watson

Höchster Punkt: 2466 Meter über Meer
Dauer: 5 Stunden 30 Minuten
Anforderung: Leicht
Verpflegungsmöglichkeit: Lac d'Émission, Salvan

Schon die Anfahrt zum Lac D'Émosson ist ein wahres Abenteuer. Über drei ungewöhnliche Bahnen erreicht man den Stausee, der gebaut wurde, um den Strombedarf der SBB zu decken. Danach beginnt der Abstieg nach Salvan. Dieser ist zwar relativ einfach, fordert aber mit fast 15 Kilometern Länge die Ausdauer.

Lac d'Emosson
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lac_d%27Emosson_(VS)_2.jpg

Bild: wikipedia

Empfohlen von Reto Fehr:

«Das Vallée du Trient ist steil und wild, wir bleiben aber an den Flanken hoch über dem Fluss. In der Gorges du Trièges führen die Wege spektakulär durch das enge Seitental, zum Abschluss lohnt sich ein Bad im Piscine des Marécottes, der Felsenbadi von Salvan. Und gleich daneben bietet der Alpenzoo Spass für die ganze Familie. Die ganze Wanderung geht eigentlich nur runter und ist easy. Umgekehrt natürlich ein bisschen anstrengender.»

Detaillierte Informationen zu diesem Wanderweg findest du hier.

Ritomsee – Lukmanierpass

Bild: Flickr/Claudio Vosti

Ritomsee Wanderung

Bild: watson

Höchster Punkt: 2217 Meter über Meer
Wanderzeit: 5 Stunden
Anforderung: Eher leicht
Verpflegungsmöglichkeit: Ritomsee, Lukmanierpass

Der Ritomsee wurde gleich von zwei unserer Redaktoren empfohlen. Philipp Löpfe umreisst die Wanderung gleich selbst:

«Eine zauberhafte Wanderung führt vom Ritmosee auf den Lukmanierpass. Es geht wie folgt: Man fährt mit dem Zug nach Ambri-Piotta (früh aufstehen). Dann mit dem Postauto zur Talstation der steilsten Seilbahn der Welt, die zum Ritomsee führt, einem Stausee der SBB. Entlang diesem See wandert man dann in eine Hochgebirgsebene über die Piora-Mulde. Die Landschaft braucht keinen Vergleich mit der Greina-Ebene zu scheuen. Nach gut fünf Stunden Wanderzeit – es ist nie übermässig anstrengend – erreicht man den Lukmanierpass. Dort steigt man ins Postauto (Vorsicht, das letzte fährt um 17:00 Uhr), das einem nach Disentis bringt. Den Rest besorgen Rhätische Bahn und SBB.»

Detaillierte Informationen zu diesem Wanderweg findest du hier.

Törbel – Wyssi Flüe – Zen Springen – Chalte Brunne (Moosalp)

Bild: wikipedia

Moosalp Karte Wandern

Bild: watson

Höchster Punkt: 2048 Meter über Meer
Wanderzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Anforderung: Leicht
Verpflegungsmöglichkeit: Törbel, Moosalp

Ein leicht ansteigender Weg führt vom Törbel auf die blumenübersäte Moosalp. Wer es lieber gemütlich mag, findet unterwegs genügend Bänklein, auf denen man sich ausruhen und die Aussicht geniessen kann. Das Panorama wird vor allem von bis zu viertausend Meter hohen Bergen dominiert.

Moosalp Breitmattsee
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Moosalp_Breitmattsee.jpg

Bild: wikipeida

Empfohlen von Adrian Bürgler:

«Von Stalden mit dem Postauto nach Törbel (spektakuläre Postauto-Strecke). Dann von Törbel in die Moosalp wandern. Auf der Moosalp eine wunderbare Crèmeschnitte geniessen und dann mit dem Postauto wieder runter nach Stalden.»

Detaillierte Informationen zu diesem Wanderweg findest du hier.

Welche Wanderroute empfiehlst du für den Herbst?

Ab damit in die Kommentare. Am besten noch mit einem schönen Bild und ein paar Sätzen, warum man diese Tour unbedingt machen muss.

Und falls du Emily noch nicht kennst: hier ihre kanadische Liebeserklärung an die Schweiz

Video: watson/Emily Engkent

Und wenn du mal in der Ostschweiz bist, besuch doch das Weisstannental:

Mehr mint gibt's hier:

«Oh captain, my captain!» Wieso Ethan Hawke seine legendärste Rolle erst gar nicht wollte

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

4 ehrliche Ferienberichte über 4 «Traum»-Destinationen

Was bereust du in deinem Leben am meisten? 10 Passanten erzählen

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Spotify wird 10 Jahre alt und verbrennt täglich Millionen – genauso wie diese Start-Ups

Diese Dinge werden tatsächlich tiefer besteuert als Tampons – weil sie «alltäglich» sind

Die Leiden der Verkäufer beim Self-Checkout – und was Coop und Migros dazu sagen

Weil Johnny heute in Zürich ist: Welcher Depp bist du?

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Easyjet verklagt Netflix – wegen der Serie «Easy» 🤔

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

So wird die Schweizer Polizei auf Google bewertet

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Judi Dench sprechen und sterben (oder leben und mit 84 noch so cool sein wie sie)

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

«Ich bin so'n klassischer Weggucker»: Moritz Bleibtreu über blutige Obduktionen

Die «Sherlock»-Erfinder bringen eine neue Serie – Achtung, es wird gruselig!

Kanye West erklärt Donald Trump seine Liebe

Fertig Schnickschnack! Hier kommen 14 Cocktails mit nur zwei Zutaten!

Illegales Filesharing ist wieder angesagt – schuld sind ausgerechnet die Streaming-Dienste

Die Wandersaison ist noch nicht vobei! Diese 5 Routen schaffst du noch vor dem Winter

Es gibt nur zwei Arten von Menschen – welcher Typ bist du?

präsentiert von

Wie ich einem Typen sagte, dass ICH Emma Amour bin

5 Spiele, bei denen es heisst: Einer gegen alle!

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

Hilft die neue «Bildschirmzeit»-Funktion des iPhones gegen Handy-Sucht? Ein Selbstversuch

7 leckere Marroni-Rezepte, damit's mehr als nur Vermicelles gibt

Herrgöttli nomal! Kannst DU dem Bier die richtige Grösse zuordnen?

«Wie mache ich ihm klar, dass mich seine Feierabend-Biere stressen?»

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

8 Leute erzählen, was ihnen an einer Freundschaft besonders wichtig ist

Erstmals wird jemand wegen Netflix-Sucht in eine Klinik eingeliefert

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

Barbie soll ihr Rollenbild überarbeiten – und das kommt dabei raus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

23
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lichtblau 17.09.2017 22:38
    Highlight Vom Schwarzsee (FR) mit dem Sessellift bis zur Riggisalp fahren und von da aus die Kaiseregg (rund 2200m) besteigen. Auf dem Gipfel "Là-haut sur la montagne" anstimmen. Nach dem Abstieg in den verschiedenen Alphütten (Ritzli usw.) Halt machen und irgendwann wieder den Schwarzsee erreichen. Leider länger nicht mehr gemacht, aber die Kaiseregg steht sicher noch.
    2 0 Melden
  • The Origin Gra 17.09.2017 17:30
    Highlight Ins Diemtigtal (Berner Oberland) fahren. Dann hinauf zur Alp Seeberg, vorbei am Wunderschönen Seebergsee. Dann hinauf auf den Fromattgratt, runter auf die Alp Fromatt und von dort runter auf Blankenburg und Zweisimmen.

    Ist kein besonders Harter Aufstieg.
    Dauer, rund 8 Stunden. Ist leider eine Weile her seit ich das zuletzt gemacht habe
    4 2 Melden
  • Hölzig 17.09.2017 15:42
    Highlight Axalp-Wildgärst-First

    5-6 h, höchster Punkt mit wunderschöner Aussicht 2890 müm.

    Verpflegung an Axalp und First.
    Mit dem Postauto von Brienz an die Axalp und von der First mit der Bahn wieder hinunter nach Grindelwald.
    7 0 Melden
  • MoonFox 17.09.2017 14:04
    Highlight hier sollten wandervorschläge gemacht werden! die diskussion stadt/land ist doch kindisch! im muothatal kann man richtung pragelpass hoch und dann auf die silberen. das ist wunderschön, für alle die den aufstieg schaffen! der ist ungefährlich aber recht steil. oben angekommen erwartet einen ein toller ausblick und ein angenehmer abstieg. viel spass!
    12 1 Melden
  • BoomBap 17.09.2017 12:15
    Highlight Ich empfehle die Alvierkette. Der Alvier, die Gauschla, der Glannachopf, alles auch für Leute die nicht gerne klettern oder auf allen vieren kriechen, weils links und recht steil runter geht. Wem das aber gefällt, der kann den Fulfirst besteigen. Die letzten 2-3m hab ich da weggelassen.

    Die Alvierkette befindet sich zwischen dem Sarganserland und dem Werdenberg. Von Buchs oder Sevelen erreichbar. Oder mit der alten Militärbahn von Mels bis auf die Alp Palfries und von da aus hoch. Von Palfries ca. 2h bis auf den Alvier. Von der Werdenberger Seite ca. 4h (ab Buchser Malbun)
    7 0 Melden
    • The Origin Gra 17.09.2017 17:13
      Highlight Alternativ kann man von Azmoos mit dem Bus rauffahren 😃
      2 0 Melden
  • 2sel 17.09.2017 11:51
    Highlight Tipp für eine schöne Herbstwanderung:

    Walenstadtberg - Weesen

    ca. 19 km / 6.5 h
    14 1 Melden
    • 2sel 17.09.2017 12:07
      Highlight Hier noch das Strecken- und Höhenprofil:
      9 1 Melden
    • 2sel 17.09.2017 12:08
      Highlight Höhenprofil:
      10 1 Melden
  • Barracuda 17.09.2017 10:00
    Highlight Ich war ja ehrlich gesagt auch schon froh um eine Sicherung an einer Schlüsselstelle. Aber was um Gottes Willen soll das am Grossen Mythen? Das sieht ja schrecklich aus, da wurden ja kilometerweise Ketten montiert, und zwar doppelt und dreifach!
    5 14 Melden
    • Musikliebhaberin 17.09.2017 10:31
      Highlight Auf dem Weg zur SAC Fründenhütte nicht viel ander, Ketten, Taue um sich hoch zu ziehen etc.
      1 0 Melden
    • Gohts? 17.09.2017 10:54
      Highlight @Barracuda: Der Gr. Mythen wird dermassen überflutet, dass immer mal wieder einer abstürzt. Deshalb.

      Tipp: Bei Schnee ist er anspruchsvoller. Dann sind (oder waren zumindest) üblicherweise die Sicherungen auch weg.
      10 0 Melden
  • rönsger 17.09.2017 09:47
    Highlight Für Jura-Wanderer doch gleich der Höhepunkt: Der Chasseral ist mit 1606 m.ü.M. der Höchste (im Berner Jura). Sehr reiz- und auch etwas anspruchsvoll ist die Besteigung von Villeret (SBB) aus durch die wilden, felsigen Combe Crède, eine Art Schlucht mit Stahlseilen und so. Vom Chasseral aus gehts dann gemütlich über Juraweiden bergab bis Prés d'Orvin, wo der Bus nach Biel wartet. Dauer 6 h, 836 hoch, 520 runter; 18 km. Verpflegung auf dem Chasseral und in mehreren lauschigen Métairies.
    (Ausblick vom Chasseral auf den Neuenburgersee)
    14 0 Melden
  • Gohts? 17.09.2017 09:43
    Highlight Danke für den Versuch. Diese Spazierwege sind mir dann doch zu gut besucht.
    10 34 Melden
  • St. Just 17.09.2017 08:33
    Highlight Also "anspruchsvoll" und "fordert den versierten Wanderer heraus" würde ich den Weg auf den Mythen nicht nennen. Dagegen spricht nur schon die Dauer von nur etwa einer Stunde. Ausserdem ist der Weg etwa 10 mal besser ausgebaut als ein durchschnittlicher Wanderweg.
    30 4 Melden
  • Hustler 17.09.2017 08:12
    Highlight Wandern 😂 Soweit kommts noch.
    7 19 Melden
  • Nelson Muntz 17.09.2017 06:31
    Highlight Ist nackt wandern in Appenzell noch in? Man hört nichts mehr davon 😂
    26 1 Melden
    • Tschaesu 17.09.2017 10:34
      Highlight Seit den verboten eher nicht mehr so..
      10 0 Melden
  • zettie94 16.09.2017 21:30
    Highlight Die Ritombahn ist nicht mal die Steilste Standseilbahn der Schweiz, wie kann sie dann die steilste der Welt sein?
    Die Gelmerbahn ist heute die steilste Standseilbahn Europas und die neue Stoosbahn wird dann bei der Inbetriebnahme die steilste Standseilbahn der Welt sein.
    51 2 Melden
  • esmereldat 16.09.2017 20:07
    Highlight Eine Angabe zu den total zu bewältigenden Höhenmetern (auf- und abwärts) und die Gesamtdistanz wäre sehr hilfreich, falls ihr wieder mal solche Tipps zusammenstellt. Bin ich übrigens dafür, Wandertipps find ich immer gut! 👍
    44 0 Melden
  • Dan Rifter 16.09.2017 19:25
    Highlight Im Waadtländer Jura / Vallée de Joux:

    Vallorbe - Dent de Vaulion - Le Pont

    Vallorbe - Grottes de Vallorbe - Juraparc - Lac Brenets - Le Pont

    Le Sentier - Mont Tendre - L'Abbaye - Le Pont
    17 0 Melden
    • MisterM 16.09.2017 23:40
      Highlight Ich war leider noch nie im Jura unterwegs, will aber schon lange. Danke für die Vorschläge, darauf hab ich hier gehofft!
      12 0 Melden
  • öpfeli 16.09.2017 18:19
    Highlight Melchsee- Frutt nach Engelberg via Bonistock & Jochpass
    17 1 Melden

Nein, diese 12 Orte sind nicht aus einem Märchenbuch, die liegen in der Schweiz! 😍

Romantische Schlösser und Burgen, schneebedeckte Bergkulissen, die sich im Wasser spiegeln – die folgenden zwölf Orte sehen zwar so aus, als wären sie einem Märchenbuch entsprungen, sind aber tatsächlich real. Und liegen alle in der Schweiz. 

In den Freiburger Voralpen sticht das verkehrsfreie Städtchen Gruyères mit seiner malerischen Architektur hervor.

Nicht nur der Rundgang durchs Schloss ist eine Attraktion. Auch der ganze Schlosshügel versetzt dich zurück in die Zeit der Hofnarren und …

Artikel lesen