Leben

Mit diesen 10 Tipps kannst du ein winziges Bad gemütlich und effizient einrichten

bild: shutterstock

Kleines Bad, grosser Auftritt!

05.11.17, 10:59 05.11.17, 11:21

Das Bad ist in vielen Wohnungen eine Problemzone. Doch wer sagt denn, dass man für Ordnung und Gemütlichkeit viel Platz braucht? Mit wenig Aufwand und ein paar einfachen Tricks kannst du ein kleines Bad praktisch einrichten und es optisch grösser wirken lassen. 

Mit Licht arbeiten

Licht lässt ein kleines Bad geräumiger wirken. So kann es manchmal schon helfen, die Deckenbeleuchtung neu auszurichten oder mehrere Spots statt einer einzelnen, grossen Leuchte zu setzen.

Zum Beispiel so ...

bild: pinterest

bild: pinterest

Oder bastle dir gleich deine eigenen ...

bild: pinterest

Dazu brauchst du:

Und so geht's:

  1. Metalldeckel von den Einmachgläsern abschrauben.
  2. Durchmesser der Lampenfassung mit einem Stift auf die Innenseite des Deckels zeichnen.
  3. An der Linie entlang mit dem Metallbohrer Löcher in den Deckel bohren und vorsichtig das freigebohrte Innere des Deckels herauslösen.
  4. Um die Öffnung herum noch drei bis vier Luftlöcher für die sich erwärmende Glühbirne bohren.
  5. Lampenkabel mit der Fassung an den Deckel schrauben.
  6. Mit dem Betonbohrer ein Loch in die Decke bohren, den Dübel anbringen und den Haken hineinschrauben.
  7. Einmachgläser-Lampe aufhängen. 

Grosszügigkeit vortäuschen

Spiegel sind ein guter Trick, um ein kleines Bad optisch zu vergrössern, da sie zusätzlichen Raum vortäuschen.

bild: pinterest

Der ultimative Platzsparer, der dir dazu auch noch Ordnung im Bad verschafft, ist der Spiegelschrank.

bild: pinterest

Bild: pinterest

Transparente Dusche

So gerne du vielleicht ein ausgiebiges Bad nimmst – eine Dusche eignet sich besser für ein kleines Bad. Ideal für kleine Badezimmer sind Duschen mit Glaswänden. 

bild: pinterest

Platzsparende Badewanne

Falls du trotzdem nicht darauf verzichten kannst: Eckwannen lassen Raumecken ideal ausfüllen. Rund um die Wanne entsteht zudem viel Ablagefläche.

bild: pinterest

Jeden Zentimeter Wand nutzen

Bei kleinen Bädern lohnt es sich, um jeden Zentimeter freie Fläche zu kämpfen. Daher steht das Platzsparen an oberster Stelle. Unbenutzte Bereiche wie die Ecken des Raumes, der Bereich über der Toilette und unter dem Waschbecken eignen sich perfekt, um Kleinkram verschwinden zu lassen.

bild: pinterest

bild: Pinterest

Einen Handtuchhalter kannst du zum Beispiel aus alten Obstkisten herstellen.

bild: pinterest

Dazu brauchst du nur 4 Dinge:

Und so geht's:

  1. Kisten mit der Acrylfarbe bestreichen und trocknen lassen.
  2. Kisten mit Schrauben an die Wand hängen.

Schenke deinen Bürsten, Wattestäbchen und Rasierpinseln ein neues Zuhause.

bild: pinterest

Alles was du dazu brauchst:

Und so funktioniert's: 

  1. Position der Gläser auf dem Holzbrett festlegen und mit einem Stift einzeichnen.
  2. Markierte Löcher auf dem Brett mit dem Akku-Bohrhammer vorbohren.
  3. Schlauchschellen mit einem dünnen Metallbohrer vorbohren.
  4. Holzschrauben an den zuvor markierten Stellen auf dem Brett befestigt.
  5. Gläser in die Schlauchschellen setzen, diese festziehen und das fertige Badregal mit Dübeln, Schrauben und dem Akku-Bohrhammer an der Wand befestigen.

Schubladen auf Vordermann bringen

Das Geheimrezept bei der Strukturierung von Schubladen lautet: Schachteln, Boxen und Körbchen. Und das in verschiedenen Formen, sodass du alle Utensilien einordnen kannst. 

bild: pinterest

Steckeisen und Lockenstab sind dank PVC-Rohren an der Innenseite der Schranktür immer griffbereit. 

bild: pinterest

Oder du nimmst einfach einen Zeitschriftenständer.

bild: imgur

Utensilien hinter der Tür verstecken

Hinter oder oberhalb der Tür ist der unauffälligste Ort, Dinge im Badezimmer unterzubringen.

bild: pinterest

Magnetstreifen sind Gold wert

Mit Magnetstreifen lassen sich zahlreiche Kleinutensilien clever und platzsparend aufbewahren.

bild: pinterest

Mit ein paar einfachen Handgriffen kannst du dir ein praktisches Kosmetikboard basteln.

bild: pinterest

Du brauchst:

Und so einfach geht’s: 

  1. Magnetfarbe auf den Hintergrund des Bilderrahmens mindestens dreimal auftragen.
  2. Magnete mit Klebstoff an den Kosmetikprodukten befestigen.
  3. Alle Magnete auf dem Hintergrund des Bilderrahmens anbringen und fertig ist das perfekte Kosmetikboard.

Freier Boden

Freie Flächen lassen Räume weitläufiger wirken. Daher ist eine wandhängende Badausstattung optimal. Auch Badteppiche sind sparsam einzusetzen. Statt mehreren kleinen ist ein grosser Teppich empfehlenswert.

bild: pinterest

Grosse Wandfliesen, wenig Fugen

Die Wirkung eines Badezimmers hängt auch von der Auswahl der Boden- und Wandfliesen ab. Und das betrifft nicht nur die Farbe der Fliesen, sondern auch das Format und die Verlegung. Zu empfehlen sind möglichst grossflächige Wandfliesen. So wird die Wand nicht durch eine Vielzahl von Fugen unterteilt, sondern wirkt einheitlich – und dadurch grösser!

Noch mehr Ideen: 13 tolle Upcyling-Ideen für dein Zuhause

Das könnte dich auch interessieren: 

Endlich sagt mal jemand, wie's ist: Waschen in der Schweiz ist sch*****

2m 33s

Endlich sagt mal jemand, wie's ist: Waschen in der Schweiz ist sch*****

Video: watson/Angelina Graf

Mehr mint gibt's hier:

11 Serien für eine kuschlige Sofa-Session während den kalten Tagen

Ich häkle, also bin ich – der Niedergang der Do-it-yourself-Bewegung

Die 10 besten Reisetipps der watson-Redaktion für 2018

Nur wer genug Mumm hat, kehrt bei «Klong!» als Sieger aus dem Verlies zurück

In diesen 7 Desserts ist Gemüse drin, also darfst du auch 3 Stück davon essen

Wenn du «Faust» nur mit Gewalt assoziierst, hast du bei diesem Quiz keine Chance!

7 orientalische Spezialitäten für deinen nächsten Apéro

17 Tipps und Tricks, um das perfekte Porträtfoto zu schiessen

Dumm ist, wer an den IQ glaubt! Schau, was die Wirtschaft jetzt von deinem Hirn will

Der neue «Star Wars»-Film kommt im Mai. Und er wird wohl eine Katastrophe 

Diese 15 neuen Serien bringen 2018 frischen Wind in deinen TV-Abend

Viel mehr als nur Skifahren: 13 tolle Dinge, die du im Winter in den Bergen machen kannst

Alarm in Japan: Supermarkt verkauft versehentlich tödlichen Kugelfisch

Kann ich das noch essen oder muss ich's wegwerfen? Mit diesen Tipps bist du safe

23 Lebensmittel, die beim Angucken schon ein Genuss sind

«The End of the F***ing World» – eine Serie, die dich kirre macht! 

«Bin ich eine Mimose?» – das Leben als hochsensibler Mensch

Der neue Reality-TV-Kult GTFOOMH ist genau wie dieses Bild

15 Stars, die legendäre Filmcharaktere spielen sollten – und Nein sagten

Schlafen könnte so schön sein – wenn diese 9 Situationen nicht wären

Stell dir vor, du gewinnst einen Golden Globe, reisst einen Witz – und keiner lacht

«Die Zeit ist um»: Oprah Winfreys Rede an den Golden Globes geht uns alle an

Wer Spaghetti-Western mag, wird dieses Brettspiel lieben

8 gesunde Gerichte, mit denen du den Winterspeck bekämpfst

Kein Kinderkram: Für diese 9 Kinderbücher bist du nie zu alt

Mit neuer App: Migros greift Viehhändler an und will Bauern zu Direktlieferanten machen

Aus rassistischem Shitstorm wird #flowerrain: Die rührende Story des Wiener Neujahrsbabys

Auch im Kinojahr 2018 gibt's wieder viel Bum-Bum – diese Blockbuster erwarten dich

«Was genau ist dieser ‹Abgang›?»

Jetzt ist es fix: «Game of Thrones» wird erst 2019 zurückkehren

«Kann ein Wein wirklich nach Waldbeeren schmecken?»

Die 13 schönsten Filmplakate des Jahres 2017

«Wie kann ich mit meinem nicht vorhandenen Wein-Wissen bluffen?»

8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben

Das Kinojahr 2018 startet horrormässig – 8 Filme im Check

Fehlt dir die Disziplin? Hier sind 11 Vorsätze für 2016, die du garantiert einhalten kannst

Und, schön gefeiert? Dann kommen hier 11 Kater-Essen, die ruckzuck zubereitet sind

Warum «Ready Player One» der einzige Film ist, den du 2018 sehen musst

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

«Kann man Rot- und Weisswein im Blindtest unterscheiden?»

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bolly 06.11.2017 11:05
    Highlight Da wohl die meisten in Mietwohnungen zuhause sind. Alles undenkbar. Unser Bad ist so breit wie die Badewanne lang. Und mit Unterbau zwei Waschbecken lang. Das mit 4 Leuten. WC ist separat. Dort herrscht schon fast Luxus. Warum hat man nicht einfach ein grosser Raum gemacht? Dann wäre alles viel offener und hätten bestimmt mehr Platz gehabt. Hatte noch nie ne Wohnung wo ich mich ausstrecken konnte ohne die Wände berühren zu können.
    Nur dort wo ich aufgewachsen bin,hatten wir eines. Das so gross war wir unser Essbereich, im Winter saukalt. Nur selber bauen bringt’s.Kein💰.😐
    5 0 Melden
  • Robi14 05.11.2017 17:19
    Highlight wo gibts schlauchschellen aus edelstahl zu kaufen?
    5 0 Melden
    • dechloisu 06.11.2017 08:39
      Highlight In jedem Baumarkt
      4 0 Melden
  • Matrixx 05.11.2017 16:04
    Highlight Eckbadewanne.
    Für welche Häuser? Hobbithöhlen?

    Bei mir reicht das für ein gemütliches Fussbad...
    24 4 Melden
  • Deathinteresse 05.11.2017 11:25
    Highlight Eckbadewanne und grosse Fliessen... sag ich gleich mal meiner Verwaltung! Grossartiger Tipp!
    95 5 Melden
    • owlee 05.11.2017 12:30
      Highlight Hab ich mir auch gedacht.
      Fangen wir doch gleich mit einem totalen Umbau des Badezimmers in unserer Mietwohnung an!
      51 1 Melden
    • mia g. 05.11.2017 13:59
      Highlight Ich hab meiner Verwaltung gesagt, sie sollten mal alle Fugen in Küche, Bad und WC erneuern. Wasser dringt in die Wände ein.
      Das war schon ein mega Theater...
      28 1 Melden

16 Ideen, was du aus deinen alten Kleidern machen kannst (Nein, keine «Lumpen»)

Also Lumpen/Lappen/Putztüechli (wie auch immer du sagst) darfst du natürlich auch draus machen! Aber bevor du zu diesem radikalen Schritt übergehst oder deine Kleider weggibst, probiere es doch mal mit diesen Upcycling-Tipps!

Für diesen Upcycling-Trick musst du nicht mal nähen können. In wenigen Schritten machst du aus einem T-Shirt eine Einkaufstasche. Nie mehr Plastik!

Dieses Haarband lässt sich ganz einfach aus einem alten T-Shirt machen. Was du brauchst, ist ein circa 50 cm langes und etwa 15 …

Artikel lesen