Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dein nächstes Reiseziel? Vielleicht das Penismuseum in Island?

Bild: shutterstock

28.05.17, 19:41 29.05.17, 12:05


Eigentlich wolltest du ja schon immer einmal Kulturferien machen, aber diese ganzen langweiligen Museen sind jetzt also wirklich nicht so dein Ding. Wir haben für dich acht Museen gefunden, die du garantiert besuchen willst.

Museum der schlechten Kunst

Dein Reiseziel: Brookline MA, USA.

Gute Kunst von schlechter zu unterscheiden ist nicht immer einfach. In diesem Museum wirst du aber kein Problem damit haben, denn dort gibt es nur schlechte Kunst. Also so richtig schlechte Kunst.

Das Coolste am «Museum of Bad Art» ist aber deren Leitspruch: Art too bad to be ignored.

Hundehalsbandmuseum

Hundehalsband-Museum
https://www.leeds-castle.com/Attractions/The+Castle+%26amp%3B+Exhibitions?id=p3

Keine Keuschheitsgürtel, sondern Hundehalsbänder. bild: leeds castle

Dein Reiseziel: Kent, England.

Wer auf Hundehalsbänder steht – aus welchem Grund auch immer – wird in diesem Museum glücklich werden. Über 130 seltene Halsbänder aus fünf Jahrhunderten warten darauf, von euch entdeckt zu werden. 30 davon sind sogar niemals zuvor gezeigte Lagerfunde. Wow!

Instantnudeln-Museum

Instant Ramen Museum
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1683211841696695&set=pcb.1683181245033088&type=3&theater

Instant-Nudeln soweit das Auge reicht. bild: facebook/Momofuku Ando Instant Ramen Museum

Dein Reiseziel: Osaka, Japan.

Solch ein Museum versteht man wohl irgendwie nur, wenn man aus Japan kommt. (Oder wirklich einen riesigen Nudelfetisch hat). Denn was hier ausgestellt wird, sind ausschliesslich japanische Ramen und davon auch nur die Instant-Varianten. Dafür erfährst du dann auch wirklich die ganze Geschichte der Instant-Nudeln mithilfe von farbigen Zeitleisten und interaktiven Unterhaltungsprogrammen.

Parasitenmuseum

Parasitenmuseum
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10213086336577592&set=a.3233299755902.2159531.1368915015&type=3&theater

Diesem Ding will man nicht in echt begegnen! bild: facebook

Dein Reiseziel: Tokio, Japan.

Dieses Museum ist nichts für schwache Nerven. Was man hier zu sehen kriegt ist die ganze faszinierende aber auch sehr eklige Welt der Parasiten. Im «Meguro Parasitological Museum» werden aber nicht nur konservierte Parasiten ausgestellt, sondern auch die Arbeit an deren Bekämpfung dargelegt. Prunkstück der Ausstellung ist ein 8,8 Meter langer Bandwurm. 8,8 Meter!

Currywurst-Museum

Currywurst-Sofa
https://www.facebook.com/currywurstmuseum/photos/a.368615416489563.87585.168853473132426/368615426489562/?type=1&theater

Nicht im örtlichen IKEA erhältlich: Das Currywurst-Sofa. bild: facebook/currywurstmuseum

Dein Reiseziel: Berlin, Deutschland.

Lang lebe die Currywurst! Das hat sich auch dieses Berliner Museum gedacht und darum findet ihr hier wirklich alles rund um die Deutsche Fast-Food-Ikone. Dabei lernt ihr nicht nur etwas über den Erfinder der Currywurst, sondern auch über ihre Bedeutung in Film und Fernsehen. Für gameaffine Hobbyköche hat die Ausstellung ebenfalls was zu bieten: Dank moderner Computertechnik könnt ihr eure eigene, virtuelle Currywurst herstellen. 

Museum der zerbrochenen Beziehungen

Museum of broken dreams

https://www.facebook.com/Brokenships/photos/a.379177188808804.85992.241839969209194/1305679562825224/?type=3&theater

Zerbrochene Beziehung? Das Museum nimmt gerne Spenden entgegen. bild: Museum of broken 

Dein Reiseziel: Zagreb, Kroatien oder Los Angeles, USA.

Ein Museum, dass sich dem Herzschmerz widmet. Hier findest du lauter Ausstellungsstücke, die für eine gescheiterte Beziehung stehen. Das Spannende daran ist, dass zu jedem Exponat auch eine kleine Geschichte geliefert wird. So findet man dann zum Beispiel zerbrochene Gartenzwerge, flauschige Daunendecken oder halb verbrannte Gemälde in der Ausstellung. Die ganzen Gegenstände sind übrigens grosszügige Spenden ihrer ehemaligen Besitzer und Besitzerinnen.

Phallusmuseum

Penismuseum Island
http://phallus.is

Falls du's noch nicht gemerkt hast: Phallus bedeutet Penis. bild: the icelandic phallological museum

Dein Reiseziel: Reykjavik, Island

Ja, das ist ein Penismuseum und es ist das wohl einzige seiner Art. Die Kuratoren dieser aussergewöhnlichen Kultureinrichtung haben es sich zur Aufgabe gemacht, alle Phallen der Säugetiere von Island zu sammeln und auszustellen. 

Falls ihr jetzt lacht, weil ihr denkt, dass Säugetiere ja eigentlich auch den Menschen-Penis beinhalten: Dieser fehlt keineswegs in der Sammlung.

Kondommuseum

Kondommuseum
http://imgur.com/ouFFq06

Eine Auswahl so gross, fast wie im Baumarkt. bild: imgur

Dein Reiseziel: Bangkok, Thailand.

Wenn es ein Penismuseum gibt, muss es natürlich auch ein Kondommuseum geben. Dieses findet ihr aber nicht in Island, sondern in Bangkok, Thailand. (Haha.) Das Museum ist aber eigentlich nicht für Touristen gedacht, sondern für die einheimische Bevölkerung. Die Gesundheitsbehörde von Bangkok will so erreichen, dass das negative Image des Kondoms beseitigt wird.

Nationales Senfmuseum

Senfmuseum

Nichts für St.Galler: Das Senfmuseum in Middleton. (Tschuldigung). bild: facebook.com/mustartmuseum

Dein Reiseziel: Middleton WI, USA.

Jap, hier gibt es alles, was das Senfliebhaberherz begehrt. Laut dem Museum findet man dort die grösste Sammlung an Senf und Senfzubehör. Was habt ihr auch anderes erwartet?

Noch abenteuerlicher hört sich die Gründungsgeschichte dieses Museums an. So streifte der Gründer, Barry Levenson, nachts auf der Suche nach dem Sinn des Lebens durch einen Supermarkt. Als er dann am Senfregal vorbei kam, hörte er eine Stimme, die ihm sagte, er solle anfangen Senf zu sammeln. Okaaay.

Nicht seltsam, sondern richtig geil: Das Museum von Morgen

Mehr mint gibt's hier:

Vaterschaftsurlaub? Braucht es nicht! Diese 17 Bilder und GIFs sind der beste Beweis!

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

Nun ist es endlich offiziell: Ernie und Bert sind schwul

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Studie vom Bund gefordert: Wird die «Generation Praktikum» ausgenutzt? 

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

«Sie vergass, ihre Hose zu schliessen» – das sind unsere 7 lustigsten Studenten-Erlebnisse

25 ist das neue 30 – und ich erkläre euch gerne, warum

5 Spiele, bei denen ihr nur mit Team-Work gewinnen könnt

Wir haben 5 Menschen über ihr neues Leben mit Hund ausgefragt

Wir haben 6 Leute gefragt, weshalb sie auf Tinder sind – das sind ihre Antworten

Die EU schafft das freie Internet ab – warum das auch Schweizer User betrifft

Die Kult-Sünneler vom Berner Marzili und ihr Sommer-Finale

«Sabrina – total verhext»: So düster ist das Reboot im ersten Netflix-Teaser

Mein Ex, seine Neue, ihr Sex und ich

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Paare, die oft streiten, haben die gesündere Beziehung

25 Fakten zu 25 Jahren «Akte X», die du bestimmt noch nicht kennst

Was ist deine unvergesslichste Reiseerinnerung? 9 Passanten erzählen

präsentiert von

15 Witze, die nur wahre Netflix-Junkies verstehen

Lieber Sommer, es ist Zeit für dich zu gehen

Der ÖV ist dir zu teuer? Mit diesen 9 Tricks sparst du super-einfach Geld

«Nimm dir doch ein Schaumbad» – Warum Selbstliebe Frauen auch nicht weiterbringt

Heidi, Pippi oder Peter Pan? Welche Kinderfilm-Figur steckt in dir?

«Ich hab schon eine Knoblauchpresse gekauft, ich geh nicht zurück nach Rumänien»

Diese 20 Illustrationen zeigen, wie schön und schmerzhaft die Liebe wirklich ist

Wer in diesem Quiz nicht wenigstens einen Punkt schafft, ist ein hässlicher Muggel ⚡

«Du bist einsam? Lass dich einsamen!» 21 miese Tinder-Anmachen

12 Filme, deren Ende sich wie ein Schlag in die Magengegend anfühlt

Liebe Expats, so findet ihr Schweizer Freunde

Uni-Dozent in der Tinder-Falle: Ein Fall entfacht einen Sexismus-Streit an Schweizer Unis

Diese 7 Beispiele zeigen, wie du gegen Rassismus vorgehen kannst

Zwischen Empörungs-Hashtags und wahrer Unmenschlichkeit

Und NUN: Der Dry Martini auf 15 Arten zubereitet – Du wirst sie ALLE trinken wollen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DocM 28.05.2017 21:26
    Highlight Nun weiss ich wie ich mich nach meinem Ableben zu Show stellen werde. Der "brainless arts collection" schick ich meinen Kopfinhalt und dem Wurstmuseum ein Abbild einer "working sausage" oder habe ich nun das Museum verwechselt.... hm brainless lässt grüssen
    4 2 Melden
  • Darth Unicorn 28.05.2017 20:32
    Highlight Hihi penis

    Btw das Museum of broken relationships waren auch bereits in Basel😊
    8 2 Melden
  • Andreas Rickenbacher 28.05.2017 19:59
    Highlight Na ja von wegen Senfmuseum und St. Galler. Hingehen als St. Galler kann man vermutlich schon aber man müsste vielleicht einfach so einen unmöglichen YB-Gigu mitnehmen.
    9 2 Melden
  • Caturix 28.05.2017 19:55
    Highlight Froschmuseum Estavayer-le-Lac irgendwie auch etwas kurioses.
    https://www.museedesgrenouilles.ch/
    11 1 Melden

«Ich hab schon eine Knoblauchpresse gekauft, ich geh nicht zurück nach Rumänien»

Ágota Dimén ist Schauspielerin und Geschichtenerzählerin. Die Transsilvanierin hat uns verraten, wie sie gelernt hat, das System auszutricksen, um am Ende das Leben zu kriegen, das sie sich gewünscht hat.

«617, bist du anwesend?» Das war die Frage, die die kleine Ágota in der Schule als erstes beantworten musste. In dem System, in dem sie aufwuchs, war sie eine Zahl in der Kartei. 

Und das System nannte sich Kommunismus. 

Ágota kommt aus Transsilvanien, aus dem Land der Karpaten, wo auch Dracula einst sein Unwesen trieb. Als sie aber in einen regnerischen und frühen Morgen hineingeboren wird, lenkt ein Blutsauger ganz anderer Machart die Geschicke ihrer Heimat: der rumänische Diktator …

Artikel lesen