Leben

Magischer Alltag: Was man nicht alles in den Hosentaschen eines Kindes findet

melissa kaseman

Melissa Kaseman hat über Jahre hinweg festgehalten, was sie allabendlich in den Taschen ihres Sohnes Calder fand. 

26.02.17, 20:47 27.02.17, 06:31

Wieso ist jetzt alles mint?

Liebe User, herzlich willkommen zu unserem neuen watson-Blog mint! Ihr findet hier die Themen:

«Flair&Fair» (Design, Streaming, Reisen, Foodwaste)
«Fit&Food» (Katzen-Yoga, Rezepte, fein! – und gesund)
«Fuck&Feel» (selbsterklärend)

In mint schreiben watson-Autoren und freie Autoren aus aller Welt. Die Geschichten erkennt ihr auf der watson-Startseite an einem «m.» im Bild. So, und nun: Viel Spass. :)

Die Photographin Melissa Kaseman lebt mit Ehemann, zwei Söhnen und Hund in San Francisco, Kalifornien. Jeden Abend wenn ihr Sohn Calder aus dem Kindergarten kommt, kramt sie die Fundstücke des Tages aus seinen Taschen. 

«Die Magie der Kindheit ist flüchtig und diese Objekte, die ich in Calders Taschen fand, stehen stellvertretend für ein Kapitel seiner Entwicklung, für seine Phantasie und die Magie, einen Schatz zu finden.»

Melissa Kaseman  

«Als ich diese Gegenstände fand, wurde mir klar, dass in seiner Art die Welt zu sehen viel von mir steckte.»

Melissa Kaseman

Melissa beschreibt ihren Stil als minimalistisch und auf die Details von Farbe fokussiert.

Der Inhalt von Calders Hosentaschen war das perfekte Motiv.

«Ich konnte einen Zeitabschnitt dokumentieren und ein Portrait kreieren, ohne alles ausbuchstabieren zu müssen.»

Melissa Kaseman

Sie weiss auch nicht genau, warum Calder und andere Kinder seines Alters so gerne jeden Krimskrams aufsammeln.

«Aber ich hoffe er kann sich diese Neugier und Entdeckungslust auch in seinem weiteren Leben bewahren. »

Melissa Kaseman

Ihr Sohn sei sehr stolz auf diese Photos, meint Kaseman. Er nenne es «unser» Projekt. 

Zurecht: Die Bildstrecke «Preschool Pocket Treasures» gewann bereits den Preis des Zentrums für Photographie in Santa Fe.

Calder war bei der Preisverleihung anwesend und beantwortete Fragen. 

Melissa war schon immer davon fasziniert, wie Photographie einzelne Momente aus der Zeit herausschälen, Übergänge und Veränderungen festhalten kann. 

«Ich glaube diese Schätze zeigen, dass Kunst, Farbe und Form eine wichtige Rolle spielen in der Art und Weise, wie Calder die Welt wahrnimmt.»

Melissa Kaseman

Sowohl sie selbst als auch Calders Vater seien kreativ tätig und ihr Zuhause sehr bewusst und auch nach Farbaspekten eingerichtet. Wie sich dieses Umfeld in seinem Unterbewusstsein manifestiere, finde sie faszinierend. 

Unterdessen sei er in seiner Entwicklung jedoch mehr beim Malen und Briefe schreiben angekommen und sammle kaum noch. 

Noch mehr Alltag und Phantasie: 

Mehr mint gibt's hier:

8 Möbelstücke, die du selber machen kannst

«Tschuldigung, wo geht's hier zum Ideenloch?» Folge mir!

«Luisa» ist da – aber in den Clubs benutzt das Codewort gegen sexuelle Belästigung niemand

7 Technologien, die von Hollywood-Filmen verblüffend genau vorausgesagt wurden

«Die Leute müssen endlich begreifen: Ich bin HIV-positiv, aber ich bin nicht ansteckend»

Du willst in die Selbstständigkeit? Mach dich auf Streit mit dir selbst gefasst!

13 Bilder eines japanischen Künstlers, die dich nachdenklich stimmen werden

Das perfekte Spiel für Bierliebhaber, die sonst schon alles haben! 🍻

Diese 9 Gerichte kochen die watsons mit ihren Resten am liebsten – und du?

«Stoppt Kardashianism jetzt!» New Yorker Wirt verbietet das Wort «literally» in seiner Bar

Welcher Star starb am meisten Filmtode? 7 schräge Filmstatistiken in Grafiken

5 Homos + 1 Hetero: Das ist genau der Reality-Trash, den die Welt jetzt braucht 

Damals, als die Dorfjugend auf ihren Töfflis in den Ausgang fuhr

Wes Anderson ist total auf dem Hund! Und mit ihm Bryan Cranston und Bill Murray

Leckt mich doch mit eurem One-Night-Stand-Sex!

Aufstieg und Fall und Aufstieg und Fall ... So schlecht geht's Jamie Oliver heute

13 spannende Fun-Facts zu 50 Jahren Big Mac

Das haben diese 17 Stars getrieben, bevor sie richtig berühmt wurden

Definitiv kein Höhepunkt – am Valentinstag bei Fifty Shades of Grey 3

So realistisch sind die Black-Mirror-Folgen wirklich

«Wieso soll man nicht flirten, nur weil man vergeben ist ...?»

Ein Ratschlag von Mann zu Mann: Kauf dir ein Paar gescheite Schuhe!

8 leckere Rezepte für kalte Wintertage

Liebe Altersgenossen. Camp David macht euch nicht männlicher. Im Gegenteil!

Mit diesen 17 Tipps schonst du die Umwelt

Jetzt lädt SRF schon zum Serien-Binge-Event! Wo soll das noch hinführen ;-)

Zum Pancake Day mein PERFEKTES Pancake-Rezept ... und 4 weitere klassische Varianten

So macht der Profi Winterferien

«Heidi, wir haben kein Foto für dich!» So protestieren Schülerinnen gegen GNTM

Wieso Kultur lebensnotwendig ist

Im Spiel «Majesty» zählt nur das meiste Geld, und sonst zählt gar nichts 

Du denkst, deine Instagram-Pics seien kreativ? Dann schau dir mal dieses Video an …

Ned Flanders wäre entzückt – Pure Flix ist das saubere Netflix für Christen

Sagt mal, bin ich hier der Einzige, der Skiferien doof findet?

Das sind die 30 liebsten Serien der watson-User – ist deine auch dabei?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Frau Dingsi 27.02.2017 23:04
    Highlight Sohn, 11. Linke Jackentasche. Kein Bullschit, kein Kitsch:
    13 1 Melden
  • Idemfall 27.02.2017 19:56
    Highlight Was bei meinem Sohn Ende des Winters aus der Jackentasche fällt ist farblich nicht so schön abgestimmt. Dafür näher am wahren Leben ;-).
    14 1 Melden
  • Littlepage 27.02.2017 12:19
    Highlight Superschöne Idee! Aber wo sind denn die ganzen Sugus-Papierli und klebrigen Münzen und (bewohnten) Schnäggehüüsli, die geheimen, verfötzleten Schatzkarten, die «hässlichen» kleinen unfotogenen Dinge, die so viel über die Erlebnisse des Tages aussagen?
    26 0 Melden
  • JaneSoda 27.02.2017 10:03
    Highlight Ob Blumen noch so schön aussehen, wenn man sie aus der Hosentasche nimmt?
    29 0 Melden
  • Phrosch 27.02.2017 08:09
    Highlight Wäre interessant zu wissen, inwieweit Mamis Fotos den Sohn beeinflussten. Hat er angefangen, gezielter Dinge auszuwählen? Die Fotos scheinen zunehmend farblich assortiert zu sein.
    24 0 Melden
    • Beasty 27.02.2017 10:22
      Highlight Mir ist auch aufgefallen, dass der Sohnemann sehr farbähnlich sammelt...
      18 0 Melden
  • Luca Brasi 26.02.2017 20:59
    Highlight Tönt sehr nach San Francisco. ;)
    23 1 Melden

Wer wird sich jetzt den Picdump anschauen? Genau ...

Artikel lesen