Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fake-Ferien unter der Kuppel: Zu Besuch in «Europas grösster tropischer Urlaubswelt»

bild: tropical-islands

04.02.18, 17:41 05.02.18, 10:00


Wer verpeilt hat, einen günstigen Flug nach Bali zu buchen, kann es dieses Jahr mit der deutschen Alternative im brandenburg'schen Hinterland versuchen: Tropical Islands.  

Laut Website bietet «Europas grösste tropische Urlaubswelt» seinen Besuchern nicht nur einen Trip in die Südsee, sondern auch eine Lagune, den grössten Indoor-Regenwald und ein tropisches Dorf – bei angenehmen 26 Grad an. Da sagt die verfrorene Wahlberlinerin natürlich nicht nein, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Auf geht’s.

Als meine Begleitung und ich nach anderthalbstündiger Zugfahrt in Brand aus dem Zug steigen, fühlen wir uns wie gestrandete Aliens in der Wüste Nevadas.

Beim Blick ins Publikum wird klar: Yoga-Lehrerinnen und Profi-Aussteiger werden wir hier bestimmt nicht finden.

Auf dem sonnendurchfluteten, menschenarmen Gelände um uns herum befindet sich die 66'000m² grosse Feel-Good-Halle, auf die wir heute all unsere Hoffnung gesetzt und die Körper in Bademode gezwängt haben.  

bild: bianca jankovska

Der Shuttle-Transport weckt ernstzunehmende Gelüste der überarbeiteten Bevölkerung: Uns werden geheimnisvolle Tempel, seltene Betelpalmen und schwarze Pakus aus dem Amazonasgebiet versprochen, die uns in die mystischen Länder des Tropengürtels mitnehmen sollen.

Aber zuerst einmal zu den Spinds:

bild: bianca jankovska

Erstmal im Paradies angekommen, erinnert die knallrote Umkleidekabine doch recht stark an Schwimmunterricht in der Schule – und weniger an indonesische Tropeninseln. Aber gut. 

Wer will pingelig sein, bei diesem bemüht-interkulturellen Gesamtkunstwerk!

Sofern der Rest stimmt, sind auch die 50 Franken Eintritt vergessen, die pro Person und Tag hingeblättert werden müssen.

Ein «Gefühl von Abenteuer» – meinen zumindest die Macher

bild: bianca jankovska

Erste Fragen kommen auf: schlafen Menschen wirklich freiwillig in diesen Stoff-Zelten auf künstlichem Sandboden? Und wenn ja: wie viel hat man ihnen dafür bezahlt? Und: Wie sollen wir je wieder zu unseren Handtüchern finden, sofern wir einen Platz finden, diese abzulegen?

Willkommen im Dschungel

Das Areal besteht aus zwei Bereichen: Einmal aus der «Erlebniswelt» mit Rutschen, Minigolf (!), Indoor-Ballooning (!!!) Fitness-Club, Tropendorf und Indoor-Regenwald. Und dann gibt es noch den einzig wahren Entspannungshort für Erwachsene: Die tropische Sauna-Landschaft mit einer Fläche von 10'000m², deren Wohlfühl-Zeremonien in Tempelimitationen wie «Angkor Wat» oder «Waiotapu-Geysire» abgehalten werden. Nackt, versteht sich.

Nach zwei Stunden haben wir erkannt: Das mit dem Liegen wird heute nichts mehr, zu euphorisch sind wir im Dickicht unterwegs. Wohin, bei all der Auswahl? Aussenbecken mit Rutschen hier, Sauna voller Pärchen da. Erstmal einen Drink. Trotz all des Kitsch’ sind meine Begleitung und ich ein bisschen beeindruckt. 

bild: bianca jankovska

Hallo, es gibt Haiwelse und Flamingos im hausinternen Tropenwald – und eine Hängebrücke.

Wer die Augen schliesst, könnte für einen Moment vergessen, dass er seine Zehen unter einer künstlichen Stahlkonstruktion ins warme Wasser steckt und nicht wirklich im Regenwald wandern geht. Das Einzige, was fehlt: Sonne, die ins gutgeschmierte Dekolleté scheint und den so typischen Hauch von verschwitzter Haut auf Strandtüchern vermittelt. Angst vor Sonnenbrand muss hier niemand haben. Aber sei’s drum.    

Punkteabzug beim Strand

bild: bianca jankovska

Eine Plakatwand wie auf der nächstbesten Autobahn? Ernsthaft? Bei aller Liebe zur detailverliebten Nachahmung kulturfremder Architektur: Niemand möchte vor einer Tapetenlandschaft schwimmen und sich einreden müssen, am Strand zu sein. Dann lieber ehrlich und ganz ohne. Meine Begleitung und ich werfen uns irritierte Blicke zu. Einerseits laufen wir auf Sand, andererseits ist er kalt und nass – und damit so gar nicht tropisch. Wir können uns nicht entscheiden, wo wir zuerst schwimmen gehen, gleichzeitig spricht uns keines der Becken wirklich an. Die Qual der Wahl hat Überhand genommen. Fünf Stunden sind definitiv nicht genug.

Wir entscheiden uns für die Rutschen, solange unsere Körper trocken sind. 

Wie in anderen Schwimmbädern auch, trifft der Badegast in der Schlange vor allem auf Kinder, die laut sind.

bild: bianca jankovska

Alles soweit beim Alten. Wer nach dem Treppensteigen Hunger bekommt, muss im Tropical Island nicht auf seine Gewohnheiten verzichten.

13 Restaurants hin oder her: Schnitzel mit Pommes lassen sich die deutschen Gäste jedenfalls nicht nehmen, falls hier jemand kulinarische Extrawürste erwartet hat. Die meisten bestellen: Fleisch mit Nudeln, Fleisch mit Brot, Caesar Salad. Diese Dinge.

bild: bianca jankovska

Damit die badenden Gäste nicht aufs All-Inclusive-Feeling verzichten müssen, gibt es praktische Handuhren, mit denen man die 9 Franken teuren Cocktails später bezahlen darf. Easy. Zwei Tropical Island, bitte!  

Leicht betrunken begeben wir uns auf Entdeckungstour und wandern die Pfade ab, die uns von den Gründervätern vorgeschrieben wurden. Vorbei am Bali-Tor, das den Zugang zu heiligen Anlagen symbolisiert und von balinesischen Handwerkern angefertigt wurde hin zur polynesischen Wohnhütte aus Baumstämmen und dem Bornei-Langhaus, das die künstlerische Bauart der Orang Ulu repräsentiert. Was auch immer – die badenden Gäste müssen schon einen Kurs in südostasiatischer Architekturgeschichte belegen, um bei dem ambitionierten Projekt geistig mitzukommen.  

Im Real-Life sehen die Sandsteinreliefe und Bankirai-Hölzer (musste schnell googeln) neben Merchandise-Stand, Kellertüren und Flippern eher deplatziert als prachtvoll inszeniert aus. Zumindest bis das Flutlicht angeht. Vielleicht auch deshalb, weil – und hier muss ich mich leider wiederholen – der ganze Zauber unter einer Kuppel stattfindet und mit echtem Urlaub ungefähr so viel gemein hat wie Daniela Katzenberger mit Hochkultur. 

Die Menschen sind gekommen, um zu baden und einen Moment zu vergessen, dass sie 300 Tage im Jahr einen Scheissjob in einer Scheissfirma haben.

Nicht, um tatsächlich etwas über polynesische Wohnhütten zu lernen.

Nachdem wir alle Pagodendächer begutachtet und uns ausgiebig auf unserem Hintern durch diverse Wasserlandschaften haben treiben lassen, wird es Zeit für die Realität. Während wir draussen auf den Shuttle-Transport zurück zum Bahnhof warten, fängt es an zu regnen.  

Ich spüre meine latente Chlorallergie wie zuletzt im Sommer 2008 und freue mich einen Moment darüber, den Tag nicht vor dem Display, sondern in Nähe der bestmöglichen Alternative zum Mangroven-Sumpf verbracht zu haben.  

Die zehn beliebtesten Reise-Destinationen (Bali gehört auch dazu):

Corsin würde es im Tropical Islands bestimmt gefallen:

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Mehr Leben gibt's hier:

Ich bin keine Angeberin. Ich bin gut! Warum Frauen nicht bescheiden sein müssen

8 Leute erzählen, mit welchen dämlichen Sprüchen sie schon angemacht wurden 🙄

«Mein Freund will während der WM keinen Sex mit mir, weil er ‹zu aufgeregt› ist!»

watson-User glauben weniger

Nach 26 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – 7 Dinge, die du wissen musst

Wie viel Netflix glotzt du wirklich? Diese App sagt es dir (bei mir sind es 388 Stunden)

So viele Dates braucht es, bis ein Fuckbuddy zur «ernsthaften» Beziehung wird

Diese 7 Zeichnungen zeigen, wie dein Sporttag wirklich sein wird

Diese 5 Schweizer Gastrobetriebe sind ihrer Zeit voraus

Die besten Rezepte für Salatsaucen – von 6½ Profis

Daran erinnert sich jedes Kind, das auf Schulreise war 

Pssst! Hey, pssst! 8 watsons offenbaren dir hier ihre Spick-Erlebnisse 🤫

«Queer Eye» kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen diesen 5 Typen freuen wir uns

Influencerin will ihr ungeborenes Kind nicht impfen lassen – und spürt den Hass Instagrams

«Meine Freundin konnte beim Sex nicht zum Orgasmus kommen»

Der erste Trailer von Tim Burtons «Dumbo» ist das Herzigste, was du heute sehen wirst!

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Schaffst du diese 5 Rätsel ohne Hilfe, darfst du dir einen Pokal ausdrucken!

Mit diesen 13 (recht absurden) «GoT»-Fanartikeln überbrückst du die Wartezeit

Ich war bei der Wahrsagerin: Es sieht scheisse aus!

Mit diesem Trick kannst du deine Lieblingsserie auf Netflix bringen – vielleicht

Diese 22 Wanderungen führen zu einem wunderbaren See (oder Seeli)

präsentiert von

Diese 8 Geschichten beweisen: Karma gibt es wirklich! 😱

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Wenn du in diesem Quiz nicht 7 Punkte holst, darfst du die neuen Emojis nicht benutzen!

Der hässlichste Schuh der Welt ist jetzt der allerhässlichste Schuh der Welt 

Wann haben sich eigentlich Ghosting & Co. in unser Arbeitsleben geschlichen?

Einen gemeinsamen Ausflug planen? Kein Problem! Wie dieser Chat-Verlauf beweist

präsentiert von

10 Ferien-Abenteuer, die du dein Leben lang nicht vergessen wirst

präsentiert von

Perioden-Shaming im Ramadan – junge Muslimas haben genug davon

10 Spiele für unterwegs, die jede Schulreise noch spannender machen

Wie du dir einen Städtetrip vorstellst – und wie er wirklich ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

38
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 06.02.2018 14:14
    Highlight Irgendwie vermisse ich den Cargolifter.
    1 0 Melden
  • Olaf44512 05.02.2018 19:57
    Highlight Tropical Island ist das beste seit langem:
    - Kein Sonnenbrand
    - Keine Sonnencreme
    - Kein Salzwasser
    - Kein Müll am Strand
    - Billiger
    - Alles in Gehdistanz
    Und wenn man in der Region lebt, mues man nicht einmal weit reisen. 🙂 Für Kultur muss man nicht dorthin. Aber das ist auch ein Freizeitpark, und kein Museum..
    12 3 Melden
  • Bianca_Jankovska 05.02.2018 11:45
    Highlight Ich glaube, ich hätt vorher ganz groß schreiben müssen: ACHTUNG SARKASMUS. Wieder mal der beste Beweis, dass einen im Internet jeder beim Wort nimmt und keine Zwischentöne funktionieren, sofern man diese nicht extra ankündigt
    16 54 Melden
    • Darth Unicorn 05.02.2018 15:44
      Highlight Das liegt nicht an dir, seit es bei den Lesern Zuwachs gab ist eben halt auch das Durchschnitts Niveau gesunken.. Aber auch das viele Ehemalige Leser welche dem Gesamt Niveau beitrugen gegangen sind :(
      9 19 Melden
    • ThePower 05.02.2018 17:41
      Highlight Mach dir nichts draus. Wahrscheinlich sind es eben genau die Leute, die 300 Tage im Jahr einen Scheissjob in einer Scheissfirma haben😂
      9 14 Melden
  • El Pepe 05.02.2018 11:27
    Highlight etwas entäuschen der artikel.. alles negative wird per foto gezeigt aber die intressante architektur wird nur kurz erwähnt und nicht mal mit einem foto dokumentiert schade. zu dem wirkt der artikel extrem negativ da wohl die besucherinn schon mit einer negativen haltung dort hin gegangen ist! aber ja schade. der artikel hätte viel besser sein könnnen
    25 8 Melden
    • Bianca_Jankovska 05.02.2018 11:53
      Highlight Nochmal: ich schreibe keine PR-Artikel, sondern meine Meinung. Das nennt sich auch unabhängiger Journalismus.
      24 47 Melden
  • Waedliman 05.02.2018 09:48
    Highlight Also, ich finde diese Kuppel hat etwas absolut Bedrohliches. So als würde ausserhalb bereits das Inferno toben. Sicherlich kein Ersatz auch nur für einen Tag am Meer
    11 3 Melden
  • Wilhelm Dingo 05.02.2018 07:05
    Highlight Ui, wie grässlich. Dann doch lieber einen Tag im Spreewald in realer Natur.
    26 5 Melden
  • bebby 05.02.2018 07:05
    Highlight Wieso projizieren sie nicht einen Himmel an die Decke und Wand? Oder Lcd?
    13 1 Melden
    • Wilhelm Dingo 05.02.2018 08:37
      Highlight @bebby: warum nicht geleich eine VR-Brille? Ist auch billiger...
      9 3 Melden
  • Pasch 05.02.2018 00:15
    Highlight Schon etwas dekadent geschrieben. Aber wer sich in der Region auch etwas auskennt weis das diese Einrichtung auch geschätzt wird. Wer es übers verlängerte Wochenende nicht an die Ostsee schafft und trotzdem Lust verspürt sich mit Freunden zum Planschen zu treffen wird sich dort einfinden.
    Wenn man schon über die doch schwierigen Einkommensverhältnisse in der Regio bescheid weis, für viele reicht es nichtmal annähernd für Urlaub in Übersee, der muss auch verstehen das ein solches Riesending von Anlage mit gratis Eintritt bis 5J, einfach mehr ist als es Schwimbi.
    81 2 Melden
  • Gubbe 04.02.2018 23:19
    Highlight Eltern mit 2 Kindern können für 200.- pro Tag rein. Da gehe ich doch 20 Tage nicht rein und kaufe mir doch glatt 14 Tage Bali für die ganze Familie. Für das Geld in der Halle einen Stuhl suchen ist mir definitiv zu mühsam.
    10 46 Melden
    • JuliSaflor 05.02.2018 12:51
      Highlight Die meisten Familien dieser Region können sich höchstens ein paar Tage im Jahr in dieser Anlage leisten. Ganz sicher keine knapp 3000 Euro für einen Trip nach Bali. Und ich bezweifle das Bali in den Schulferien so günstig ist.
      22 2 Melden
  • Tanea 04.02.2018 20:24
    Highlight Mich ekeln jegliche Art von Hallenbädern. Denke immer an Fusspilz und Fusseln/Haare sowie Spucke am Boden 😖 Sorry, aber Hallenbäder sind meine persönliche Phobie.
    37 52 Melden
    • Baccara 05.02.2018 08:04
      Highlight Ich schüttle mich mit dir. Üüürks!
      14 1 Melden
  • roebix3 04.02.2018 20:15
    Highlight Ich war mit meiner Partnerin im 2016 zwischen Weihnachten und Neujahr da.
    Wir haben uns in einer süssen Pension ca. 20Km entfernt eingenistet und waren den ganzen Tag da.
    Bereits um 9:30 gab es KEINEN EINZIGEN Liegeplatz mehr (alles reserviert mit Tüchern) Plätze fanden wir erst ab 2000.
    War alles extremst überfüllt und die Sauna-Landschaft eine Katastrophe: Die Landschaft an sich war toll, aber sogar um 2100 noch voller Kleinkinder. (in den Wihrlpools sowieso Saunas (!). Ich habe mich da schon gefragt, ob dir Eltern keine Angst haben.
    Klar es war Hauptsaisson, Entspannung ist aber was anderes
    32 7 Melden
    • Bits_and_More 04.02.2018 23:50
      Highlight Ich empfehle dir die Terme Erding. Ca 1/3 Rutschenwelt für die Kids, 1/3 Textilbad mit Palmen unter der Kuppel aber ü16 und 1/3 Saunabareich, Textilfrei inkl grossem Bad unter der Kuppel und draussen mit Bar in den Pools.
      Durch die gute Aufteilung hast du im Saunabereich keine Kinder und Familien können sich bei den Rutschen / Wellenbändern austoben.
      Das mit den Handtüchern ist aber genau dasselbe.
      11 2 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 04.02.2018 20:00
    Highlight Mich würde das nicht sonderlich reizen, aber ich kann mir vorstellen, dass das für Ausflüge für Familien mit Kindern eine ganz gute Idee ist.
    162 2 Melden
  • maljian 04.02.2018 19:40
    Highlight Wenn man nur einen Tagesausflug plant, sollte auch das nicht zu kurzfristig sein.
    Vor 5 Jahren wollte ich mit meinem Mann spontan gehen. Die Wartezeit hätte +2 Stunden betragen, ausser wenn man sich vorher anmeldet.
    Da wir mit dem Auto unterwegs waren, entschieden wir uns dann für das Erlebnisbad in Lübbenau. Auch sehr zu empfehlen.

    https://www.spreeweltenbad.de
    24 1 Melden
  • Hochen 04.02.2018 19:22
    Highlight Bianca so von Wahlberliner zu Wahlberliner kann dir für deinen nächsten Badeausflug die Therme in Bad Saarow wärmstens empfehlen! Lg
    25 4 Melden
  • Stephan Lubach 04.02.2018 19:07
    Highlight Was für eine Arroganz in dem Artikel ! Nicht jeder lebt mit einem Schweizer Gehalt und kann auf dicke Hose machen und durch die Welt fliegen. Vielleicht sollte man mal die CO2 Bilanz zwischen Tropical Island und Ihrem Bali Urlaub prüfen ?
    Ich habe auch mit meinen Kindern dort übernacht in einem dieser Zelte verbracht , freiwillig - die Kinder hatten Ihren spass. Außerhalb der Saison ist es leer und halt das was es ist - eine vorgegaukelte Welt. Deswegen muss man nicht andere Leute beleidigen oder auf Ihre Jobs schliessen.
    462 67 Melden
    • Max Cherry 04.02.2018 21:05
      Highlight Was für eine Arroganz in dem Kommentar !
      Da fühlt sich wohl jemand auf den Schlips getreten. Für deutsche Verhältnisse ist dieses Tropical Island auch eher teuer und die Autorin wohnt übrigens in Berlin und kommt aus Österreich. Zudem glaube ich nicht, dass du Yoga-Lehrer bist.

      By the way: als Kinderloser könnte wahrscheinlich 4x pro Jahr nach Bali in den Urlaub und hätte immernoch die bessere CO2 Bilanz als du :)

      https://www.welt.de/wissenschaft/article166578816/Wie-jeder-Einzelne-den-Klimawandel-bremsen-kann.html
      41 134 Melden
    • MacB 04.02.2018 22:19
      Highlight Ich lebe mit gutem Schweizer Gehalt und würde trotzdem vorher ins Tropical Island gehen, statt nach Bali. Der Irrglaube, dass nur das andere Ende der Welt schön ist, wird halt durch Billigflüge unterstützt.
      Sie haben mein Herz für Ihren Kommentar.
      67 15 Melden
    • Randy Orton 05.02.2018 04:17
      Highlight Also wenn Sie auf ihre CO2-Bilanz achten, dann sind eingeflogeneTropenpalmen unter einer Stahlkonstruktion die konstant auf 26 Grad gewärmt wird und dazu das ganze Wasser etc. sicher die falsche Entscheidung.
      34 15 Melden
    • Mia_san_mia 05.02.2018 05:15
      Highlight Ja schau sie Dir nur an...
      10 2 Melden
    • Ollowain 05.02.2018 10:36
      Highlight So sprechen sie doch wieder einmal über den CO2-Austoss und den ökologischen Fussabdruck und vergessen dabei, dass ihr Fleisch-und Tierproduktkonsum alles andere in den Schatten stellt... Wollt ihr ersthaft was tun? Dann esst vegan!
      12 22 Melden
    • Bianca_Jankovska 05.02.2018 11:46
      Highlight Max scheint auch der einzige hier zu sein, der meinen Ansatz verstanden hat. Ich schreibe hier schließlich keinen süßen PR-Artikel für die Kuppelpalmenindustrie.
      14 26 Melden
    • MacB 05.02.2018 12:56
      Highlight @Bianca_Jankovska: Na, wenn's wohl niemand (man vergleiche den Herzli-Quotient von 9:1 im Kommentar von Hr. Lubach) versteht, sollte die Message vielleicht klarer transportiert werden.
      24 2 Melden
    • Datsyuk 05.02.2018 13:07
      Highlight Ollowain: Beim Essen ist es eben ganz etwas Anderes... Das kann man immer wieder beobachten.
      3 1 Melden
    • Max Cherry 05.02.2018 16:36
      Highlight @MacB Wir Zyniker haben auch eine Daseinsberechtigung und mit den Blitzen können wir ganz gut leben.
      2 2 Melden
  • Mr. Riös 04.02.2018 18:20
    Highlight Ich war dort, vor was war das 5? 6? Jahren oder noch länger. Verbrachten 2 Nächte in den Stoffzelten und nein, wir wurden dafür nicht bezahlt. Wir haben dies Freiwillig gemacht.
    Nun ja, wir hatten unseren Spass. War günstiger als echter Strandurlaub und wenn man nicht gerade zur Hochsaison geht, geht es auch mit den anderen Gästen.
    277 17 Melden
    • Datsyuk 04.02.2018 19:18
      Highlight Ich gebe es auch zu.😄 Wir waren aber sowieso schon in Berlin.
      31 0 Melden
    • Bianca_Jankovska 05.02.2018 11:47
      Highlight Fühlt euch doch bitte nicht so angegriffen :D
      7 10 Melden
    • Mr. Riös 05.02.2018 13:47
      Highlight Klang mein Kommentar als ob ich mich angegriffen fühle? 🤔
      13 1 Melden
  • derEchteElch 04.02.2018 17:51
    Highlight Link? Oder wollt ihr tatsächlich, dass ich google?
    15 34 Melden
    • Chantal Stäubli 04.02.2018 20:31
      Highlight Den Link dazu findest du ganz am Anfang unter dem ersten Bild.
      18 8 Melden
  • Lord_chur 04.02.2018 17:50
    Highlight Mir gefällt am ganzen Artikel der erste Satz am besten, da ich am letzten Donnerstag wirklich einen günstigen Flug nach Bali gebucht habe😂😂
    49 20 Melden

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen