Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die junge Künstlerin (ich) im Alter von fünf Jahren mit ihrer Katze Grisu. Bild: pixabay/watson

Alles Gute zum Muttertag, Mami! Erinnerst du dich noch an diese 7 «Kunstwerke»? 🙈

Dass mein Mami so viele Basteleien von mir aufbewahrt hat, muss wahre Liebe sein.



Als kleiner Pfüderi habe ich meinem Mami mal mit mehr, mal mit weniger Begeisterung Muttertagsgeschenke überreicht. Im Nachhinein bewundere ich ihre Fähigkeit, mir glaubhaft gemacht zu haben, dass ihr diese Fürchterlichkeiten tatsächlich gefallen haben.

Okay, das war jetzt ein bisschen gemein. Über viele der Geschenke hat sie sich durchaus gefreut. Sagt sie heute zumindest. Schauen wir uns also mal an, mit welchen Kunstwerken ich meine Mutter als Knirps eine Freude bereitet habe.

PS: Natürlich erinnert sich mein Mami noch an all meine schönen Geschenke! Sie musste sie schliesslich für mich wieder ausgraben und fötelen. Danke dafür!

Das sinnlose Geschenk

Bild

bild: watson

Dieses Serviettentechnik-Kunstwerk habe ich im zarten Alter von zehn Jahren gebastelt. Was genau es mit dem Muttertag zu tun hat? Keine Ahnung.

Müsste ich dieses Geschenk im Nachhinhein benoten, sähe das Ergebnis so aus:

Meine Mutter äussert sich nicht wirklich dazu. Als Deko-Stein neben den Geranien findet sie ihn aber eigentlich ganz okay.

Umfrage

Was meinst du?

  • Abstimmen

559 Votes zu: Was meinst du?

  • 52%Serviettentechnik 4-ever!
  • 25%Ich enthalte mich ...
  • 23%Okay, was genau soll das sein? Und vor allem, was hat dieses Geschenk mit Dankbarkeit und Liebe zur Mutter gemeinsam? Ich werde die Menschen nie verstehen, die solche kindertauglichen Bastelideen entwerfen.

Das praktische Geschenk

Bild

Bild: watson

Diese Briefhalterblume erfüllt die drei wichtigsten Kriterien eines Muttertagsgeschenkes:

👍🏻 praktisch
👍🏻 hübsch
👍🏻 Vorlage für Gotti/Götti-Weihnachtsgeschenke

Bis heute ist dieses Blümchen Teil des Eingangsbereichs und leistet gute Dienste. Und meine Verwandtschaft hatte ebenfalls sehr Freude an ihren blumigen Weihnachtsgeschenken. Einfach der Arm meines Vaters mein Arm ist nach dem Laubsägeln der gefühlt hundertsten Blüte beinahe abgefallen.

Etwa so schnell kam ich beim Laubsägeln voran:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif via youtube.com/Feines aus dem Wuppertal

Das beliebte Geschenk

Bild

Bild: watson

Dieses Kunstwerk habe ich irgendwann mit acht oder neun Jahren gebastelt. Falls man es nicht erkennen sollte: Es ist ein Serviertablett, also eigentlich ein altes Kuchenbackblech, «verziert» mit einem Schmetterling.

Hier ein kleiner Auszug aus dem Telefonat mit meiner Mutter:

Ich: «Welches dieser Geschenke ist eigentlich dein Favorit?»
Mami: «Das Serviertablett. Das ist grossartig! Das werde ich nie wegwerfen. Ich brauche es ziemlich häufig und es ist meeega herzig.»
Ich: «WAS?! Dieses schreckliche Ding? Wirklich?»
Mami: «Natürlich, das ist ultrasüss.»

Ich:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Giphy

Umfrage

Wie findest du dieses «Kunstwerk»?

  • Abstimmen

710 Votes zu: Wie findest du dieses «Kunstwerk»?

  • 47%Dein Mami ist blind vor Liebe. Es ist schrecklich!
  • 24%Also für eine Achtjährige ist das ja nicht schlecht. Aber allzu lange würde ich dieses Ding jetzt auch nicht aufbewahren.
  • 28%Es ist wunderschön! (Ich bin nur höflich).

Das nostalgische Geschenk

Das war wahrscheinlich das erste Muttertagsgeschenk, das ich gebastelt habe. Im Chindsgi erhielten wir alle ein kleines Heftli und Vorgaben, was auf den Seiten zu sehen sein sollte. Eine Seite beinhaltete beispielsweise ein Foto von uns und eine andere einen Steckbrief (damit die Eltern uns in einer grossen Menschenmenge wiederfinden). 

Wir mussten auch eine kleine Strähne unseres Haars in das Heftli kleben. Als die Kindergärtnerin zu mir kam und mir ein bisschen von meinem Haar abschneiden wollte, gab es ein Drama, das fast so schlimm war wie die Umstylingsszenen bei «Germany's Next Topmodel». Aber nicht etwa, weil ich in diesem zarten Alter bereits eitel gewesen wäre. Nein, deshalb:

Etwa eine Woche zuvor war mir langweilig und ich hatte mich mit meiner Bastelschere ein bisschen frisiert.

Selbstverständlich ist meine Mutter dahinter gekommen und hat mit mir geschimpft. Deshalb wollte ich meine Kindergärtnerin um keinen Preis an meine Haaren lassen. Irgendwann konnte sie mich dann doch davon überzeugen. Das hielt mich aber nicht davon ab, meiner Mutter beim Mittagessen weinend zu berichten, was geschehen war. Sie musste natürlich lachen.

Wenn ich heute das Heftli durchsehe, überkommt mich ein nostalgisches Gefühl. Aber da bin ich nicht die Einzige ...

Mein Vater wenn er das Heftli heute anguckt:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Das richtig, richtig hässliche Geschenk

Bild

Auf dem Monstrum steht «Für Mueti und Päpu», verziert mit ein paar Herzchen. Bild: watson

Rezept für das hässlichste kombinierte Mutter- und Vatertagsgeschenk:
Man nehme eine überdimensionierte Holzklammer sowie einen Lötkolben und drücke beides einem Kind unter zehn Jahren in die Hand. Danach warte man das Resultat ab.

Wieso das Monstrum noch im Haushalt meiner Eltern ist? Muss wohl wahre Liebe sein ...

«Lueg Mami, ig ha öppis für di!» – sie innerlich so:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: Giphy

Das einfache Geschenk

Bild

Bild: watson

Normale Kinder backen ihrem Mami einen Kuchen zum Muttertag. Klein Michelle ist da eher faul. Sie schenkt ihrem Mami lieber einfach das Rezept. Dazu schleicht sie in die Küche, schnappt sich ein Kochbuch, wählt ein Rezept mit möglichst wenig Text aus,  schreibt dieses mit meeega viel Herzblut ab und schenkt es dem Mami.

Ganz wichtig für diesen Kuchen:

«1 Brise Salz»

Zu meiner Verteidigung: Ein einziges Mal habe ich den Kuchen sogar gebacken. Glaubs.

Das seltsame Geschenk

Bild

Bild: watson

Wer jetzt denkt: «Oh, das sieht aber ziemlich gut aus», den muss ich leider enttäuschen. Dieser Frosch war eine Vorlage, auf die ich einfach eine Klarsichtfolie gelegt habe und mit den von meiner Mutter gekauften Farben die Linien nachgezeichnet habe.

Danach liess ich das Ganze trocknen, klebte es auf ein Glas und steckte es in den Backofen.

Engagement: 0 von 5 Sternen.

Allerdings sind sich mein Mami und ich nicht mehr ganz sicher, ob es wirklich ein Muttertagsgeschenk war.

So motiviert war ich beim Basteln:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Umfrage

Und hier gratulieren wir alle noch kurz meinem Mami für die tollen Fotos. Das hat sie super gemacht.

506 Votes zu: Und hier gratulieren wir alle noch kurz meinem Mami für die tollen Fotos. Das hat sie super gemacht.

  • 100%Bravo!!! 😊

Nun zu dir, was hast du deinem Mami geschenkt? Ab in die Kommentare damit! (Ihr dürft gerne wie ich eure Mamis anrufen und um Fotos bitten).

Diese 11 Eltern-Typen, kennst du bestimmt auch:

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Die besten Geschenke von Kindern an ihre Eltern:

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Künstler verwandelt Figuren aus Horrorfilmen in süsse Tiercomics – erkennst du alle?

Link zum Artikel

«Bestatter»-Fabio über sehr morbide Details, den grossen Mike und süsse Aargauer

Link zum Artikel

So einfach und CO2-neutral kannst du diese 13 europäischen Städte per Zug erreichen

Link zum Artikel

4 filmreife Storys, die sich NICHT Hollywood ausgedacht hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Freispruch: Das Kondom heimlich abzustreifen ist keine Schändung

Link zum Artikel

Diese 6 Paare haben (wahrscheinlich) keinen guten Sex

Link zum Artikel

Erste vegane Waldspielgruppe: «Ums Vegane an sich geht es mir gar nicht»

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Millionenklage! «Black Mirror»-Film könnte für Netflix ganz schön teuer werden

Link zum Artikel

Dieser neue «Game of Thrones»-Teaser verrät den Starttermin zu Staffel 8

Link zum Artikel

Niemand hat Zeit, den «Slutty Therapist» zu spielen

Link zum Artikel

Wenn du nicht mindestens 5 Fragen richtig hast, darfst du deine Drohne nicht starten

Link zum Artikel

Wie cool waren denn bitte die knalligen Skioutfits der 80er-Jahre?!

Link zum Artikel

Die neue «Game of Thrones»-Serie nimmt Formen an – diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel

Züri Pest oder Gülä? Erkennst du die 12 verhunzten Musiker der User an einer Zeichnung?

Link zum Artikel

Wenn der Stiefvater zur «Massage» bittet: Hollywoodstar Sally Field über ihr Leben

Link zum Artikel

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Link zum Artikel

Auf diese 18 Serienhits darfst du dich 2019 freuen – auf einige zum letzten Mal

Link zum Artikel

15 Filme, die niemand braucht – und 2019 trotzdem ins Kino kommen

Link zum Artikel

Neuer «Game of Thrones»-Clip veröffentlicht (könnte Spuren von SPOILER enthalten)

Link zum Artikel

5 bekannte Fernsehserien, die man auch spielen kann 

Link zum Artikel

7 leichte Rezepte, um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen

Link zum Artikel

Bringt die «Conversation Pit» zurück! (oder: Warum quadratische Sofavertiefungen fehlen)

Link zum Artikel

9 Filme und Serien, die du neu in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

«Die höchste Form von Gangster ist der Revolutionär»

Link zum Artikel

Ich hab mir eure Kommentare zum Netflix-Film «Bandersnatch» zu Herzen genommen

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

Diese 9 alten Knochen waren die ersten Handys der watsons – und welches hattest du?

Link zum Artikel

Seltsamer Sinn für Humor? Dann werden dir diese 9 Comics gefallen!

Link zum Artikel

«Die Hip-Hop-Szene ist ein fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien»

Link zum Artikel

Orakel-Katze Hader weiss, wie dein neues Jahr aussehen wird

Link zum Artikel

Diese 10 Comics verstehst du nur, wenn du nie rechtzeitig aus dem Bett kommst

Link zum Artikel

Der interaktive «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» ist Quatsch. Very bad job, Netflix!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • River 14.05.2018 19:11
    Highlight Highlight Es waren meist jedenfalls leere Klopapierrollen, Milchbeutel und Pfeiffenputzer dabei. An Details kann ich mich nicht weiter erinnern
  • Phrosch 13.05.2018 14:00
    Highlight Highlight Liebe Frau Marti, Mütter lieben ihre Kinder und freuen auch darum wirklich, wenn sich diese die Mühe machen, Geschenke zu basteln. Bei meine Mutter war der Topfuntersetzer aus Hilzklömnerli auch im Einsatz, bis er kaputt ging.
  • Luca Brasi 13.05.2018 12:31
    Highlight Highlight Alles Gute zum Muttertag allen Mamis da draussen!

    Hier noch für Frau Marti:
    Benutzer Bild
    • Michelle Marti 13.05.2018 13:14
      Highlight Highlight Haha danke, vielleicht back ich ihn ja nächstes Jahr für mein Mami. Wer weiss 😉
  • AlteSchachtel 13.05.2018 12:21
    Highlight Highlight Kinderbasteleien zum Muttertag sind uuh herzig und ja, ich habe auch noch keins weggeworfen. Die Gschirrtüechli mit Kartoffelstempel usw... alles noch da.

    Nur schon wegen diesem geheimnisvollen Getue vor dem Muttertag und den strahlenden Kinderaugen beim Überreichen des Geschenkes waren sie für mich immer wertvoll.

    Das ist Muttertag. Wenn dieser Tag aber dann im Teenie- und Erwachsenenalter zur reinen Pflicht- und Stressübung wird, ist er "für d'Füchs", deshalb habe ich ihn für mich als Mutter abgeschafft.
  • Al Paka 13.05.2018 11:46
    Highlight Highlight War da nicht etwas mit Salzteig oder ähnlichem. 🤨

    Als man eine Platte daraus machte und dann mit dem Namen der Mutter und was die Guetzliformen hergaben dekorierte.
    Am Schluss anmalte und die Mutter dann einen „praktischen“ Halter für die Znünisäcke hatte. ☺️

    Von denen sind wohl einige „heruntergefallen“. 😉😏
    • Mia_san_mia 14.05.2018 00:09
      Highlight Highlight Oh ja, das sagt mir noch was...
  • Flickii 13.05.2018 11:42
    Highlight Highlight hahaha Danke für diesen Artikel. Ich habe mal ein ganzes „Kochbuch“ zusammengestellt... Ich musste so lachen, als ich das gelesen habe. Natürlich habe ich mir auch die Rezepte mit wenig Text ausgesucht. Schäme mich nun fast dafür 😂
    • "Das Universum" formerly known as lilie 13.05.2018 11:59
      Highlight Highlight Das hab ich auch mal gemacht! 😅

      Ich hatte allerdings den Anspruch, leichte Rezepte auszuwählen, damit ich weniger oft für die Familie kochen müsste... Hat leider nicht geklappt... 🙈
  • Matti_St 13.05.2018 10:39
    Highlight Highlight Danke für die Erinnerung. Muss sofort meiner Mutter anrufen...

Es begann, als er Raumschiffe in der Bibel fand: Erich von Däniken und die Ausserirdischen

Erich von Däniken (84) ist einer der weltweit bekanntesten Schweizer. Er hat über 75 Millionen Bücher zum Thema «Ausserirdische» verkauft. Im Interview spricht er unter anderem über den Glauben an Gott, das Leben nach dem Tod, er erzählt über seinen Werdegang vom Hoteldirektor zum Bestseller-Autor und was beim Mystery Park schief gelaufen ist.

Feiern Sie auch Weihnachten?Erich von Däniken: Ja, ganz traditionell zusammen mit meiner Familie.

Sie erahnen, warum wir diese Frage stellen?Nein.

Mit ihren Theorien – die Götter waren ausserirdische Besucher, wir stammen von Ausserirdischen ab – kann der Eindruck entstehen, Engel seien bloss Astronauten.So ist es ganz und gar nicht. Ich bin in christlicher Tradition erzogen und nie ein gottloser Mensch geworden. Ich bin nach wie vor Mitglied der Katholischen Kirche und ich bete jeden Tag. …

Artikel lesen
Link zum Artikel