Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wieso will mir niemand sagen, warum er raucht? 7 Menschen und 0 Gründe

bild: pixabay

Ich weiss, wieso ich rauche. Aber für meine Gründe werde ich ausgelacht. Deshalb habe ich fremde Raucher nach ihren Gründen gefragt.



«Isch aber nid gsund, gället Sie! Grad i Ihrem Alter», völlig affektiert mit hochgezogenen Augenbrauen und herunter geschobenem Kinn «konfrontiert» mich die Kioskdame jeden dritten Tag mit denselben Worten. Keine Ahnung, ob sie für diese «Awerness-Speach» von der Gesundheitslobby subventioniert wird oder ob sie von den unzähligen Bildern von gammligen Lungen, sterbenden Spermien und faulen Zähnen unheilbar traumatisiert wurde.

Ich entgegne ihr mit einem verdrückten Lächeln und wende mich Schulter zuckend ab. Ich stecke mir gleich die erste Kippe in den Mund und zünde an. Jedes Mal. Immer gleich. Und jedes Mal frage ich mich:

«Wieso rauche ich eigentlich?»

Dann rauche ich und denke nach. Darüber, wieso ich rauche. Schräg, irgendwie. Ich zwinge mich zu einer Rechtfertigung. Ich gestehe mir dann meistens ein: Ich rauche, weil ich süchtig bin. Weil mich Nikotin beruhigt. Weil ich als Teenie mal damit angefangen habe und es «mega cool» fand. Oder um es in meiner damaligen Sprache auszudrücken: Es hat mich «voll geflasht». Obwohl ich die meisten Glimmstängel aus reiner Sucht anzünde, gibt es da noch andere Gründe, wieso ich den Kippen derart fröne:

Vintage-Werbungen aus Zeiten, in denen sich niemand fürs «Schloten» schämte:

Als ich die letztere Erkenntnis – in etwas holperigeren Worten – mit einer guten Freundin teilte, schimpfte sie mich einen romantischen Trottel. Sie meinte, ich würde Substanzensucht verharmlosen. Und sie – als strikte Nichtraucherin notabene – behauptete, dass es keine anderen Raucher und Raucherinnen gäbe, die ihre Abhängigkeit so geschwollen rechtfertigen würden, wie ich es tue: «Die machen das einfach, weil sie nicht mehr aufhören können!»

Eine Woche später, das Wetter noch immer fürchterlich regnerisch und grüselig, laufe ich kettenrauchend durch Zürich und schwatze jede Person an, die einen Glimmstängel zwischen Zeige- und Mittelfinger eingeklemmt hat. Jedes Gespräch fange ich mit den gleichen Worten an. Fast ein bisschen wie die Kioskfrau:

«Ähh sorry, derfi schnell öbbis froge. Wieso machsch du das?»

Sarina, 23

Image

bild: jin/ watson

«Ich rauche, weil ich mal damit angefangen habe.»

Sarina

Mein rauchender Spaziergang beginnt am Limmatplatz. Ich tue so, als würde ich auf ein Tram warten und zünde mir eine Zigarette an. Sarina wartet wirklich. Wir kommen ins Gespräch. Sie erzählt mir die Geschichte eines Italien-Urlaubs. Der Vater ihrer Freundin gab ihnen damals Geld, um ein Eis zu kaufen. In der Gelateria um die Ecke stand dann aber ein Zigi-Automat. Der war irgendwie interessanter als eine Kugel Stracciatella. Und so ist es passiert.

Von Sarinas Lächeln geblendet, erhoffe ich mir ein leichtes Spiel mit vielen freundlichen Rauch-Gesprächen. Ich werde jedoch eines anderen belehrt ...

Alberto, 67

Image

bild: jin/ watson

«Ich rauche, weil ich nicht weiss, wie Nicht-Rauchen funktionieren kann.»

Alberto

Bis ich mit Alberto vor einer Latina-Bar in einer Seitengasse der Langstrasse die nächste Zigarette aus der Schachtel hole, muss ich mit viel Ablehnung umgehen. Zirka 12 Mal höre ich Sätze wie «Lass mich in Ruhe!», «Kümmer' dich um deinen eigenen Scheiss!» und «Ich muss gleich auf den Bus!». Es fühlt sich so an, als würde ich die Leute mit meiner kurzen Frage peinlich berühren. Reflexartig sträuben sie sich, mir zu erklären, warum sie das tun, was sie gerade tun.

Alberto ist da anders. Er sagt, er wolle so gerne aufhören mit dem Rauchen. Aber er kann nicht. Zwei Mal hat er es geschafft, einmal für zwei, einmal für sechs Monate. Seit er 17 ist, leert er tägliche mindestens eine Packung. Er hustet trocken und wir verabschieden uns.

Eli, 46

Image

bild: jin/ watson

«Ich rauche, weil ich's einfach tue. Was ist das für eine Frage? Es wird wohl der Stress sein. Stress ist für alles der Grund.»

Ich halte es nicht mehr aus, dass mich gestresste Passanten anfauchen und mich als «Drecksjournalisten» beschimpfen. Also suche ich gezielter nach Personen. Personen die genüsslich qualmen und nicht mit irren Blicken in den Augen ihre Tabakstängel bis kurz vor den Filter aussaugen. Eli ist eine davon. Sie sagt mir, sie mache bloss mit, weil ich ihr «little boy» sein könnte. Nun denn ...

Manu, 36

Image

bild: jin/ watson

«Ich rauche wegen meiner Mutter. Ich glaube sie hat mich schon früh passiv-abhängig gemacht.»

Auch Manu verflucht das Rauchen mehr als sie es liebt. Sie findet es toll, das die Jungen heute nicht mehr so arg viel qualmen. Und als ich ihr erzählte, dass mich die meisten hier in Zürich bei meiner Umfrage abblitzen lassen, stimmt sie gleich in ein Gespräch über Gott, die Welt und die soziophobe Schweiz ein.

Marianne, 41

Image

bild: jin/watson

«Ich rauche, weil es mir ein Freiheitsgefühl gibt. Wenn ich so auf einer Wiese hocke im Sommer und in die Ferne schaue, fühle ich mich gleich wie der Marlboro Man.»

Auf dem Weg zurück ins Büro treffe ich noch Marianne an. Sie beschreibt ihre Sucht als Freiheit. Ihre Aussage ist die, die mich am meisten ins Grübeln bringt. Sucht als ein Gefühl der Befreiung?

Lukas, 27

Image

bild: jin/ watson

«Ich rauche, weil es für mich während der Arbeit eine Rechtfertigung ist, für fünf Minuten den Kopf auszuschalten. Und im Ausgang zieht der Spruch ‹Häsch mer churz Füür?› halt einfach immer noch.» 

Fast schon wieder beim Schreibtisch angekommen, gable ich im Hauseingang noch Lukas auf. Er arbeitet im Büro zwei Stockwerke höher. Normalerweise zucke ich nur lässig mit dem Kopf, wenn wir per Zufall gerade zur selben Zeit unseren Nikotin-Verlangen nachgehen. Heute hatten wir eine nette Unterhaltung über unsere (womöglich) einzige Gemeinsamkeit: Das Rauchen.

Was ich aus meinem Spaziergang mitnehme:

Ja, ich bin ein romantischer Trottel. Vielleicht ist meine schöne Erklärung vom kontemplativen Rauchen ein Schutzmechanismus, weil ich selbst genauso ratlos bin, wie all die Menschen, die ich auf meinem Spaziergang getroffen habe.

Was ich jedoch wirklich mitgenommen habe, ist ein völlig ausgetrockneter Hals, ein stechender Schmerz in der Schläfe und eine geleerte Schachtel Zigaretten. 

Umfrage

Wieso rauchst du?

  • Abstimmen

4,006 Votes zu: Wieso rauchst du?

  • 59%Ich rauche gar nicht.
  • 8%Wegen Stress. Natürlich!
  • 11%Keine Ahnung.
  • 11%Ich rauche (momentan noch) nur im Ausgang.
  • 11%Aus einem anderen Grund, den ich jetzt gleich in die Kommentare schreibe.

Als Rauchen noch als vornehm galt:

Mehr mint gibt's hier:

Mit diesen 9 Filmfakten kannst du an Weihnachten deine Verwandten nerven

Link to Article

Auf diesen 7 Schweizer Märkten käme sogar der Grinch in Weihnachtsstimmung

Link to Article

«Cold War» gewinnt Europäischen Filmpreis – Furz an die Adresse Russlands

Link to Article

Mit diesen 9 Geschenken kannst du deine besten Freunde beeindrucken 

Link to Article

Bevor du einen Fehlkauf machst: Welcher hässliche Weihnachts-Pullover passt zu dir?

Link to Article

Warum sich gerade die ganze Welt über einen riesigen Stinkefinger amüsiert

Link to Article

Wie echt schmeckt Vegi-Fleisch? watson macht den Blindtest

Link to Article

Frau denkt, sie schwimmt mit Delfinen – aber es waren Orcas 😳

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Verein sagt, Kita-Kinder sind dümmer – jetzt hagelt es Kritik

Link to Article

Die 11 merkwürdigsten Dinge aus der Pornhub-Studie

Link to Article

Ü-ürü-üüü! Diese 13 Beispiele zeigen, wie absurd Sprache sein kann

Link to Article

Eine Studie beweist: Filme mit weiblichen Leitfiguren bringen mehr Geld

Link to Article

«Meine Beziehung ist eingeschlafen – was kann ich dagegen tun?»

Link to Article

Diese 10 Netflix-Serien haben 2018 am schlimmsten süchtig gemacht

Link to Article

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Der neue Spider-Man-Film ist wie ein LSD-Trip ab 6 Jahren

Link to Article

Indischer Essenskurier nascht von der Lieferung – und wird entlassen

Link to Article

4 watsons zeigen dir, wie du aus Papier etwas (mehr oder weniger) Tolles basteln kannst 🙈

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Britische Forscher geben Tipps: So nimmst du an den Feiertagen nicht zu

Link to Article

Clive ist doof

Link to Article

So klingt es, wenn genervte Eltern wirklich ehrlich sind

Link to Article

Das Internet explodiert gerade mit Hasstiraden gegen YouTube – das steckt dahinter

Link to Article

Liebe watson-User: Bei aller Liebe – was nervt euch am Fahrstil des Partners?

Link to Article

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link to Article

Dieser Teaser zur Staffel 3 von «Stranger Things» wirft eine Menge Fragen auf

Link to Article

Achtung! Darum solltet ihr auf keinen Fall etwas in euren Bart stecken

Link to Article

Australier trauern um  Mucki-Känguru Roger

Link to Article

18 Spiele für Gross und Klein, die unter jeden Weihnachtsbaum passen

Link to Article

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: «Sieh uns mit anderen Augen»

Link to Article

Je mehr Leichen desto Krimi – die Reportage vom «Wilder»-Dreh

Link to Article

Knast-Rapper 6ix9ine bekommt (moralische) Unterstützung – von seiner Freundin

Link to Article

Ich bin für 1.99 Euro zum Ballermann geflogen – ein 24-Stunden-Report

Link to Article

Diese Filme und Serien dürfen 2019 auf einen begehrten Golden Globe hoffen

Link to Article

Ist ausgerechnet Netflix mit «Roma» das Kinowunder des Jahres gelungen?

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Dieser Junge hat soeben ein 100-jähriges Verbot gekippt – mit einer 1A-Begründung 💪

Link to Article

Harvard-Professor sagt, wie viele Pommes als Beilage gesund wären – und wir so: Tchuligom?

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

159
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
159Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • H.P. 19.05.2017 19:49
    Highlight Highlight Ich rauche weil ich als Jugendlicher einmal mit dem "Seich"angefangen habe und weil ich mittlerweile süchtig bin..
  • Plappermuul 13.05.2017 11:45
    Highlight Highlight Ich rauche, weil es gesellig und gemütlich ist.
  • Chüdrchübu 12.05.2017 23:45
    Highlight Highlight Super anti-rauch therapie, wechselt zu joints.

    Pur natürlich ;)
  • seventhinkingsteps 12.05.2017 22:35
    Highlight Highlight Und im Büro von Philip Morris International zündet sich der Head of Marketing eine Zigarre an, druckt den Artikel hier aus und legt ihn seinem Chef als Beweis erfolgreicher Abteilungsführung und zum Antrag einer Budgeterhöhung für 2018 auf den Tisch.
  • chis 12.05.2017 20:29
    Highlight Highlight Awerness-Speach

    Really?
  • läppät 12.05.2017 13:32
    Highlight Highlight Für eine Zigi gibt es immer einen passenden Grund. So funktioniert die Sucht.
  • smartha 12.05.2017 12:57
    Highlight Highlight Ich rauche, weil ich gerne rauche.
    • Aroki 12.05.2017 18:56
      Highlight Highlight Danke merci. :)
  • ShadowSoul 12.05.2017 12:15
    Highlight Highlight Ich rauche seit ich 13/14 bin immer nur ab und zu. Keine Ahnung wie man davon süchtig werden kann. Manchmal rauche ich, wenn ich gestresst bin. Andere Male rauche ich, wenn ich entspannt bin und dann einfach noch eine "Chiller" Zigarette brauche. Bei der Arbeit rauche ich ganz selten mal wenn ich wirklich Stress habe. Es gibt verschiedene Gründe, aber meistens hält ein Päckli bei mir über zwei Monate. Darum finde ich das OK :)
  • Jipslica 12.05.2017 11:52
    Highlight Highlight das wieso ist schwer zu sagen... ich nehme an, es hat bei allen gleich angefangen, cool sein, dazu gehören...
    mittlerweile rauche ich, unter anderem, um beim Arbeiten pausen zu machen, weil es mich beruhigt und ich es recht gesellig finde... Ganz ehrlich, egal wann und wo du rauchst, oftmals entsteht ein kleines Grüppchen aus Rauchern, die sich gemütlich unterhalten, die Wenigsten fragen nur nach dem Feuer und hauen gleich wieder ab. Die einfache Frage nach dem Feuer (oder einer Kippe) hat mir schon mancher Tag versüsst...
  • Vio Valla 12.05.2017 11:10
    Highlight Highlight Es gibt nur einen wirklich positiven Effekt beim Rauchen; man lernt die anderen Raucher kennen und Raucher sind mir meistens die sympatischeren Menschen. Auch viel Extrainfos erhält man im Rauchereckchen. Das war auch das, was ich in meinen zwei Jahren Nichtrauchen am meisten vermisst habe. Aber dank meiner Sucht bin ich jetzt wieder voll dabei. 😅 💩🙈
  • Maya Eldorado 12.05.2017 10:57
    Highlight Highlight 2) Eigentlich fand ich das Rauchen immer blöd. Aber es half mir sehr im Leben. Und die "Nebenwirkungen" waren kaum zu spüren, im Gegensatz zu den starken Psychopharmaka.
    Meiner immer wiederkehrenden Versuche misslangen immer, weil die Depressionen mich wieder stark packten.
    Vor zwei Jahren konnte ich von einem Tag auf den anderen aufhören. Etwa 2 Tage lang griff ich dauend nach den nicht mehr vorhandenen Zigis. Dann war Ruhe.
    Seither geniesse ich ab und zu eine Zigi, wenn ich mit Freunden zusammen bin und kann sie endlich geniessen.
    Fazit: Wenn der richtige Zeitpunkt da ist, ist aufhören kein
  • Maya Eldorado 12.05.2017 10:52
    Highlight Highlight Ob ihrs glaubt oder nicht: Die Zigaretten waren mein Psychopharmaka!
    Ich hatte mein Leben lang seit frühester Kindheit sehr starke Depressionen. Grund: eine extrem traumatische Kindheit.
    Als ich von zuhause fort war, hat es mich wieder richtig gepackt. Meine Todessehnsucht wurde wieder mal beinahe unerträglich. Ich sagte es einer Kollegin, einer Kettenraucherin. Sie gab mir eine Zigarette und sagte mir, dass damit alles viel erträglicher sei.
    Und sie hatte recht. Es gibt Distanz. Nur wurde ich davon ein paar Monate später süchtig.
    Forts.
  • Doc Bee 12.05.2017 10:42
    Highlight Highlight Warum fahre ich ein grosses Auto, wo ein leichtes den Zweck genauso erfüllen würde ? Warum muss Frau/Mann an meiner Seite schön, adrett und attraktiv sein, wo es doch auch zwei nicht schöne schön haben können zusammen ? Warum spiele ich immer wieder Lotto, obwohl ich schon 490 Mal verloren habe ?
    Je mehr das Rauchen verboten wird, umso mehr werde ich zum Protestraucher !
    • gaelma 12.05.2017 13:38
      Highlight Highlight Wow, rauchen aus Protest unter Einsatz von allein der eigenen Gesundheit und auf Kosten des eigenen Geldbeutels. Wie cool ist das denn! - Oder doch nicht…
  • DerDude 12.05.2017 10:13
    Highlight Highlight Mein Arzt sagte mir mal: «wissen Sie, Rauchen ist eine Frage der Intelligenz» … Damals noch überzeugter Raucher heute radikalisierter Nichtraucher. Nicht des intelligenten Spruches wegen, aber ich glaube nach einer gewissen Zeit wird man aus Selbstschutz automatisch intoleranter gegenüber Rauchern. Aufhören und «nicht Rauchen» ist übrigens eine der simpelsten Tätigkeiten überhaupt: Nach jeder Zigarette hast du es in der Hand. Du zündest wieder eine an oder lässt es halt einfach sein. That’s it, mehr braucht es nicht. Man muss nicht mal etwas dafür tun, man tut es einfach nicht.
  • Die verwirrte Dame 12.05.2017 10:08
    Highlight Highlight Ich rauche, weil es mein Leben verkürzt
  • kupus@kombajn 12.05.2017 08:20
    Highlight Highlight Ich habe keinen blassen Schimmer, weshalb ich rauche. Sucht? Ich weiss nicht. Ich rauche nur in der Pause während der Arbeitszeit und im Ausgang, sofern man überhaupt von Ausgang sprechen kann. Zu Hause, also Abends und am Wochenende, rauche ich nicht. Sucht kann es also wohl nicht sein. Bei der ersten Zigarette am Morgen mit Kaffee auf dem Dach, ist der Fall klar: das ist purer Genuss. Und es ist ein Ritual. Schon das Drehen gehört zum Ritual dazu. Ich drehe seit über 20 Jahren selber. Die anderen 3-4 Zigaretten pro Tag sind wohl eher einfach ein Grund, während der Arbeit raus zu kommen.
  • saukaibli 12.05.2017 07:31
    Highlight Highlight Drei deiner vier Punkte kannst du auch mit E-Zigis haben, nur die angebrannten Pünktchen auf dem Papier hast du nicht. Ich habe 20 Jahre geraucht und der Grund, wieso ich nicht aufhören konnte, waren meine Rituale. Ich war ein Ritualraucher: Zum Kaffee, Rauchpausen, nach dem Essen, vor dem PC/TV usw. Eigentlich wusste ich ja schon lange, was für eine absolute Scheisse ich mir da antue, aber mir war bewusst dass ich es ohne Hilfsmittel nicht schaffe. Dank E-Zigi habe ich von einem Tag auf den anderen aufgehört. Ich bin jetzt passionierter Dampfer, ich geniesse das viel mehr als damals Zigis.
    • Yosh1 12.05.2017 09:44
      Highlight Highlight Ich frage mich, wie die Langzeitstudien übers Dampfen dann mal aussehen werden und was in ein paar Jahrzenten darüber gesagt wird..
  • Theor 12.05.2017 07:04
    Highlight Highlight Wenn ich so die heutige Jugend beobachte, scheint Rauchen immer mehr zur Randerscheinung zu werden. Find ich gut. Es gibt kaum eine dümmere Beschäftigung als sich süchtig machende, krank machende und Geld verschwenderische Drogen wie Tic Tacs einzuschmeissen.
  • Nunu0815 12.05.2017 07:04
    Highlight Highlight Also ich rauche in erster Linie, weil ich süchtig bin. Aber auch weil es mich beruhigt und ich besser nachdenken kann. Gerade bei der Arbeit. Wenn wir ein technisches Problem haben das wir nicht lösen können, kommen mir beim Rauchen die besten Ideen. Klingt vielleicht unverständlich für Nichtraucher, aber es funktioniert bei mir nun mal so. Wenn ich aufhöre, muss ich wahrscheinlich dafür eine "Ersatzdroge" finden. Vielleicht mach ichs dann wie die Nichtraucher die ich kenne und trinke irgendwelche Süssgetränke..
    • Merida 13.05.2017 08:39
      Highlight Highlight Bei den einen lösen sich die Probleme beim Rauchen, bei den anderen auf dem Klo...
      ;o)
  • Wolf2000 12.05.2017 06:01
    Highlight Highlight Weil Kaffee und Ziggi einfach fein ist. Weil ich sonst Süssigkeiten esse wie blöd. Oder einfach weil ich süchtig bin.
    • saukaibli 12.05.2017 07:50
      Highlight Highlight Kaffee und Zigi ist nur für dich fein, weil dein Geschmackssinn dir als Raucher natürlich vorgaukelt, der Stoff nach dem du süchtig bist, rieche gut. Dasselbe empfindet ein Heroinsüchtiger wenn er Heroin riecht. Für alle Nichtsüchtigen stinkt sowohl Heroin als auch Tabakrauch, egal ob da noch Kaffee dazu kommt oder nicht. Das mit den Süssigkeiten kannst du überigens verhindern, indem du aufs Dampfen umsteigst. Und da gibt es auch Liquids, die perfekt zum Kaffee passen.
    • Siebenstein 12.05.2017 09:30
      Highlight Highlight @saukaibli:
      Die Neugier hat mich auch schon dazu getrieben E-Zigis und die verschiedensten Liquids auszuprobieren.
      Für mich wäre das nie eine Alternative, es schmeckt mir schlichtweg nicht.
    • Yosh1 12.05.2017 09:44
      Highlight Highlight @ saukaibli, ich kenne auch Nichtraucher, die den (frischen) Geruch einer Zigarette gerne mögen.. Ob so ein künstliches Kaugummi-Melonen-Kiwi-Passionsfrucht-usw. Liquid für die Mitmenschen wirklich viel besser riecht..?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Altweibersommer 12.05.2017 03:24
    Highlight Highlight Man muss nicht für alles einen Grund haben.
  • Gianni Thommen 12.05.2017 02:00
    Highlight Highlight Rauchen ist wie atmen. Nur viel geiler.
  • zigi97 12.05.2017 01:07
    Highlight Highlight Ich rauche ausschliesslich im Ausgang. Und zwar seit einiger Zeit. Ich habe nie regelmässig geraucht.
    Ich bin überzugt dass ich aufhören könnte, will es aber nicht. warum? ich weiss es nicht... Vielleicht ist es um einen Vorwand zu haben raus zu gehen um frische Luft zu schnappen. Um vom Gescjehen kurz wegzukommen, mit jemandem ein paar Worte zu wechseln ohne schreien zu müssen. Vielleicht ist es auch nur die Gewohnheit...
  • zigi97 12.05.2017 01:03
    Highlight Highlight die meisten beginnen mit dem Rauchen im Jugendalter. Weil Rauchen etwas cooles ist, etwas was Erwachsene machen. Weil man sich abheben möchte, dazugehören will. Die erste Zigarette ist eine Qual, man versucht krampfhaft nicht zu husten und tut es trotzdem. Man will ja kein Weichei sein...
    Wäre es möglicherweise eine Lösung die Altersbeschränkung aufzuheben? Wenn Rauchen nicht mehr mit Erwachsensein in Verbindung gebracht wird, fangen dann weniger Jugendliche damit an? Wenn es nicht mehr cool und erwachsen ist zu rauchen, warum soll man sich überwinden und überhaupt damit anfangen?
  • Papa Swappa 12.05.2017 00:28
    Highlight Highlight das smartphone ist die neue zigarette...
  • EvilBetty 12.05.2017 00:15
    Highlight Highlight Es gibt nur einen Grund: Sucht.
    • Nikite 14.05.2017 22:10
      Highlight Highlight Sucht ist definitiv für viele der Grund, warum sie nicht aufhören. Aber sucht kann unmöglich der Grund sein, warum jemand mit dem Rauchen anfängt. Es muss also auch noch andere Gründe geben. Man kann ja nicht süchtig sein von einer Substanz, die man noch nie zuvor zu sich genommen hat.
  • Ruedi Wäfler 12.05.2017 00:08
    Highlight Highlight Die bewusste Selbstzerstörung, Neugier, Stress, Ablenkung, das unangenehme angenehme Kratzen im Hals und die fehlende Selbstdisziplin damit aufzuhören.
  • Rajasu 11.05.2017 23:37
    Highlight Highlight Ich bin ein Schönwetter- und Gesellschafts-Raucher. Wenn die Sonne scheint, ich draussen sitze und ein Glas Wein vor mir habe und dazu nette Gesellschaft, dann zieht's mir einfach fast von selbst ein Zigi aus dem Täschli. Je mehr Wein desto schneller das Päckli leer, leider. Aber ich kann dann auch gut wieder 4 Wochen ohne, wenn's dauernd kalt ist und schifft :)
  • UncleHuwi 11.05.2017 23:22
    Highlight Highlight Habe am 1.1.17 meine letzte Zigi geraucht. Seit dem gehe ich 4-5 mal pro Woche ins Fitness und renne meine 10Km locker runter. Ich fühle mich gesünder. Bin fitter. Trinke viel weniger Alkohol als vorher. Habe einen besseren Schlaf. Meine Haut sieht besser aus. Habe mehr Geld ende Monat auf dem Konto...und und und...Nein, ich vermisse es def. nicht!
    • Liv_i_am 12.05.2017 07:36
      Highlight Highlight Du musst die erste Person sein, die tatsächlich einene Neujahrsvorsatz gehalten hat. Respekt!
    • 's all good, man! 12.05.2017 09:28
      Highlight Highlight Well done! 💪 Mir geht es auch so - seit gut zwei Jahren (bei mir gar kein Alkohol mehr). Es lohnt sich wirklich.
  • MiezeLucy 11.05.2017 23:16
    Highlight Highlight Hachja, die Sucht, eine Hassliebe ;)
  • honeybunny 11.05.2017 23:12
    Highlight Highlight Meine Meinung:
    Ein Mensch der nicht weiss warum er raucht ist seinen Gedankengängen nicht bewusst und sollte sich zuerst einmal aufwecken aus seinem wach-schlaf.
    Man macht es einfach.... ist wie ein hirnloser Soldat der sagt :"Ich erschiesse Menschen, weil man es einfach macht".
    Routine hat die Kontrolle über dein Leben übernommen. Ist wie beim Autofahren. Standard-Bewegungen werden ohne hinterfragung ausgeführt.
    Überdenk es ECHT einmal.
  • herbert funke 11.05.2017 22:55
    Highlight Highlight Schade finde ich, dass die Bahnhöfe und Bushaltestellen jeweils mit Stummeln übersäht sind. Geniessen ist ja ok, aber bei so manchem Mitbürger raubt das Rauchen irgendwie die Energie um die letzten Meter zum nächsten Aschenbecher zu laufen.
    • EvilBetty 12.05.2017 00:14
      Highlight Highlight Das nervt selbst mich als Raucher.
    • Luzi Fair 12.05.2017 05:29
      Highlight Highlight Ist schon krass wie dies in unserer Gesellschaft "akzeptiert" ist...
      Sogar in der Natur werfen viele ihre Stummel einfach weg. Wie wäre es, wenn wir jedes mal wenn wir jemanden ein Stimme wegwerfen sehen, ihn darauf ansprechen?
    • sheshe 12.05.2017 08:51
      Highlight Highlight Find ich auch scheisse, aber nehmen wir mal das Beispiel Stadelhofen, Gl. 3: Bis vor ca. 1 Jahr waren Aschenbecher links und rechts vom Bänkli verteilt. Da, wo die Leute halt auch stehen. Nun sind sie weg und der nächste Aschenbecher etwa 20m entfernt beim Lift. Ist nicht weit, ich weiss, aber weit genug...
    Weitere Antworten anzeigen
  • jackjack58 11.05.2017 22:17
    Highlight Highlight Weil es mir Spass macht.
  • Whatif... 11.05.2017 22:09
    Highlight Highlight "Frische Luft" 😄
    • Gohts? 12.05.2017 12:32
      Highlight Highlight Frisch UND gefiltert ;)
  • Miicha 11.05.2017 22:05
    Highlight Highlight Weil ihr alle zu viel Geld habt und es euch egal ist, dass die um euch herum ebenfalls passiv mitrauchen. Der Rauch ist eklig, eure Finger und Kleider stinken. Es gibt einfach keinen Grund euren Körpern das anzutun.
    • Luisigs Totämuggerli 11.05.2017 22:13
      Highlight Highlight Dann steh doch einfach nicht in der Nähe eines Rauchers🙄😒
    • A_C_Doyle 12.05.2017 00:17
      Highlight Highlight Das ist eine sehr unbedachte Äusserung. Man sucht sich ja nicht aus neben wen man in den Bus steigt ode rim vollen Zug sitzt.
    • Luisigs Totämuggerli 12.05.2017 07:27
      Highlight Highlight Wusste nicht, dass man als Nichtraucher nicht den gleichen Humor wie die Raucher hat...

      Nehmt's easy Leute.

      Miichas Äusserung ist auch unbedacht, da nicht alle Raucher gleich sind. Ich schaue sehr wohl wo ich Rauche und frage auch immer nach, ob es jemanden stört.
  • Mischa Müller 11.05.2017 21:46
    Highlight Highlight Ich bin gefangen von meinen Trieben, wenn ich nicht rauche. Süchtig nach Sex und Nahrung bin ich, wenn ich nicht rauche oder sonstwie was sinnloses tue. Alle Anderen sollen doch in die Kirche und Weihrauch schnüffeln... soll auch gegen Krebs helfen. Aber essen dürft Ihr weder Weihrauch noch Tabak.
    • pamayer 11.05.2017 22:51
      Highlight Highlight Sehr ehrlich.
  • Mischa Müller 11.05.2017 21:41
    Highlight Highlight Tabak: Nachtschattengewächs: früher hat man ihn sogar gegessen. Um die Körpertemperatur zu erhöhen, damit man Fieber hatte und nicht in die Schule musste, oder weil man als Postbote nicht erfrieren wollte. Ich habe im Spital angefangen regelmässig zu rauchen... dort hatte ich genügend Zeit dazu... absurd? Rauchen = Revolutionär sein. Rauchen macht wahnsinnig... die anderen. Als Raucher ist man ein besserer Mensch. Ohne rauchen hatte ich nie Sex. Manchmal mache ich Rauchpausen, weil ich besseres gefunden habe, aber das ist mein Geheimnis. Es befreit vom Fortpflanzungstrieb..
  • seeKy 11.05.2017 21:40
    Highlight Highlight Rauchen... etwas, das seit meinem 15. Lebensjahr zu mir gehört. Dann kam der Alkohol hinzu. Mit der Gelegenheit vom Bau ins Büro zu wechseln, habe ich aufgehört mit den Glimmstengeln. Doch das Bier am WE blieb und meine Finger wussten nicht was machen. Mit der Zeit wurde es aber immer besser. Nach ganzen 1,5 Jahren wollte ich einfach wieder rauchen - trotz dem ekelhaften Geschmack und der hässlichen Nikotinscheibe.
    Gründe:
    - Rauchen gehört zu meinem Lifestyle
    - wichtige Momente gehen mir sonst verloren
    - mein Leben wird entschleunigt
    - ich fühle mich damit wohl 😊
  • SuicidalSheep 11.05.2017 21:38
    Highlight Highlight Ich rauche an Konzerten und bei der Arbeit, sonst gar nicht. Für mich ist es einfach entspannend. Klingt vielleicht blöd, für mich aber herrlich.
  • meine senf 11.05.2017 21:32
    Highlight Highlight Mit 15 angefangen, mit 20-25 eine Schachtel pro Tag. Seit etwa 10 Jahren nur noch abends 1-3 "angereicherte Zigaretten" und selten im Ausgang, nach dem Motto "ich rauche nur, wenn ich besoffen bin".

    Hauptgrund war Entspannungseffekt und Sozialkomponente. Das zweite ist auch das was ich am meisten vermisse. Die Rauchverbote fördern das sogar noch, man fühlt sich in der Raucherpause als "verschworene Gemeinschaft".

    Hauptgrund nicht mehr regelmässig zu rauchen ist die Gesundheit. Je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeit und der Raucherhusten meines Vaters ist Warnung genug.
  • Closchli 11.05.2017 21:31
    Highlight Highlight Ich habe zu einer Zeit angefangen zu rauchen als niemand das Rauchen als Übel bezeichnet hat. Methusalem lässt grüssen. Heute würde ich wohl lieber darauf verzichten. Aber ich bin nun mal süchtig und ja der Wille fehlt. Ich nehme Rücksicht auf Nichtraucher und ansonsten habe ich wohl manchmal Trotzreaktionen auf die ewigen Moralpredigten der Nichtraucher. Und ich glaube nicht, dass ich den Leuten, die nun mal dieses Laster NICHT haben, irgend eine Erklärung oder eine Entschuldigung schuldig bin. Sorry, meine Entscheidung auch wenn sie falsch sein mag.
  • Idemfall 11.05.2017 21:28
    Highlight Highlight Bier. Ich rauche zwanghaft nach zwei Bieren. Nur dann. Und Bier trink ich fast nur im Sommer. Bin ein Schönwetterraucher.
  • ARoq 11.05.2017 21:28
    Highlight Highlight Ich habe angefangen zu Rauchen, als ich Anfang 20 mit Kiffen aufhören wollte.
    Mit dem Rauchen aufgehört habe ich Anfang 30; ich hatte Krebs (nicht vom Rauchen) und habe vor dem Eingang zur Onkologie die Raucher beobachtet, welche trotz Chemo weitergeraucht haben. Dieser Anblick hat es mir relativ leicht gemacht aufzuhören und bereue es keinen Tag.
    Das Rauchen von Zigaretten war rückblickend so ziemlich das dümmste, was ich in meinem Leben (bisher) gemacht habe.
    • The Destiny // Team Telegram 11.05.2017 21:33
      Highlight Highlight Rauchen während der Chemo ist so ziemlich eines der dümmsten Dinge die man machen kann.
    • Bav 12.05.2017 00:51
      Highlight Highlight Destiny, du hast keine Ahnung von Chemo. Das raubt dir alle Nerven, bescjert dir Dunkle Stunden. Ungewissheit, Angst, Unverständniss dem eigenen Körper gegenüber. Dein Kommentar ist in diesem Zusammenhang das Dümmste, das man zu dem Thema schreiben kann.
    • The Destiny // Team Telegram 12.05.2017 06:47
      Highlight Highlight @bav, lies mein wiki Zitat weiter unten und versuche es dann noch mal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luisigs Totämuggerli 11.05.2017 21:27
    Highlight Highlight Für mich ist eine zu rauchen, mir mal 2-3 Minuten Ruhe zu gönnen.
    Die meisten kreativen Momente habe ich beim Rauchen.
    Und was auch noch erwähnt werden muss, ist dass ich beim Rauchen bereits die interessantesten Bekanntschaften gemacht habe.

    Interessanter Text und gut geschrieben 🙌
    • BeWi 12.05.2017 09:57
      Highlight Highlight was die Teuflischen Lusmeitlis wohl sonst noch alles so machen?
    • Luisigs Totämuggerli 12.05.2017 11:19
      Highlight Highlight BeWi

      Nur ziemlich teuflisch gute Sachen ;)
      User ImagePlay Icon
    • BeWi 12.05.2017 14:22
      Highlight Highlight buhh.. der Typ hat zu viele Muskeln und sein Gesicht ist auch nicht gerade freundlich, da bekomme ich Angst und Stress und muss eine rauchen gehen... ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luesae 11.05.2017 21:12
    Highlight Highlight Damit ich scheissen kann
    • BeWi 12.05.2017 09:55
      Highlight Highlight ja, riecht dann auch etwas besser... lach..
  • mad_aleister 11.05.2017 21:12
    Highlight Highlight Für mich sind die 5 Minuten wie meditieren für andere. 5 Minuten nur für mich. in dieser zeit bediene ich kein Smartphone und nichts anderes.
    Zusätzlich ist das "Kippe anzünden" so etwas wie ein Ritual, das meinem Körper sagt: "so. hier deine fünf minuten."
    Nichrtraucher sagen dann so: "das kannst du ja auch ohne Zigi." ich sage: "Nein."
  • Lami23 11.05.2017 21:08
    Highlight Highlight Es ist einfach eine Sucht. Und mich störts auch nicht solange ich nicht am Nebentisch esse.
    Und was ich auch denke, all die Schockbilder bringen nichts. Ich sehe Leute, die kaum mehr zehn Meter zurücklegen können oder kaum mehr schlafen weils sie dauernd husten. Hören trotzdem nicht auf ;-)
  • Matrixx 11.05.2017 21:08
    Highlight Highlight Angefangen habe ich in der Schule, um als Einzelgänger etwas Zugehörigkeit zu erhalten. Das hat sich dann in eine Sucht gesteigert. Eingeredet habe ich mir, dass es mich entspannt und ich es geniesse.

    Vor etwa einem Monat habe ich dann aufgehört und seither keine Versuchung mehr gehabt.
    • Guipri 11.05.2017 22:00
      Highlight Highlight Ich habe seit 5 Monaten aufgehört. Nach fast 30 Jahren. Manchmal ist es noch hart, aber man hält durch, wenn du beim einatmen merkst, dass die Lungen wieder frei sind und man selber wieder gut riecht 🌸🌸👍🏻 super Gefühl
  • MaxiPower 11.05.2017 21:07
    Highlight Highlight Hatte selbst knapp 15 Jahre geraucht. Find's wirklich spannend nun als Nichtraucher zu sehen, wie da Argumente wie "Gefühl von Freiheit während Sterne beobachten" etc. hervorgebracht werden. Ich hatte 1:1 dieselben.
    Das man von milliardenschweren Konzernen abhängig ist, welche ihr Geld hauptsächlich mit dem Verkauf von Chemikalien verdienen würde ich nun nicht mehr als Freiheit bezeichnen.
    • saukaibli 12.05.2017 07:46
      Highlight Highlight Das finde ich auch immer so lustig. Als Raucher das Gefühl von Freiheit haben. Das ist wie wenn ein Heroinsüchtiger behauptet, er fühle sich frei dank seiner Sucht.
  • Ruedi Ratlos 11.05.2017 21:00
    Highlight Highlight Ich rauche für mein seelisches Gleichgewicht. Für zehn kleine Belohnungen pro Tag. Weil ich es mir mühsam antrainiert habe. Aus Trotz. Wenn ich nicht rauche, bin ich ein rastloses, genervtes und unausgeglichenes Stück Sucht, ich wünschte, ich hätte nie angefangen, aber aufhören ist keine Option.
    • JacquelineM 11.05.2017 21:47
      Highlight Highlight Ist alles eine Kopfsache. Die Nerven würden dankbar sein fürs aufhören. Ich habe 2 mal erfolgreich aufgehört. 3 Päckli pro Tag ist nicht wenig und trotzdem habe ich es geschafft. Aber vor dem aufhören muss erst die Kopfarbeit gemacht werden sonst scheitert man immer :-)
    • 's all good, man! 12.05.2017 08:44
      Highlight Highlight Selbstverständlich ist Aufhören eine Option - du weisst das vielleicht nur noch nicht. Habe lange auch so gedacht, doch irgendwann hat es Klick gemacht und dann war ich bereit, mich ernsthaft mit dem Aufhören auseinander zu setzen. Man muss es einfach wirklich, wirklich, wirklich wollen, sonst ist es ohnehin zum Scheitern verurteilt.
    • BeWi 12.05.2017 09:52
      Highlight Highlight @you better call saul: jetzt schreibst du mehr oder minder die gleichen Zeilen wie ich vorhin aber hast einen abschätzigen Kommentar verfasst? Ambivalent würde ich das nennen..
    Weitere Antworten anzeigen
  • JoePwrs 11.05.2017 20:59
    Highlight Highlight Erstmal muss ich sagen dass ich den Ansatz sehr gut finde, Wirklich zu hinterfragen Warum man es Tut find ich Top.
    Ich persönlich hab mit 18 angefangen um es zu schmecken. Die Unterschiede. Und es schmeckt mir gut. Dazu stimm ich mit dem Freiheitsgedanken überein. Ist halt derbe entspannt.
    • A_C_Doyle 12.05.2017 00:23
      Highlight Highlight Du willst mir ernsthaft erzählen dass dir deine erste Zigarrette geschmeckt hat? Wenn nein dann wüsst ich gerne denn Grund dann weiterzurauchen ;)
  • Taggart 11.05.2017 20:58
    Highlight Highlight 1. Wer will schon 100 Jahre alt werden?
    2. Frei nach Sigmund Freud: Das Ziehen am Glimmstängel ersetzt das Saugen an der Mutterbrust.
    3. Rauchen ist legal.
    4. Rauchen ist cool.
    5. Weniger Langeweile.
    7. Unterstützung der AHV.
    8. Unterstützung der Wirtschaft.
    9. Man weiss, wohin mit den Händen.
    10. Die Sucht natürlich.

    Man könnte 1000 Gründe aufzählen. Aber ich muss jetzt aufhören, um eine anzuzünden.
    • fw_80 12.05.2017 06:35
      Highlight Highlight Ich hoffe, du meinst das alles ironisch? Oder freust du dich echt auf einen qualvollen Abgang? All diese Argumente sind schlicht lächerlich und die Gesundheitskosten, die durchs Rauchen entstehen sind nebenbei deutlich höher als die Einnahmen der AHV. Einzig bewundere ich, dass du dich aktiv gegen die Überalterung der Gesellschaft einsetzt.
    • Taggart 12.05.2017 09:10
      Highlight Highlight Den 2. Grund meine ich zu 37,8% ironisch. Ansonsten: Die Argumente sind für Dich lächerlich. Für mich und mindestens 35 andere nicht. Und: Ja klar, alle Nichtraucher haben einen mega super-smoothen Abgang (der letzte Satz ist 100% ironisch.)
  • Snowdrum 11.05.2017 20:56
    Highlight Highlight Warum rauche ich gut frage
    Angefangen hat es in der Oberschulzeit mit den Kollegen natürlich ist es eine sucht das steht ausser frage aber ich finde es hat au etwas sehr spirituelles.
    Wen am am späten Aben auf den Balkon geht die Sterne betrachtet und noch eine Zigi raucht kann man sich in den gedanken verlieren und sich von den euseren einflüssen abkabseln.
    Ich rauche gerne mir ist durch aus bewusst das es nicht gesund ist aber es gibt mir das gefühl von Ruhe und Ausgeglichenheit auch wen es nur 5 Minuten sind, es ist ein kurzer ausklinker aus der Realität.
  • Hades69 11.05.2017 20:55
    Highlight Highlight Gott Shiva hat auch gerne geraucht!
  • retrogott 11.05.2017 20:55
    Highlight Highlight Naja, abgesehen von den typischen Dingen wie Sucht und mehreren (kurzen) Pausen mache ich es auf jeden Fall gerne da ich die soziale Komponente zwischen Rauchern doch sehr schätze. Man findet sehr viel schneller Anschluss unter Rauchern. Außerdem schmeckt Bier mit Zigi doch gleich viel besser ;)
    ..und natürlich die "Gras ist illegal"-Geschichte ^^
  • Siebenstein 11.05.2017 20:54
    Highlight Highlight Nun, ich bin einer der Raucher die sich penibel die Tabaksorte auslesen und alles andere verschmähen, kurz, ein Genussraucher.
    Ich empfinde es oft als sehr seltsam wenn hin und wieder jemand eine Zigarette von mir bekommt und sich dann wundert wie voll die in Geschmack sind.
    Wenn ich meinen Tabak nicht bekomme rauche ich halt solange nicht bis ich ihn wieder kaufen kann, kommt hin und wieder tatsächlich vor, vor allem im Ausland.
    Ich glaube die meisten rauchen nur aus Gewohnheit, Hauptsache es qualmt...😑
    • buenavista62 11.05.2017 23:40
      Highlight Highlight Welche Tabaksorte ist das?
    • Siebenstein 12.05.2017 08:06
      Highlight Highlight @buenavista62: Winston Blau in Verbindung mit Extra-Filterhülsen (langer Filter!), die Hülsen bestelle ich mangels Angebot in Läden übers Netz.🙂
  • Frau007 11.05.2017 20:54
    Highlight Highlight Alles gute Gründe - um aufzuhören.
  • Commander 11.05.2017 20:51
    Highlight Highlight Ich hab mit 15 angefangen zu rauchen und konnte mir ein Leben ohne Zigis nicht mehr vorstellen. Es hat immer "dazu gehört". Jetzt dampfe ich seit zwei Jahren, geniesse Fruchtliquids oder Caramelaroma und konnte die Nikotindosis schon stark senken. Es fühlt sich so viel besser an ohne Raucherhusten und Gestank. Klar wäre ganz aufhören besser aber manche brauchen einfach ein Laster...
  • keplan 11.05.2017 20:50
    Highlight Highlight Naja ich rauche in erster Linie weil ich süchtig bin. Viel rauche ich wenn mir langweillig ist, dann schreibe ich auch kommentare auf watson
  • atomschlaf 11.05.2017 20:45
    Highlight Highlight Wenn ich (Nichtraucher) im Büro bin, gehe ich meist mit den Rauchern zusammen raus. So komme ich auch zu meinen Pausen. ;-)
    • Yelina 11.05.2017 20:57
      Highlight Highlight Sind wir ehrlich, gerade in grossen Firmen lernt man durch "Rauchpausen" viel mehr Leute aus anderen Bereichen kennen, einer der wenigen Vorteile des Rauchens, aus meiner Sicht, man "networkt"
  • AnoukS 11.05.2017 20:44
    Highlight Highlight Ich hab mit 16 angefangen um cool zu sein. Danach war ich süchtig. Und ich habe lange auch sehr gerne geraucht. Es ist ein einfaches Hilfsmittel um mit anderen in Kontakt zu kommen, ein Gemeinschaftssport der verbindet ;). In Gesellschaft ist es was gemütliches, und auch zum Nachdenken oder Stress abbauen hats immer wieder genutzt. Plötzlich habe ich mich mehr und mehr gefragt habe: Warum?
    Vor 6 Monaten hab ich aufgehört und hoffe es hält. :) Das Aufhören erzwingen, das hat nie geklappt. Deshalb halte ich auch jetzt nichts von Nichtraucher-Vorträgen. Sie nützen nichts und bringen nur Stress.
  • nostawrivelo 11.05.2017 20:37
    Highlight Highlight Rauchen wird auch heute noch stark verharmlost und Passivrauchen sehe ich sogar fast als grösseres Problem an, der Vater meiner 3 und 2 jährigen Cousinen raucht immer im Haus mit geschlossenem Fenster während meine Cousinen spielen. Auch störte es mich auch immer wenn meine Mutter in der Küche rauchte, als ich sie darauf ansprach ging sie zum rauchen dann auf den Balkon bis sie dann mal aufgehört hat. Auch fiel mir auf dass viele meiner Freunde angefangen haben zu rauchen weil sie sich "cool" fühlen wollen oder einfach dazugehören wollen. Schade bilden sie sich keine eigene Meinung dazu...
  • Matthias Studer 11.05.2017 20:36
    Highlight Highlight Ich bin süchtig.
  • dr. flöckli 11.05.2017 20:34
    Highlight Highlight Ganz einfach: weil ichs gerne mache🤗
  • alana 11.05.2017 20:30
    Highlight Highlight Naja, der Mutter die Schuld zu geben ist wohl etwas sehr einfach. Meine Eltern rauchten bzw rauchen beide Kette. Mich hat das immer angeekelt. Ich roch wie ein Aschenbecher, das Auto auch und wenn man Abends ins Wohnzimmer ging, konnte man noch knapp die Umrisse der Möbel ausmachen. Natürlich hab ich als Teenie aus Gwunder mal einen Zug von einer Zigi genommen. Aber dabei ists geblieben. Läck wie gruusig. Also trotz zwei Eltern nicht abhängig.
  • TheClansman 11.05.2017 20:29
    Highlight Highlight Mein Freund sagt immer, er rauche, weil er es gut kann und verdammt gut aussehe dabei. 😎
    • Lami23 11.05.2017 23:29
      Highlight Highlight ein richtiges Multitalent, scheints...
  • BeWi 11.05.2017 20:28
    Highlight Highlight Ich rauche gern, nicht zu viel aber immer wieder.. und erzähl mir nichts.. jeder kann aufhören wenn er will. Kein Problem.. ist einfach eine Frage des Willens.. wie überall.. sucht ist eine Ausrede für fehlendes Durchsetzunsvermögen.. gehe jetzt eine Rauchen..
    • 's all good, man! 12.05.2017 08:15
      Highlight Highlight Ja, neee, ist klar... Vielleicht solltest du dich mal ein bisschen damit auseinander setzen, was eine Suchterkrankung genau ist, bevor du solchen Bockmist vom Stapel lässt.
    • BeWi 12.05.2017 09:44
      Highlight Highlight soso, Du weiss es ja sicher besser, was ist falsch an meiner Aussage? Jeder kann aufhören zu Rauchen, wenn er/sie dann wirklich will. Habe unzählige Beispiele in meinem Bekanntenkreis, solche die 2-3Packete pro Tag "verschlungen" haben. Dann von einem Tage auf den andern aufgehört. Natürlich ist es nicht einfach. Aber es geht zu 100%. Und mit Beleidigungen solltes Du dich zurückhalten, nur weil du ein cooles Bild hast, bist du noch lange kein toller Hecht.
    • 's all good, man! 12.05.2017 13:33
      Highlight Highlight Ganz ruhig. Ich habe nicht dich persönlich beleidigt sondern nur gesagt, dass deine Aussage Bockmist ist. Aber dann folgt promt der Gegenangriff auf persönlicher Ebene? Ähm, okay...

      Item. Ich weiss ziemlich gut, wovon ich rede und drum störe ich mich sehr an der Aussage, dass Sucht nur eine Ausrede für fehlendes Durchsetzungsvermögen sei. Das ist einfach absoluter Quatsch und du kannst ja sonst nachlesen, was Sucht mit deinem Hirni so anstellt. Das ist nicht einfach mit »fehlendem Wille« abzutun. Süchtige haben oft sehr wohl einen sehr grossen Willen, scheitern aber eben an ihrer Sucht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Max Müsterlein 11.05.2017 20:27
    Highlight Highlight Sterben muss man sowieso, schneller gehts mit Marlboro.
    • Mr. Spock 11.05.2017 21:32
      Highlight Highlight Der weg zur lunge muss geteert sein, damit der krebs nicht stolpert!
  • jackster 11.05.2017 20:27
    Highlight Highlight Ich rauche weil (dazwischen 1000 erklärungen) ich süchtig bin. As simple as that. Menschen sind gewohnheitstiere und so auch ich. Man trainierts sich an. Basta. Wegtrainieren wie bei vielem dann schwieriger:). Obschon leben ohne nikotin etc. meistens deutlich schöner ist.
  • dommen 11.05.2017 20:23
    Highlight Highlight Warum? Ich liebe die Mischung aus Red Bull und Zigarettenqualm in meinem Rachen.
    • The Destiny // Team Telegram 11.05.2017 20:54
      Highlight Highlight Ist das Ironie ?
  • Amadeus 11.05.2017 20:18
    Highlight Highlight Ich habe 20 Jahre lang geraucht und konnte alle die oben genannten Gründe auswendig aufsagen. Ich war auch der Meinung, dass ich eigentlich gerne rauche. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass ich mich eigentlich nur selbst verarsche und habe aufgehört (einfach wars nicht)
    • BeWi 11.05.2017 20:28
      Highlight Highlight Ist doch super..
    • Gohts? 11.05.2017 22:01
      Highlight Highlight @Amadeus: Ach, komm schon... Aufhören ist sowas von einfach. Wirklich.

      Das mach ich bestimmt 20 mal pro Tag.
  • Normi 11.05.2017 20:17
    Highlight Highlight ich habe angefangen zu rauchen weil Gras Illegal ist...
  • Weisnidman 11.05.2017 20:17
    Highlight Highlight Ich rauche weil es zwanggenuss ist. Wenn ich morgens den Kaffee trinke und eine anzünde tut es einfach gut. Ich spüre gleich den Nikotin und Koffein in mir und werde schneller wach. Abends nach der Arbeit, Espresso im Garten und dann eine anzünden ist mein abschalten vom Alltag. Die einen haben den drang zu voyarismus bei face, insta usw ich bin dann bei mir und über den Tag und Abend nachdenken.
    Habe auch eine ezigarette die ich durch den Tag auch nutze weil es mir spass macht.
    Ich fühle mich nicht krank oder abhängig sondern so wie ich es genießen will!
    • BeWi 11.05.2017 20:30
      Highlight Highlight Super, finde ich gut.. abgesehen davon ist Nikotin gut für das Gehirn.. nur sagt das niemand..
    • ARoq 11.05.2017 20:46
      Highlight Highlight @BeWi Tabakrauchen erhöht das Risiko für Schlaganfälle. Gut ist anders.
    • The Destiny // Team Telegram 11.05.2017 21:01
    Weitere Antworten anzeigen
  • Züzi31 11.05.2017 20:14
    Highlight Highlight An die frische Luft zum rauchen. Good one. 😁 Da bleib ich lieber im Büro und öffne das Fenster.
    Habe selber auch 16 Jahre geraucht. Ausser Sucht gibt's meines Erachtens aber keinen Grund.
  • devilazed 11.05.2017 20:14
    Highlight Highlight Ich rauche nicht mehr, ich dampfe 😉
    • dommen 11.05.2017 20:24
      Highlight Highlight Hmm Glykol in der Lunge. Fein ;)
    • elco 11.05.2017 20:45
      Highlight Highlight Wieso man noch rauchen kann wenn es das Dampfen gibt bleibt mir auch ein Rätsel.
      Kein Husten mehr, das anregende Nikotin und ja, extrem! viel feiner.
    • elco 11.05.2017 21:07
      Highlight Highlight Die Inhaltstoffe sind Propylenglycol und Glicerin um genau zu sein. Ich wette die Inhaltstoffe des Tabakrauchs möchten sie nicht wissen, es wäre auch schwierig, es sind um die 4000... 70 davon krebserregend... aber ja;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • TodosSomosSecondos 11.05.2017 20:13
    Highlight Highlight Ich hab jetzt den Artikel nicht ganz gelesen aber die Gründe für mein Rauchen sind klar. Ich bin süchtig. Nach Nikotin, nach der oral-taktilen Befriedigung, die es mir gibt. Nach dem Geschmack... ich glaube, ich werde nie damit aufhören auch wenn ich weiss, wie ungesund es ist. Ich wäre gerne Nichtraucher.. aber das ist nicht das gleiche wie mit dem Rauchen aufhören wollen...
    • BeWi 11.05.2017 20:31
      Highlight Highlight Selfied Postrn macht auch süchtig.. siehe Kafi Freitag..
    • Walter Sahli 11.05.2017 21:00
      Highlight Highlight Wenn Dir das Bild, ein alter, rauchender Mensch zu sein, nicht gefällt, dann wirst Du eines Tages damit aufhören wollen. Und je länger Du dann geraucht hast, desto tiefer sind die Situationen, in denen Du rauchst, in Dir eingeprägt und desto länger, mühsamer, arger und beschissener wird das Aufhören. Bin nach über drei Jahrzehnten Industrie- und selbstgedrehten Zigis seit über 6 Monaten zigifrei. Der Entscheid, aufzuhören war einer der guten und ich kann ihn nur empfehlen...und ausserdem ist Gras pür viel geiler...habe ich gehört!
  • Hexentanz 11.05.2017 20:08
    Highlight Highlight

    Danke für den Artikel! Rauche selbst seit über 10 Jahren und hab schon pausen eingelegt. Bin aber auch der typische Suchtraucher.. ich sage bewusst AUCH, weil ich denke, viele dichten sich ein richtiges Luftschloss an Gründen und Ursachen für ihr Rauchen.. leider... mich inkl.

    Hab mal das Endlich Nichtraucher Buch gelesen von Alan Carr oder wie er hiess - hat mir einerseits die Augen geöffnet - andererseits hats mich noch resistenter gegens Aufhören gemacht :/

    Unser Gehirn sorgt dafür den Stoff zu bekommen - mit komplexen Gebilden - an Illusionen.

    Gruss
  • PaulDerGaul 11.05.2017 20:04
    Highlight Highlight Rauchen ist ungesund!
    • nostawrivelo 11.05.2017 20:38
      Highlight Highlight Kinder, esst euer Gemüse!
  • The Origin Gra 11.05.2017 20:03
    Highlight Highlight Viele Raucher, so auch ich, möchten Aufhören können aber nicht, sehen längst keinen Sinn dahinter
    • The Destiny // Team Telegram 11.05.2017 21:03
      Highlight Highlight Wie wäre es mit: Zuliebe den Mitmenschen ?
    • Hexentanz 11.05.2017 21:13
      Highlight Highlight Benot, wo hast du 1L bestellt? Oder einfach kleine 10ml mit Summe 1L ? Stelle mir wohl falscherweise ein 1L Kanister vor :o
    • Hexentanz 11.05.2017 22:40
      Highlight Highlight Kannst den Händler nennen?
    Weitere Antworten anzeigen

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen
Link to Article