Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zu schwul, zu viele Tattoos: China zensiert den ESC – doch dieser reagiert sofort

11.05.18, 11:32 25.05.18, 09:56


Der Eurovision Song Contest ist immer auch ein Fest der LGBT-Kultur. Nicht so in China. Der chinesische Streaming-Anbieter Mango TV hat massiv in die Übertragung des ersten Halbfinals eingegriffen.

Während des Schweizer Beitrags schwenkten Zuschauer Regenbogenflaggen. Mango TV, das dem staatlichen TV-Sender Hunan TV gehört, wollte das den chinesischen Zuschauern nicht zumuten – und zeigte die Flaggen nur verschwommen.

Das war nur der Auftakt. Die Auftritte von Albanien und Irland liessen die Chinesen gleich ganz weg. Die Gründe: Während des Songs von Ryan O’Shaughnessy tanzt ein offensichtlich verliebtes Jungenpaar händchenhaltend über die Bühne. Und der albanische Sänger Eugent Bushpepa war den Machern wohl zu stark tätowiert.

Hier siehst du, was die Chinesen nicht sehen durften: 

Hintergrund ist eine Serie von Aktionen der chinesischen Behörden, mit dem Ziel, homosexuelle Referenzen aus den Medien zu verbannen. Jüngst im Visier der Regierung: Sina Weibo, das chinesische Gegenstück zu Twitter. Dessen User wehrten sich aber erfolgreich.

Die Zensur von Bushepa ist auf die Verbannung «ungesunder» Elemente aus dem TV zurückzuführen, die Chinas Medienregulatoren zu Beginn des Jahres eingefordert haben. Dazu gehören auch Tattoos. 

Die ESC-Verantwortlichen reagierten postwendend: Sie haben den Vertrag mit Mango TV gekündigt. Fristlos.

Ryan O’Shaughnessys Reaktion

Sehr zur Freude von Ryan O’Shaughnessy: «Liebe ist Liebe – egal ob zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau. Das war eine wichtige Entscheidung und es war richtig, das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.» (mlu)

ESC 2018: Das sind die Finalisten

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

35
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lester McAllister 11.05.2018 19:38
    Highlight Ich schaue ESC lautlos, als schwule Tattooshow.
    Es geht doch eigentlich nur um das, oder?
    16 2 Melden
  • Madmessie 11.05.2018 16:13
    Highlight Und mit diesem Land haben wir ein Freihandelsabkommen.

    Nicht meine Schweiz!
    16 41 Melden
  • Juan95 11.05.2018 15:33
    Highlight Und so sieht ein Mensch aus der endlich aus den Fesseln der TV Zensur kommt und seine neue Freiheit geniesst:



    27 0 Melden
  • Micha Moser 11.05.2018 14:19
    Highlight Starke reaktion von den Verantwortlichen
    51 6 Melden
  • walsi 11.05.2018 13:01
    Highlight In den USA werden Live-Übertragungen auch ein paar Sekunden zeitverzögert übertragen und allenfalls das F-Wort zu piepen oder wenn man ausversehen eine nackte Frau sehen würde um wegzublenden. Das in dem Land, dass sich die Freiheit auf die Fahne geschrieben hat.
    190 14 Melden
    • Threadripper 11.05.2018 19:04
      Highlight @Larss
      Es kann in den USA nicht jeder Waffen kaufen.
      9 15 Melden
  • Fabian Studer 11.05.2018 12:38
    Highlight Oh ein watsonartikel gegen staatliche regulierung. Auch mal was neues
    35 144 Melden
    • aglio e olio 11.05.2018 13:39
      Highlight Verwechselst du etwa "Staatliche Regulierung" wie z.B. die Regulierung von Finanzdienstleistern, welche unreguliert schon mal riskieren eine Weltwirtschaftskrise auszulösen, mit der Zensur von Medieninhalten?
      77 3 Melden
    • Barracuda 11.05.2018 15:30
      Highlight Die Fähigkeit, zu differenzieren, scheint dir nicht wirklich gegeben zu sein, Fabian ;-) Aber ein netter, wenn auch komplett durchschaubarer und misslungener Versuch...
      44 3 Melden
  • Jakal 11.05.2018 12:34
    Highlight In China ziehen sich die Leute sowas rein? Echt jetzt??
    164 12 Melden
    • Peaches 12.05.2018 07:11
      Highlight 😂
      2 1 Melden
  • Gubbe 11.05.2018 12:30
    Highlight Gibt es eigentlich eine offizielle Hetero-Flagge die man schwenken könnte, wie diese regenbogenfarbige Flagge? Ich finde das sehr schade, dass sich die Schwulen immer ins Rampenlicht vordrängen. Ist ja auch deplatziert bei einer solchen Veranstaltung.
    55 180 Melden
    • Fabio74 11.05.2018 12:50
      Highlight Ist auch traurig wenn die 95% Mehrheit mal einen Abend nicht im Vordergrund steht
      111 29 Melden
    • Acacia 11.05.2018 13:12
      Highlight Nein glaube nicht, es gibt aber definitiv ein grosses Sortiment an Flaggen die dazu benutzt werden können, Dummheit und Ignoranz kundzutun. Meistens haben Sie Hakenkreuze und Adler drauf, gibt aber auch noch andere Modelle. Es wird schwierig eine Hetero-Flagge zu finden, die aussagt „Ich bin hetero und mir fehlt die gesellschaftliche Toleranz und Akzeptanz dafür.“ Das Problem mit Menschen mit Flaggen ist, sie drängen sich immer in den Vordergrund. Der Satz „Schau, ein Homo mit Flagge, was für ein Idiot.“ klingt fast gleich wie „Schau, ein Hetero mit Flagge, was für ein Idiot.“
      101 20 Melden
    • Genital Motors 11.05.2018 13:21
      Highlight Du meinst eine solche mit Adler drauf ;)
      50 28 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Luca Brasi 11.05.2018 11:57
    Highlight Sie wollen keine Schwulenfahne und keine Tattoos? Warum zum Geier hat Mango-TV dann überhaupt den ESC übertragen? 🙄
    259 1 Melden
  • droelfmalbumst 11.05.2018 11:49
    Highlight Armseliges China... trauriges Land... trauriges Volk... Manieren kennt man auch keine...
    39 86 Melden
    • Normi 11.05.2018 12:48
      Highlight Traurige Verallgemeinerung...
      110 14 Melden
    • Fabian Studer 11.05.2018 13:04
      Highlight Ich sehe das auch so: generell ist das Volk selbst daran schuld in einer Diktatur zu leben. xD
      18 58 Melden
    • alessandro 11.05.2018 13:14
      Highlight Wie auch Sklaverei eine entscheidung war...
      68 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Rechtsextreme Pnos fordert «Homo-Steuer» – das Schweizer Problem mit der Homophobie

Pädophilie-Vergleich, heilende Globuli oder Psychiatrie für Schwule: Im Sommer 2018 häuften sich Schlagzeilen zu homophoben Aussagen – und nun fordert die rechtsextreme Pnos-Partei gar eine «Homo-Steuer». Solche Äusserungen bleiben nach Schweizer Recht oft straffrei. Darüber werden die Parlamentarier in der kommenden Herbstsession debattieren. 

Schlechter als Montenegro, Albanien und Bosnien: Bei der Gleichstellung von Homo-, Trans- und Intersexuellen hinkt die Schweiz hinterher, wie internationale Vergleiche von LGBTQ-Organisationen zeigen. 

Menschen wegen ihrer Rasse, ihrer Volks- oder Religionszugehörigkeit zu diskriminieren – das ist heute bereits verboten. Wer hingegen Homosexuelle pauschal verunglimpft, muss hierzulande nicht mit einer Strafe rechnen. In der kommenden Herbstsession kommt nun ein Vorstoss auf den Tisch, der …

Artikel lesen