Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Für kurze Zeit sieht die Liebesgeschichte zwischen Robin und Diana Candish so aus ... Bild: Ascot Elite

Wenn Gollum Regie führt, wird's prrrecious. Andy Serkis und Andrew Garfield über «Breathe»

Achtung, dieser Film ist ein Fall für viele Packungen Taschentücher. Er erzählt die wahre Geschichte des an Kinderlähmung erkrankten Robin Cavendish und seiner Frau, der Queen. Nein, das wäre ein anderer Film ...

15.04.18, 15:51 16.04.18, 08:59

Andy Serkis war die Stimme von Gollum in «Lord of the Rings», Andrew Garfield war der «Amazing Spiderman», nur Claire Foy war in ihrer prominentesten Rolle bis jetzt ein Mensch aus Fleisch und Blut, nämlich die Queen in der Netflix-Serie «The Crown». Jetzt treffen sich die drei in «Breathe», der Verfilmung einer wahren Schicksalsgeschichte.

... für die restlichen 36 Jahre von Robins Leben allerdings so. Und dies ist ein guter Tag. Bild: Ascot Elite

Serkis führt dabei zum ersten Mal Regie – er tut dies mit einer so selbstverständlichen Leichtigkeit, als hätte er nie was Anderes gemacht. Garfield spielt Robin Cavendish, der mit 28 Jahren an Kinderlähmung erkrankte und vom Hals abwärts gelähmt war. Zusammen mit Freunden entwickelte er ein mobiles Beatmungsgerät. Claire Foy spielt seine Frau, die ihn 36 Jahre lang pflegte. 

Trailer zu «Breathe»

Video: YouTube/Bleecker Street

Wir trafen Garfield und Serkis bereits im vergangenen Herbst am Zurich Film Festival. Es war ein goldener, warmer Tag, das Licht glich einem gewissen britischen Spielfilm, der Ende der 50er-Jahre beginnt ... Kurz, die Stimmung draussen war wie in «Breathe». Drinnen war sie wie, na ja, halt wie in einem Festival-Studio mit verdunkelten Fenstern. Die beiden Herren liessen dennoch ihren ganzen Charme leuchten.

«Es ist ein Privileg, atmen zu können.»

Video: Angelina Graf

«Total unsentimental!»

Video: Angelina Graf

Und noch eine wahre Geschichte

Ähnliche Geschichte, anderes Jahrhundert, anderer Kontinent: Auch «Stronger» erzählt die Geschichte eines Überlebenden, auch dieser Film startet jetzt, auch hier hatten wir den Hauptdarsteller vor der Kamera. Jake Gyllenhaal spielt  einen jungen Mann aus Boston namens Jeff Bauman. 2013 verlor Bauman beim Bombenattentat auf den Boston Marathon beide Beine.

«Das sollte lustig sein!»

Video: watson/Simone Meier, Lya Saxer

Trailer zu «Stronger»

Video: YouTube/Zero Media

«Breathe» und «Stronger» laufen ab dem 19. April in unseren Kinos.

Andy Serkis alias Gollum liest Trumps Tweets

Video: watson

So heissen Promis in Wirklichkeit

Das könnte dich auch interessieren:

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dotziger 16.04.2018 07:14
    Highlight Noch eindrücklicher als in Herr der Ringe fand ich Andy Serkis als Caesar in Planet det Affen.
    4 0 Melden
  • Klaus07 15.04.2018 20:56
    Highlight Andi Serkis war nicht nur die Stimme von Gollum er spielte auch Gollum und Sméagol. Serkins nur auf die Stimme Gollums zu reduzieren wird seiner Schauspielerischen Arbeit nicht gerecht.
    18 0 Melden

«Bin ich eine Mimose?» – das Leben als hochsensibler Mensch

Hochsensible Personen (HSP) nehmen innere und äussere Reize verstärkt wahr – ob sie das wollen oder nicht. Gerüche, Geräusche oder Gefühle können sie schnell überfordern. Wir haben mit Hochsensiblen und einer Expertin gesprochen und erfahren, wie sich das Leben am Rande der Reizüberflutung anfühlt.

«Ein leicht scheuerndes Wäschelabel im Pullover kann mich zum Wahnsinn treiben, genauso wie Socken mit zu engen Bündchen, zu eng anliegende Kleidung oder unangenehmes Material auf der Haut», beschreibt Jutta ihr körperliches Empfinden. Was soll daran speziell sein, mag man sich fragen. Es mag schliesslich niemand kratzige Stoffe oder einengende Kleidung. Juttas Empfinden ist aber noch in vielen anderen Aspekten empfindlicher als das der meisten Menschen.

«Das Geräusch der Klimaanlage und des …

Artikel lesen