Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04748941 US President Barack Obama walks out of Laurel Lodge for a family photo with leaders of the Gulf Cooperation Council, at Camp David, Maryland, USA, 14 May 2015. Obama met with  leaders from six Gulf nations; Bahrain, Kuwait, Oman, Qatar, Saudi Arabia and the United Arab Emirates to discuss security cooperation in the face of regional conflicts.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Camp David – eigentlich Naval Support Facility Thurmont – ist die Erholungsanlage für amerikanische Präsidenten. Sie verkörpert Macht und Freizeit – dieses Image will sich auch die Kleidermarke «Camp David» aufdrücken. Und geht dabei nicht gerade subtil vor. Bild: EPA/EPA

Liebe Altersgenossen. Camp David macht euch nicht männlicher. Im Gegenteil!



Lieber Camp-David-Träger.

Du kannst mir nichts vormachen.

Du bist kein furchtloses Fliegerass. Du bist kein geheimnisvoller Spezialagent. Und auch kein verwegener Weltumsegler.  

Dein Shirt aber behauptet das. Es knallt und peppt. Es schreit und protzt. Camp David, das ist stoffgewordenes Motorengeheul. Ein textiler Burnout.

Bild

Ein Dude auf der Suche nach einer Zeit, als er noch Mann sein durfte.  bild: Campdavid-soccx.de

Bild

Auf Mission mit Kisten und Geschwafel auf dem Shirt. bild: campdavid-soccx.de

Schon vor fünfzehn Jahren schmunzelte ich über dich. Ich dachte, es handle sich um eine kurzzeitige Modeverwirrung.

Doch mittlerweile sind die Jahre vergangen. Jetzt gehöre auch ich zum Zielpublikum Midlife-Crisis-Mann. Und das Label ist noch immer omnipräsent: In der Umkleide im Hallenbad Heuel in Rümlang, im Zürcher Zoo, im Obi Volketswil.  

«Conquer the Sky» steht in flamboyanten Lettern auf deinem Shirt. «Guarding the Coastline» oder «Heavy Storm».

Was soll das?

Du eroberst den Himmel nicht. Du stehst neben deinem Postiwägeli im Glattzentrum. Das Einzige, was du gerade guardest, sind deine Wochenendeinkäufe. Heavy Storm? Ah, deshalb die Feuchttücher.

Kleider und ihre Botschaft muss man tragen können. Das kleine Schwarze verliert jegliche Wirkung, wenn die Trägerin mit zittrigen Knien und krummem Rücken aufwartet.

Doch wie will Mann den Camp-David-Slogans gerecht werden? Dafür müsstest du ständig Gefahren beseitigen, auf Mission sein, en masse hilflose Jungfrauen retten. Superhero-Shit halt.

Bild

Würden wir nicht alle auch gerne ein bisschen die «Railroads of Africa» auschecken? bild: Screenshot  campdavid.de

Mal abgesehen davon, dass sich die Jungfrauen heute selber zu helfen wissen – dem Super-Hero-Anspruch wird kein Mann gerecht. Ausser vielleicht The Rock. Aber bist du The Rock? Nein.

Du bist ein Durchschnitts–Ü40er. Aufgebläht sind bei dir nicht die Muskeln, sondern die Manboobs und die Prostata. Den Zenit hast du überschritten. Die Railroads of Africa checkst du nicht aus. Dafür die Selfscanning-Maschineli beim Coop. Immerhin. 

Das ist kein Vorwurf. Ich bin auch Ü40er. Ich weiss, wie sich der Zerfall in die Unbedeutsamkeit anfühlt. Es ist nicht schön. Und der gesellschaftliche Wandel potenziert das Ganze noch. Auch ich erwische mich mit romantisierten Vorstellungen von Gefahren- und Abenteuersituationen.

Aber die Suche nach mehr Mannhaftigkeit darf nicht im Camp-David-Shop enden. Ein Actionjackson–Shirt ändert nichts. Das Männlichste, das wir in unserer Situation tun können, ist sowieso, dem Schicksal mit Musse beizuwohnen.

Der Versuch, das Unvermeidliche mit einem lässigen Shirt vermeiden zu wollen, offenbart hingegen nicht nur Hilflosigkeit, zweifelhaften Geschmack und einen Hang zu Protzigkeit, sondern auch, dass du das plumpe Branding nicht durchschaust. Die Marke appelliert an deine Sehnsüchte. Und du fällst prompt darauf rein.

Du manipulierbares Dummerchen. Fühlst du dich wirklich tougher, weil dein Pulli (aus Brandenburg, notabene) suggeriert, du seist ein verwegener Abenteurer? Camp David ist kein Statement von Männlichkeit. Es ist das Gegenteil: ein Hilfeschrei.

Und wenn du dich, hilfsbedürftiger Ü40er, modemässig unsicher fühlst, dann frage dich vor dem Kauf von Kleidung immer Folgendes: Würde Jeff Bridges das auch tragen? Lautet die Antwort ja, kannst du getrost zugreifen. 

PS: «La Martina» ist im Fall auch keine Lösung.

Jeff Bridges attends

Jeff Bridges – die Antwort auf sämtliche Stilfragen für verunsicherte Männer.  Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Wie echt sind Fitness-Fotos?

abspielen

Video: watson

55 Perfektionisten bei der Arbeit: Besser geht nicht

Das könnte dich auch interessieren:

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Feuz am Lauberhorn nur von Kriechmayr geschlagen

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

Bacsinszky scheitert an Muguruza

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

110
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
110Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Obey 15.02.2018 08:23
    Highlight Highlight Nach dem Artikel habe ich gerade an mir runter geschaut und bemerkt, dass ich meine mindestens 10 Jährigen Carhardt Cargo-Pants trage. Eigentlich auch ein Unding für Männer über 30, aber die Dinger sind sau bequem und nicht tot zu kriegen. Meine Bequemlichkeit scheint über meinen Stil-Sinn dauerhaft triumphiert zu haben.
  • Nelson Muntz 14.02.2018 23:08
    Highlight Highlight Einer der besten Artikel seit langem 🤣🤣🤣🤣🤣
  • Ron Collins 14.02.2018 22:03
    Highlight Highlight Wo bleibt mein post?
  • HerrCoolS. 14.02.2018 19:18
    Highlight Highlight Ich konnte es mir nicht verkneifen, auf dem Nachhauseweg nach dem Feierabend im Bus beim lesen dieses Artikels seeeeeehr breit zu grinsen 😅
  • freeday 14.02.2018 19:04
    Highlight Highlight Oh scheisse. Habe die Camp David Jacke gekauft weil sie schön war und warm gibt... Und jetzt sowas? Dazu kommt dass wir uns einen Bugaboo gekauft haben weil leicht, praktisch und - für mich ganz persönlich - auch schön. Und dann muss ich lesen das sei ein Prollkinderwagen, wie Mercedes, top aber brauche niemand. Well... 🤯
  • Zap Brannigan 14.02.2018 18:45
    Highlight Highlight Ich bin Ü40 und habe mich sehr amüsiert. Ich überlege mit manchmal, wie die sich wohl die zusammenhangslosen englischen Wörter überlegen.
    Was jemand trägt, ist nicht so wichtig. Aber bei jenen Zeitgenossen, die immer tragen, was man gerade so trägt, mache ich mir schon so meine Gedanken.
    Und glaubt mir, als Ü40 mit Frau, Kindern und voll im Beruf, sind Kleider deutlich weniger wichtig, als man es sich mit Ü20 vorstellen kann.
    Und als Bärte das letzte mal Mode waren, hatte ich noch keinen Bartwuchs. Heute ist mir ein Bart zu mühsam und meine Frau findets auch nicht schön.
  • Brunhilde 14.02.2018 18:29
    Highlight Highlight Ohjeh. Hat des Toggweilers Patrick Probleme😉
  • Don Sinner 14.02.2018 18:21
    Highlight Highlight Wer ist denn dem Toggi auf das Dings getreten ;-)?
    • rauchzeichen 14.02.2018 23:54
      Highlight Highlight Einer mit Camp David Jacke vermute ich… ;)
  • Einloz 14.02.2018 17:37
    Highlight Highlight Bin ich froh, dass ich hier nichts über Boxeur des Rues lesen ;)
    • Snowy 14.02.2018 17:56
      Highlight Highlight Boxeur des Rues sind die Ed Hardy´s der Nuller Jahre...
    • freeday 14.02.2018 19:01
      Highlight Highlight Da müsste bei den meisten Boxeur de Ratatouille stehen da die meisten Boxer eher Lauch sind 🤔
  • obi 14.02.2018 17:35
    Highlight Highlight ♥️
  • Emanzipator 14.02.2018 17:29
    Highlight Highlight Ach, welch seelisches Wohlbefinden dieser Text in mir auslöst!!

    Auf einmal bin ich (knapp 40er) so was von Stolz auf mein olivgrünes Fleecejäckchen von "switcher", welches höchstens «ich kümmere mich noch an kühlen Herbstabenden um den Kompost im Garten» sugeriert...
  • b4n4n4j03 14.02.2018 16:33
    Highlight Highlight Ich frage mich ob watson für de artikel gesponsert worden ist? Jetzt haben viele leute den namen gehört... Ich kannte die marke z.b. nicht...
    • mukeleven 15.02.2018 02:17
      Highlight Highlight aber sicher: wir werden gleich morgen die shops ‘fluten’ und nachrüsten! 😋
    • Mia_san_mia 15.02.2018 08:02
      Highlight Highlight Haha, das ist ja so gute Werbung 😄
  • Cowley 14.02.2018 16:29
    Highlight Highlight Lustig geschrieben werter Toggweiler, ich musste laut lachen. Ein Vorteil oder gar ein Privileg des CD-tragenden, übergewichtigen und SUV-fahrenden Mittvierzigers (der Verfasser dieser Zeilen gehört selbstredend nicht zu dieser Gattung ;) ist es, dass er andere Meinungen anhört, diese danach aber mit sturer Gelassenheit ignoriert... ;)
    • Patrick Toggweiler 14.02.2018 17:23
      Highlight Highlight Genau so muss es sein.

      Noch schlimmer als CD tragen ist, sich von einem watson-Schreiber den Spass daran verderben zu lassen.
    • Emanzipator 15.02.2018 10:41
      Highlight Highlight Was dem ganzen eine dialektische Komponente hinzufügt und den CD-träger zu einem nicht nur bemitleidenswerten, sonder gleichzeitig auch beneidenswerten Mitbürger macht! Wer will sich den Spass schon von anderen verderben lassen...
  • Snowy 14.02.2018 16:28
    Highlight Highlight Ed Hardy, LA Martina, Camp David und dergleichen haben auch Vorteile: Man erkennt einen Idioten sofort!
    • Snowy 14.02.2018 17:57
      Highlight Highlight Boxeur des Rues noch vergessen... (falls man noch etwas möchtegern Gangsta Attitude reinbringen möchte)
  • moimoimoi 14.02.2018 16:19
    Highlight Highlight Das gleiche gilt für Abercrombie&Fitch. Da ist es zwar nicht das Abenteuer, das propagiert wird, aber ewige Jugend. Passt auch irgendwann nicht mehr.
  • mein Lieber 14.02.2018 16:12
    Highlight Highlight Camp David, Tommy Hilfiger, Superdry...
  • tzhkuda7 14.02.2018 15:51
    Highlight Highlight Verstehe nicht ganz was die meisten gegen Camp David haben.
    Bin 23 und mir gefällt der Kleiderstil seit über 5 Jahren.

    Kann sich halt auch nicht jeder leisten, und nach 20x waschen hält das Ding im Gegensatz zum 19.90.- Pullover von C/A wo das Kinderblut schon am T-Shirt klebt ^^ Nike lässt noch grüsse ausrichten zusammen mit Adidas ;-P

    Ich habe in der Oberstufe die "gefüllten Abfallsäcke" getragen und wurde deswegen immer ausgelacht (Auch Latexfetischist genannt wegem dem glänzenden Schwarz) 1-2 Jahre später trugen die Sackgesichter alle selber ein3n, bei Camp David nicht anders ^^
    • Snowy 14.02.2018 17:54
      Highlight Highlight GRANDE!! :-)
    • Snowy 14.02.2018 17:55
      Highlight Highlight Und wärst Du etwas älter, hättest Du vor 10 Jahren Ed HArdy getragen.
    • Enzasa 14.02.2018 23:29
      Highlight Highlight Tzhkuda7 C+A gehört zu den größten Herstellern von Kleidung in korrekter Bio Baumwolle in Europa.
      Es gibt auch negative Vorurteile.
      Du verurteilst C+A dabei sind die weitaus besser als ihr Ruf.
    Weitere Antworten anzeigen
  • moutschou 14.02.2018 15:27
    Highlight Highlight Stark geschrieben - sehr amüsant!
  • dieBied 14.02.2018 15:22
    Highlight Highlight Word!
    Noch schlimmer sind nur die Canada Goose Jacken... Sauteuer (egal, Papa zahlt...) und ethisch fragwürdig (Echtpelz aus russischen Pelzfarmen und Daunen von Gänsen, die lebend gerupft werden)
    • DonChaote 14.02.2018 22:17
      Highlight Highlight @usina
      Ich hoffe mal sie meinen damit nicht, dass „pelz von wilden kojoten in kanada“ besser ist?

      Schlissendlich gehts heute darum, dass zu tragen was die anderen tragen, damit man nicht abseits stehet oder im falle von canada goose als arm denunziert wird.

      In meiner schulzeit war eher individualität gefragt und da wurde man eher verkloppt, wenn man plötzlich das gleiche anhatte oder sich den gleichen haarschnitt verpasste wie schon einer hatte.

      #schönealtezeit
    • Enzasa 14.02.2018 23:33
      Highlight Highlight Jacken für Extrem Temperaturen,
      Wie zum Beispiel in Zürich von Zu Hause - Tram - Arbeit oder zu Hause - Porsche Cheyenne - Arbeit - Porsche Cheyenne - zu Hause
      😂😂😂
  • one0one 14.02.2018 15:14
    Highlight Highlight Fuck that shit... ich will wieder meine geliebten Lifted Research Group (L.R.G) Sachen :/
  • Dummbatz Immerklug 14.02.2018 15:14
    Highlight Highlight 😂 😂 😂 Geil, spricht mir aus der Seele 👍🏼
  • Ville_16 14.02.2018 15:00
    Highlight Highlight Erstens, 40 ist nicht alt. In der Schweiz haben aber viele ab 35 das Gefühl dass sie kurz vor der Pension stehen und sich auch so kleiden. Nicht dass ich CD Klamotten tragen würde aber ich bin auch nicht unglücklich darüber dass ich nicht mehr gefahrlaufe bei Vögele einzukaufen.
  • Mzungu 14.02.2018 14:54
    Highlight Highlight Ich wusste nicht mal von der Marke und dann laufe ich ins Büro meines Kollegen und BÄM! Er hat genau so ein vollgestickertes Polo Hemd an :-D! Made my day!
  • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 14.02.2018 14:48
    Highlight Highlight Vielleicht bin ich altmodisch, aber ich finde bei einem Kleidungsstück wichtig, dass es robust ist, warm gibt (ausser Sommerkleidung) und rein optisch passt.

    Wem es um "Branding" und "Label" und "Style" und irgendwelche Marketing-Emotionen geht, bleibt ein Marketing-Opfer, egal ob man eine bestimmte Marke gut oder schlecht findet.
  • bcZcity 14.02.2018 14:48
    Highlight Highlight Jede Altersgruppe hat Schwachstellen in welche die Industrie gnadenlos reinhaut. Aber einige tragen Markenfummel auch einfach so, ohne eine Botschaft verkörpern zu wollen. Wenn man eine Geschichte verkauft, verkauft sich auch das Produkt dazu.
  • Sherlock64 14.02.2018 14:24
    Highlight Highlight Man kann "Camp-David-Klamotten" durch "Bärte" ersetzen (und jetzt ab in den Bunker, bevor die Blitze niedergehen).
    • You will not be able to use your remote control. 14.02.2018 16:08
      Highlight Highlight Oder durch Nicknames mit der Struktur:

      literarische_Figur + radom
  • Pierre Beauregard 14.02.2018 14:15
    Highlight Highlight Meine Güte, es soll doch jeder so rumlaufen, wie er möchte. Typisch schweizerisches Bünzligetue. Wird irgendjemand in seinem Dasein gestört wenn alle in Canada Goose/Wolfskin Jacken usw in der Stadt rumlaufen? Oder Oberteile mit Camp David, Polo, Hilfiger, Abercrombie Aufdrucke, so what?
    Klar man kann alles mit Humor nehmen, aber die Kommentare teilweise hier....
    • birdiee 14.02.2018 15:15
      Highlight Highlight Naja zu den kanadischen gänsen gabs schon mehrfach berichte betreffend tierschutz nicht eingehalten oder unwürdige zustände für das tier...
  • uth 14.02.2018 14:09
    Highlight Highlight Brilliant geschrieben!
  • Siebenstein 14.02.2018 14:06
    Highlight Highlight SUV-Fahrer => nahtlos passender Übergang mit gleichem Thema...
    • Ville_16 14.02.2018 17:52
      Highlight Highlight Funktioniert auch mit Velofahrer oder Kickboard...
  • Statler 14.02.2018 14:01
    Highlight Highlight Was Lacostet die Welt - Geld spielt keine Rolex... oder auch: Sage mir, welche Marke Du trägst - und ich sage Dir, welche Macke Du hast...

    oder ganz einfach Wayne...
  • el heinzo 14.02.2018 13:54
    Highlight Highlight Ich kann mir das Grinsen schon seit Jahren nur mit Mühe verkneifen, wenn so ein breitspurig bierbauchiger, mittfünfziger, midlife crisis Vorzeige-Hetero mit seinem Camp David Hemd dahergewatschelt kommt. „Camp“, als Adjektiv, bedeutet nämlich ganz präzise „tuntig, tuckig, weiblich affektiert“, also das genaue Gegenteil der Message, welche diese Herren mit ihrer Klamottenwahl eigentlich aussenden möchten. Tuntiger David. Ich bin mir sicher: Wenn die das wüssten, würden die meisten von denen das Zeug auf der Stelle vom Leib reissen und verbrennen. Aber ich grinse nur, und geniesse im Stillen.
  • Toerpe Zwerg 14.02.2018 13:53
    Highlight Highlight Jet Set - Ed Hardy - Abercrombie - Camp David

    Für die Klientel mit etwas (aber nicht viel) Geld und ohne (ganz ohne) Style.

    Prollmode halt.
    • Ville_16 14.02.2018 17:59
      Highlight Highlight Scheint nicht ihr Thema zusein ;-)
      Jet Set (teils schöne, hochwertige Ware) ist preislich doch etwas abgehoben, definitiv nichts für jedermann. Ed Hardy (übelst hässlich) war eigentlich auch für 90% nicht erschwinglich. Abercrombie (simple fashion for simple people) ist eine günstige Marke für jedermann. CD ist ebenfalls günstig aber uncool. Jedenfalls gehören diese vier Marken nicht in einen Topf.
    • Toerpe Zwerg 14.02.2018 19:06
      Highlight Highlight Doch, weil es der gleiche Stil ist.
    • mukeleven 15.02.2018 02:26
      Highlight Highlight nope: jet set war KULT und ich putze noch heute mit meinem proline pullover von damals (1985 - 1 monatssalär) die grossen scheiben - der sauhund geht einfach nicht kaputt! 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 14.02.2018 13:51
    Highlight Highlight Hm, muss man diese Marke kennen? Ich bin auch Ü40er, was sagt das über mich aus, dass ich heute zum ersten mal von diesem Brand lese? Naja, meine Einstellung zu Mode ist schon lange: Mode ist etwas für Menschen, die nicht wissen was sie anziehen sollen.
  • danmaster333 14.02.2018 13:43
    Highlight Highlight Bevor jeder eine Canada Goose Jacke hatte, waren doch mal die Daunenjacken in Abfallsackoptik angesagt. Ha.
    • Lichtblau 15.02.2018 22:58
      Highlight Highlight Montcler? Meine Teenagertochter hat sich damals so ein schwarzglänzendes Ding ertrotzt. Ich nannte es die Hundenase.
  • PeterPunch 14.02.2018 13:43
    Highlight Highlight Da müsste man noch sagen, dass die Meisten Träger dieser glamurlösen Marke nicht mal wirklich englisch können (z.B. Schwiegervater, 46) und kein Plan haben was es mit der Message auf sich hat. Diese Kleider, und das ist das traurige an der Geschichte, werden getragen weils den Leuten gefällt. Autsch.
    • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 14.02.2018 15:10
      Highlight Highlight Genau darum sollte es bei Kleidern doch gehen?

      Wäre mir doch egal, was für Marketing-Botschaften von einem Label aufgebaut werden.

      Aber wahrscheinlich bin ich auch altmodisch. Oder halt einfach kein "Markenmensch" (man könnte auch "Marketing-Opfer" sagen).
  • Spama Lotto 14.02.2018 13:41
    Highlight Highlight Na endlich wird der Dude als Modeikone anerkannt
    http://teamcoco.com/node/11397/thumb.jpg
    Benutzer Bild
    • DonChaote 14.02.2018 22:24
      Highlight Highlight #teamdude aber als schweizer dann lieber mit adiletten (den billigen, mit nur einem oder zwei streifen)
    • Lichtblau 15.02.2018 23:02
      Highlight Highlight Der Dude ist natürlich nicht unschic gekleidet. Und er trägt die einzigen Sandalen, die gehen.
  • reich&schön 14.02.2018 13:33
    Highlight Highlight «La Martina» mag nicht die ultimative Lösung sein, aber kommt um Welten besser als Camp David.
    • Snowy 14.02.2018 16:32
      Highlight Highlight La Martina ist sogar noch proletiger.

      Falls Dein Avatar und Dein Nick nicht ironisch gemeint sind, erklärt dies Dein Unwissen.
    • Senji 14.02.2018 16:33
      Highlight Highlight Ääähm.... nein!
  • cypcyphurra 14.02.2018 13:19
    Highlight Highlight wär doch eine gute Idee für eine Kleidermarke: Camp Toggi. T-Shirts mit Slogans wie:
    "Route A1",
    "Grand Tour Birmensdorf - Urdorf und wieder zurück",
    "Guarding the Postiwägeli"
    oder
    "Conquer the space in the garage where I stack my tires "
    • danmaster333 14.02.2018 13:45
      Highlight Highlight Ich würde die sogar kaufen!
    • Patrick Toggweiler 14.02.2018 14:05
      Highlight Highlight Hahaha
    • Patrick Toggweiler 14.02.2018 14:27
      Highlight Highlight I wott id Stadt! I wott nach Uzwiiiiiiil!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Whitebeard 14.02.2018 13:09
    Highlight Highlight Zumindest besser, als der Ed Hardy Trend, welcher vor 8-9 Jahren geherrscht hat
  • w'ever 14.02.2018 13:02
    Highlight Highlight camp david kleider sind in etwa gleich schlimm, wie eine 2 oder 3 lagen gore tex jack wolfskin/northface jacke in der stadt zu tragen.
    • danmaster333 14.02.2018 13:45
      Highlight Highlight Oder Canada Goose Parkas.
    • Statler 14.02.2018 14:03
      Highlight Highlight Wer Jack Wolfskin trägt, sollte verpflichtet werden, seine Wohnung abzugeben. Schliesslich sind die doch alle «draussen zu hause».
  • Scaros_2 14.02.2018 12:54
    Highlight Highlight Ach wieder was gelernt, es gibt eine Marke namens Camp David. Dachte jetzt erst es geht wirklich um den Ort!
  • DerHans 14.02.2018 12:46
    Highlight Highlight Ich kann nicht mehr! Aufhören! Der Artikel triffts auf den Punkt! Dank dem grossen Camp David Schriftzug kann man sich aus sicherer Entfernung schon auf einen Schwachmaten vorbereiten.
  • thatstheshit 14.02.2018 12:43
    Highlight Highlight Da ich selbst nicht gerade die modische Instanz in Person bin, halte ich mich etwas zurück mit Camp David-Bashing (was nicht bedeutet, dass ich diese Marke toll finde).
    Merci aber auf jeden Fall für den Tipp zu Jeff Bridges! Das gibt doch Hoffnung, dass man in Würde altern kann und dabei nicht aussehen muss wie ein Clown oder Schönwetter-Abenteurer.
    Tami, ich gehe auch schon auf die 40 zu.
    • Patrick Toggweiler 14.02.2018 14:28
      Highlight Highlight Ich bin weiss Gott auch keine Modeikone. Aber so viel habe ich verstanden.
  • felixJongleur 14.02.2018 12:40
    Highlight Highlight Jeff Bridges? Wirst Du für den Artikel von Marc O'Polo bezahlt ;) Er hat aber definitiv Stil. Für Camp David fahri uf Ascona ihr W......! :)
  • Der Bojenmensch 14.02.2018 12:39
    Highlight Highlight Ich glaube Kleidung ist nur noch selten ein Statement, und vielmehr der Wunsch als etwas wahrgenommen zu werden, was man gerne wäre, aber leider in den seltensten Fällen ist.

    Ob jetzt Camp David, La Martina, Napapijri oder auch sämtliche - natürlich möglichst teuren - Outdoormarken wie Arcteryx und Mammut...

    In den meisten Fällen nicht mehr als ein Ganzjahres-Fasnachtskostüm...
    • Der Bojenmensch 14.02.2018 13:44
      Highlight Highlight @Waedliman

      Amen :-)!!! Beim Thema "Partnerlook" bin ich markenunabhängig äusserst schüttelanfällig ;-)...
    • Jakal 14.02.2018 15:29
      Highlight Highlight ... Mit Nordic-Walking-Stöcken, und Stirnlampe. In der Abenddämmerung, im Parnerlook; Durch die City. Dä Brüller!!
  • Fly Boy Tschoko 14.02.2018 12:34
    Highlight Highlight Mir tun die Teleclub Moderatoren leid welche von Camp David ausgestattet werden. Das sollte vom Arbeitsrecht verboten werden.
  • Saraina 14.02.2018 12:29
    Highlight Highlight Danke! Des Schreibers Wort in Mittünfzigers Ohr!
  • Ohniznachtisbett 14.02.2018 12:21
    Highlight Highlight Auch die von vielen getragenen A&F und Hollister Leibchen mit den aufgenähten Buchstaben sind lächerlich. Nur werden die von den etwas jüngerengetragen...
  • SilWayne 14.02.2018 12:17
    Highlight Highlight Was erwartet ihr von einer Marke, in welche Dieter Bohlen involviert ist? Genau das!
    • Zap Brannigan 14.02.2018 19:23
      Highlight Highlight Für Kohle macht der Dieter sowieso alles. Sogar Modern Talking. Sein Trick: Er hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass es ihm nur ums Geld geht. Das macht ihn ein Stück weit Symphatisch. Immerhin ist er ehrlich. Dem Bono zB geht es natürlich nur um die Musik und den Weltfrieden. Darum tauchen seine Firmen auch in den Panama-
      und Paradisepapers auf.
    • Lichtblau 15.02.2018 23:20
      Highlight Highlight Didda hat sich sogar mal dagegen gewehrt, dass man ihn als TV- Juror für den Bildschirm jünger tricksen wollte.
  • birdiee 14.02.2018 12:17
    Highlight Highlight Erinnert an diese Bild
    Benutzer Bild
    • sealeane 14.02.2018 13:01
      Highlight Highlight Haha zu gut. Das frage ich mich auch immer mit den ganzen schriftzügen. 🤣
      Dad schlimmr ist die ganzen fetten schriftzüge sind auch nicht besser. Ald ob man einfach cooler wird weil jeder sehen kann wad für ne marke man trägt. Damit degradiert man sich selbst zur lebendigen Werbetafel. Und ich hab selbst nix davon ausser die Illusion von coolness.
      Nein Danke. Qualität ja, von mir aud auch n kleines Logo. Für n Werbebanner müsten sie dann doch eher mich bezahlen als das ich noch dafür 100+ bezahle. Und das nicht mal fairtrade!
    • saukaibli 14.02.2018 13:53
      Highlight Highlight Ich habe genau ein Shirt mit einem Schriftzug und der ist stellvertretend für alle Shirts mit Schriftzügen: "Meaningless Text on a TeeShirt"
    • Qui-Gon 14.02.2018 16:00
      Highlight Highlight uuh, lustige Sprüche auf einem T-Shirt. Sehr dünnes Eis...
    Weitere Antworten anzeigen
  • kupus@kombajn 14.02.2018 12:15
    Highlight Highlight Ach, Gottchen! Nicht jedes Kleidungsstück ist ein Statement. Jemandem gefällt's halt einfach.

    Es ist sich auch nicht jeder nach Ansicht Anderer schlechtgekleidete Mann unsicher in Sachen Mode. Womöglich ist er sich sogar sehr sicher, hat aber seinen eigenen Geschmack und pfeift auf die Meinung anderer.
  • Dingsda 14.02.2018 12:09
    Highlight Highlight Ganz ehrlich; ich hab vor diesem Artikel noch nie von dieser Marke gehört.
    Sollen die doch tragen was die wollen, ist mir doch Jacke wie Hose.

    Btw.
    Wenn man den Artikel in einem weinerlich-angetrunkenen Ton liest... jep, you get the Idea: Wein doch!
  • birdiee 14.02.2018 12:08
    Highlight Highlight Lustig, könnte glatt als Weindoch durchgehen...
    Trägt nicht der Bohlen immer sowas?
    • Patrick Toggweiler 14.02.2018 13:11
      Highlight Highlight Ich mach gerade so ein Soliding mit meiner schwangeren Freundin. Kein Alkohol für mich deshalb. Aber ich bin nicht betrunken eh lustiger.
    • birdiee 14.02.2018 13:33
      Highlight Highlight Muss da jetzt durch...
      Was heisst denn 'Soliding'?
    • öpfeli 14.02.2018 13:33
      Highlight Highlight Bohlen arbeitet für / mit denen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Resistance 14.02.2018 12:05
    Highlight Highlight Sehr geil!! Ich liebe chleider mit unötige schriftzüüg druf!
  • Hoppla! 14.02.2018 12:04
    Highlight Highlight Hier sieht man vieles schlimmes, ganz schlimmes. Aber Camp David ist (glücklicherweise) nicht darunter.

    Aber Jeff Bridges? Ich ziehe Mister Bond vor.
    • Tsunami90 14.02.2018 12:14
      Highlight Highlight Der Dude topt alles!
  • nilsnektarine 14.02.2018 12:04
    Highlight Highlight das unterhaltsamste, was ich seit langem gelesen habe 😄

«Die höchste Form von Gangster ist der Revolutionär»

Über Rap und Gesellschaft zu sprechen, erfordert zuerst mal, Rap in und aus der Gesellschaft heraus zu verstehen – kulturell wie auch geschichtlich. Für mich wie für viele andere bedeutet das, einen schmerzlich trockenen Blick auf eine grosse Liebe zu werfen. Denn eigentlich beginnt die Geschichte nicht mit Kool Herc und Grandmaster Flash, sondern mit Geld, Gewalt und verlorenen Hoffnungen. Der britischer Schriftsteller und Theoretiker Mark Fisher hat die heutige Kultur als …

Artikel lesen
Link zum Artikel