Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Über den Wolken... Muss die Blödheit der Menschen wohl grenzenlos sein

Flughafen. Menschen. Viele Menschen. gregor stäheli

03.03.17, 13:29 03.03.17, 14:06

Der Weg zum Flughafen ist die Zeit, in der man mit Familie und Geliebten nochmals kurz zusammen sein kann. Ich bin alleine hingegangen. Das verrät weder was über mein Umfeld, noch über mich. Es gab verständlicherweise an einem Sonntag um 22.45 schlichtweg Gescheiteres zu tun.

In meine Flughafenaufenthalte haben sich in den Jahren kleine Rituale eingeschlichen:

Kleine Rituale eben.

Sonntags um 22.30 gibt sich jedoch kaum einer das Heidi-Gejodel. gregor stäheli

Am Gate kommt das Warten. Die Zeit nutze ich, um Leute zu beobachten und sich deren Geschichten auszumalen. Grob zusammengefasst gibt es folgende Protagonisten:

Der Familienvater

... der sich über jegliche Verspätung erzürnt und seinen Frust am Gate-Personal auslässt.

Der Businessmann

... der das Ähnliche tut (jedoch viel impliziter, indem er nach jeder Durchsage laut schnaubt, die Augen verdreht und genervt auf die Breitling schaut).

Das verliebte Pärchen

... das sich auf zweieinhalb Wartesitzen mit Rucksäcken und Nackenkissen ein iPad-Kino eingerichtet hat.

Das verwöhnte Gör

... das vier Steckdosen in Anspruch nimmt, um iPod, Handy, Tablet und Powerbank fürs Tablet gleichzeitig zu laden.

Und der junge Herr

... der mit zerknittertem H&M-Hemd versucht, ein Upgrade in die Business-Class zu bekommen.

Letzterer bin ich.

Und zwar nicht, wegen des vielen Alkohols, den man da kriegt. Das muss ich an dieser Stelle sagen, denn Mama liest mit. Nein, wegen meiner nervig-langen Beine. Einen ganzen Tag im Economy-Zwinger zu verharren, ist für mich so, als würde ich bei Twister in einer absolut verrenkten Position sagen:

«Ach, lass uns noch 18 Stunden so bleiben, ich finde es grad so bequem. Noch eine Schorle, eine Mikrowellenmahlzeit und einmal pro Stunde einen Getränke-Trolley auf meinem Fuss und ich bin glücklich.»

Das ist jetzt nicht gegen das Flugpersonal gerichtet, denn das sind die angenehmsten Menschen an Bord. Wer es schafft, täglich die Extrawürste unzähliger Economy-Monarchen zu jonglieren, hat eine Sonderauszeichnung verdient – das Nörglerverdienstkreuz.

Heldin der Lüfte! Bild: EDGAR SU/REUTERS

Natürlich bleibe ich in der Economy-Class – wo ich ehrlicherweise auch hingehöre. Der Sonderwünschler neben mir heisst Simon. Also vermutlich nicht wirklich, aber ich gehe jetzt einfach davon aus. Als erstes will Simon wissen, wann es denn Essen gibt. Da habe ich noch nicht einmal meinen Rucksack verstaut.

Jetzt will er gerne lesen – auf dem Nachtflug. Ob es mich stört, wenn er das Licht anlässt, will er wissen. «Mich nicht» antworte ich, und denke: «aber vermutlich die hundert Anderen in der abgedunkelten Kabine».

Ich widme mich meinem Film: «Magnificent Seven». Simon starrt dabei auf meinen Bildschirm. Und zwar nicht nur kurz, sondern ununterbrochen. Den halben Film schaut er schon mit. Er hat dabei einen Blick drauf, der mir mehr Angst macht, als ich zuzugeben vermag. Das macht mich ziemlich nervös, zumal er ja selbst einen Screen vor sich hat und den gleichen Film bei sich schauen kann ... mit Ton! Wann immer ich pausiere, widmet er sich wortlos wieder seinem Buch.

Das Spiel machen wir den halben Flug hindurch.

Ich könnte ihn drauf ansprechen, ihm sagen, dass es stört. Tue ich aber nicht. Natürlich nicht. Denn ich reg mich viel lieber auf, anstatt was zu unternehmen.

Ich beginne abzudriften und mir vorzustellen, ob sich Simon im Privatleben immer so seltsam verhält. Und wie es wohl im Beruf aussieht. Und wo er überhaupt arbeitet. Ich spiele Simons halbes Leben in meinem Kopf durch. Ich unterstelle ihm Konflikte mit Freunden, mit Familie und der Chefin. Ich stelle mir vor, wie er es wohl einfach nicht leicht hatte in der Schule. Vermutlich hatten ihm seine Eltern zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Oder zu viel! Auf jeden Fall waren sie geschieden. Vielleicht hatte er nie einen Fernseher. Oder bloss einen ohne Ton. Kann sein, dass er zuhause auf dem Sofa einfach immer den Platz ganz rechts aussen hatte und deshalb viel lieber aus einem 30-Grad-Winkel fern schaute. Vielleicht blickt er so böse auf «Magnificent Seven», weil ihn seine Freundin für einen Cowboy verlassen hat, oder für Chris Pratt.

Wer würde den Freund NICHT für ihn verlassen?? Bild: AP/Sony Pictures

Als ich so über Simons Leben nachdenke, fällt mir plötzlich ein, wie anmassend ich mich gerade verhalte. Ich habe kein Recht, für ein Leben Mitleid zu empfinden, das ich mir für ihn ausgedacht habe. Ich habe kein Recht darauf, ihm irgendwelche Probleme zu unterstellen, geschweige denn, ihn daran zu interpretieren und zu bewerten. Ich habe bloss das Recht mich über sein Verhalten aufzuregen. Aber auch das ist lediglich eine Option.

Ich rege mich nicht auf.

Stattdessen lasse ich ab von «Magnificent Seven» und wechsle zu «The Kid» von Charlie Chaplin – einem Stummfilm.

So haben wir letztendlich beide etwas davon. Sogar sein Blick wird deutlich entspannter.

Wer von euch denkt sich auch regelmässig Geschichten über andere Menschen im Flugzeug, im Bus oder an der Migroskasse aus?

Am meisten Ruhe hat man immer noch, wenn man das Flugzeug einfach selbst fliegt. gregor stäheli

Das bin übrigens ich. Die von watson haben mich gezwungen, ein Bild hier reinzumachen. bild: silvano lieger

Seine Lehrer sagten früher: «Wenn du ständig überall deinen Senf dazugeben musst, wird nie etwas aus dir.» Diese Herausforderung nahm er dankend an. Heute ist Gregor Stäheli als Slam Poet vor allem auf Bühnen anzutreffen. Ein Austauschsemester in Perth zwingt ihn, diese für ein halbes Jahr zurückzulassen. Da er es dennoch nicht bleiben lassen kann, sich ständig mitteilen zu müssen, nutzt er diese Reise, um das festgefahrene «Schweizer-in-Australien»-Klischee zu renovieren.

Stalke Gregor auf Facebook oder auf seiner Homepage.

Mehr mint gibt's hier:

«Wie mache ich im Büro den ersten Schritt?»

Arme Lehrlinge! 11 Grafiken, die zeigen, was die LAP-Zeit für sie bereithält

«Mein Mitbewohner hat mein Bett mit dem Klo verwechselt» – 17 WG-Geschichten aus der Hölle

Alle reden über Farid Bang und Kollegah – das musst du jetzt über Battle-Rap wissen

Häng dir bloss keines dieser 5 Gemälde ins Zimmer – sie sind verflucht!

7 Fakten zu Sex während der Periode

Diese 7 Dokuserien darfst du auch bei schönem Wetter gucken

«Ich erkenne meine Kinder nicht» – die Frau, die Gesichter vergisst

«Sport kann gesunde Effekte haben, aber das geschieht eher zufällig»

«Symbol der Schande» – Kritik am Echo wird immer schärfer

Hier sind Hotels am teuersten (von den ersten drei Plätzen ist einer nicht in der Schweiz)

Wir haben (schon jetzt) den ekligsten Sommertrend 2018 gefunden: Fisch-Schlappen 

6 perfide Stilmittel, mit denen das Sprach-Genie Kollegah sich gerade wehrt

Beychella, Baby! Du hast das wohl beste Konzert unserer Generation verpasst

Liebe Menschheit: Bitte erfinde endlich diese total praktischen Dinge!

Deine Hemden müssen passen! Darum: Masskonfektion, Gentlemen

Diese 7 absolut pflegeleichten Balkonpflanzen bringst selbst DU nicht kaputt

Wenn Gollum Regie führt, wird's prrrecious. Andy Serkis und Andrew Garfield über «Breathe»

Wenn du im Liebesquiz nicht 7 Punkte holst, darfst du dich nie mehr verknallen!

Bei diesem Spiel kannst du betrügen soviel du willst – und keiner merkt es

Jeder Generation die eigene Revolution – 10 Filme über rebellische Teenager

9 kuriose Geschichten aus der Gamewelt, die jeder Zocker kennen sollte

9 WG-Geschichten aus der Hölle – und was hast du erlebt? 🙈

Wieso du NICHT aufhören solltest, dich mit deinem Partner zu betrinken

Because I got high ... mit dem kiffenden Jules und seinem dummen Ghettoblaster

Wenn wir im wahren Leben so wie auf Tinder und Co. flirten würden

Niemand gibt so viel Geld für Bioprodukte aus wie wir Schweizer – der Boom in 6 Grafiken

Echo-Verleih: Kollegah und Farid Bang zoffen sich mit Campino

SBB-Monopol fällt (ein bisschen)

Wo ich aufs Erwachsenen-Leben wirklich vorbereitet wurde: Am Kiosk

Du möchtest nachhaltige Kleider tragen? Dann musst du diese 11 Schweizer Labels kennen

«Wie soll ich mit seinem Mini-Penis umgehen?»

Über Romy Schneider schreiben, heisst weinen – ihr Leben endete zu traurig

Oh, wow! Diese 20 Bilder halten unserer Gesellschaft den Spiegel vor

Diese 9 Filme von Nicolas Cage beweisen: Er ist nicht nur ein Meme, er KANN schauspielern!

Serien-Fans drehen durch, weil neue Staffel komplett gespoilert werden soll – und dann ...

64 Prozent der Zuschauer gaben diesem «Loser» die falsche Antwort – er hörte nicht auf sie

Dieses Video zeigt, wie schnell du Opfer von KO-Tropfen werden kannst

Apu von den Simpsons steht in der Kritik – jetzt reagieren die Macher (und wie)

Diese Strasse beschert Nachbarn schlaflose Nächte – weil sie die friesische Hymne singt!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
42
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Garret 06.03.2017 14:51
    Highlight "Kann sein, dass er zuhause auf dem Sofa einfach immer den Platz ganz rechts aussen hatte und deshalb viel lieber aus einem 30-Grad-Winkel fern schaute."

    Einfach nur herrlich 😄 aber ich denke das MUSS der Grund gewesen sein 😂
    15 0 Melden
  • sunlook 05.03.2017 17:40
    Highlight Im Namen aller Cabin Crews dieser Welt: vielen herzlichen Dank für das Nörglerverdienstkreuz!
    Wo kann ich dieses abholen? ☺️
    23 0 Melden
  • pamayer 04.03.2017 22:49
    Highlight Vor einigen Jahren stand ich an der Kasse an und sah die Kassiererin, welche Kunden vor mir bediente. Auf einmal nahm ich ihre Erschöpfung, Leere, Trauer und Einsamkeit zum Greifen deutlich wahr.
    Plötzlich blickte sie auf und fuhr erschrocken zusammen: "was lueget Sie so??"
    Mir war's als Mann höchst peinlich und stammelte was von in Gedanken abwesend gewesen.
    25 1 Melden
    • fabsli 05.03.2017 13:56
      Highlight Du hast ihr einfach zu tief in den Ausschnitt geschaut, Mann.
      17 1 Melden
    • pamayer 05.03.2017 16:55
      Highlight @fabsli
      Eben genau nicht.
      4 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.03.2017 08:57
      Highlight @fabsli: Immer einen guten Spruch drauf, auch wenn er nicht passt. Hauptsache einen Schenkelklopfer generiert..... Du bist der Lustigste bei Deinen Kollegen und am Arbeitsplatz.

      Deine peinlichen Witze sind einfach völlig überflüssig...
      3 15 Melden
    • Wehrli 06.03.2017 11:23
      Highlight Besser als dein Genörgel, fcku
      9 1 Melden
    • fabsli 06.03.2017 13:34
      Highlight @fcuk: Bei uns in der Buchhaltung arbeitet ein Kollege, der findet meine Witze auch nicht lustig. Ich kann aber ganz gut damit leben.
      15 0 Melden
    • pamayer 06.03.2017 20:27
      Highlight @fabsli
      Und deine Kollegen?...
      2 1 Melden
  • Ghombrich 04.03.2017 22:00
    Highlight Wenn man Menschen wie Schafe behandelt, darf man sich nicht wundern,dass sie sich wie Schafe verhalten. Hat mal in einem Interview einer von der Swissair (ja, die gabs damals noch) gesagt....
    17 0 Melden
  • Crank 03.03.2017 22:58
    Highlight An der Migroskasse frage ich mich immer was wohl die KassiererInnen von den Einkaufsgewohnheiten von uns Kunden denken.
    Darum versuche ich immer möglichst ausgewogen und gesund einzukaufen.
    34 8 Melden
    • Sir Affe 04.03.2017 17:45
      Highlight Da kann ich nicht mithalten... Wer isst schon gerne Salat?? 😉
      16 1 Melden
    • pamayer 04.03.2017 22:50
      Highlight Ich.
      4 6 Melden
  • Erarehumanumest 03.03.2017 20:53
    Highlight Ich hab' jetzt grad Lust auf einen Tomatensaft.
    20 7 Melden
    • Hochen 10.03.2017 22:45
      Highlight Das beste im Flugzeug Getränk!
      1 1 Melden
  • ströfzgi 03.03.2017 18:46
    Highlight LOL geiler Artikel!

    Fehlt noch Typ 5: Der mit dem Anschlussflug den er vermutlich/eventuell/mit Sicherheit verpasst und deshalb kurz vor dem Kollaps steht. Und meint er komme schneller an wenn er Panik schiebt 😀

    I l❤️ve fliegen 😂
    31 6 Melden
  • Favez 03.03.2017 18:19
    Highlight Tolle Geschichte und ich mag den Schreibstil. Mint scheint mir ein paar gute Autoren zu haben. Aber was dieser Artikel mit fuck,feel,flair,fair,fit oder food zu tun haben soll, verstehe ich nicht. Ist das jetzt feel?
    34 2 Melden
    • Lina Selmani 03.03.2017 18:23
      Highlight Richtig! Das ist jetzt ein bisschen feel und ein bisschen flair, aber vor allem mint. Auf der mint-Startseite sind alle Artikel gesammelt. :)
      18 13 Melden
    • Favez 03.03.2017 22:48
      Highlight Wenn du meinst...Mein Kommentar ist auch feel, ein bisschen font&fast frei fon Fehlern :)
      Schreibt doch einfach über was ihr wollt und lasst euch nicht von einem Buchstaben einschränken.
      Oder schreibt halt nur über Themen mit F (aber dann passt ein Artikel wie dieser nicht wirklich).
      13 3 Melden
    • marblemomo 05.03.2017 12:02
      Highlight Naja, das läuft dann wohl unter "fuck the system", also vollständig im Rahmen! 😉
      4 0 Melden
  • Yaniiiik 03.03.2017 16:59
    Highlight Herrlicher Artikel!
    24 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.03.2017 16:59
    Highlight Kein schlechtes gewissen nötig. Simon ist wirklich so. Nur fährt er Fernbus.
    🐢
    38 1 Melden
  • 's all good, man! 03.03.2017 16:15
    Highlight Mache ich auf Reisen auch ab und zu! Male mir aus, wohin die Leute reisen, warum sie das tun, denke mir Geschichten dazu aus oder - ich gebe es zu - urteile manchmal auch etwas anmassend über andere Menschen nur aufgrund ihres Verhaltens oder auch Aussehens. Aber es macht irgendwie Spass und es ist sehr spannend, zuweilen dann auch mit anderen Fluggästen/ Reisenden ins Gespräch zu kommen und die echte Geschichte dahinter zu erfahren.
    30 0 Melden
    • MisterM 04.03.2017 09:12
      Highlight Wenn man Lost geschaut hat, kann man nicht anders. Flugzeug-Familien, wie ich sie nenne, finde ich einfach spannend.
      14 1 Melden
    • Julietta 04.03.2017 22:22
      Highlight Lost.. Hach 😍
      Aber das Ende beschäftigt mich noch heute 😂
      10 1 Melden
  • Ton 03.03.2017 16:12
    Highlight Als Pilot ist mir auch bekannt, dass man in der Luft nur noch halb so schlau ist. Aber dafür gibts zum Glück Training und Procedures. ...Und damit wünsche ich euch allen happy landings im nächsten Urlaub! :D
    32 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 06.03.2017 09:04
      Highlight Wow Pilot..... Hut ab...
      2 1 Melden
  • ostpol76 03.03.2017 15:30
    Highlight Für mich immer wieder der Klassiker. Leute die immer zu forderst sein wollen und sofort aufstehen sobald das Gate aufgeht und drängeln.
    Ich schaue dann immer entspannt von meinem Sitzplatz am Gate zu und frage mich ob diese Personen keinen reservierten Sitzplatz haben oder sonst irgendwelche Ängste haben etwas zu verpassen.
    51 4 Melden
    • Lagertha 03.03.2017 22:11
      Highlight Zumindest bei den Billigairlines ist die Unterbringung des Handgepäcks mittlerweile ein mittelschweres Desaster. Probiert jeder zweite, zum Koffer noch die Handtasche zu packen, Koffer sind viel zu gross, aber müssen natürlich direkt obendrüber sein, damit man nachher schneller zur Tür stürmen kann. Da muss man schnell sein, um den Koffer unterzubringen :D
      19 1 Melden
    • Jolly Jumper 04.03.2017 12:25
      Highlight Zumindest bei easyjet lassen sie nur noch eine gewisse Anzahl Koffer als Handgepäck mitfliegen. Wenn die Anzahl erreicht ist müssen alle restlichen aufgegeben werden (ohne Aufpreis natürlich). Also kein Grund so lange Schlange zu stehen, ausser man hat panische Angst davor seinen Koffer aus dem Blick zu lassen :P
      8 2 Melden
    • Hochen 10.03.2017 22:48
      Highlight Oder man fliegt halt ( zugegeben) zu viel! Und spart enorm Zeit wen man vorne Sitzt und sein Handgepäck bei sich hat!
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.03.2017 14:39
    Highlight Ich frage nie nach Upgrades, bekomme aber häufig beim Checkin ein bulkhead seat. Die halten Swiss und co meistens frei und beim Checkin ist eine super chance so einer zu bekommen. Auch bequem da du dein Nachbar nicht aufwecken brauchst wegen WC und so in der Nacht...
    30 3 Melden
  • Ruefe 03.03.2017 14:35
    Highlight Ist das Bild zum Artikel sehr gut mit Photoshop bearbeitet? Oder warst du mal in Echt in einem Cockpit?
    Würde mich interessieren, vielen Dank :)
    27 3 Melden
    • Gregor Stäheli 04.03.2017 00:01
      Highlight War ich tatsächlich mal, allerdings nicht auf diesem Flug :)
      10 0 Melden
    • Ruefe 04.03.2017 16:04
      Highlight =D
      Danke für die Rückmeldung
      3 0 Melden
    • Juliet Bravo 05.03.2017 13:35
      Highlight Wenn du beim Aussteigen nett fragst, ob du mal einen Blick hineinwerfen darfst, stehen die Chancen gut! 😉
      3 0 Melden
    • gupa 09.03.2017 14:11
      Highlight Als Kind durfte ich das noch abundzu, sogar während dem Flug (vor 2001)
      3 0 Melden
  • winglet55 03.03.2017 13:56
    Highlight Das Nörglerverdienstkreuz an die F/A's, suuper!!! Die haben ein vielfaches verdient, von dem was sie real erhalten.
    62 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.03.2017 16:18
      Highlight Den beeeesten Kommentar den ich je gelesen habe! Bitte an die Swiss weiterleiten....an die 1 Mio Mal. Winglet55 for President!!!
      17 1 Melden
  • DailyGuy 03.03.2017 13:56
    Highlight Fliegen ist ja sowieso mehr zu einem sozialen Experiment geworden, um zu sehen wie viel man uns als Menschen noch zumuten kann bevor wir alle durchdrehen. :'D
    102 4 Melden
    • Blissfully 03.03.2017 15:40
      Highlight haha Made my Day :D
      18 1 Melden
    • Wehrli 06.03.2017 11:27
      Highlight In der First gehts noch einigermassen
      2 3 Melden

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen