Leben

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

Brechen wir das Tabu und hören auf, den Pornos die Macht über den Aufklärungsunterricht zu lassen! 

27.11.17, 20:08 28.11.17, 16:18

Andy, 14 hat ein Problem. Seine Freundin und er würden gerne Analsex haben. «… aber jedes Mal, wenn ich meinen Penis reinstecken will, zuckt sie oder weint fast», schreibt der bedrückte Andy der Dr.-Sommer-Redaktion in der 23. Ausgabe des Jahres 2010. Seine Freundin wolle es unbedingt, teilt Andy in seinem Textchen mit, weil sie gehört habe, dass das «mega geil» sei. «Egal», meint Dr. Sommer und rät: «Kinder, lasst den Unsinn! Ihr seid zu jung.»

Ob dieser Rat zwei von Hormonen verwuselte Teenies vom Analkoitus abhält, ist zu bezweifeln. Schliesslich wird Spielchen am Hintereingang zunehmend populärer. Und nicht nur die Mainstream-Pornos, die schon seit Jahren – wenn auch nicht immer ganz so realitätsnah – dem analen Lustspielchens frönen, sind an dessen Liberalisierung beteiligt. Sogar im sonst doch eher prüden Frauenmagazin «Brigitte» war bereits zu lesen, wie «unglaublich intensiv und reizvoll» die anale Penetration doch sei.

Gerade deshalb sollten wir Jugendliche wie Andy und seine Freundin auf keinen Fall mit ihrem Jucken zwischen der Poritze alleine lassen. Deshalb reden wir jetzt Tacheles und sprechen 23 Dinge über Analverkehr an, die dir (und Andy) sonst niemand erzählt.

grafik: watson

Analsex ist nicht schwul

Was Andy schon mal geschnallt hat, bei vielen aber noch nicht ganz angekommen ist: Die Schwulen haben Analsex nicht für sich gepachtet. Im Gegenteil: Es mögen nicht mal alle Schwulen diese Art von Sex. Das ändert aber nichts daran, dass alle, und damit meinen wir alle Menschen, potenziell eine sexuelle Hinwendung zum Hintern an sich entdecken könnten.

Ob aktiv oder passiv!

Alle (ja, auch ihr, Hetero-Dudes!) können anal penetriert werden

Genau, man ist nämlich auch nicht schwul, wenn man sich als Typ anal penetrieren lässt. Sexuelle Orientierungen orientieren sich primär an der Geschlechtsidentität der Menschen, mit denen man gerne Sex hat; nicht an den Stellen, an denen man sich berührt oder stimuliert.

Everything is possible!

gif via giphy

Es gibt ihn wirklich, den analen Orgasmus …

… und gerade für Männer soll er grossartig sein, dieser anale Orgasmus. Wieso? Weil sie eine Prostata haben und das ist sowas wie ein G-Punkt, der zirka sieben Zentimeter vom Rektum entfernt ist. Die Prostata ist voller Nervenenden und deshalb extrem reizbar. 

Das heisst aber nicht, dass Menschen ohne Prostata dabei nicht genau so viel Lust empfinden können. Durch das Anspannen des Beckenbodens kommt es beim Analverkehr auch bei Frauen zu Stimulationen mit orgasmischem Potential. Irgendwo soll es da sogar einen A-Punkt geben, munkelt man.

gif via giphy

Es geht noch mehr als bloss ficken in dieser Region 

An dieser Stelle muss gesagt werden, dass sich der Anus nicht bloss für Rein-Raus-Spielchen anbietet, sondern dass man da auch mit dem Mund vorbeigucken kann. Das nennt man dann Rimming. 

Kacke am Schwanz ist ein Scheiss-Mythos!

Womit wir schon bei einer der brennendsten Frage in dieser Thematik angekommen sind: 

«Isch das nid mega grusig?!?»

Eigentlich nicht, nein. Im Enddarm ist in der Regel kein Kot vorhanden. Und falls eine eurer Freundinnen oder ein Kumpel behauptet, dass da einmal doch Dinge braun wurden, die eigentlich nicht braun sein sollten, dann haben die einiges falsch gemacht. 

gif via giphy

Eine Dusche davor macht's für alle schöner …

Die Sexualforschung behauptet nämlich ganz klar, dass Analsex genauso sauber und dreckig ist wie andere Sexualpraktiken auch. Nach dem Stuhlgang bleiben in der Regel keine Fäkalreste im Bereich des Rektums hängen. Was nicht heisst, dass man dieses Körperteil nicht pflegen und waschen muss. Dafür reicht eine Dusche oder ein Bad jedoch völlig aus. 

Trotzdem: Guck bisschen darauf, was du isst

Es sollte dennoch selbstverständlich sein, dass, wenn man den Verkehr in den Rektalbereich umleitet, man vorher nicht unbedingt gerade zehn Äpfel gegessen haben sollte. Auch dass man sich ausgerechnet an diesem Tag den absoluten Guilty-Pleasure-Food reinzieht, bei dem die Verdauung immer so ein bisschen unvorhersehbar reagiert, ist nicht die gescheiteste Idee.

gif via giphy

Der After bleibt eine Körperöffnung mit primärer Verdauungs-Funktion. Und wenn die sich berufen fühlt, ihrer Funktion nachzukommen, nimmt sie wenig Rücksicht auf deine momentanen sexuellen Gelüste. Isso, kann man aber umgehen. 

Und auch dann könnte es sein, dass da mal ein komisches Geräusch ertönt

Ja, den Muschifurz – ach, dieses eklige Wort – gibt es auch dort, wo sonst der Furz rauskommt, der den Namen also wirklich verdient hat. Machen wir es kurz: Es ist Luft, die bei den Stossbewegungen in den After hineindringt, und die wieder austritt, wenn man erneut mit dem Dildo, dem Penis oder dem Finger eintritt, beziehungsweise sich die penetrierte Person entspannt. Dann gibt's ein Geräusch. Weiter nichts. Es ist genau dasselbe wie bei den Muschifürzen. Es ist nur Luft, kein «richtiger» Furz und es stinkt nicht.

Deal with it.

Analsex ist immer ein Dreier: Dein Partner, du und eine grosse Flasche Gleitmittel

Weil es da hinten keine Schleimdrüsen gibt, die bei Erregtheit automatisch Schmiermittel produzieren, muss man beim Analsex selbst nachhelfen. Mit Gleitgel. Viel Gleitgel. Und wenn du denkst, es hat jetzt echt genug, ja fast ein bisschen zu viel von dem Zeugs, dann hau nochmals dieselbe Menge dazu.

Kleine Vorwarnung: Das passiert wenn du diesen Punkt missachtest …

Mit der empfangenden Person, versteht sich.

Und ein Gummi gehört auch dazu!

In vielen Kulturen gilt Analsex für Empfängnisverhütung und für das Aufrechterhalten der Jungfräulichkeit. Doch das Rosettenspiel schützt uns nicht vor Geschlechtskrankheiten. Im Gegenteil: Für viele bakteriell und viral übertragbare Geschlechtskrankheiten birgt der Analverkehr ein grösseres Infektionsrisiko. Also seid keine Dummies, fickt mit Gummis. Und leckt euch mit Lecktüchern. 

Ja, das gibt's und so sehen die aus:

bild: ess.fi

Und noch etwas: Immer das Kondom wechseln, wenn die Körperöffnung gewechselt wird.

Apropos Utensilien … 

Macht nicht denselben Fehler wie Andy und prescht in dieses verschrumpelte Loch hinein, als wäre es ein alter Skihandschuh. Das Arschloch ist ein Muskel, der meistens angespannt ist. Bevor man den passiert, muss man ihn entspannen. Dazu eigenen sich folgende Utensilien:

Never trust Porn! 

«Zeit, Geduld, Plugs, KLEINE DILDOS?», fragen sich nun routinierte Konsument*innen von pornografischen Inhalten. Sowas sieht man in Pornos selten, was für viele Beteiligte einen nicht so schönen Umstand darstellt. Wir wollen an dieser Stelle Pornogott Rocco Siffredi zitieren, der unserer watson-Redaktorin Anna Rothenfluh in einem Interview erklärte:

«Weisst du, wie viele Frauen mit lebenslangen Analsex-Verletzungen ich getroffen habe? Es ist es nicht wert, sich für einen Pornofilm den Hintern zu ruinieren. Der Film ist zu Ende. Aber der Schmerz ist für immer.»

Rocco Sifredi

Fazit: In Pornos treiben sie's zwar wild, aber auf keinen Fall geil.

Anale Quickies sind deshalb nichts für Newbies

Um es anal geniessen zu können, muss man sich entspannen. Und das passiert nicht innerhalb von wenigen Sekunden. Gerade beim ersten Mal durchs Hintertürchen ist langes Aufwärmen das oberste Gebot. Schliesslich weiss man zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was einen erwartet im Kaninchenbau, weswegen man sich tendenziell noch mehr verkrampft.

Ein gemächliches Vorspiel ist der Passepartout zu jedem After.

Wer nach seinem ersten Mal auf den Geschmack dieser Sexualpraktik gekommen ist, wird diesen Teil seines Körpers zunehmend besser kennenlernen. Sodass die Entspannung von hinten kein riesiges Ritual davor mehr verlangt.

Nur gelangen viele Leute gar nie zu diesem Punkt, weil sie ihr erstes Mal derart überstürzen, dass sie ihren Anus für undurchdringbar erklären.  

Nein, dein Rektum leiert nicht aus, wegen ein bisschen Analverkehr

Egal, wie viele Asses Rocco Siffredi schon destroyt hat, über ausgeleierte Rekta (ja, das ist der korrekte Plural von Rektum) muss man sich im Normalfall keine Sorgen machen. Auch bei Riesenpenissen, wie Rocco Siffredi einen hat. Der After ist einer der stärksten Muskeln unseres Körpers. Er zieht sich wieder zusammen, falls du nicht gerade mehrere Stunden täglich irgendwelche Gegenstände dazwischen lagerst. 

gif via memes.com

Keine «Afterparty» nach dem Ausgang

Ein Gläschen Wein kann vor deinem ersten Analvergnügen bestimmt nicht schaden. Entspannung und so, du verstehst. Vier Vodka-Mate, zwei Gin Tonics und eine Twerk-Session auf dem Dancefloor sind als Enthemmungsstrategie jedoch etwas übertrieben. Lieber «Netflix and Chill» im vertrauten Rahmen als eine «Afterparty» in einer fremden WG um fünf Uhr morgens. 

Sex am Arsch ist Kopfsache

Wenn du Lust hast, deiner Hinwendung zum Hinterteil nachzugehen, musst du dich nicht nur körperlich, sondern auch mental öffnen. Vertrauen zu deinem Partner (oder deinen Partnern?) ist dabei das A und O.

Deshalb: kommuniziert!

Ja, es kann peinlich sein, über Arschlöcher – im wahrsten Sinne des Wortes – zu sprechen. Trotzdem muss es getan werden. Analsex ist nun mal technisch gesehen schwieriger als andere Formen des penetrativen Sex'. Deshalb ist es umso wichtiger, dass man vor, nach und während des Aktes gemeinsam kommuniziert. Weil es in schwierigen Situationen immer leichter ist, mit Floskeln zu hantieren, hier ein paar pragmatische Vorschläge:

Der Arsch hat die Kontrolle!

Was die ganze von Peinlichkeit durchdrungene Kommunikation massiv vereinfacht, sind die richtigen Stellungen. Auch hier hat uns die Pornoindustrie einen Bären aufgebunden. Beziehungsweise einen Hund. Denn Doggy-Style ist längstens nicht die einzige Stellung, in der man es «von hinten» treiben kann. Und auf jeden Fall ist sie nicht die kommunikationsförderndste.

In der Tat bietet sich die Reiterstellung am besten an, um mit dem Analverkehr zu beginnen. So hat der Empfänger die Kontrolle, wie schell und tief die Penetration sein soll. Und man guckt sich in die Augen und kann so leise flüsternd miteinander reden, wie man es beim Sex (komischerweise) oft tut.

gif via gurl.tumblr

Das heisst natürlich nicht, dass man den gesamten Akt zwingend in dieser bequemlich hockenden Position verharren muss. Ist man mal in Fahrt, darf ruhig der innere Hund entfesselt werden, sofern das erwünscht ist. Oder auch andere tief-in-sich-schlummernde Tiere sollen und dürfen beim analen Lustspiel zum Leben erweckt werden …

… denn möglich ist ganz vieles

Ein bisschen schmerzen wird's trotz allem vermutlich doch

In gefühlt 98 Prozent aller Analsex-Ratgeber im Netzt steht: Wenn ihr alles richtig macht, tut Analverkehr nicht weh. Die Wahrheit aber ist: Man ist nervös, jeder Körper funktioniert anders und die Annahme, man könne etwas zu 100 Prozent richtig machen, ist realitätsfremd.

Es ist gut möglich, dass jemand der Beteiligten Schmerzen empfindet. Gerade beim ersten Mal. Das bedeutet aber nicht, dass etwas grundsätzlich falsch gemacht wird, sondern dass man einfach noch nicht geübt ist.

Schlussendlich sieht die Dramaturgie von Analsex etwa so aus:

grafik: watson/ lea

Tipp: Der empfangende Partner soll dazu masturbieren 🍑 🍆

Die Sexologin Van Kirk meint, dass beim Analsex besonders deutlich wird, dass Schmerz- und Lustempfinden extrem nahe beieinander liegen. Jede Person würde beim Analsex Schmerzen spüren, aber viele könnten diesen Schmerz unmittelbar in Vergnügen umsetzen. «So funktioniert Sex nun mal», schrieb die Amerikanerin in einer ihrer Kolumnen. Beim Analverkehr, so Kirk, würden viele Menschen, die die Penetration empfangen, oft am Anfang einen stechenden Schmerz spüren.

Das liege daran, dass der Akt des «etwas in den Hintern schieben» im Kopf nicht sexuell verknüpft wird, und deshalb der Schmerz in diesem Moment noch nicht zu Lust übersetzt wird.

Ihr Tipp für die empfangenden Partner beim Analsex: Während der Penetration masturbieren. Und zwar stark und schnell, dies führe zu einem sexy Mindset. 

gif via imgur

Keine falsche Eigenscham, jetzt! Macht's euch selbst, alle!

Wenn uns diese kurzen Videos auf Facebook, in denen aus Karton und Heissleim eine neue Stehlampe wird, eins lernen – dann ist es, dass alles auch DIY geht. Will heissen: Dort hinten kann man auch selbst auf Entdeckungsreise gehen und dabei merken, ob und wie man's mag.

Oder auch nicht.

Und wenn dich diese ganze Arscherei überhaupt nicht interessiert oder du dich schon fünf Mal überreden liesst, es zu tun, und du es jedes Mal voll scheisse (haha) gefunden hast, dann lass es verdammt nochmals sein. Wir wollen ja schliesslich nur sagen: Jeder kann's toll finden, niemand muss.

Und jeder, der jemanden dazu drängt, es zu versuchen, ist sowieso das hinterletzte Arschloch. Und hat deines überhaupt nicht verdient. PUNKT.

So antwortest du stilgerecht auf unaufgeforderte Dick-Pic-Zusendungen: 

Und nun: Alte Glüschtler, die spärlich bekleidete Damen an Erotik-Messen fotografieren

«Auf Tinder sind alle so: Ja. Nö. Nei. Geil, Titten!»

2m 26s

«Auf Tinder sind alle so: Ja. Nö. Nei. Geil, Titten!»

Video: watson/Gregor Stäheli, Emily Engkent

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Der Durchfall war Schuld: 10 legendäre Filmszenen, die so gar nicht geplant waren

Mit diesen 17 Tipps kannst du eine winzige Wohnung gemütlich und effizient einrichten

Als hätten «Black Mirror» und «Stranger Things» ein zartes Kind gemacht

Dolores, my love, leb wohl, deine «Zombie»-Invasion war meine Rettung

13 asiatische Nudelsuppen, die dich durch den europäischen Winter bringen

«Zombie» – und noch viele mehr: Dolores O'Riordans Karriere in sieben Songs

11 Serien für eine kuschlige Sofa-Session während den kalten Tagen

Ich häkle, also bin ich – der Niedergang der Do-it-yourself-Bewegung

Die 10 besten Reisetipps der watson-Redaktion für 2018

Nur wer genug Mumm hat, kehrt bei «Klong!» als Sieger aus dem Verlies zurück

In diesen 7 Desserts ist Gemüse drin, also darfst du auch 3 Stück davon essen

Wenn du «Faust» nur mit Gewalt assoziierst, hast du bei diesem Quiz keine Chance!

7 orientalische Spezialitäten für deinen nächsten Apéro

17 Tipps und Tricks, um das perfekte Porträtfoto zu schiessen

Dumm ist, wer an den IQ glaubt! Schau, was die Wirtschaft jetzt von deinem Hirn will

Der neue «Star Wars»-Film kommt im Mai. Und er wird wohl eine Katastrophe 

Diese 15 neuen Serien bringen 2018 frischen Wind in deinen TV-Abend

Viel mehr als nur Skifahren: 13 tolle Dinge, die du im Winter in den Bergen machen kannst

Alarm in Japan: Supermarkt verkauft versehentlich tödlichen Kugelfisch

Kann ich das noch essen oder muss ich's wegwerfen? Mit diesen Tipps bist du safe

23 Lebensmittel, die beim Angucken schon ein Genuss sind

«The End of the F***ing World» – eine Serie, die dich kirre macht! 

«Bin ich eine Mimose?» – das Leben als hochsensibler Mensch

Der neue Reality-TV-Kult GTFOOMH ist genau wie dieses Bild

15 Stars, die legendäre Filmcharaktere spielen sollten – und Nein sagten

Schlafen könnte so schön sein – wenn diese 9 Situationen nicht wären

Stell dir vor, du gewinnst einen Golden Globe, reisst einen Witz – und keiner lacht

«Die Zeit ist um»: Oprah Winfreys Rede an den Golden Globes geht uns alle an

Wer Spaghetti-Western mag, wird dieses Brettspiel lieben

8 gesunde Gerichte, mit denen du den Winterspeck bekämpfst

Kein Kinderkram: Für diese 9 Kinderbücher bist du nie zu alt

Mit neuer App: Migros greift Viehhändler an und will Bauern zu Direktlieferanten machen

Aus rassistischem Shitstorm wird #flowerrain: Die rührende Story des Wiener Neujahrsbabys

Auch im Kinojahr 2018 gibt's wieder viel Bum-Bum – diese Blockbuster erwarten dich

«Was genau ist dieser ‹Abgang›?»

Jetzt ist es fix: «Game of Thrones» wird erst 2019 zurückkehren

«Kann ein Wein wirklich nach Waldbeeren schmecken?»

Die 13 schönsten Filmplakate des Jahres 2017

«Wie kann ich mit meinem nicht vorhandenen Wein-Wissen bluffen?»

8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
62
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
62Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Falco #BILLAGbruuchts! 29.11.2017 11:56
    Highlight Fäkalbakterien sind vor allem dann ein Problem, wenn sie den Weg in die Scheide der Frau finden. Gynäkologen können da ein Lied davon singen. Prostituierte sind ja deshalb dauernd am Antibiotika schlucken. Und Aids ist ja, wie wir wissen, immer noch ein Thema. Also dieser sorglose Umgang hier mit dem Thema Analverkehr stört mich schon. Verantwortung sieht anders aus.
    14 43 Melden
    • Fabio74 29.11.2017 12:41
      Highlight Hast mal was von Gummis gehört? Und dass man den Gummi wechselt beim Wechsel?
      31 6 Melden
    • Juliet Bravo 29.11.2017 15:33
      Highlight Das wird ja im Text genau ausgeführt. Ich weiss ja nicht, aber hast du den Text überhaupt ganz gelesen und verstanden?
      38 7 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.11.2017 07:38
    Highlight Wahnsinnig interessant und auch wichtig für unsere Welt...
    15 27 Melden
  • Signor_Rossi 29.11.2017 01:50
    Highlight
    6 9 Melden
  • jjjj 28.11.2017 10:25
    Highlight News unfucked... hihi
    47 11 Melden
  • Humpe 28.11.2017 10:05
    Highlight Tipp Nr. 11 mit den Utensilien scheint mir noch erweiterungsfähig zu sein und sollte insbesondere eine Warnung vor nicht unbedingt naheliegenden Gegenständen beinhalten: Silvsterböller, gefrorener Schweineschwanz, geschnitzte Ingwerstücke und gerollte Tageszeitungen sollten nur nach reiflicher Überlegung, Rücksprache mit dem Arzt und ggf. präventiver Voranmeldung auf dem Notfall zur Anwendung kommen. Mein zweitliebster Wikipedia-Artikel (https://de.wikipedia.org/wiki/Fremdk%C3%B6rper_in_Anus_und_Rektum) kennt weitere Beispiele...
    29 11 Melden
    • niklausb 28.11.2017 15:07
      Highlight Der Ingwer ist aber in SM Kreisen sehrbbeliebt das nennt sich dann so viel ich weiss figging oder so ähnlich.... Autsch....
      21 1 Melden
  • De Hans-Ueli vom Pragel 28.11.2017 09:54
    Highlight Männaz, lasst euch nicht verarschen (pun intended). Diese ganze "Analsex" ist normal für Heteros wurde von der schwulen Weltregierung geplant um uns Heteros mit der Schwulität anzustecken...


    ...Spass beiseite. Jeder macht was er wott, will jede dezue staht waser macht
    88 10 Melden
  • mia83 28.11.2017 09:44
    Highlight Analsex ist geil 😏
    50 17 Melden
  • Hardy18 28.11.2017 09:20
    Highlight Schön dokumentiert 👏🏼
    15 9 Melden
  • fabsli 28.11.2017 07:06
    Highlight "Guilty-Pleasure-Food" 😂 Ich schmeiss mich weg.

    Sehr gut geschrieben!
    44 9 Melden
  • Eine_win_ig 28.11.2017 06:54
    Highlight Humorvoller, lehrreicher Artikel. Guter Dienstagmorgenstart :)
    41 6 Melden
  • Fidelius 28.11.2017 06:41
    Highlight Eine Kollegin kennt einen Kollegen, der befrieifgt sich regelmässig anal. Unter anderem mit Zucchikis etc. Jedem das Seine.
    13 30 Melden
    • Darth Unicorn 28.11.2017 10:54
      Highlight Bitte halte uns auf den laufenden wenn es mal abbricht 😂
      59 0 Melden
  • isula 28.11.2017 06:17
    Highlight Aachhh wunderbar erfrischend, ehrlich und beruhigend!
    Danke!
    26 6 Melden
  • malu 64 28.11.2017 03:35
    Highlight Die Hintertüre zur Sinnlichkeit! Grossartiger Artikel!
    48 9 Melden
  • Ice_11 28.11.2017 00:07
    Highlight Genialer Artikel!

    Richtig gemachter Analsex ist richtig geil!

    Spannenderweise wird frau immer mit grossen Augen angesehen, wenn man sagt, dass sie drauf steht.
    60 14 Melden
    • cypcyphurra 28.11.2017 07:02
      Highlight sorry, musste sein :)
      114 2 Melden
    • Ice_11 28.11.2017 08:07
      Highlight Hach Koalas 😍 einfach putzig
      43 0 Melden
    • Neemoo 28.11.2017 12:05
      Highlight ...Otten...
      30 0 Melden
    • Baccara 28.11.2017 12:53
      Highlight Ich mag keinen Analsex und wenn ich das sage schauen die Koalas GENAU so. Weil hei - in jedem Porno ist die Alte ganz wild darauf, in den A**** gef**** zu werden.
      39 7 Melden
    • Ice_11 28.11.2017 17:27
      Highlight Hm also zum einen sollte doch allgemein bekannt sein, dass in Pornos möglicherweise etwas übertrieben wird...😉
      ... was mich aber sehr irritiert und wahrscheinlich in der kommenden Nacht nicht schlafen lassen wird: wieso diskutierst du mit Koalas über Analsex?? 😳
      56 0 Melden
  • Luca Brasi 27.11.2017 23:03
    Highlight Jesus schaut zu, wenn ihr Analsex habt...




    Dieser spanische Spanner. ;)
    114 14 Melden
    • Marlon Mendieta 28.11.2017 08:31
      Highlight Jesus, der Bowlingspieler?
      63 4 Melden
    • Pana 28.11.2017 15:01
      Highlight Jesus war mein Gärtner.
      17 3 Melden
    • The oder ich 28.11.2017 22:48
      Highlight
      41 1 Melden
  • malu 64 27.11.2017 22:33
    Highlight Coole Anweisungen für geile Stunden!
    46 17 Melden
  • Gringoooo 27.11.2017 21:54
    Highlight Gerade eben beim Familienessen. Der Einleitungssatz:"Andy, 14 hat ein Problem. Seine Freundin und er würden gerne Analsex haben" hat für heiteres Gelächter gesorgt.

    Vielen Dank.
    89 14 Melden
    • Gringoooo 27.11.2017 22:30
      Highlight + Nennt mich Spätzünder, aber mit 14 waren mir solche Praktiken noch garnicht bewusst.
      221 5 Melden
    • Dario4Play 27.11.2017 22:57
      Highlight Mit 16? *hust*?
      25 18 Melden
    • NikolaiZH 28.11.2017 05:41
      Highlight Was man so alles beim Familienessen bespricht...
      69 0 Melden
  • kleiner_Schurke 27.11.2017 21:48
    Highlight Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, und deshalb bisher nicht zu fragen brauchten....
    28 69 Melden
  • niklausb 27.11.2017 21:42
    Highlight Grandioser Artikel! BRAVO!!
    61 29 Melden
    • Baccara 28.11.2017 12:54
      Highlight ..genau. Bravo.

      *gackerlach*
      10 6 Melden
    • niklausb 28.11.2017 15:02
      Highlight ;-)
      2 3 Melden
  • Blitzableiter 27.11.2017 21:28
    Highlight Hättet noch Poppers erwähnen können. Ist ja immerhin ziemlich weit verbreitet in der Poposex-Szene.
    47 82 Melden
    • Gringoooo 28.11.2017 01:09
      Highlight Gibts die überhaupt noch???
      25 0 Melden
    • Chääschueche 28.11.2017 07:56
      Highlight Ja das gibts noch und nicht gerade wenig. :)
      16 0 Melden
  • mukeleven 27.11.2017 21:18
    Highlight erfrischend, lehrreich und sehr offen mit gesundem humor - cooler beitrag! 🎈
    113 17 Melden
  • Miicha 27.11.2017 21:00
    Highlight Super Artikel, merci fürs ansprechen.
    73 18 Melden
  • Der_kleine_Teufel 27.11.2017 20:56
    Highlight Wuhu, ein erfrischender?! Artikel ^^
    66 20 Melden
  • Goon 27.11.2017 20:54
    Highlight Am besten mit Frauen die es wirklich mögen und aktiv forcieren 😎👍
    83 33 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 27.11.2017 20:50
    Highlight Göttlich geschrieben, danke dafür!
    277 36 Melden
  • Doughnutella Servace 27.11.2017 20:41
    31 11 Melden
    • Ophelia Sky 28.11.2017 06:11
      Highlight Im Artikel steht, es sei ein Mythos, dass alles verschissen ist am Ende. In deinem Link wird suggeriert, dass es nicht ohne vorherige Clean-up Session geht. Was trifft jetzt zu?
      22 1 Melden
    • E. Edward Grey 28.11.2017 09:16
      Highlight @Ophelia Sky: Analsex ohne Bereitschaft der Natur in's Auge zu schauen ist wie der Fünfer und das Weggli.
      25 1 Melden
    • Doughnutella Servace 28.11.2017 11:49
      Highlight @Ophelia: das Sauerei-Risiko wird mit Clean-up wohl massiv reduziert, aber nicht eliminiert.

      Ansonsten bin ich ganz Edwards Meinung.
      12 1 Melden
    • Uroly 28.11.2017 20:39
      Highlight @Ophelia
      Kommt auch sehr auf das Essverhalten und die eigene Verdauung an.
      Ich muss mich immer vorher reinigen ansonsten gibt es eine Sauerei.
      Mein Partner hat dieses Problem nicht.

      11 1 Melden
  • slick 27.11.2017 20:35
    Highlight Der erste Finger im Arsch kam überraschend und es war überraschend gut. Allerdings machen es die wenigsten One-Night-Stands, zumindest meine. Wenn ich aktiv bin, dann bevorzuge ich doch klar vaginal, beim Arsch habe ich das Gefühl einen engen Ring zu ficken mit nichts dahinter. Mit meiner Freundin habe ich bisher nur "prüden" Sex gehabt.
    61 118 Melden
    • Sherlock64 28.11.2017 13:53
      Highlight Das mit dem engen Ring stimmt absolut. Der Kick für den aktiven Mann passiert durch den Verstoss gegen das (vermeintliche Tabu) ausschliesslich im Kopf.
      30 0 Melden
  • Darth Unicorn 27.11.2017 20:30
    Highlight So nach dem betrachten des Titelbildes hab ich nun auch den Artikel gelesen und muss sagen das ich viele Dinge dazu gelernt habe, danke Jovin super Artikel :)
    331 33 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.11.2017 07:55
      Highlight Unicorn ... prädestiniert. Hihihi ...
      22 2 Melden
  • Siebenstein 27.11.2017 20:28
    Highlight Erfrischend offen und unverblümt, weiter so! 👏😊
    523 42 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.11.2017 08:13
      Highlight Ja toll - mehr Porno! Am besten schon im Kindergarten OMFG
      18 106 Melden
    • fabsli 28.11.2017 11:27
      Highlight Wenns im Kindergarten schon Thema wär, wären wir wohl nicht so verklemmt was das angeht.
      31 19 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.11.2017 17:49
      Highlight Yes, am Besten mehr davon - täglich und vor allem im Kindergarten!! Damit die Frauen mitbekommen, was alles von Ihnen erwartet wird. Toll!

      18 34 Melden
    • Fabio74 28.11.2017 19:39
      Highlight Dein Kommentar zum Kindegarten kam an. Auch wenn der Zusammenhang unklar ist.
      Da es schlicht keine Erwartungen zu geben hat
      12 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.11.2017 21:33
      Highlight Dieses online Format lesen Kinder bis junge Erwachsene (und einige Alt68er) ... also bekommen sie wunderbar früh die ganze Palette serviert ... anstatt dies gemeinsam mit dem Partner zu entdecken ... traurig!

      ps: empfehle NZZ Forma Tantra (https://www.srf.ch/programm/tv/sendung/98815d40-1a77-400f-ac13-7c9827cf0803)

      6 13 Melden
    • Fabio74 29.11.2017 12:44
      Highlight Oh mein Gott FrancLOL. Die böse Welt und die Kinder können daran teilhaben... Andere schauen sich Pornos auf dem Handy an.dann lieber einen Artikel der aufklärt.
      Und zum Schluss ist es halt Sache der Eltern ihre Kinder aufzuklären
      9 2 Melden
  • Darth Unicorn 27.11.2017 20:18
    Highlight Ich finde das Titelbild echt Super :D
    33 13 Melden
  • SuicidalSheep 27.11.2017 20:15
    Highlight Analsex kann wirklich der Hammer sein. Wichtig ist dabei einfach, dass es alle Beteiligten auch wirklich wollen und sich dabei entspannen können.

    Zur Not hilft auch Gleitcreme speziell für Anal.
    85 17 Melden

«Weil der Analmuskel nicht mehr hält» – so erklärt dieser SVPler Schwulen-Suizide 

Jedes Jahr im Dezember absolviert der Zürcher Gemeinderat einen Debatten-Marathon, der in der Schweizer Lokalpolitik seinesgleichen sucht: Das Parlament der grössten Schweizer Stadt befasst sich mit dem Budget für das kommende Jahr. 2018 rechnet die Regierung bei einem Ertrag von 8.781 Milliarden Franken mit Ausgaben von 8.822 Milliarden.

Über jeden einzelnen Ausgabenposten wird lustvoll und ausufernd gestritten. Am vergangenen Samstag ging es beim Antrag 215 um das Budget der …

Artikel lesen