Leben

8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben

03.01.18, 06:27 04.01.18, 04:43

Der Pendleralltag. Eine legendenumwobene Tätigkeit, die vor allem Autofahrern noch immer Rätsel aufgibt. Doch wer sich in seinem Leben wenigstens einmal in einen Zug gewagt hat, dürfte zumindest eine der folgenden Situationen kennen.

Wenn du am Bahnhof eine Lautsprecherdurchsage hörst

Bild: watson

Was wir Schweizer unter einem vollen Zug verstehen

Bild: shutterstock/watson

Unterdessen in Japan

Bild: watson

Wie wir mit Verspätungen umgehen

Der regelmässige Pendler

Bild: watson

Der Einmal-im-Jahr-Pendler

Bild: watson

Zugfahren im Hochsommer

Bild: watson

Zugfahren im Winter

Bild: watson

Wie hoch dir die Preise erscheinen, wenn du das erste Mal Zug fährst

Bild: watson

Wie die Taste zum Öffnen der Türe funktioniert

Theorie

Bild: watson

Praxis

Bild: watson

Die Sache mit den Gleisänderungen

Bild: watson

Kann im Winter beim Pendeln auch passieren. Aber wohl eher nicht in der Schweiz:

59s

Realität trifft Zugpendler – und zwar voll ins Gesicht!

Video: watson

Du denkst, dass die Leute in deinem Zug komisch sind?

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

«Wie kann ich mit meinem nicht vorhandenen Wein-Wissen bluffen?»

Dumm ist, wer an den IQ glaubt! Schau, was die Wirtschaft jetzt von deinem Hirn will

Aus rassistischem Shitstorm wird #flowerrain: Die rührende Story des Wiener Neujahrsbabys

Wer Spaghetti-Western mag, wird dieses Brettspiel lieben

8 gesunde Gerichte, mit denen du den Winterspeck bekämpfst

Der neue Reality-TV-Kult GTFOOMH ist genau wie dieses Bild

«Kann ein Wein wirklich nach Waldbeeren schmecken?»

«Zombie» – und noch viele mehr: Dolores O'Riordans Karriere in sieben Songs

Mit neuer App: Migros greift Viehhändler an und will Bauern zu Direktlieferanten machen

«Die Zeit ist um»: Oprah Winfreys Rede an den Golden Globes geht uns alle an

Die 10 besten Reisetipps der watson-Redaktion für 2018

Kann ich das noch essen oder muss ich's wegwerfen? Mit diesen Tipps bist du safe

17 Tipps und Tricks, um das perfekte Porträtfoto zu schiessen

In diesen 7 Desserts ist Gemüse drin, also darfst du auch 3 Stück davon essen

Als hätten «Black Mirror» und «Stranger Things» ein zartes Kind gemacht

Der neue «Star Wars»-Film kommt im Mai. Und er wird wohl eine Katastrophe 

«The End of the F***ing World» – eine Serie, die dich kirre macht! 

Kein Kinderkram: Für diese 9 Kinderbücher bist du nie zu alt

Schlafen könnte so schön sein – wenn diese 9 Situationen nicht wären

7 orientalische Spezialitäten für deinen nächsten Apéro

Dolores, my love, leb wohl, deine «Zombie»-Invasion war meine Rettung

11 Serien für eine kuschlige Sofa-Session während den kalten Tagen

Viel mehr als nur Skifahren: 13 tolle Dinge, die du im Winter in den Bergen machen kannst

Stell dir vor, du gewinnst einen Golden Globe, reisst einen Witz – und keiner lacht

13 asiatische Nudelsuppen, die dich durch den europäischen Winter bringen

Alarm in Japan: Supermarkt verkauft versehentlich tödlichen Kugelfisch

Mit diesen 17 Tipps kannst du eine winzige Wohnung gemütlich und effizient einrichten

8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben

15 Stars, die legendäre Filmcharaktere spielen sollten – und Nein sagten

23 Lebensmittel, die beim Angucken schon ein Genuss sind

«Bin ich eine Mimose?» – das Leben als hochsensibler Mensch

Auch im Kinojahr 2018 gibt's wieder viel Bum-Bum – diese Blockbuster erwarten dich

Wenn du «Faust» nur mit Gewalt assoziierst, hast du bei diesem Quiz keine Chance!

Nur wer genug Mumm hat, kehrt bei «Klong!» als Sieger aus dem Verlies zurück

Der Durchfall war Schuld: 10 legendäre Filmszenen, die so gar nicht geplant waren

«Was genau ist dieser ‹Abgang›?»

Diese 15 neuen Serien bringen 2018 frischen Wind in deinen TV-Abend

Ich häkle, also bin ich – der Niedergang der Do-it-yourself-Bewegung

Jetzt ist es fix: «Game of Thrones» wird erst 2019 zurückkehren

Die 13 schönsten Filmplakate des Jahres 2017

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
59
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tomtom64 04.01.2018 15:30
    Highlight Und es fehlt noch:

    Da auf dem Sitz neben mir reist meine Tasche mit und hier im Fussraum mein Rollköfferli, also suchen Sie sich gefälligst einen anderen Platz. Ich will mein Viererabteil für mich alleine.
    5 0 Melden
  • Shlomo 03.01.2018 16:05
    Highlight Es fehlt noch die „ich stehe erst aus meinem Sitz auf wenn der Zug/Tram/Bus schon lange angehalten hat und rege mich auf das schon Leute einsteigen“
    52 5 Melden
  • einmalquer 03.01.2018 14:22
    Highlight Die Züge fahren immer mit Verspätung ab, das hat System, weil sonst die Benutzer überfordert wären.

    zB fahrplanmässige Abfahrt 19.05h

    Die fünfte Minute umfasst den Zeitraum (grob gesagt) von 19.04.01h bis 19.04.59h

    Um 19.05h ist die fünfte Minute vorbei, es wie mit den Jahren und dem Alter, man zählt die jahre, die vorbei sind. Jemand der vierzig ist, ist eigentlich im 41. Lebensjahr.

    So ist es mit der Zeit.

    ÖV ist also nie pünktlich, sondern immer zu spät, in diesem Beispiel fährt er frühestens, wenn die fünfte Minute vorbei ist.
    7 61 Melden
    • Mr. Riös 03.01.2018 15:56
      Highlight Aber wenn Fahrplanmässige Abfahrt 19:05 ist, dann kann der Zug doch irgendwann zwischen 19:05:00 und 19:05:59 abfahren.

      Er fährt ja nicht in der fünten Minute, sonder um 19:05, also in der sechsten Minute.
      60 0 Melden
    • Picdump 03.01.2018 16:01
      Highlight Stimmt nicht. Schaue eigentlich immer auf das Handy, ob der Zug pünktlich abfährt. Ich fahre oft nachts=fast immer pünktlich. Diese Züge (z.B. 23:20) fahren dann eine Sekunde nach 23:19:59 ab. Also genau pünktlich.
      24 4 Melden
    • derEchteElch 03.01.2018 17:21
      Highlight Deine Logik geht davon aus, dass die mit :05 die "05te angebrochene" Minute gemeint ist. Dies ist aber Falsch denn sonst müsstest du konsequenterweise nicht 19:05 au den Zug, sondern schon um 18:04 weil 19, die 19te Stunde des Tages bedeuten müsste. Ergo zwischen 18:00:00.000 und 18:59:59.999..

      Eine Abfahrtszeit von 19:05 entspricht dem Zeitraum bis 19:06, weil der Bereich dazwischen die Zeit von 19:05:00.000 bis 19:05:59.999 umfasst..
      17 3 Melden
    • einmalquer 03.01.2018 21:26
      Highlight Konsequenterweise müsste das nicht nur für Stunden, sondern auch für Tage und Jahre gelten - das stimmt schon

      nur wiederholt sich der Fahrplan täglich bzw. stündlich, so dass dies irrelevant ist

      Und die Nachtzüge warten immer, meiner Erfahrung nach
      0 11 Melden
    • derEchteElch 03.01.2018 22:34
      Highlight „nur wiederholt sich der Fahrplan täglich bzw. stündlich, so dass dies irrelevant ist“

      Das ist eine Ausrede von dir. Denn der erste Zug müsste deiner Argumentation zufolge eine Stunde verspätung haben.

      Gib einfach zu dass du blödsinn erzählt hast und deine Logik keinen Sinn ergibt und alles ist gut..
      14 1 Melden
    • einmalquer 04.01.2018 12:31
      Highlight wenn man dieser Logik folgt, hätte er ein Jahr Verspätung, nicht nur eine Stunde...

      man könnte es noch weiter treiben und in Jahrhunderten rechnen...

      dann bekommt diese Logik ihren ganz eigenen Sinn...

      aber schön, dass Sie das Ernst nehmen...
      1 7 Melden
    • derEchteElch 04.01.2018 13:02
      Highlight Sie sind ja derjenige, der behauptet, dass alle Züge verspätung haben. Hätten Sie lieber zweimal nachgedacht müssten Sie sich jetzt nicht aus dieser Situation herausreden.
      5 1 Melden
    • mxpwr 04.01.2018 17:23
      Highlight @picdump: Das sollte laut SBB aber nicht so sein. Abfahrt 12:05'' bspw. bedeutet laut SBB nicht vor 12:05''59'''.
      0 2 Melden
  • covfefe 03.01.2018 11:35
    Highlight Einer fehlt noch. Durchsage auf deinem Bahnsteig der deinen Zug betrifft wenn gerade der Zug vor deinem einfährt.
    25 1 Melden
  • derEchteElch 03.01.2018 09:38
    Highlight Zu Nr. 7;
    Viele scheinen wirklich nicht zu wissen, dass die neuen Knöpfe vorher schon gedrückt werden können, bevor der Zug steht. Die Türen öffen sich, sobald sie freigegeben werden.

    Nein, besonders in den Doppelstockzügen (Fernverkehr) wird der „Touch“-Knopf so oft und fest gedrückt, dass die Leute sich fast die Finger brechen..
    59 4 Melden
    • AL:BM 03.01.2018 16:38
      Highlight Die Knöpfe gehen ebenfalls kaputt und müssen ersetzt werden. Die dadurch steigenden Ticketpreise will aber keiner bezahlen 😁
      18 2 Melden
  • Dr Barista 03.01.2018 09:01
    Highlight Und wo bleiben die „ist mir egal wie viele leute aussteigen wollen! Ich muss jetzt hier in diesen zug. Jetzt. Bevor irgendjemand raus ist. Und wenn ich nicht jetzt sofort rein darf, stehe ich einfach voll im ausgangsbereich, ich will nämlich rein!“ grafiken?
    354 4 Melden
    • AL:BM 03.01.2018 16:38
      Highlight Diese Leute ramme ich jeweils ''aus Versehen''...
      64 0 Melden
    • Frank8610 03.01.2018 23:15
      Highlight Bin ich ein Bünzli wenn mich diese Menschen aggressiv machen, und zwar richtig?
      12 0 Melden
    • AL:BM 04.01.2018 09:05
      Highlight @Frank8610
      Nein, das ist mühsam.
      3 0 Melden
  • danmaster333 03.01.2018 08:40
    Highlight Die Türknopfbasher stören mich als Oberbünzli am meisten. Vorallem wenn man schon gedrückt hat und der nebenan nochmals drückt. #justswissbähnlerproblems
    75 7 Melden
    • Picdump 03.01.2018 16:02
      Highlight Ich gebe zu manchmal auch extra doppelt zu drücken, um meinem Sitznachbarn zu signalisieren, dass ich an der nächsten Haltestelle aussteigen will.
      24 3 Melden
  • spiox123 03.01.2018 08:05
    Highlight Du hast Bild 9 vergessen: 30 Türen am Zug, aber alle drängen sich an die gleiche Tür und verursachen Verspätung durch das.
    199 6 Melden
    • Picdump 03.01.2018 16:03
      Highlight Besonders Schulklassen auf Schulreise..
      10 10 Melden
  • LYX 03.01.2018 08:05
    Highlight Ein lob auf einen kurzen arbeitsweg und das auto. 5min und da ist man.
    33 172 Melden
    • Raphael Merz 03.01.2018 09:19
      Highlight Wenn man für 5min Weg das Auto nimmt dann sollte man sich dafür nicht loben.. ;)
      219 13 Melden
    • chraebu 03.01.2018 09:30
      Highlight Wenn du bei schönem Wetter das Auto durch ein Velo austauscht, bin ich einverstanden.

      Gibt für mich nichts gemütlicheres, als bei schönem Wetter mit dem Velo rumzudüsen. Da macht der Feierabend gleich doppelt Spass
      64 5 Melden
    • maljian 03.01.2018 09:34
      Highlight Wenn der Arbeitsweg so kurz ist, könnte man auch mit dem Velo, zu Fuss oder dem ÖV unterwegs sein.

      Aber was solls, Scheiss auf die Umwelt.
      109 11 Melden
    • Charlie Brown 03.01.2018 10:03
      Highlight @alle: Seid nicht so voreilig mit richten. Es gibt Orte, die sind 5 Minuten mit dem Auto entfernt, liegen jedoch hinter dem nächsten Hügel und sind mit dem ÖV nicht erschlossen.

      Zudem: Die Oekobilanz von 5 Minuten Auto vs. z.B. Bern-Zürich mit der Bahn ginge auch klar an ersteres.

      Just sayin‘
      70 12 Melden
    • Wintermute 03.01.2018 10:34
      Highlight Bei 5 min mit dem Auto braucht man keinen ÖV, da kann man das Velo nehmen. Oder zu Fuss gehen. Und wenn da noch ein Hügel dazwischen ist, umso besser, würde dir gut tun.
      29 21 Melden
    • Jay #No Billag 03.01.2018 10:47
      Highlight @charlie brown 1. Woher weisst du das mit der Ökobilanz? Kannst du mir eine Studie verlinken? 2. Du müsstest schon Bern-Zürich mit dem Auto vergleichen mit Bern-Zürich mit der Bahn.
      19 15 Melden
    • LYX 03.01.2018 10:49
      Highlight Nein. Auto ist ok. 5min bei ca. 60km/h = ca. 5km wegstrecke.
      Alle pendler die pro weg 30 min öv fahren sind wesentlich umweltbelastender. Und vor allem: freizeit ist kostbar, die will doch niemand ernsthaft im öv verbringen.
      18 43 Melden
    • Charlie Brown 03.01.2018 11:53
      Highlight @Tigerspirit: Bitte halblang mit persönlichen Anfeindungen. Es geht nicht um mich. Ich nehme i.d.R. den ÖV für den Arbeitsweg (1h, Auto wären 25 Minunten). Im Sommer auch einmal pro Woche mit dem Velo (20km, sogar zwei Hügel dazwischen).

      Bitte einfach nicht über andere richten, wenn nicht ausreichend Fakten vorliegen.
      35 4 Melden
    • Hoppla! 03.01.2018 12:01
      Highlight Andererseits kann ich im ÖV z.B. eine Serie schauen, Nachrichten checken,... Da bleibt dann mehr Freizeit. Im Auto geht das eher schlecht.

      Und 5 Minuten (= Kurzstrecke) im Auto ist vor allem tödlich fürs Auto.
      31 4 Melden
    • LYX 03.01.2018 12:36
      Highlight Also eine serie zu hause auf der bequemen chaise lounge zu gucken ist dann also angenehmer als im öv. Auch wenn es noch 1. Klasse sein sollte. :)
      13 19 Melden
    • Hoppla! 03.01.2018 15:05
      Highlight LYX, deine Worte waren :Freizeit ist kostbar". Und im ÖV nutzt du die "Freizeit" sicher besser als hinter dem Steuer. Welche Lounge du zu Hause hast und ob diese bequemer ist, ist bei deiner Aussage irrelevant.
      18 4 Melden
    • LYX 03.01.2018 16:54
      Highlight Ja. Aber bei 5 min arbeitsweg mit auto, ok mit fussweg 7 minuten, habe ich sicher mehr freizeit, als mit öv wo du wahrscheinlich schon 5 minuten fussweg zum öv hast, und zuhause hält er auch nicht grad vor der türe. Also alles in allem mehr freizeit für mich.
      5 17 Melden
    • Charlie Brown 04.01.2018 06:51
      Highlight @Jay: CO2 Ausstoss pro Kopf und km ist mit Auto etwa 4 mal höher als mit Zug gemäss meiner Quelle. Wobei das natürlich massiv von der Auslastung des Verkehrsträgers abhängt.

      Meine Aussage ist nur:

      🧔🏻: Ich fahre jede Tag mit em Zug vo Bern nach Züri zum schaffe
      👩‍🌾: Hey du bisch so nett, setzisch di voll für de Planet i!

      👱🏻‍♂️: Ich fahre jede morge 5 Minute mit em Auto zur Arbet
      😡: Lyncht ihn den Umweltzerstörer!!1!1!

      Fun fact: Ein Reisebus stösst pro Pkm nur halb so viel CO2 aus wie die Bahn (Zahlen aus Deutschland). Politisch gefällt mir das auch nicht, scheint aber Fakt zu sein.
      9 1 Melden
    • spiox123 04.01.2018 10:12
      Highlight @Charlie Brown: Zahlen aus dem grossen Nachbarland sagt ja alles. Dort fahren die ja auch auf vielen Strecken noch ohne Strom.
      2 1 Melden
    • Charlie Brown 04.01.2018 11:03
      Highlight @spiox: Das ist mir klar. Ich habe noch folgende Zahl gefunden: Ein schweizer Zug verbraucht pro 100 Personenkilometer 1.1 Liter „Benzinäquivalente“. Bei einem normalen Auto mit 6-7 l/100km wären das je nach Auslastung mit 1-4 Personen 1.5 - 7 Liter pro 100 Personenkilometer.

      Ich glaube nicht, dass dies meine Kernaussage massiv beeinflusst. Der grösste Hebel ist bei der Pendeldistanz und leider nicht beim Verkehrsträger.
      2 1 Melden
    • Hoppla! 04.01.2018 15:33
      Highlight Jetzt wird's kompliziert. Der/die gute LYX fährt ja aber nur (Ultra)Kurzstrecke zur Arbeit. Da ist der Treibstoffverbrauch und Schadstoffausstoss (es gibt neben CO2 noch anderes) immens höher. Falls es ein Diesel mit Partikelfilter ist, kann dieser eventuell nicht einmal gereinigt werden.

      Autofahren finde ich super. Den Motor für fünf Minuten Weg anzuwerfen ist aber auch abgesehen vom Umweltaspekt sehr fragwürdig. Ausser man hasst sein Fahrzeug.
      1 0 Melden
    • Charlie Brown 04.01.2018 16:57
      Highlight @Hoppla: Jetzt wird es noch komplizierter...

      Die ersten 5 Minuten der Fahrt sind schädlicher für das Auto als 5 Minuten nach 1 h Fahrt. Soweit so gut.

      Nur... Die ersten 5 Minuten finden bei jeder Fahrt statt. Das Auto heilt sich ja im Anschluss nicht selbst dank längerer Fahrt. Wo ist nun der Mehrwert für die Karre, wenn du statt 5 Minuten pro Weg z.B. 30 Minuten fährst? http:// 🤔
      4 0 Melden
    • Hoppla! 04.01.2018 18:21
      Highlight Wieso Kurzstrecken schädlich sind?

      - Schmierfähigkeit des Öls ist nicht gegeben (Motor wird nicht warm, Kraftstoff in Ölwanne kann nicht verdampfen, Öl wird schlecht).
      - Kondenswasser setzt sich im Auspuff fest (Auspuff wird nicht warm, Wasser kann nicht verdampfen). Rost.
      - Kerzen können verrussen wenn die Betriebstermperatur nicht erreicht wird.
      - Der Russpartikelfilter kann nicht regenriert werden.
      - Der Verbrauch ist massiv höher.
      usw.

      Oder anders gesagt: Kurzstrecken sind selbst für ein modernes Fahrzeug langfristig tödlich.

      Leider ist das kein Thema in der Verkehrskunde für Neulenker.
      1 0 Melden
    • LYX 05.01.2018 16:38
      Highlight Also damit sich niemand Sorgen um meine karre machen muss, werde ich nun jeden tag, auf kosten meiner freizeit, zusätzlich morgens und abends ein bischen einen umweg fahren von ca. je 15 kilometern.
      4 2 Melden
  • maljian 03.01.2018 07:28
    Highlight Am 28.12. war es so angenehm zur Arbeit zur fahren. Um 8 am HB Zürich war noch weniger los, als sonst gegen 6 😁
    86 0 Melden
  • hektor7 03.01.2018 07:17
    Highlight Was wohl auch nur Pendler wissen: Der Begriff Stellwerkstörung wird seit rund einem Jahr nicht mehr verwendet. Es heisst jetzt “Störung an der Bahnanlage“.

    #nurso
    270 3 Melden
    • Pascal Scherrer 03.01.2018 07:47
      Highlight Krass. Ich pendle jeden Tag zwei Stunden und hatte es nicht mehr im Kopf. 😉
      78 6 Melden
    • spiox123 03.01.2018 08:04
      Highlight @Pascal: Das heisst doch du kommst nie in eine Störung 😛
      46 3 Melden
    • danmaster333 03.01.2018 08:38
      Highlight Naja, ganz richtig heisst es: "Technische Störung an der Bahnanlage". Der Grund für die Umbenennung war, dass sich viele anscheinend unter Stellwerkstörung nichts vorstellen konnten. Dasselbe passierte mit Türstörung o. ä., das wird jetzt alles mit "Technischer Störung am Zug" begründet. Ob das besser ist? Naja...
      50 1 Melden
    • Raphael Merz 03.01.2018 09:18
      Highlight "Technische Störung an der Bahnanlage" wenn man schon Tüpflischeissen will 😁
      17 1 Melden
    • seleva 03.01.2018 09:25
      Highlight Sowieso sind die Verspätungsgründe fantasievoller geworden, finde ich. Mein Favorit: Lok fehlt (2x!).
      44 0 Melden
    • pun 03.01.2018 09:48
      Highlight @Merz und Master: Achso! "Technisch" ist das Wort, das ich nie richtig höre, weil ich noch meine Kopfhörer am aus dem Ohr grüblen bin. 😁
      29 2 Melden
    • Jay #No Billag 03.01.2018 10:23
      Highlight Ich hatte gar nie eine Stellwerkstörung das ganze Jahr durch, also konnte ich es nicht merken
      7 2 Melden
    • HabbyHab 03.01.2018 10:38
      Highlight @seleva wo hast du 'Lok fehlt' gehört?
      5 2 Melden
    • hektor7 03.01.2018 11:16
      Highlight @seleva, mein Favorit: "Grund dafür ist die Verspätung eines anderen Zuges."
      14 2 Melden
    • Jay #No Billag 03.01.2018 11:58
      Highlight @hektor7 Das ist wahrscheinlich ein Anschlusszug für den verspäteten Zug, darum muss er warten.
      5 5 Melden
    • HabbyHab 03.01.2018 12:27
      Highlight hektor/jaygamer: dann sollte der Grund "Abwarten von Anschlussreisenden" sein. Aber es gibt manchmal nun mal die Situation, dass ein Zug noch nicht fahren kann, weil ein anderer zu spät dran ist, zum Beispiel auf einer eingleisigen Strecke.. oder auch wenn es ein Wendezug ist und der schon zu spät ankommt :D
      9 1 Melden
    • Troxi 03.01.2018 12:53
      Highlight HabbyHab, dies trift es nicht immer. Mit der Aussage Abwarten eines anderen Zuges kann man auch meinen, dass die S-Bahn dem verspäteten Schnellzug den Vortritt geben muss und deshalb den Zug abwarten muss, weil man nicht möchte, dass der Schnellzug hinter der S-Bahn her tümpeln soll. Weil es relativ schlecht möglich ist Parallel zu fahren. Diese Meldung höre ich oft, wenn die Schnellzüge von Zürich Verspätung haben in Zug. Dann muss der Bummler nach Luzern immer die Schnellzüge abwarten.
      13 0 Melden
    • Hoppla! 03.01.2018 15:10
      Highlight Auch schön ist: "Lokführer fehlt." Nachdem der Zug x Minuten nach Abfahrtszeitpunkt immer noch am Bahnhof stand. Kann ja mal passieren. War aber nicht die liebe SBB.
      14 0 Melden
  • Hoppla! 03.01.2018 06:58
    Highlight Nach Bümpliz fährt vermutlich die BLS, aber das ist dem Wenigpendler ja eh nicht bekannt.
    58 5 Melden
    • Pascal Scherrer 03.01.2018 07:49
      Highlight Für die meisten Wenigpendler ist alles die SBB. Die unterscheiden nicht zwischen SBB, BLS, Südostbahn, usw.
      111 5 Melden

«Bin ich eine Mimose?» – das Leben als hochsensibler Mensch

Hochsensible Personen (HSP) nehmen innere und äussere Reize verstärkt wahr – ob sie das wollen oder nicht. Gerüche, Geräusche oder Gefühle können sie schnell überfordern. Wir haben mit Hochsensiblen und einer Expertin gesprochen und erfahren, wie sich das Leben am Rande der Reizüberflutung anfühlt.

«Ein leicht scheuerndes Wäschelabel im Pullover kann mich zum Wahnsinn treiben, genauso wie Socken mit zu engen Bündchen, zu eng anliegende Kleidung oder unangenehmes Material auf der Haut», beschreibt Jutta ihr körperliches Empfinden. Was soll daran speziell sein, mag man sich fragen. Es mag schliesslich niemand kratzige Stoffe oder einengende Kleidung. Juttas Empfinden ist aber noch in vielen anderen Aspekten empfindlicher als das der meisten Menschen.

«Das Geräusch der Klimaanlage und des …

Artikel lesen