Leben

JUHU, ES REGNET! Diese 9 coolen Dinge finden sowieso drinnen statt

Fantasy-Minigolf? Sehr geil! Bild: fantasygolf.ch

29.10.17, 14:45

Es ist Wochenende und es regnet. Ein guter Zeitpunkt also, um viele total wichtige Dinge zu erledigen. Oder du beherzigst einen unserer Schlechtwetter-Tipps. Dafür brauchst du nicht einmal einen Regenschutz. Und für alle, die am Wochenende arbeiten müssen: Geht einfach unter der Woche hin. Da regnet es sicher immer noch – und weniger Besucher hats dann auch.

Battlepark

Ihr wollt einmal so durchgeknallte Spiele wie bei Stefan Raabs «Schlag den Star» erleben? Dann seid ihr im Battlepark genau richtig. Einzige Voraussetzung: Ihr müsst mindestens zu zweit sein. Aktuell gibt es 15 ziemlich schräge Quests, die man bestehen muss. Da hat es dann solch kryptische Missionen wie «Autoball», «Ein echt sinnvoller Raum» oder «Schleuder-Trauma». Oder auch Quests wie «Bällebad», «Nageln» und «Becher-Pong», die nach ganz schön viel Spass klingen.

Vier bis fünf Franken müsst ihr pro Battle bezahlen. Wer es ganz Krass mag, kann sich auch einen Pass für alle 15 Quests für 49 Franken kaufen. Dann ist man dann aber auch vier Stunden beschäftigt.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Fantasy-Golf

Indoor-Minigolf ist ja schon cool, aber irgendwie auch ein bisschen aus der Mode. Fantasy-Golf ist da aber definitiv eine Ausnahme. Schwarzlicht-aktive Farbe verwandelt die 500 Quadratmeter grosse Indoor-Anlage in eine Welt wie aus «Alice im Wunderland». Oder einem Drogentrip. Auf jeden Fall sehen die leuchtenden Bahnen und riesigen 3D-Wandbilder wirklich toll aus. Insgesamt könnt ihr auf 18 Bahnen euer Geschick beweisen. Wenn ihr denn nicht zu fest von den Leuchteffekten abgelenkt werdet.

Wer eine Runde spielen will, muss am Wochenende 15 Franken locker machen. Nicht gerade wenig für Minigolf, aber für diesen Augenschmaus okay. Unter der Woche ist es mit 12 Franken ein bisschen günstiger.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Sauriermuseum Aathal

Bild: Sauriermuseum Aathal

Ein Klassiker. Aber Dinos gehen einfach immer. Im Sauriermuseum Aathal findet ihr die grösste europäische Sammlung an Dinofossilien aus Nordamerika. Da dürfen wir also ruhig ein bisschen stolz sein auf unser Schweizer Dinomuseum. Aus «Jurassic Park» ist so ziemlich alles an Dinos vertreten, was im Film vorkommt, auch der Velociraptor. (Der sieht in Wirklichkeit aber etwas anders aus). Das Museum kann man auf eigene Faust erkunden, oder auch an einer Führung teilnehmen.

Im Sauriermuseum Aathal ist man schon ab 17 Jahren erwachsen und bezahlt dann 21 Franken Eintritt. Eltern mit eigenen Kinder kommen aber schon für 58 Franken rein. Etwas teurer wird es bei einer Führung. Da müsst ihr nochmals 95 Franken obendrauf legen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Indoor Skydiving

Auch eine tolle Sache für Leute mit Höhenangst. Bild: Realfly

Einmal fliegen wie ein Vogel. Bei RealFly in Sion ist das jetzt beinahe möglich. Da stecken sie euch nämlich in einen riesigen Glaszylinder und pusten dann Luft mit bis zu 380 km/h durch diesen hindurch. Klar, dass man da abhebt. Zu eurer Sicherheit müsst ihr zwar einen Motorradhelm tragen. Das Gefühl soll aber dennoch atemberaubend sein, denn der Windkanal simuliert einen freien Fall mit 200 km/h.

Ein bisschen weniger atemberaubend ist der Preis. Das Einsteigerpaket kostet 75 Franken. Effektiv fliegen kann man damit eine Minute, was einem freien Fall aus 4000 Metern Höhe entspricht. Davor muss man aber noch eine Stunde lang Begrüssung und Instruktionen über sich ergehen lassen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Spass zu machen scheint es aber definitiv:

Video: YouTube/RealFly

Salzbergwerk Bex

Bild: Saline de Bex / Sedrik Nemeth

Schon mal drüber nachgedacht, wo das Kochsalz in eurer Küche herkommt? Wenn ihr es ganz genau wissen wollt, müsst ihr ins Waadtland nach Bex. Dort wird nämlich Salz gewonnen. Im Berg. Und weil das schon über 500 Jahre so geht, gibt es ein kilometerlanges Labyrinth aus Stollen. Alles kann man natürlich nicht besichtigen, aber das Wenige, das geht, ist immer noch genug gross, um für mehrere Stunden beschäftigt zu sein. Ein Highlight ist dabei sicher der Zug, mit welchem man wie ein Minenarbeiter in die Stollen einfährt. Der Eintritt beträgt gerade einmal zehn Franken für einen Erwachsenen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Eindrücke aus dem Salzbergwerk in Bex:

Papiliorama

Wenn ihr auf verträumtes Urwaldflair steht und keine Angst vor Schmetterlingen habt, solltet ihr unbedingt ins Papiliorama in Kerzers. Dort findet ihr in einer wundervollen Halle einen Mix aus über 120 tropischen und subtropischen Pflanzen, die alle nur für eines da sind: Die Heimat für rund 1500 Schmetterlinge.

Etwa 60 verschiedene Arten beherbergt der von Wasserläufen durchsetzte Tropengarten. Einige davon vermehren sich darin sogar natürlich, sodass einem schon einmal eine Raupe über den Weg laufen kann.

Noch mehr Urwald gibt es im Jungle Trek, einem Areal, dass einem Dschungel-Reservat in Belize nachempfunden ist. Es gibt da Tropenwälder, Mangrovensümpfe und Orchideenweiher, die man alle bestaunen kann, ohne Angst haben zu müssen, von einem Urwaldtier aufgefressen zu werden.

Zum Schluss geht's noch ins Nocturama, in welchem man nachtaktive Tiere beobachten kann. Und diese schlafen nicht etwa, sondern sind putzmunter, denn in der Anlage wird eine helle Vollmondnacht simuliert. So kann man dort zum Beispiel Gürteltiere, Nachtaffen und sogar Faultiere beobachten.

Der Eintritt ist mit 18 Franken sehr fair, denn nebst den drei bereits erwähnten Attraktionen gibt es noch einen Aussenbereich mit Streichelzoo.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Sasso San Gottardo

Während des Zweiten Weltkriegs angesichts der Bedrohung durch das Dritte Reich gebaut, ist die Militäranlage Sasso da Pigna nur eines von acht Artilleriewerken, die als Denkmäler erhalten wurden. Erst 2001 aus der Geheimhaltung entlassen, ist die unterirdische Anlage heute eine faszinierende Zeitzeugin, die Einblick in eine militarisierte Bergwelt gibt.

Zehn Jahre dauerte der Umbau zum Museum. Heute erhält man dort nicht nur einen Einblick ins Festungsleben, sondern auch in sechs weitere Themen:

Eintritt bezahlt man je nach Attraktion, die man besichtigen möchte. Wer die Bunkeranlage in Augenschein nehmen will, bezahlt 25 Franken, die Kristallwelten kosten 18 Franken Eintritt (Erwachsene).

Weitere Informationen findet ihr hier.

Virtual Reality Center

Technisch Aufgeschlossene werden im Virtual Reality Center in Dietlikon sicher einen interessanten Zeitvertreib finden. Hier taucht ihr dank VR-Brillen in computergenerierte Szenarien ein, in denen man versuchen muss, einen Ausweg zu finden. Also ein bisschen wie bei Adventure Rooms. Den dazu nötigen Computer trägt man übrigens ganz einfach in einem Rucksack mit sich herum. Aktuell gibt es zwei spielbare Szenarien. Und weil beim einen Szenario fiese Zombies vorkommen, ist es erst ab zwölf Jahren empfohlen.

45 Franken für 20 Minuten spielen ist nicht wenig. Allerdings ist das VR-Center auch ein bisschen wie die Kombination aus Lasertag und Adventure Rooms. Warum also nicht ausprobieren?

Weitere Informationen findet ihr hier.

Ticino Experience

Bild: ticino.ch

«Der Film, den man essen kann!» verspricht die Werbung vollmundig. Nun ja, essen kann man den Film zwar nicht, aber essen während des Films ist hier dafür umso angesagter. Denn hier schaut ihr eine Stummfilm-Komödie über einen Koch, der wegen eines unfairen Gastrokritikers einen Stern verloren hat. Also macht sich der Unglückliche auf, um das Tessin nach neuen Leckereien für seine Küche zu durchstöbern und so seinen Stern zurückzuerlangen. Dabei entdeckt er lokale Spezialitäten wie Ratafia, Alpkäse, Würste und so einiges mehr.

Und jetzt kommt der Clou: Als Zuschauer kriegt man während des Films laufend Delikatessen aufgetischt.

Umfrage

Dreimal dürft ihr raten, welche das sind:

  • Abstimmen

2,499 Votes zu: Dreimal dürft ihr raten, welche das sind:

  • 14%Irgendwelche.
  • 28%Ausländische vielleicht?
  • 58%Natürlich die aus dem Film!

Pro Show gibt es nur 30 Plätze. Dafür kostet es nur 28 Franken für Erwachsene. Für ein kulinarisches Kinoerlebnis klingt das doch fair, nicht?

Weitere Informationen findet ihr hier.

Welche Ausflugstipps hast du für uns?

Schlechtwettertipps sind rar. Wenn du also einen kennst: ab damit in die Kommentare. Alles ist erlaubt, ausser Aktivitäten, die nicht ausserhalb der Wohnung stattfinden.

Macht auch einen kleinen Ausflug: Diese gigantische Schildkröte.

51s

Strandausflug

Video: watson

Und falls du mal wieder in die Ferien willst: die 20 angesagtesten Unterkünfte auf Airbnb.

Mehr mint gibt's hier:

Flyer verteilen mit jugendlichen Verschwörungstheoretikern: Ein Trauerspiel in 5 Akten

11 Eltern, die mit ihren Influencer-Kids mächtig Kohle machen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: So bastelst du einen Adventskranz – ohne «Kranz»

«Welchen Wein bestelle ich im Restaurant, damit er allen passt?»

Nach dem Schockerfinale geht «Vikings» endlich in die fünfte Runde! Und es wird blutig

Die erste deutsche Netflix-Serie startet – sie ist «Dark» und gut

Lichter aus, Flaschen auf – jetzt spielen wir Horrorfilm-Bullshit-Bingo!

16 Ideen, was du aus deinen alten Kleidern machen kannst (Nein, keine «Lumpen»)

Weihnachtsessen in 9 Grafiken: Auf diese Dinge darfst du dich auch dieses Jahr «freuen»

«Für welchen Wein entscheid ich mich, wenn ich vor dem Regal stehe?»

Istanbul ist auch ein Würfelspiel – aber nur für Kenner!

27 kreative Lifehacks, die deinen Büro-Alltag ein kleines bisschen besser machen

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Von «Pulp Fiction» ins Weltall: Tarantino will einen «Star Trek»-Film drehen

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

Mit 99 Jahren, da fängt das Leben an: Zu Besuch bei der ältesten Yoga-Lehrerin der Welt

Von süss bis salzig: 5 leckere Rezepte für den perfekten Sonntagszopf

Und für alle, die Guetzli-Spass wollen: 7 Rezepte, die uns superfett machen werden

«Ethnos» ist gaaanz anders als es aussieht, nämlich ein Familienspiel, ehrlich! 

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

Kampf gegen Dr. Google – warum Cyberchonder zum Problem werden

«Sind 1000 Franken teure Weine wirklich so gut?»

Man kann auch Guetzli haben ohne Spass: 7 Rezepte, die bitzli weniger fett machen

Du findest den Winter grusig? Diese 11 Orte beweisen dir das Gegenteil!

Kinomonat Dezember: 9 Filme im Check. (Acht davon sind nicht «Star Wars»)

«Warum kostet eine Magnum-Flasche mehr als zwei kleine?»

Der Google-Translate-Roboter ist ein Sexist – weil er von unseren Gewohnheiten lernt

Profi-Kuschler und 9 weitere Menschen, die du tatsächlich mieten kannst

«Wie erkenne ich eigentlich, ob ein Wein Zapfen hat?»

Lust auf eine Runde «Secret Hitler»? – 7 Spiele, die nichts für Kinder sind

Cosplayerin Silja: «Ich inszeniere mich nur als starke oder Badass-Frau»

16 Brett- und Kartenspiele, über die sich nicht nur Kinder an Weihnachten freuen

Cartoonist zeichnet über Behinderte und Kranke: «Es ist albern, sich zu  entschuldigen»

Ein einig Volk von Zügel-Freaks: Fast jeder vierte Mieter ist im letzten Jahr umgezogen

Diese 9 B-Movies sind so schlecht, da hilft nicht einmal mehr Alkohol

«Warum kann Wein eigentlich nicht vegan sein?»

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Du hast einen «schrägen» Humor? Dann schau dir diese 7 Comedy-Serien an!

An diesen 11 Orten kannst du dich perfekt vor dem Winter verstecken

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tasha 31.10.2017 11:55
    Highlight Die Sukkulentensammlung in Zürich ist toll oder bei schönem Wetter sind Stadtführungen immer empfehlenswert, auch für "Einheimische". In Zürich beispielsweise die Nachtwächterführung oder die Führung zum Thema Wasser, da lernt man die ganzen Brunnen inkl. deren Geschichte kennen und sieht auch viele tolle Innenhöfe. In Winterthur gibt es die Führung "Bedeutende Frauen, verruchte Töchter" - die ist auch cool.
    4 0 Melden
  • MarioGertschen 30.10.2017 14:52
    Highlight Das World Nature Forum in Naters. Ist wohl zurzeit die modernste Ausstellung in Sachen. Die Schweizer Alpen erleben und neu entdecken und das alles Indoor. worldnatureforum.com
    1 0 Melden
  • bcZcity 29.10.2017 23:04
    Highlight „Tamriel“ ist um diese Jahreszeit auch immer eine Reise wert. 🤠
    8 0 Melden
  • Pingupongo 29.10.2017 22:49
    Highlight Zu 1: wir waren da mal im break in room. Statt zu entkommen gilt es da, einzubrechen. War ein witziger Nachmittag.
    Weitere tolle Ausflugsziele:
    - Aspaltminen im Val-de-travers. Interessante Führung und anschliessend feiner Schinken in Asphalt gekocht. www.val-de-travers.ch/de/besuchen/einmalige-augenblicke/zahlreiche-ueberraschungen/museen/asphaltminen/
    - Unterirdische Mühlen in Le Locle. Sehr interessante Führung. www.lesmoulins.ch
    - Indoor-Seilpark im Dach der Eishalle in Grindelwald. www.sportzentrum-grindelwald.ch/de/indoor-seilpark.html
    - Höllgrotten in Baar www.hoellgrotten.ch
    8 0 Melden
  • Drmaettu 29.10.2017 20:26
    Highlight Sehr schöne zusammenstellung. Als kleine Anregung wäre es vielleicht noch nett, jeweils im Titel oder zumindest im Text zu erwähnen, wo sich die Attraktion befindet
    102 2 Melden
    • Pascal Scherrer 30.10.2017 10:08
      Highlight Eigentlich dachte ich, der "mehr Infos gibt es hier"-Link am Schluss jedes Beitrags sei sinnvoller. Auf der jeweiligen Event-Seite findet man jeweils Standort und Anfahrtinfos.
      8 24 Melden
    • Eine_win_ig 31.10.2017 06:56
      Highlight @Pascal
      Ich klicke lieber erst auf den Link, wenn ich weiss, dass es für mich eine realistische Alternative ist. :) die huere Stressgsellschaft ;)
      24 0 Melden
    • lefel 31.10.2017 10:17
      Highlight ..."Weitere Informationen findet ihr hier."
      0 5 Melden
  • AntiGravity 29.10.2017 20:23
    Highlight Man findet momentan auch draussen coole Sachen. Speziell auf Wiesen. Skkk‘s 😁 schöne Zeit!
    6 8 Melden
  • Dr. B. Servisser 29.10.2017 18:03
    Highlight Im Sauriermuseum Aatal war ich noch nie... Aber auch unterhaltsam für einen regnerischen (Sonn)tag sind die Sendungen von Bumann dem Restauranttester. Hier die Episode von dem Nachbarn des Sauriermuseums:
    http://www.3plus.tv/episode/bumann-der-restauranttester/rusticana
    18 5 Melden
    • E. Edward Grey 30.10.2017 00:50
      Highlight Das Sauriermuseum Aatal ist aber sehr gut gemacht, schaut von aussen weniger spektakulär aus als man innen erfährt. Ist definitiv einen Besuch wert, mit und ohne Kind.
      12 0 Melden
  • JasCar 29.10.2017 16:46
    Highlight Wenn ihr nach Bex in die Salzmine fahrt, profitiert vom Fantasy-Minigolf in Villeneuve, da könnt ihr auch Kartfahren oder Bowlen...
    Es hat tolle Indoorangebote in der Region, aber die Outdoorangebote sind unschlagbar: Lac Léman, Wallisser Alpen... zum Glück regnet es da selten... Man könnte Urlaub empfehlen.
    Meine alte Heimat ❤
    16 2 Melden
  • The M 29.10.2017 16:46
    Highlight Die Escape-Games vom Geheimgang 188 im Winterthurer Sulzerareal! 😍
    16 1 Melden
  • Rendel 29.10.2017 16:34
    Highlight Wieso muss man unbedingt ausser Haus. Man kann ja einen Adventskalender basteln für seine Liebsten, auch bei Atheisten gern gesehen, und sonst zu Hause kreativ werden, für Weihnachtsgeschenke, dass es nicht ein blöder Gutschein wird am Schluss.
    21 26 Melden
    • Deathinteresse 29.10.2017 18:29
      Highlight Es ist der 29. Oktober!
      39 2 Melden
    • Lami23 29.10.2017 19:13
      Highlight Oder noch schlimmer: Tierbabys, Tasse, Schlüssanhänger etc ;-)
      6 1 Melden
    • ovatta 30.10.2017 09:08
      Highlight Rendel hat halt eine grosse Verwandtschaft.
      Ausserdem kann man bei Atheistenkalendern die Zahl der Türchen variieren.
      14 0 Melden
    • Pascal Scherrer 30.10.2017 10:11
      Highlight @Rendel: Es ist doch immer das Gleiche. Hätte ich einen Beitrag gemacht, was man bei Regen alles zuhause machen könnte, hätte garantiert jemand geschrieben, "geht mal wieder raus und hockt nicht nur zuhause rum."

      Es ist also so oder so immer für jemanden verkehrt, egal, was man schreibt. ;)
      54 0 Melden
    • Rendel 30.10.2017 14:31
      Highlight Ich kenn nicht nur entweder oder Pascal ^^ .
      0 8 Melden
    • Eine_win_ig 31.10.2017 06:58
      Highlight Vllt. für den nächsten Artikel: 10 Dinge die du bei Regen zu Hause machen kannst, auswärts aber immer noch drinnen bist und für die ganz harten auch draussen getan werden können!
      9 0 Melden
    • Schlumpfinchen 31.10.2017 10:34
      Highlight @Rendel: Kannst ja einfach ganz viele Schmetterlinge falten und in der Wohnung verteilen. Dann hast du gebastelt und eine Papilliorama zuhause ;)
      6 1 Melden
  • Kengru 29.10.2017 16:30
    Highlight Tolle Empfehlungen, hoffe es gibt mehr.
    👍😆
    13 0 Melden
  • Phrosch 29.10.2017 15:27
    Highlight Auch nicht neu, aber immer wieder interessant: die Glasi in Hergiswil. An der riesigen Chugelibahn haben nicht nur Kinder Freude.
    30 1 Melden
    • Laut_bis_10 30.10.2017 07:39
      Highlight Aber die ist doch draussen! *schauder*
      1 0 Melden
  • Darth Unicorn 23.10.2017 13:39
    Highlight 4D Minigolf und Lazertag
    10 2 Melden

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Kinder, ob lustig oder süss, sind ein Hit auf Social-Media. Aber ethisch könnte da was faul dran sein – eine Analyse.

Es tut weh. Das Bild von Liam*; wie die Speckröllchen über seinen aufgeblähten Bauch rugeln, währenddem er das Wasser in der nicht mal halb gefüllten Badewanne zu schlagen versucht. Seine Mutter, die das Bild auf Facebook geladen hat, hat sein «Schnäbeli» mit lasziv anmutendem Emoji verdeckt. Es ist einfach niedlich.

Auch der Insta-Post, der die einjährige Muriel* beim familiären Ausflug ins Fastfood-Restaurant zeigt, klaubt ein Wonnegefühl aus jeder noch so finsteren Magengrube heraus. Wie …

Artikel lesen