Leben

«Für welchen Wein entscheid ich mich, wenn ich vor dem Regal stehe?»

In unserer neuen Serie «Was du einen Weinhändler schon immer mal fragen wolltest?» stellen wir einem echten Profi die wichtigsten Fragen rund um den edlen Saft. So wirst auch du zum Weinexperten!

06.12.17, 09:27
Lea Senn, Jessica Reust, Laurent Aeberli
58s

«Welchen Wein nehme ich, wenn ich vor dem Regal stehe?»

Video: watson/Jessi Reust, Lea Senn

Das könnte dich auch interessieren:

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hessmex 07.12.2017 15:37
    Highlight Heute bin ich pensioniert und kenne meine Weine, aber in jungen Jahren war ich oft im Denner und habe mich immer aus diesem Regal wo am wenigsten Flaschen standen bedient. (Was viele andere kaufen, kann nicht schlecht sein) Gut, waren auch Auslaufmodelle dabei aber meistens war es ein guter Griff.
    6 2 Melden
  • Gummibär 06.12.2017 13:55
    Highlight Den Wein trinken, nicht das Etikett und vor allem nicht zu warm !
    Ein Pinot Noir oder Merlot schmeckt am besten bei 14 Grad. Ein schwerer über 5 Jahre alter Rotwein bei etwa 18 Grad.
    Die alte Story von "Raumtemperatur" stammt aus Jahrhunderten und aus zugigen Chateaux die nicht vollisoliert auf 22 Grad beheizt wurden !
    5 2 Melden
  • D(r)ummer 06.12.2017 11:18
    Highlight An den Weintrauben orientieren und sich in diesem Feld bewegen.

    Gute Antwort. Werde ich mir zu Herzen nehmen beim nächsten mal.
    7 2 Melden
    • OenoPhil 06.12.2017 11:53
      Highlight In vielen Fällen steht die Rebsorte aber gar nicht auf dem Etikett? Was jetzt? Und wenn: ein ganzes Leben nur (zB) Tempranillo saufen? Langweilig!
      Leute, mehr Mut, Vielfalt, auf das eigene Beurteilungsvermögen vertrauen. Und halt nicht beim Grossverteiler, sondern beim Fachhändler (oder noch besser direkt ab Weingut) einkaufen.
      11 4 Melden
    • D(r)ummer 06.12.2017 12:37
      Highlight Ich wohne direkt über einem kleinen Weinhändler.

      Bis jetzt habe ich den Verkäufer nur gefragt: "Welcher Wein passt zum Essen XY?"

      Langsam habe ich meinen Lieblingswein erkoren und frage nun nach dessen Trauben.
      Ich fühl mich jetzt doch ein bisschen doof, dass ich nicht auf diese (simple) Idee gekommen bin.
      ;)
      5 1 Melden
  • Die verwirrte Dame 06.12.2017 11:05
    Highlight Hat mir jetzt nicht sonderlich weitergeholfen. Ich nehme den Wein mit der schönsten Etikette hihi
    16 1 Melden
    • OenoPhil 06.12.2017 14:24
      Highlight ...
      6 0 Melden
  • Cmo 06.12.2017 10:23
    Highlight Mein Comment kann ignoriert werden, der Text ist ja im Video vorhanden :)
    4 0 Melden
  • Cmo 06.12.2017 10:22
    Highlight Da ich hier keine Videos mangels Tonausgabe schauen kann, wäre es schön wenn ihr die wichtigsten Fragen und Antworten der Wein-Videos als Text bereitstellt. Vielen Dank :)
    11 0 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen