Libyen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Libyen

22 Tote nach Kämpfen in Tripolis

03.08.14, 13:23 03.08.14, 13:57

Bei Kämpfen zwischen Milizen sind in der libyschen Hauptstadt Tripolis am Samstag mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. 72 weitere Personen wurden verletzt, wie die libysche Übergangsregierung am Sonntag mitteilte.

In der Erklärung heisst es, schwer bewaffnete Gruppen hätten zivile Einrichtungen in der Hauptstadt bombardiert. Hunderte Familien seien vertrieben worden.

Nach Angaben des Libyschen Roten Halbmondes starben allein in der vergangenen Woche mehr als 200 Menschen bei Gefechten um die Hoheit über den Flughafen von Tripolis sowie bei Angriffen der islamistischen Gruppe Ansar al-Sharia in Bengasi. Eine für Samstag angesetzte konstituierende Sitzung des neuen libyschen Parlaments musste auf Montag verschoben werden. (aeg(sda/dpa)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Libyscher Ministerpräsident überlebt Attentat

Auf dem Rückweg von einer Parlamentssitzung eröffneten Bewaffnete das Feuer auf den Wagen von Abdullah al-Thani. Der libysche Ministerpräsident konnte entkommen, ein Leibwächter wurde verletzt.

Der libysche Ministerpräsident Abdullah al-Thani hat einen Attentatsversuch unverletzt überstanden. Bewaffnete hätten am Dienstag das Feuer auf den Wagen des Politikers eröffnet, teilte ein Sprecher der international anerkannten Regierung mit. «Wir wurden von vielen Kugeln überrascht, zum Glück konnten wir entkommen», sagte Thani. Ein Leibwächter sei bei dem Angriff verletzt worden.

Der Anschlag war offenbar verübt worden, als al-Thani auf dem Rückweg von einer Parlamentssitzung war. …

Artikel lesen