Libyen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Kämpfe beim Flughaen Bengasi

Gefechte und Anschläge in Libyen: 36 Tote Soldaten

03.10.14, 05:30 03.10.14, 09:10

Bei neuen Gefechten und zwei Anschlägen im Umfeld des Flughafens im libyschen Bengasi hat es am Donnerstag mindestens 36 Tote und 70 Verletzte gegeben. Zwei Autobomben rissen drei Soldaten eines Militärkonvois in den Tod, wie aus Armeekreisen verlautet.

Zwei mit Sprengstoff beladene Fahrzeuge rasten in einen Kontrollpunkt in der Nähe des Flughafens, wie die Armee mitteilte. Zehn weitere Soldaten seien im Kampf gegen islamistische Milizen getötet worden. Diese kontrollieren weite Teile der Stadt im Osten des Landes und wollen nun auch den Flughafen erobern.

Nach Angaben eines Armeesprechers wurden 70 verletzte Soldaten in ein Spital östlich von Bengasi gebracht. Die Luftwaffe habe die Milizen mit Kampfjets und Helikopter angegriffen.

Bengasi war der Ursprungsort des Aufstands gegen den langjährigen Machthaber Muammar al-Gaddafi, der im Jahr 2011 gestürzt und später ermordet wurde. Inzwischen kontrolliert die von der libyschen Regierung und den USA als Terrorgruppe gelistete Miliz Ansar al-Scharia 80 Prozent der Hafenstadt. (sda/reu/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Brennendes Öllager in Libyen:

Hilfloser Kampf gegen das Inferno

Islamisten haben in Libyen ein Grossfeuer entfacht. Nach einem Raketenangriff auf das bedeutendste Öllager des Landes stehen mehrere Megatanks in Flammen. Weil die Gefechte andauern, kommt die Feuerwehr kaum zum Löschen.

Eine gigantische schwarze Rauchwolke zieht über die libysche Küstenstadt Ras Lanuf in der Region Sidra. Der dunkle Qualm steigt von brennenden Öltanks auf, in ihnen lodert ein riesiges Feuer. Der Brand war bereits in der vergangenen Woche in mehreren Tanks ausgebrochen – sie gehören zum grössten Öllager des Landes. Bei Gefechten hatte eine Rakete einen Tank getroffen, woraufhin dieser und weitere in Flammen aufgingen. 6 von 19 fingen Feuer, mindestens zwei sind nach lokalen …

Artikel lesen