Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: Screenshot Astro Awani/Twitter

Malaysia Airline

Wenn Jessie den Flug nicht verpasst hätte, wäre sie in der Unglücksmaschine gesessen

09.03.14, 08:15 12.03.14, 07:46

Die Studentin Jessie Yee Wai Ching hatte unglaubliches Glück: Sie hatte ein Ticket für den Unglücksflug MH370 der Malaysia Airline, doch sie betrat die Boeing 777-200 nie. Jesse brachte das Abflugdatum durcheinander und verpasste die Maschine.

«Ich habe gemischte Gefühlte», sagt sie im Interview mit dem Sender «Astro Awani».«Ich bin glücklich, nicht in dieser Maschine zu sein. Aber es ist ein schreckliches Gefühl, zu wissen, dass so viele Leute an Bord sind, und dass ich eine von ihnen hätte sein können.»

Die Studentin habe viele Anrufe von besorgten Freunden bekommen. «Mein Telefon hat den ganzen Tag geläutet».

«Ich habe vom Schicksal eine zweite Chance bekommen.»

Jessie Yee Wai Ching, Astro Awani



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Plastikbecher, Plastikschalen, Plastikdeckel – Abfall ohne Ende. Fluggesellschaften reden ungern über die Müllmenge, die auf Reisen zusammenkommt. Doch Passagiere können einiges tun, um die Umwelt zu entlasten.

Flug Eurowings 7886 von Hamburg nach Rom, der Steward kommt mit dem Trolley. Einen Tomatensaft und ein stilles Wasser, bitte. Drei Minuten später ist alles ausgetrunken. Und übrig bleiben: ein Plastikbecher, ein Plastik-Rührstäbchen, ein Tetra-Pak, ein Plastikstrohhalm, eine Plastikverpackung für den Plastikstrohhalm, eine Papierserviette, ein Pfefferbriefchen und ein Salzbriefchen. Zwei Getränke, schon ist das Klapptischchen voll mit Müll.

Und das ist noch gar …

Artikel lesen