Luftfahrt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alaska Airlines will den Vorfall genau untersuchen. Bild: JASON REDMOND/REUTERS

Und plötzlich klopft es im Frachtraum: Eingeschlafener Arbeiter zwingt Piloten zu Notlandung 

14.04.15, 05:23 14.04.15, 08:35


Ein im Frachtraum eingeschlafener Flughafenmitarbeiter hat ein Flugzeug der US-Fluggesellschaft Alaska Airlines zu einer Notlandung auf dem Flughafen von Seattle gezwungen. Der Mann machte sich nach dem Start mit Klopfen bemerkbar. Der Pilot kehrte sofort um.

Der Pilot habe die Klopfgeräusche unmittelbar nach dem Start vom Flughafen im Nordwesten der USA aus dem Frachtraum gehört, teilte die Fluggesellschaft am Montag (Ortszeit) in ihrem Blog mit. Die Maschine auf dem Weg nach Los Angeles habe umgehend um Erlaubnis für eine Notlandung in Seattle gebeten. Das Flugzeug sei nur 14 Minuten in der Luft gewesen, hiess es weiter. 

Nach der Landung wurde ein Flughafenmitarbeiter entdeckt, der für die Verladung von Gepäck zuständig war. Den Behörden habe er gesagt, er sei in dem Frachtraum des Flugzeugs eingeschlafen, teilte Alaska Airlines mit. Als Vorsichtsmassnahme wurde er ins Spital gebracht. Der Vorfall werde nun genau untersucht, erklärte die Fluggesellschaft. (feb/sda/afp)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 14.04.2015 08:57
    Highlight was ein drama um nichts... deswegen notlanden? kostet sicher 3x mehr als den flug normal fortsetzen
    1 7 Melden
    • Dubio 14.04.2015 10:34
      Highlight Und den Arbeiter im Frachtraum erfrieren und ersticken lassen?
      3 0 Melden
    • droelfmalbumst 14.04.2015 11:28
      Highlight man kann ganz bestimmt von der kabine aus in den frachtraum... wo ist also das problem den typen rauf zu holen?
      0 2 Melden
    • spiox123 15.04.2015 20:37
      Highlight Du hast wohl keine Ahnung von Flugzeugen. In den meisten Flugzeugen ist das nicht möglich!
      1 0 Melden

Flughafen Zürich führt Gesichtserkennung bei Passkontrolle ein

Der Flughafen Zürich führt ab Ende September bei der Passkontrolle Geräte für die automatisierte Gesichtserkennung ein. Die Schleusen werden von der Kantonspolizei Zürich betrieben.

Voraussichtlich am 27. September werden die automatisierten Schleusen in Betrieb genommen, wie eine Flughafen-Sprecherin am Freitag einen Bericht der Zeitungen «Tages-Anzeiger» und «Bund» bestätigte. Ziel sei für die Flughafen Zürich AG eine Kapazitätserweiterung aufgrund steigender Passagierzahlen.

Das Interesse bei …

Artikel lesen