Luftfahrt

Volltreffer – Blitz schlägt in Flugzeug ein

04.10.16, 08:58 04.10.16, 09:37

Halldór Gudmundsson war zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Der Isländer wollte in Keflavik ein Gewitter filmen, als vor seinen Augen ein Flugzeug von einem Blitz getroffen wurde. Der Airbus A330 der Fluggesellschaft WOW Air konnte seinen Flug nach Paris aber ohne Probleme fortsetzen.

Das Flugzeug wird über Kevlavik vom Blitz getroffen. Video: YouTube/Sjónvarp Víkurfrétta

Es sieht zwar spektakulär aus, wenn ein Flugzeug in der Luft von einem Blitz getroffen wird – gefährlich ist es in der Regel jedoch nicht. Flugzeuge sind so konstruiert, dass sie Blitz-Einschläge unbeschadet überstehen können. 

Ein Flugzeug ist, genau wie ein Auto, ein «Faraday'scher Käfig», der den elektrischen Strom in seiner metallischen Hülle entlangleitet. Die Passagiere im Inneren sind vor den hohen Spannungen geschützt. Jede Verkehrsmaschine wird im Schnitt schätzungsweise einmal pro Jahr von einem Blitz getroffen. 

Blitze sieht man übrigens ziemlich selten in Island – es gibt dort nicht so oft Wetterlagen, aus denen ein Gewitter entstehen könnte. (dhr)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schweizer Aviatik-Experten entlarven diesen selbsternannten Flugzeug-Hacker als Aufschneider

Auf Anraten seines Anwalts schweigt Chris Roberts, doch der Schaden ist angerichtet: Mit seiner Behauptung, über das Unterhaltungssystem wiederholt in die Steuerung eines Flugzeugs eingegriffen zu haben, versetzt der US-Hacker die halbe Welt in Aufruhr. Aus einem Untersuchungsbefehl des FBI geht hervor, dass die US-Bundespolizei die Bedrohung offenbar ernst nimmt und den Hacker mehrmals befragt hat.

Doch ist so etwas wirklich möglich? Auf Twitter ist eine Aufnahme aufgetaucht, die …

Artikel lesen