Luzern

90-Jähriger springt in Luzern in die eiskalte Reuss – tot

15.02.18, 12:19 15.02.18, 13:16

Der Mann, der am Mittwochmorgen von der Luzerner Seebrücke in die eiskalte Reuss gesprungen und von einem Polizisten gerettet worden war, ist verstorben. Die Polizei schliesst eine Dritteinwirkung aus.

Der 90-Jährige sei gestern Abend im Spital verstorben, sagte Kurt Graf, Mediensprecher der Luzerner Polizei, am Donnerstag auf Anfrage. Er bestätigte Meldungen mehrerer Onlineportale.

Der Unfall hatte sich am Mittwochmorgen ereignet. Eine Polizeipatrouille bemerkte den Mann in der fünf Grad kalten Reuss. Ein Polizist sprang in den Fluss und rettete ihn. An Land wurde der Mann reanimiert und mit der Ambulanz ins Spital gefahren, wo er verstarb. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Zehntausende Liter Gülle ausgelaufen

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

32 neue Anklagengegen Trumps Ex-Kampagnenchef

Fanny Smith rast zu Bronze im Skicross

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fidelius Amadeus Wortzart 15.02.2018 13:46
    Highlight Ein äußerst tragischer und zugleich seltsamer Vorfall.
    25 5 Melden
    • Human 15.02.2018 16:06
      Highlight ev. Suizid :/
      26 1 Melden
    • Phrosch 15.02.2018 22:05
      Highlight Oder ein Unfall? Weiss man denn, dass er sprang?
      0 0 Melden
    • Mia_san_mia 15.02.2018 22:21
      Highlight Und wens kein Suizid war, ists auch nicht so schlimm. Der war sowieso alr
      1 46 Melden

Bankräuber von Meggen LU geschnappt – er ist 80 Jahre alt

Der Mann, der Ende Dezember 2017 eine Bank in Meggen überfallen hat, ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft festgenommen worden. Es handelt sich um einen 80-jährigen Schweizer aus dem Kanton Luzern. Ein Grossteil der Beute konnte sichergestellt werden

Der Mann sei am Montag an seinem Wohnort festgenommen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Luzern am Dienstag mit. Er sei geständig. Man habe beim Zwangsmassnahmengericht die Untersuchungshaft beantragt.

Die Filiale der Raiffeisenbank im Luzerner …

Artikel lesen