Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

90-Jähriger springt in Luzern in die eiskalte Reuss – tot

15.02.18, 12:19 15.02.18, 13:16


Der Mann, der am Mittwochmorgen von der Luzerner Seebrücke in die eiskalte Reuss gesprungen und von einem Polizisten gerettet worden war, ist verstorben. Die Polizei schliesst eine Dritteinwirkung aus.

Der 90-Jährige sei gestern Abend im Spital verstorben, sagte Kurt Graf, Mediensprecher der Luzerner Polizei, am Donnerstag auf Anfrage. Er bestätigte Meldungen mehrerer Onlineportale.

Der Unfall hatte sich am Mittwochmorgen ereignet. Eine Polizeipatrouille bemerkte den Mann in der fünf Grad kalten Reuss. Ein Polizist sprang in den Fluss und rettete ihn. An Land wurde der Mann reanimiert und mit der Ambulanz ins Spital gefahren, wo er verstarb. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Zehntausende Liter Gülle ausgelaufen

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen

Kaum zu glauben: Aus diesem Wrack stieg der Fahrer nur leicht verletzt aus

Riesiges Glück hatte ein 35-jähriger Autofahrer in der Nacht auf Montag im luzernischen Dagmersellen: In einer Linkskurve der Baselstrasse verlor er alkoholisiert die Herrschaft über sein Auto.

Er krachte danach in zwei Bäume und eine Strassenbeleuchtung. Er wurde nur leicht verletzt.

Das Auto hingegen erlitt Totalschaden. Durch die Wucht vom Aufprall wurde der Motorblock aus dem Auto geschleudert.

Der Sachschaden beträgt rund 30'000 Franken. Wegen des Unfalls kam es im betroffenen Gebiet …

Artikel lesen