Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Verdächtiger nach Tötungsdelikt in Luzerner Bar festgenommen

03.11.17, 10:24

Keine 24 Stunden nach einer tödlichen Messerattacke in einer Luzerner Bar ist am Donnerstagabend ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Die Polizei spürte ihn in der Stadt auf.

Am Donnerstag kurz nach Mitternacht waren zwei Gäste in einer Bar an der Baselstrasse in Streit geraten. In der Folge stach der eine einem 34-jährigen Mann aus Eritrea mit einem Messer in den Oberkörper. Das Opfer verstarb noch am Tatort, der Angreifer flüchtete zu Fuss in die Innenstadt.

Beim Lokal errichtete die Feuerwehr in der Folge einen Sichtschutz, die Polizei lancierte einen Zeugenaufruf nach dem flüchtigen Täter und nahm die Ermittlungen auf. Diese hätten zu einem dringend tatverdächtigen Mann geführt, teilte die Luzerner Polizei am Freitag mit. Er sei noch am Donnerstagabend in der Stadt Luzern lokalisiert und anschliessend festgenommen worden.

Aus ermittlungstaktischen Gründen der laufenden Strafuntersuchung könnten zur Festnahme und zum tatverdächtigen Mann aktuell keine weiteren Informationen abgegeben werden. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Starke Rauchentwicklung nach Brand

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Historische Schlappe bei Wahlen im Kanton Luzern: SP fliegt nach 56 Jahren aus der Regierung

Historische Schlappe für die Luzerner SP: Sie verliert nach 56 Jahren ihren einzigen Sitz in der Regierung. Diese besteht neu aus einer fünfköpfigen bürgerlichen Männertruppe. Damit sind erstmals nach 28 Jahren auch die Frauen nicht mehr vertreten. 

Die SP konnte den Sitz der abtretenden Justizdirektorin Yvonne Schärli nicht halten. Kantonsrätin Felicitas Zopfi unterlag den beiden Konkurrenten aus dem bürgerlichen Lager, dem Bisherigen Marcel Schwerzmann (parteilos) und dem Neuantretenden …

Artikel lesen