Manchester City

Mit der WM hatte es nicht geklappt

Fernando geht von Porto zu Manchester City

25.06.14, 22:00

Für 15 Millionen Euro wechselt der 26-jährige Brasilianer Fernando vom FC Porto zu Manchester City. Fernando gilt als defensiver Mittelfeldspieler mit brillanter Übersicht. Für Porto spielte er seit 2008. Der portugiesische Verband wollte Fernando in seine aktuelle WM-Mannschaft integrieren. Die FIFA legte aber das Veto ein, weil Fernando zum massgebenden Zeitpunkt noch nicht die portugiesische Staatsbürgerschaft besass. (tom/si)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Grössere Arenen müssen her – das sind die Stadionpläne der europäischen Topklubs

Stillstand ist Rückschritt – nirgends wird das im modernen Fussball so deutlich sichtbar wie bei den Stadien. Deshalb haben fast alle europäischen Grossklubs Pläne für eine neue oder modernisierte Arena im Köcher.

Als die Fenway Sports Group im Oktober 2010 den FC Liverpool übernahm, dachten die neuen Besitzer öffentlich über ein neues Stadion nach. Schnell regte sich Widerstand und so wurde beschlossen, die damals 45'522 Zuschauer fassende Arena zu erweitern.

Im April 2014 wurden die Pläne veröffentlicht: Geplant waren der Ausbau des Main und des Anfield Road Stand. Die neue Haupttribüne mit einer zusätzlichen Kapazität von 8500 Plätzen wurde im September 2016 nach einer 643-tägigen Bauzeit …

Artikel lesen