Medien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Medien

Kathrin Röder wird neue Chefredaktorin von Tele Top

17.06.14, 11:16

Die 35-jährige Schaffhauserin Kathrin Röder wird neue Chefredaktorin des Winterthurer Privat-TV-Senders Tele Top. Sie ist bereits seit 13 Jahren bei Tele Top tätig und übernimmt ab dem 15. Juli die Gesamtverantwortung für die über 20-köpfige Redaktion.

Kathrin Röder kam 2001 als Video-Journalistin zu Tele Top, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im Laufe der Jahre übernahm sie Aufgaben als Produzentin und Chefin vom Dienst. Die neue Chefredaktorin übernimmt ihr Amt von Marcel Fischer, der Geschäftsführer und Programmleiter von Radio Munot in Schaffhausen wird. (aeg/sda)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Der «Tages-Anzeiger» wurde vor 125 Jahren gegründet. Nun lädt der Verlag zum Jubiläumsfest, doch für viele Journalisten gibt es keinen Grund zum Feiern. Man kann sie verstehen.

Eine Firma veranstaltet ein grosses Fest für ihre Belegschaft – und niemand geht hin? So weit wird es kaum kommen, wenn Tamedia am Mittwoch den 125. Geburtstag des «Tages-Anzeigers» in der Samsung Hall in Dübendorf feiert. Dennoch ist absehbar, dass ein Teil der 3400 Mitarbeitenden des grössten privaten Medienkonzerns der Schweiz durch Abwesenheit glänzen wird.

Bei den Journalistinnen und Journalisten hält sich die Feierlaune in Grenzen. Das gilt besonders für jene von «Berner Zeitung» und …

Artikel lesen